Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Germanistik studieren

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Laja, 22 Oktober 2004.

  1. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Hallo,
    ich bräuchte mal Hilfe.
    Und zwar bin ich am Überlegen, ob ich Germanistik studieren soll, weil ich gerne Lektorin werden würde, und ich mal gelesen habe, dass das eine gute Voraussetzung ist.
    Allerdings bin ich nur Schüler, und habe absolut keine Ahnung von nichts, was das Studieren angeht.
    Kann mir vielleicht jemand, der Germanistik studiert hat, ein bisschen was erklären - vor Allem, was das Studium so umfasst?
    Das wäre echt lieb.
    Luga
     
    #1
    Laja, 22 Oktober 2004
  2. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Tipp: Schau wann "Hochschulinformationstage" oder Ähnliches an den Unis sind, da bekommst du nen Einblick. Da rennen auch viele Studierende rum und erzählen dir sicherlich gern was drüber.

    Auch beim Arbeitsamt bekommst du allgemeine Infos. Und mit etwas Glück spuckt Google dir sogar ein passendes Forum aus wo du persönliche Erfahrungen bekommst (zumindest für Architekten gibts des)
     
    #2
    User 505, 22 Oktober 2004
  3. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Vielen lieben Dank :smile:
     
    #3
    Laja, 22 Oktober 2004
  4. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Ich studiere Germanistik in Köln. Inwieweit das von Uni zu Uni vershcieden ist, weiß ich nicht, bei mir ist es so:

    Ich hab Germanistik als Hauptfach und studiere auf Magister. Das heißt, dass man zusätzlich noch zwei Nebenfächer braucht. Für Germnaistik braucht man, wie für viele andere Fächer auch, das Latinum (glaube das sind 4 jahre Latein in der Schule). Man benötigt es nicht um sich einzuschreiben, aber man muss es zur Zwischenprüfung vorlegen. Ggfs kann man es an der Uni nachholen.

    Germanistik gliedert sich in drei Teilbereiche: Sprachwssenschaft, Ältere Sprache und Literatur (also mittelhochdeutsch usw) und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Im Grundstudium muss man zu jedem der drei Bereiche eine Veranstaltung besuchen und einen Schein erwerben, im Hauptstudium dann wählt man 2 der Bereiche aus, einen kann man ganz streichen (das wird bei mir die Sprachwissenschaft sein ;-). Dazu kommen dann halt noch Vorlesungen zu speziellen Themen, wovon man 2 regelmäßig besuchen muss, die dann in der ZP abgefragt werden.

    Zu den Teilbereichen: Sprachwissenschaft befasst sich mit dem grammatischen Teil, also Syntax, Semantik, Morphologie, Phonetik und Phonologie. (Ist nicht so mein Ding.)
    Ältere Sprache und Literatur befasst sich mit den Anfängen der deutschen Sprache einschließlich bis zum Mittelalter, also vor allem althochdeutsch und mittelhochdeutsch, aber auch sowas wie gotisch. Als Lektür liest man meist sowas wie das Nibelungenlied, den Parzival oder Minnelyrik. Etwa 50 Prozent des Lernstoffs vefasst sich mit der damaligen Grammatik, man muss mittelhochdeutsche Texte lesen und übersetzen können, man lernt die Ablautreihen der Verben, Nebensätze zu bestimmen usw.
    Und Neuere Deutsche Literatur ist dann alles nach dem Mittelalter bis heute.

    Zum Hauptstudium kann ich noch nichts sagen, ich bin selbst gerade erst kurz vor der Zwischenprüfung.
     
    #4
    Larkin, 22 Oktober 2004
  5. darksun
    darksun (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    2
    vergeben und glücklich
    sie zu, dass Du Dich nicht allzu sehr auf Deinen Traumberuf festlegst, sondern noch möglichst viele Optionen in alle Richtungen offen hast.
    Viele Menschen arbeiten hinterher in nem Job, der nur noch sehr wenig gemeinsam hat mit dem, was sie mal gelernt haben.
    Ist jetzt etwas OT, aber halte ich für wichtig.
    Kann da jetzt aber im Bezug zu Germanistik nichts sagen.

    Alternativ wäre natürlich noch sinnvoll,
    a) etwas zu machen, womit man nicht zwingend in D bleiben muss
    b) wo man nicht durch einen Inder o.ä. ersetzt werden kann.
     
    #5
    darksun, 22 Oktober 2004
  6. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    101
    0
    Single
    Also meine Ex will auch Lektorin werden und studiert neben Germanistik auch Buchwissenschaft. Das scheint ziemlich interssant zu sein und paßt anscheinend sehr gut damit zusammen. Buchwissenschaft gibt es aber glaub ich nur in München, Mainz Erlangen und noch irgendwo in Leipzig oder so.
     
    #6
    SunsetLover, 22 Oktober 2004
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Was ich noch empfehlen kann, ist Komparatistik (= Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft). Wenn du Lektorin werden willst, ist dieses Fach fast noch besser als Germanistik, denn erstens beschäftigst du dich da ausschließlich mit Literatur, d.h. keine Sprachwissenschaft (die für Lektorat nicht nötig ist), und außerdem behandelt man nicht nur deutsche Literatur, sondern auch zahlreiche ausländische. Ich studiere grade im 3. Semester und möchte später auch gern ins Lektorat.

    Wenn du noch mehr wissen willst, kannst du mich gern fragen.
     
    #7
    User 4590, 24 Oktober 2004
  8. LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.436
    248
    1.447
    vergeben und glücklich
    Hallo Luga,

    Arbeitsamt ist zwar eine Idee, aber erhoffen würde ich mir nicht allzu viel davon. Die kennen meistens die Uni auch nur von außen, bzw. können viel über Qualifikationen und Voraussetzungen sagen, aber wenig darüber, ob es wirklich "dein Ding" ist.

    Was so ein Germanistik-Studium umfasst, hat Larkin ja schon beschrieben. An den meisten Universitäten gibt es diese "Dreifaltigkeit" von Literatur, Mittelhochdeutsch und Linguistik. Manche bieten auch an, einen größeren Schwerpunkt auf bspw. Literatur oder Linguistik zu setzen. Meistens kannst/musst du spätestens im Hauptstudium einen der drei Teilbereiche als Schwerpunkt nehmen.

    Was auf jeden Fall auf alle Universitäten zutrifft: Germanistik ist sehr überlaufen. Und zwar von einer Horde von Leuten, von denen viele gar nicht wissen, was sie studieren wollen. Die einen machen es, weil sie denken "naja in Deutsch konnte ich immer gut was labern", die anderen denken, sie kommen damit ins Fernsehen, usw. Das macht Germanistik im Gegensatz zu manch anderen Fächtern zu einem ziemlich heterogenen Studiengang, wo gerade nach meinen Erfahrungen im Grundstudium haufenweise Leute sitzen, die eigentlich gar keinen richtigen Bock haben.

    Der zweite Irrtum, den man begehen kann: Germanistik hat nichts mit Kreativität und Texte schreiben zu tun. Sondern vor allem mit dem Lesen von Werken, dem Lesen von Interpretationen und dem Lesen von Literaturtheorien. Auch das sollte man sich vor Augen halten, wenn man das machen will.

    Germanistik kann ein sehr schönes Fach sein, aber man muss es wirklich WOLLEN. Wenn du es nur machst, um Lektorin zu werden, dann erkundige dich lieber vorher nochmal, welche Voraussetzungen man für einen Lektors-Job braucht. Möglicherweise kann man da auch sehr gut ohne Germanistik unterkommen.

    Vor allem würde ich dir empfehlen, mal einen Tag an eine Uni zu gehen, falls du sowas in der Nähe hast (kenn mich da bei euch oben nicht aus... Kiel?) und mal in die Vorlesung reinzugehen. DAs geht ohne Probleme, denn bei Vorlesungen kann jeder rein. Selbst in ein Seminar könntest du theoretisch reingehen, wenn du vorher dem Prof sagst, du willst einfach mal zusehen.

    Viele Schulen haben kurz vor dem Abi "Uni-Tage", wo sie mit den Klassen an eine Uni gehen und dann superlangweilige Vorträge über die Studiengänge gehalten werden. Wenn das bei deiner Schule der Fall sein sollte, gehe NICHT in die Vorträge sondern geh stattdessen in eine der "realen" Uni-Veranstaltungen. Da kriegst du einen viel bessseren Einblick.

    Ansonsten kannst du mir auch gern nochmal ne PN schreiben, falls du noch Fragen hast.

    PS: "Love and War" hat beispielsweise recht: Möglicherweise ist Komparatistik oder etwas ähnliches eine genauso gute Wahl.
     
    #8
    LouisKL, 25 Oktober 2004
  9. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    SO, ich muss dieses Thema noch mal aufrollen.
    Es tut mir sehr leid, dass ich nicht mehr geantwortet habe auch die vielen Posts.
    Erstmal vielen Dank dafür. :smile:

    Jetzt wollte ich noch wissen: Kennt jemand ein Studium, in dem es teilweise darum geht, zu lesen und viel über Literatur zu lernen, teilweise aber auch darum, selber zu schreiben und sich darim weiterzuentwickeln?
     
    #9
    Laja, 22 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Germanistik studieren
mrsteel
Off-Topic-Location Forum
4 Januar 2016
35 Antworten
Cupcakesweeti
Off-Topic-Location Forum
31 August 2014
5 Antworten