Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • keyboarder
    Gast
    0
    30 April 2006
    #1

    Gerüchte und Meinungen: Nuvaring "unsicher"

    Hallo
    nachdem meine freundin und ich in den letzten monaten viele probleme hatten mit der pille, würde sie gerne das verhütungsmittel wechseln.
    ihr FA hat ihr dabei den nuvaring empfohlen, von dem meine liebste auch recht angetan war. die website des herstellers, www.nuvaring.de weißt ihm einen PI von 0,65, der pille aber von 0,1 zu. die bundestelle für gesundheitliche aufklärung weißt mehrfach darauf hin, das die untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind.
    der FA meint der ring wäre so sicher wie die pille, da der nette mann aber im bezug auf verhütungsfragen schonmal einen ziemlichen bock geschossen hat (vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen thread damals), trau ich dem nicht so recht. dazu kommen gerüchte aus dem freundeskreis, die den nuvaring auch eher als unsicher bezeichnen.
    wodran kann ich mich jetzt halten? soll ich meiner freundin lieber von dem ding abraten? habe mittlerweile kein gutes gefühl mehr dabei...
    danke für eure hilfe!
    keyboarder
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    30 April 2006
    #2
    najaaaa....

    also, die Pille hat einen PI von 0,1-1.
    der Ring liegt bei 0,65.

    so viel Unterschied ist das garnicht.

    Und ich finde, dass der Ring sogar sicherer ist als die Pille:
    denn Durchfall und Erbrechen machen ihm nichts, und das Vergessen ist auch nicht sooo leicht.
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    30 April 2006
    #3
    Das ist ja mal der Lacher des Tages :grin: . Also haben alle, die das behaupten den Nuvaring benutzt und sind schwanger geworden.

    Nee also mal im Ernst. Der Ring hat die gleichen Hormone wie die Pille, man kann bei der Anwendung kaum einen Fehler machen und Durchfall und Erbrechen wirken sich nicht auf die Sicherheit aus. Wo liegt also dein Problem??
     
  • Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.716
    123
    3
    Verheiratet
    30 April 2006
    #4
    Ich finde den Ring total super (hab ihn jetzt seit gut 2 Jahren und nicht schwanger), man muss nur zweimal im Mont dran denken, es gibt auch Erinnerungsmöglichkeiten z.B. per SMS erinnern lassen oder Nuvatime. Ausserdem muss man nicht aufpassen bei Durchfall oder Erbrechen, weil die Hormone ja an einer ganz anderen Stelle aufgenommen werden. Und Antibiotika (Amoxicillin und Doxycyclin) sollen laut Hersteller auch kein Problem darstellen, wobei ich da selbst auch eher vorsichtig bin......
     
  • User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Mai 2006
    #5
    der Meinung bin ich auch!

    das bisschen Unterschied beim PI ... da brauchst du dir keine Gedanken machen (jedenfalls nicht mehr, wie bei der Pille auch)

    Hab den Ring 1Jahr lang gehabt und bin NICHT schwanger. :zwinker: Musste ihn aber leider absetzen, weil ich ihn nicht vertragen hab. Leider! Die Handhabung war mir wirklich 100mal lieber wie bei der Pille.
     
  • Haschkeks
    Haschkeks (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.054
    121
    0
    vergeben und glücklich
    1 Mai 2006
    #6
    Um die Sicherheit würd ich mir beim NuvaRing weniger Gedanken machen als über die möglichen Nebenwirkungen/Folgeerscheinungen der Anwendung (v.a. Entzündungen), von denen ich schon viel gelesen habe.. Die sprechen für mich am meisten gegen den Ring; da fahr ich mit der Pille doch besser.
     
  • localhost
    Gast
    0
    2 Mai 2006
    #7
    Gibt es da im Internet eigentlich neben selbtsbewusst kommunizierten Halbwahrheiten und Gerüchten irgendwo Webseiten, die dass zustandekommen der Zahl 0,65 serioes erlaeutern?
    Gängig ist, das Teil ist mindestens genauso sicher wie die Pille, genauer wie die Mikropille (0,1-0,3).
    0,65, so lese ich, sagt man trotzdem nur, weil das Teil recht jung ist.
    Der Hersteller erzählt mir natürlich tolle Geschichten, die Pillenhersteller auch. Keiner verweist auf seriöse, neutrale ERfahrungen von Ärzten oder Krankenkassen oder was weiss ich. Wer "macht" die Zahlen, die man dann PI nennt?
     
  • wundergibtes
    Verbringt hier viel Zeit
    327
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2006
    #8
    Off-Topic:
    Welche Entzündungen meinst du? Quelle?
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2006
    #9

    Ich nehm die Pille Microgynon, die es schon lange auf dem Markt gibt und meiner Packungsbeilage steht drin: "Dieses Arzneimittel ist nach den gesetzlichen Übergangsvorschriften im Verkehr. Die behördliche Prüfung auf pharmazeutische Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit ist noch nicht abgeschlossen."
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    2 Mai 2006
    #10
    Ich stell mal meine Frage hier, um nicht ein neues Thema zu öffnen.

    Wie bekommt man den Ring wieder raus? Der wird eingesetzt wie ein Tampon, aber alles gut und schön, beim Geschlechtsverkehr drückt der Mann das Teil doch weiter rein (mind. 12 cm). Wie soll ich da mit dem Finger an das Teil rankommen? Den Tampon schiebe ich doch mit dem Finger auch nur ca 3-4 cm rein. Ich hätte Angst, dass ich den Ring nicht mehr rausbekomme. :ratlos:

    LG
     
  • Cinnamon
    Cinnamon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.173
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2006
    #11


    Ich könnte mir vorstell, dass der durchaus auch wieder nach vorn rutscht. Ne Freundin erzählte mir mal, dass ihrer auch mal ganz gern rausfällt und sie ihn dann einfach kurz abwaschen würde und wieder reinmachen würde... Für mich machte das den Eindruck, als würd das Ding nicht wirklich festsitzen :eek:
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    2 Mai 2006
    #12
    :eek: Biiiitte?
    Nach vorne rutschen? Wie groß ist denn der Durchmesser? Das hört sich ja monströs an. :eek:

    Nee, also ich hätte eher Angst, dass ich das Ding nicht mehr zufassen bekomme, ich habe ja schon alle Mühe beim Tampon. :frown:
    LG
     
  • Haschkeks
    Haschkeks (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.054
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2006
    #13
    Hier bei den Erfahrungsberichten hab ich das einige Male gelesen.. :/

    Der ist nicht groß - wird ja vor dem Einführen zusammengedrückt. :zwinker:

    [​IMG] -> [​IMG]
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    2 Mai 2006
    #14
    Danke. Haschkeks!!!

    Mir ist jedoch immer nich schleierhaft, wie ich diesen Ring aus mir raus bekäme. :ratlos: Auf den Zeichnungen sieht das ja super einfach aus.
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    2 Mai 2006
    #15
    @Shari: Man führt seinen Finger in die Scheide ein und hakt ihn in den Ring. Dann zieht man ihn ganz einfach raus. Ganz easy, denn der kann keine 12 cm reingedrückt werden. Irgendwo ist frau ja auch zu Ende.

    Und dass er bei irgendwem rausrutscht, hab ich auch noch nie gehört. Ein Tampon rutscht doch auch nicht einfach so raus. Die Muskulatur hält das doch fest. Selbst wenn man versucht ihn rauszupressen, kommt er zwar an den Scheideneingang, rutscht aber nicht von alleine raus.
     
  • Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.716
    123
    3
    Verheiratet
    2 Mai 2006
    #16
    Ich hab den Ring jetzt zwei Jahre, er ist mir noch nie rausflutscht oder so (ausser beim Tampon wechseln, aber noch nie von allein). Der Durchmesser des Rings beträgt 5,4cm...und wenn man den zusammendrückt und einführt, dann bleibt der sozusagen zwischen den Scheidenwänden hängen. Und beim Sex wird er auch nicht einfach so weiter reingeschoben oder sonstwas.....also bei mir isses so, dass der an der einen Seite an der Scheidenwand liegt und fertig. Das ist ja nicht wie ein Pessar das vor dem Muttermund plaziert werden muss.
     
  • schnuckel88
    Verbringt hier viel Zeit
    436
    101
    0
    Single
    2 Mai 2006
    #17
    Gibt es da verschiedene Größen des NuvaRings?

    Ich will nämlich demnächst zum Frauenarzt gehen....muss ich da untersucht werden?:geknickt:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    2 Mai 2006
    #18
    nein.

    ja. is aber nicht schlimm :smile:
     
  • keyboarder
    Gast
    0
    2 Mai 2006
    #19
    ok, vielen dank für die vielen guten antworten. also von der sicherheit habt ihr mich überzeugt, aber was sind denn bitte die angesprochenen nebenwirkungen (entzündungen?). die "normalen" hormonal bedingten nebenwirkungen sind mir bekannt, aber welche sind nuvaringspezifisch?

    viele grüße
    key
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2006
    #20
    Es gibt keine "Nuvaringspezifischen Nebenwirkungen", er enthält ja keine anderen Stoffe als die Pille auch. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Hormone konstant über die Schleimhaut aufgenommen werden und nicht in Hormonspitzen geschluckt werden. Natürlich gibt es Leute, die häufiger einen Pilz bekommen oder sonstwas, aber das muss nicht zwingend vom Ring sein, das sind mehr die Hormone, die das machen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste