Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

genetisch bedingte und angeborene verhaltensweise-unterschied?!?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von guapa19, 1 März 2007.

  1. guapa19
    Benutzer gesperrt
    57
    0
    0
    vergeben und glücklich
    hey ihr lieben.
    wo soll da der unterschied sein : genetisch bedingte verhaltensweisen und angeborene?

    kann mir einer noch sagen ob prägung (sexuell, nachfolge) angeboren ist? konditionierung ,nachahmung und so sind ja durch lernen entstanden.aber kognitives lernen wieder angeboren?
    mensch, mich verwirrt das alles so.....
     
    #1
    guapa19, 1 März 2007
  2. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Also genetisch und angeboren ist, soweit ich weiß, das Selbe. Basiert ja beides auf deiner DNA, die du gratis mitgeliefert bekommst.
    Ich würde sagen, deine Beispiele sind eine Mischung aus Beidem. Meiner Meinung nach kann man die wenigsten Verhaltensweisen klar einer Kategorie (angeboren - erlernt) zuordnen, sondern sie bedingen sich gegenseitig...(weiß nicht, wie ichs ausdrücken soll).
    Nur verstehe ich nicht, was sexuelle Verhaltensweisen mit Konditionierung zu tun haben soll?
    Off-Topic:
    Obwohl: Bei Einigen funktioniert das sicher: Er klatscht, sie reißt sich die Klamotten vom Leibe... könnte allerdings auch an einer devoten Haltung liegen...:grin:
     
    #2
    User 50283, 1 März 2007
  3. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Genetisch bedingt bedeutet logischerweise, dass die Eigenschaften durch die DNA festgelegt sind.

    Angeboren sind natürlich alle genetisch bedingten Eigenschaften auch, aber es gibt noch Eigenschaften, die durch Vorgänge im Mutterleib erworben werden, also nicht genetisch sind, aber sehr wohl angeboren, da sie bereits vor der Geburt entstehen.
    Zum Beispiel kann der Testosteron-/Östrogenspiegel der Mutter das Kind beeinflussen und auch bei einem männlichen Individuum eher weibliche Eigenschaften fördern und umgekehrt.
    Auch Behinderungen, die durch äußere Einflüsse im Mutterleib entstehen, sind angeboren, aber nicht genetisch (zum Beispiel Fehlbildungen, die durch Medikamente oder Drogen hervorgerufen werden).
    Einige wissenschaftliche Quellen sind der Meinung, dass durch die Hormondosis im Mutterleib die sexuelle Ausrichtung (also eine Verhaltensweise) geprägt wird. Das wäre dann angeborenes, aber nicht genetisch bedingtes Verhalten. Aber in wie weit diese Thesen richtig sind und in wie weit man das wirklich gezielt auseinanderhalten kann weiß ich nicht. Bei einer Medikamentenbedingten Behinderung kann man sicher ausschließen, dass sie vererbt wurde, aber bei Verhaltensweisen wird das schon schwieriger.
     
    #3
    User 52655, 1 März 2007
  4. guapa19
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    57
    0
    0
    vergeben und glücklich
    hey klasse, nun habe ich es endlich verstanden. herzlichen dank an euch beide :smile:

    aber eine frage habe ich noch : zum kognitivem lernen.
    dies besagt ja, das man fähig ist probleme zu erfassen und sie zunächst gedanklich zu lösen, bevor sie ausgeführt werden. doch ist dieses nun angeboren? also die fähigkeit zum kognitivem lernen?oder wird das kognitive lernen erstmal erlernt, beispielsweise dadurch, das man nicht immer zum sofortigen ausprobieren kam?
     
    #4
    guapa19, 1 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - genetisch bedingte angeborene
BenNation
Off-Topic-Location Forum
8 Oktober 2010
49 Antworten
Linguist
Off-Topic-Location Forum
7 Dezember 2008
8 Antworten
Laja
Off-Topic-Location Forum
7 März 2006
2 Antworten