Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.021
    248
    671
    Single
    1 September 2006
    #1

    Gemeinsamer Nenner bei Hobbys

    Frage an alle, die in ner festen Partnerschaft leben:

    Wie macht ihr das, wenn ihr extrem unterschiedliche Hobbys (Interessen, Vereine, usw.) habt? Findet ihr einen gemeinsamen Nenner, vor allem bei reise- und zeitaufwendigen Hobbys? Oder hat der/die eine den anderen so von seinem Hobby überzeugt, dass sich der eine dem anderen voll untergeordnet hat und ihr jetzt beide das gleiche Hobby habt?

    Ich habe Frauen kennengelernt, deren Interessen ich mich einseitig unterordnen sollte, während sie auf meine Hobbys null Bock hatten. Aus diesen Beziehungen konnte natürlich nichts werden. :ratlos:
     
  • Wüstensand
    Verbringt hier viel Zeit
    411
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 September 2006
    #2
    Ich glaube, dies ist nur ein rhetorischer Thread zu deiner Selbstbestätigung - die Antworten suggerierst und erwartest du auch :grin:
     
  • desh2003
    Gast
    0
    1 September 2006
    #3
    Es muss ein kleinster gemeinsamer Nenner vorhanden sein. Es sollte sich nicht komplett übderdecken (sonst hat man wenig Freiraum und kann nichts dazulernen), aber soviel wie möglich, ist schon wichtig. Wenn man sich nicht für die Sachen des Partners interessiert, ist das für mich Desintresse an der Person und das geht in einer Beziehung nicht (spreche aus Erfahrung, hab ich schon gehabt).

    PS.: Wenn mich jemand bei einem gemeinsamen Hobby tief beeindrucken kann, hat diejenige schon einen schweren Stein im Brett. Es gibt kaum einen schnelleren Weg als diesen sich bei mir Respekt/Anerkennung zu verschaffen.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    1 September 2006
    #4
    Wir haben leider überhaupt keine gemeinsamen Hobbys. Na ja, immerhin gleiche Interessen, was die Freizeitgestaltung angeht.

    Ich würde gerne seine Hobbys teilen, aber leider wurde ich bisher nie integriert :geknickt:.

    Das würde ich ja sehr, sehr gern...
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.021
    248
    671
    Single
    2 September 2006
    #5
    @ Wüstensand:
    Wieso Selbstbestätigung? Versteh ich nicht. Ich akzeptiere jede Antwort, auch "Wir haben beide das gleiche Hobby, Probleme gibt es nicht".
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 September 2006
    #6
    Ich finde nicht, dass man in einer Partnerschaft dieselben Hobbys haben muss, da reicht es doch, dass man dieselben Interessen im Bereich Freizeit hat und das müssen nicht unbedingt hobbys sein.

    Im Prinzip hat mein Freund ganz andere Hobbys als ich, aber das ist überhaupt kein Problem, denn es gibt auch Dinge, die wir teilen und einfach gerne zusammen tun!
     
  • flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.421
    123
    3
    Single
    2 September 2006
    #7
    Also ich finde man sollte schon einige gemeinsame Interessen haben . Das man nun viele Hobbies gemeinsam macht, dass stelle ich mir wiederum schwierig vor.

    Ich denke da z.B. an die berühmte Modelleisenbahn oder malen und zeichnen denke (bei denen etwas ruhe braucht).
    Wenn jetzt, aber beide Lust am basteln haben auch wenn sie Unterschiedliche Dinge dabei herstellen, ist dass Verständnis für das Hobby größer als wenn man keine großartige Interessen hat.
    Ich finde man sollte auch selber mal gucken was ein allein gefällt, solche Rückzugs-Möglichkeiten sind sehr wichtig für ein.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    2 September 2006
    #8
    jeder macht sein ding und der andere toleriert das. wo liegt das problem?
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    2 September 2006
    #9
    also meine freundin und ich haben nicht dieselben hobbies, was ich auch irgendwie ganz gut finde. keine ahnung warum, aber irgendwie fänd ichs blöd, wenn ich ihr nichts über/von meine/n hobbies erzählen könnte, weil sie selbst alles wüsste.

    außerdem zählen die dinge, die man zusammen machen kann mehr, denk ich.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    2 September 2006
    #10
    Das war in keinster Weise ein Vorwurf an dich (z.B. dass du es nicht versuchst etc. pp.). Langfristig ist das aus meiner Erfahrung halt nicht die beste Lösung, so dass man da Mittel und Wege finden sollte, das miteinander hinzubekommen/zu arrangieren.

    Bei meiner Antwort hab ich Hobbies mit Interessen im Bereich Freizeit gleichgesetzt (denen man auch nachgehen würde, wenn man ungebunden ist).

    Jemand der meine Interessen nicht toleriert, wird nicht wirklich glücklich werden. Eine gemeinsame Schnittmenge an Interessen geht aber über eine "Tolerierung" hinaus bzw. verlangt mehr.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    2 September 2006
    #11
    Mein Freund hatte Fußball im Verein gespielt, als wir uns kennenlernten. Also mind. 2 mal die Woche Training und Sonntags noch ein Spiel. Ist zwar nicht soo zeitintensiv, aber war trotzdem nervig. Er hat das Hobby dann auch aufgegeben, zwar nicht nur wegen mir, hat aber auch eine Rolle gespielt. Ich hätte ihn aber niemals dazu aufgefordert mit dem Fußball aufzuhören. Das ging ganz allein von ihm selbst aus.

    Ansonsten gibts bei uns keine zeitintensiven Hobbys.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste