Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gesellschaft...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 70315, 15 Januar 2008.

  1. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    ich möchte von einem erlebnis berichten, dass mir heute im bus passiert ist.

    es ist mir bekannt, dass in der buslinie mit der ich zu fahren pflege momentan ein kleiner ausnahmezustand herrscht insofern, dass einfach viel zu viele menschen auf viel zu wenige busse kommen.

    dementsprechend sind alle ziemlcih angenervt wenn sie den bus betreten.
    im hinteren teil sammeln sich bereits die ersten stehenden an und im vorderen teil, dort wo ich heute mit einer freundin saß, hinter mir und vor mir sitzen ein paar wenige menschenexemplare, die sich extra nach innen gesetzt haben und unmissverständlich sagen wollen: "fragt mich bloß nicht, ob ihr euch neben mich setzen könnt"

    während sich also im hinteren teil die stehenden mit bier die birne zukippen, sich über "markus" unterhalten, der die arme "peggy" mit ihrer 2. besten freundin betrogen hat, und ihre alkoholfahne jeden um sie herum benebelt, steigt eine alte frau ein.

    das was mich gewundert hat, auf ihrem gesicht erscheint schon gar kein suchender ausdrcuk mehr sondern sie stellt sich einfach in den gang.
    ich tippe sie also an und biete ihr meinen platz an, während ich mich also hinstelle. die frau bedankt sich überschwänglich.

    verwunderte blicke um mich herum, als wollen sie sagen : schau bloß mal an, da steht jemand freiwillig auf.

    nun bin ich hier und muss darüber nachdenken. nachdenken, weil eine prinzipiell kleine sache der höflichkeit ganz und gar nicht mehr der selbstverständlcihkeit entspricht.
    im gegenteil macht sich eine anhaltende unzufriedenheit breit, die ich tagtäglich beobachte. menschen mit eingefrorenen minen bahnen sich ihren weg durch die stadt....

    erlebt ihr dies auch? oder ist die gegend in der ich wohne ein einzelfall? bringen euhc solche sachen acuh zum nachdenken?
     
    #1
    User 70315, 15 Januar 2008
  2. Strassenköter23
    Benutzer gesperrt
    277
    0
    0
    Single
    nein ich wurd auch mal ausgelacht als ich ner alten dame ihre einkaufstüte getragen hab!!! ohne witz....
    aber das waren eher so jüngere die gelacht hatten.... naja, kein wunder dass die senioren hier so verbittert sind...
     
    #2
    Strassenköter23, 15 Januar 2008
  3. maeusken
    Gast
    0
    Ich werde immer ganz komisch angeschaut, wenn ich mal jemandem die Tür aufhalte bei der Post oder bei der Bank. Aber ich empfinde "das Tür aufhalten" etc. als selbstverständlich.
     
    #3
    maeusken, 15 Januar 2008
  4. velvet paws
    0
    yep, hatte schon viele aehnliche situationen. ueber sowas koennte ich mich auch immer gleich den ganzen tag aufregen. wirklich unglaublich, wie unhoeflich, gedankenlos, dreist und ruecksichtslos die leute teilweise sind. draengeln, ellenbogen benutzen, keinen platz fuer alte oder schwangere machen, einer mutter mit kinderwagen nicht die treppe runterhelfen, die tasche auf den letzen freien sitzplatz stellen, leute anrempeln ohne sich zu entschuldigen, andere leute minutenlang dreist von oben bis unten mustern und anstarren...wirklich das letzte. leider muss ich sagen, dass mir sowas ein verstaerkt deutsches problem zu scheint. in england geht es da doch deutlich anders zu. :ratlos:

    stimmt, wenn man versucht nett, hilfsbereit und hoeflich zu sein, denken die leute gleich, man will irgendwas von ihnen oder man wird gleich fuer einen psychopathen gehalten.
     
    #4
    velvet paws, 15 Januar 2008
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Nun komisch angesehen worden bin ich noch nie wenn ich jemanden meinen Platz angeboten habe, da wird man nur ignoriert, aber das wird man ja so oder so.

    Aber Platzreservieren gibts nicht, wenn da jemand sich aufregt wird er umgesetzt, aber meistens reicht schon ein charmantes lächeln und ein höfflicher hinweis das die Leute Platz machen.
     
    #5
    Reliant, 15 Januar 2008
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Hm. Komisch, ich lebe in einer als ruppig geltenden Großstadt und erlebe zwar auch dreiste und rücksichtslose Leute, aber so etwas wie den Sitzplatz für Ältere oder sichtlich Gehbehinderte freizumachen, sich die Tür aufzuhalten und Ähnliches ist hier Alltag.

    Klar gibt es enorm viele Egoisten, aber nicht nur. Ich erlebe die Menschen hier ziemlich oft als hilfsbereit und gar nicht so permanent rücksichtslos wie von Euch beschrieben.
     
    #6
    User 20976, 15 Januar 2008
  7. velvet paws
    0
    natuerlich gibt es auch hilfsbereite und nette leute, aber an extreme negativbeispiele erinnert man sich meist eher und es gibt leider genug davon. wenn man england gewohnt ist, faellt einem sowas aber sicher noch mehr auf bzw setzt man andere massstaebe.
     
    #7
    velvet paws, 15 Januar 2008
  8. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Ich helfe anderen eigentlich nur wenn ich direkt angesprochen werde, dann aber gerne! Vom Aufstehen in der Bahn mal abgesehen, das macht man schon so. Obwohl ich gebs ja zu, ich schaue erstmal ob wer anders aufstehen will :ratlos:
     
    #8
    japanicww2, 15 Januar 2008
  9. nachbarin88
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    113
    60
    nicht angegeben
    das man komisch angeguckt wird, wenn man hilfsbereit ist, ist mir noch nicht aufgefallen. ist aber schlimm, wenn es so sein sollte :eek:
    das ist ja wohl ein typisch deutsches phänomen :zwinker: die deutschen sind nie zufrieden, wollen immer mehr als sie haben, kriegen aber weniger als sie verdienen und sind sowieso mit allem unzufrieden :zwinker: ich bin jetzt aber nicht diejenige die freudestrahend in der bahn sitzt. das hat aber nicht immer was mit meiner umwelt zu tun, sondern einfach weil ich grad keinen zwingenden grund sehe zu grinsen. manchmal nerven mich auch die andere passagiere, weil sie einfach so rücksichtlos sind:

    der eine hört laut musik, der eine setzt sich genau auf die mitte von einer zweiersitzbank, ein anderer legt seine schweren füße auf die gegenüberliegende bank ab und schmiert seinen straßendreck auf den sitz wo ein anderer passagier mal sitzen wird, der nächste setzt sich so breitbeinig auf den innensitz das keiner vorbei kommt (ich hab mich letztens neben einen gesetzt, und selbst als ich da saß kam er nicht auf die idee sich weniger breit zu machen, ich saß da ziemlich gequetscht zwischen ihm und der wand!)
    achja, bahnfahren ist toll :smile:
     
    #9
    nachbarin88, 15 Januar 2008
  10. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Nö, was Du erlebt hast, ist sicher kein Einzelfall.
    Letztes Jahr hatte ich auch so ein ähnliches Erlebnis. Ich hatte mir übelst den Fuß verstaucht, konnte gerade wieder so rumlaufen. Ich war in einer Buchhandlung, ging bzw. humpelte mühsam, Stufe für Stufe, eine Treppe runter, hielt mich dabei am Treppengeländer fest.
    Da kam mir von unten eine Frau entgegen, älter als ich, aber flotten Schrittes. Glaubt ihr, die hätte mal Platz gemacht? Ich würde mir doch Gedanken machen, wenn mir auf einer Treppe eine recht junge Frau entgegenkommt und sich lahm von Stufe zu Stufe hangelt? Für mich wäre es selbstverständlich gewesen, so jemandem Platz zu machen.
    Aber nö, die Dame hatte es nicht nötig, ging stur ihres Wegs. Konnte mich gerade noch Richtung Treppenmitte zurückziehen, ehe sie mich überrannt hätte.
    Da dachte ich hinterher auch: mal wieder nur ein kleines Beispiel für die "Ich-Gesellschaft". Wie oft bleiben Höflichkeit, Hilfsbereitschaft auf der Strecke, wieviel nehmen wir von andern überhaupt noch wahr?
     
    #10
    User 54458, 15 Januar 2008
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.106
    Single
    In dieser "ruppigen" Großstadt habe ich viel mehr Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft erlebt, als in der "ruhigen, fast schon ländlichen" Gegend, in der ich wohne...
    Wenn ich in Berlin mal jemanden nach dem Weg gefragt habe, o.ä. waren fast alle Leute sehr freundlich und haben mir gerne geholfen.

    Auch ich beobachte beim Bahn oder Bus fahren (was ich aber äußerst selte mache), dass fast niemand auf die Idee kommt, Schwächeren, Alten, Behinderten, Schwangeren oder Leuten mit Kinderwagen zu helfen, ihnen einen Sitzplatz anzubieten, etwas auf die Seite zu gehen, o.ä.
    Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit, wobei ich manchmal einfach nicht bemerke, dass eine hilfsbedürftige Person da ist, wenn ich selbst im Halbschlaf bin und dann meinen Platz nicht anbiete, was mir, wenn ich es dann später merke, ziemlich peinlich ist.
     
    #11
    User 44981, 15 Januar 2008
  12. Mr. Kite
    Benutzer gesperrt
    103
    0
    0
    Single
    Also ich kenne die Situation. Auf meiner Linie fährt ein Blinder und ich muss sagen er erfährt wirklich jeden Morgen Hilfe und bekommt einen Sitzplatz. Manchmal hab ich ihm auch meinen gegeben. Ebenso alten Menschen das Gepäck in den Zug tragen oder Ähnliches, für mich ist das selbstverständlich. Ich rege mich auch nicht darüber auf wenn Leute das nicht machen.
    Das hat sowas erhebendes. Die anderen sind ja ach so schlimm, aber ich, ich bin schon ein toller Kerl, dass ich den Schwachen helfe. Dann fühlt man sich wieder gut. Von wegen, das ist selbstverständlich, ich mach es und gut ist, was andere machen ist mir egal.
     
    #12
    Mr. Kite, 15 Januar 2008
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ach ja, das kenn ich auch, und wenn ich in der passenden Stimmung bin, kann ich mich über sowas auch ewig aufregen. :zwinker: Vor allem Mütter mit Kinderwagen haben's hier schwer, denen begegnet man nur zu oft an U-Bahn-Stationen, wie sie sich allein mit ihrem Kinderwagen die Treppen hoch- oder runterhangeln müssen, während haufenweise Leute an ihnen vorbeizischen, ohne sie eines Blickes zu würdigen.

    Andererseits gibt es auch immer wieder Überraschungen. Ich war neulich mit einer recht schweren Tasche im Zug unterwegs, und als ich mich grade mitsamt dem Ding an der Zugtür das Treppchen runterwuchten will, fragt mich doch glatt ein mittelalter Herr, ob er mir mit der Tasche helfen kann - ist mir in über vier Jahren regelmäßigen Zugfahrens mit schweren Taschen noch nie passiert. Ich bin zwar nun noch ein junges Ding in Saft und Kraft und seh daher eigentlich nicht hilfsbedürftig aus, aber genau deshalb fand ich das so richtig nett. :zwinker:
     
    #13
    User 4590, 15 Januar 2008
  14. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Mir gings grad andersrum.

    War vor ca. 2 Jahren in London. Da hab ich es tagtäglich erlebt, dass die leute im bus schon ganz automatisch aufgestanden sind, wenn jemand älteres hereingekommen ist. Da fiel mir erst auf, dass ich das bei uns nur selten sehe.
     
    #14
    User 12370, 15 Januar 2008
  15. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Ich hab diese Höflichkeit erst durch meinen "Beruf" wirklich gelernt. KLar, vorher war ich auch ein sozialer Mensch, nur ging ich selten freiwillig auf hilfsbedürftige Menschen zu - warum auch immer.
    Wenn ich Zug fahre und Leute mit schweren Koffern sehe, dann frag ich auch meist nach, ob ich helfen kann. Hab mich auch schon ne kurze Zeit im Zug mit nem kleinen Kind beschäftigt, dass die Mutter in Ruhe vorbereiten konnte zum aussteigen.
    Aber gleichzeitig habe ich es auch schon von älteren Menschen erlebt, die mir zb im Zug beim Koffer tragen helfen wollten bzw geholfen haben...
    Leider überwiegt aber auch hier, ebenfalls eher ländlich, die Unfreundlichkeit... woran auch immer das liegen mag. Ich meine, es is im Grunde ja nix dabei, höflich und hilfsbereit zu sein. Man sollte vielleicht mal schulen, dass das "cool" is :kopfschue
     
    #15
    User 64981, 15 Januar 2008
  16. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    gelöscht
     
    #16
    ericstar, 15 Januar 2008
  17. Prinzesschen :)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.160
    121
    0
    Single
    ich und eine freundin von mir haben auch mal einer alten dame 3 schwere tüten getragen, und sie hat sich bestimmt 10 minuten lang bei uns bedankt wie nett das doch von uns ist und das es heutzutage sowas überhaupt noch gibt. :smile:
     
    #17
    Prinzesschen :), 15 Januar 2008
  18. Joppi
    Gast
    0
    Ich fahre auch sehr viel Zug und würde mich als sehr hilfsbereit einstufen und meine Erfahrung war bislang auch, dass der Großteil der anderen Fahrgäste hilfsbereit ist. Zwar nicht zwingend mir gegenüber, da ich in Sachen Gepäck etc. keine Hilfe benötige, aber bei Frauen oder älteren Herren doch schon sehr. Aber vielleicht sieht das ein Hilfsbedürftiger auch schon wieder ganz anders. Wobei ich sagen muss, dass ich meist erst helfe, wenn jemand Probleme mit etwas hat..
     
    #18
    Joppi, 15 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gesellschaft
casanis
Off-Topic-Location Forum
2 November 2009
15 Antworten
Drachenblut
Off-Topic-Location Forum
1 Juni 2009
21 Antworten
JustinJ
Off-Topic-Location Forum
22 Mai 2009
79 Antworten