Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

geschwisterproblem

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Mariesa, 12 September 2005.

  1. Mariesa
    Gast
    0
    hi alle zusammen,

    ich habe einen bruder und genau mit ihm habe ich ein problem. bzw. mir scheint es eher als habe er ein problem mit mir. ich bin 20 und er ist 19. ich wohne trotz studium noch zu hause, er wird jetzt zum beginn seines studiums ausziehen. das wird die lage sicher entschärfen aber auch nicht bessern. wir haben uns eigentlich imemr ganz gut verstanden bis er in die pubertät kam. als er dann irgendwann ne freundin hatte mit der ich mich super gut verstanden hab, hat sie uns quasi wieder zusammen geführt. da sind wir sogar mal zusammen alleine in urlaub gefahren. aber seit die nicht mehr zusammen sind was jetzt schon länger her ist gehts rapide abwärts. zuerst fing er an mit mir über gar nichts mehr zu reden, er erzählt nichts mehr ich krieg von ihm nichts mit und ich kann mit ihm über absolut nichts mehr reden. er ist generell so geworden dass er nicht über gefühle spricht und mit mir halt erst recht nicht obwohl ich mich so gerne gut mit ihm verstehen würde aber er blockt immer ab. dann wurde es immer schlimemr in die richtung, das er mich zudem respektlos und fies behandelt. manchmal wird er halt rabiat was er natürlich bei keinem anderen mädchen machen würde nur bei mir. er wirft mir im grunde täglich an den kopf ich wäre behindert (wortwörtlich) und ich wäre absolut doof im kopf und absolut unintelligent ( ich studiere wohlbemerkt) und lässt mich das auch spüren. er verbietet mir sogar zu den gleichen plätzen zu gehen wenn er dort mit seinen freunden ist. es ist sogar so weit gekommen dass er mir einen neugekauften pulli heimlich entwendet hat und seiner neuen freundin geschenkt hat. dagegen konnte weder ich noch meine eltern was machen weil die imemr auf seiner seite sind. ich frag mich was er für ein problem mit mir hat weil mir tut sein verhalten umheimlich weh und das merkt er sicher noch nicht einmal wenn er mich durch beleidigungen wie "dich will doch eh keiner" mal wieder zum heulen bringt. das macht mich richtig fertig und ich weiss gar nicht was ich noch tun soll denn wenn er erst mal wegzieht wird sicherlich der kontakt dann ganz weggehen weil er mit mir nicht unbedingt was zu tun haben will weiss der geier warum und das find ich dann noch schlimmer. mein vater sagt immer geschwister sollen zusammen halten und das find ich auch aber er macht es mir aus welchen gründen auch immer total unmöglich. habt ihr vielleicht irgendwelche ideen was man machen kann, irgendwelche erfahrungen aus ähnlichen situationen oder einfach nur ein paar tröstende worte?
    danke schon mal
     
    #1
    Mariesa, 12 September 2005
  2. dietah
    Gast
    0
    Das muss nichts bedeuten. Brauchst bloß gut nachplappern können.

    3 Möglichkeiten
    - Er gibt dir die Schuld an irgendetwas
    - Du hast Mama gespielt und er hasst es von dir bemuttert zu werden
    - Er hat Komplexe und sieht dich als Mutterfigur und hat eine Hassliebe entwickelt.

    Lösung:
    Ignorier sein Verhalten. Das Gefühl der Beleidigung entsteht bei dir, also kannst du es auch abstellen. Menschen beleidigen fast nur aus einer Schwäche heraus, also kannst du das ganz gelassen sehen. Wenn er grad vor dem Studium (Abi-Prüfung?) steht wird er Druck haben usw.
    Seh es mal gelassen. Er wird auch so ein schlechtes GEwissen haben und mit dir reden wollen nach einer Zeit
     
    #2
    dietah, 12 September 2005
  3. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Das Ende seiner Beziehung hat ihn da sicherlich sehr mitgenommen.. deswegen kein Ton mehr von Gefühlen.. demnach Tipp ich mal drauf das Sie schluss gemacht hat.. Naja wie auch immer.. Jedenfalls wird sich mit dem Auszug einiges ändern und wenn er wohin zieht, wo er kaum jemanden kennt, wird er die erste Zeit oft allein verbringen und sicherlich auch an frühere Zeiten denken.. Er wird dann wieder zu sich selbst finden und wissen wo er eigentlich steht und was ihm alles lieb und wichtig ist.. :schuechte

    Ich hab selbst einen Bruder mit dem ich ähnliches durchgestanden hab und nun Wohnen wir fast 700km auseinander und wenn wir uns dann mal sehn, ist alles in Butter.. Jeder freut sich wenn's dem anderen gut geht usw..
     
    #3
    Baerchen82, 12 September 2005
  4. Mariesa
    Gast
    0
    danke schon mal für eure überlegungen. das hört sich teilweise sehr plausibel an. allerdings glaub ich nicht dass ich mal mama gespielt hab oder er sonstige komplexe mir gegenüber entwickelt haben könnte. wenn dann freut er sich eher wenn ich ihm mal was koche. er kann ein absoluter macho sein und die meisten meiner freundinnen halten ihn auch für ein arschloch. als er noch kein auto hatte habe ich meins mit ihm geteilt,. seit er selbst ein auto hat darf ich das niemals benutzen.
    hmm ob seine damalige Beziehung so viel mitspielt weiss ich auch nicht. seine ex ist heute meine beste freundin und hat mit ihm aber kaum mehr was zu tun, war ein dummes dreieck aber ich glaub deshalb hält er seine jetzige freundin total fern von mir.
    und abi ist auch längst vorbei also kein druck. und mitm studium das nimmt er sehr gelassen. denn das dumme ist ja, bzw. eigenbtlich für ihn das positive, das da wo er hinzieht, er ne wg mit seinem besten freund gründen wird sprich er ist nicht allein hat immer n freund da und das macht es um einiges viel einfacher und so wird er in so rückdenk situationen gar nicht mal kommen denke ich, ich sprech aus eigener erfahrung weil ich es nämlich da nie so einfach hatte wie er. das kommt ja noch dazu. ich fühl mich als würde ich manchmal total in seinem schatten stehen weil er in allem besser als ich zu sein scheint. er ´behauptet er sei intelligenter als ich, hat ein besseres abi als ich, ist beliebt und sportlich, meine eltern geben ihm imemr recht, er fährt das besser auto und hat immer ne freundin im gegensatz zu mir....
    naja im grunde hätte der thread heißen sollen "ich im schatten meines bruders" aber naja. trotzdem schon mal vielen dank für eure hilfe. eigentlich fand ichs immer toll nen bruder zu haben aber mitlerweile wär ich wohl manchmal gern einzelkind...
     
    #4
    Mariesa, 12 September 2005
  5. glashaus
    Gast
    0
    Warte erstmal ab bis ihr nicht mehr zusammen wohnt, das wird eure Situation sicher deutlich entschärfen und macht es leichter, daran zu arbeiten.

    Als ich noch zu Hause gewohnt habe, gab es teilweise die absolute Geschwisterhölle zwischen meinem Bruder und mir. Er ist ein ziemlich unkommunikativer mensch, ganz im Gegensatz zu mir. Wir hatten uns nie viel zu sagen, und wenn dann gab es relativ bald Streit.
    Seit ich ausgezogen bin sind wir zwar kein Traumgeschwisterpaar, aber schon besser. Ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen kann, wenn mal was ist und ab und zu besucht er mich ja sogar mal für ein Wochenende. Manchmal schickt er auch eine SMS und dann freue ich mich eben über solche Kleinigkeiten.
     
    #5
    glashaus, 12 September 2005
  6. Pitti
    Pitti (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    502
    103
    1
    vergeben und glücklich
    vielleicht könntest du ihm auch erstmal nur einen brief schreiben, indem du deinen standpunkt erklärst. auch, dass es dir weh tut wsa er sagt und dass du nicht willst, dass der kontakt abbricht, wenn er auszieht, nur weil er grad seine gewisse phase hat.
    und seine beleidigungen einfach ignorieren. dann vergeht ihm vielleicht der spaß daran...
     
    #6
    Pitti, 12 September 2005
  7. Pitti
    Pitti (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    502
    103
    1
    vergeben und glücklich
    vielleicht könntest du ihm auch erstmal nur einen brief schreiben, indem du deinen standpunkt erklärst. auch, dass es dir weh tut wsa er sagt und dass du nicht willst, dass der kontakt abbricht, wenn er auszieht, nur weil er grad seine gewisse phase hat.
    und seine beleidigungen einfach ignorieren. dann vergeht ihm vielleicht der spaß daran...
     
    #7
    Pitti, 12 September 2005
  8. Megalomanie200
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    .... naja im grunde hätte der thread heißen sollen "ich im schatten meines bruders" dazu könnte ich auch einiges loswerden.

    Eine Parallele kann dabei sogar gleich zu Deinem Thread gezogen werden, denn bevor die Wechseljahre anstanden, habe ich mich mit meinem Bruder auch relativ gut verstanden, wenn auch diverse Reibereien nicht ausgeblieben sind. Also ich und mein Bruder sind so grundverschieden, wie es auch unsere Eltern sind. Kein Wunder, dass es nach einer Zeit zur Scheidung kam, woraufhin wir beide nur noch der Mutter ausgesetzt waren. Meine Mutter hatte stets größten Wert auf gute Schulleistungen gelegt, was vielleicht auch nicht verkehrt ist, aber da mein um ein Jahr jüngerer Bruder ein ausgesprochener Musterschüler, und ich eher im mittelmäßig bis guten Bereich anzusieden war, war klar, wem die meiste Symphathie von Seiten der Mutter zu Gute kam. Selbst noch im Alter von 17 bis 18 Jahren verbrachte mein Bruder sein Leben hinter Büchern, lauschte gespannt informative Radiosendungen und brachte eben fortlaufend gute Zensuren nach Hause. Ich kann und konnte mit ihm nie richtig etwas anfangen, durfte auch weder sein Zimmer betreten noch suchte er auch aus eigener Intitiative den Kontakt zu mir.

    Als ich dann nach einem mehrjährigem Heimaufenthalt mich von meiner Mutter ganz lossagte und zu meinem Vater ging, riss auch der Kontakt zu meinem Bruder völlig ab. Ich habe zwar immer wieder mal versucht, den Kontakt wieder zu initiieren, aber es gelang einfach nicht. Er hielt es nicht einmal für notwendig auf Geburtstagsglückwünsche zu reagieren.

    Ich habe mich damit abgefunden, dass die Chancen auf einen regen Kontakt in Zukunft denkbar schlecht stehen, und auch wenn nun der Kontakt zu meiner Mutter langsam wieder anläuft, so bin ich dennoch nicht zuversichtlich, dass ich irgendwann mal im Leben in meinem Bruder einen Menschen sehen kann, mit dem ich über alles reden kann und der mir zur Seite steht.

    @Mariesa, nun, Geschwister sollten in jedem Falle zusammen halten, schließlich ist man ein "Fleisch und Blut", und auch meine Eltern und Verwandte haben uns immer wieder eingebläut, dass wir irgendwann froh sein werden, uns zu haben. Aber vielleicht greift hier auch die alte Volksweisheit "Ausnahmen bestätigen die Regel".

    Ich schließe mich den anderen Posts an, lasse etwas Gras über die Sache wachsen und verfahre nach dem Motto "Die Zeit heilt Wunden". Menschen können sich immer ändern, vor allem junge Menschen. In jedem Falle drücke ich Dir die Daumen, dass sich die Sache zu Deinen Gunsten entwickelt und nicht noch weiter eskaliert.

    Was meine Wenigkeit anbelangt, so habe ich durch die erneute Hochzeit meines Vaters vor einigen Jahren mittlerweile eine Stiefschwester, die mir SEHR am Herzen liegt und mit der ich wahnsinnig gut auskomme!
     
    #8
    Megalomanie200, 12 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten