Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gewalt ausüben- trotz Liebe?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Kokosflocke, 23 Januar 2008.

  1. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich
    Schönen guten Abend!


    Ich würde hier gerne über ein Thema diskutieren, das teilweise doch stark tabuisiert wird, nämlich Gewalt in einer Beziehung.

    Ich bin zurzeit nicht betroffen, habe allerdings in früheren Beziehungen Erfahrungen mit Gewalt gesammelt.

    Hier lese ich oft Sätze wie:
    ) Beim ersten Schlag bin ich weg!
    ) Wer zuschlägt der liebt nicht!
    und ähnliche Aussagen.

    Ich bin ebenso wie die Meisten hier absolut gegen Gewalt, finde aber trotzdem das hier zu schnell "verurteilt" wird.
    Was ist zb wenn ein Pärchen streitet, und im Affekt einer der beiden die Hand gegen den Anderen erhebt. In der Hitze des Gefechts sozusagen. Ist das ein Grund die Beziehung sofort zu beenden?
    Außerdem stört es mich etwas, das es sofort heißt " Dein Partner liebt dich nicht wenn er dich geschlagen hat ".
    Ist es nicht manchmal so, das jemand zuschlägt weil er/sie zu sehr liebt? Ich will damit nichts gutheißen, bitte versteht das nicht falsch. Ich möchte lediglich eine Diskussion führen, und wissen warum ihr diese oder jene Meinung teilt.

    Hier möchte ich primär über Schläge/ Watschen die im Affekt passiert sind diskutieren.

    Was ist eure Meinung zu diesem Thema?
     
    #1
    Kokosflocke, 23 Januar 2008
  2. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    ich denke wenn die schläge im affekt passieren, dann wäre das kein grund für mich für eine trennung...es wäre ja quasi nachzuvollziehen warum das passiert...
    anders sehe es aus wenn es grundlos oder nur wegen frust passiert...dann würde ich die Beziehung beenden, weil es dann für mich zeigt, das er jenige nicht mit problemen umgehen kann...und es ausserdem öfter passieren wird...
    und ansonsten...ich mein manchmal weiss man halt keine andere möglichkeit mehr...weil man eben um den anderen kämpft...ist zwar nciht schön...aber was will man sonst machen..
     
    #2
    kagome, 23 Januar 2008
  3. -nubes-
    Verbringt hier viel Zeit
    384
    103
    1
    nicht angegeben
    Nein, sehe ich nicht so. Meiner Meinung nach, wir dann geschlagen, wenn man sieht, dass man mit Worten nicht mehr weiter kommt und Mann die Frau (od. evtl. umgekehrt) nicht anders zum Schweigen bringen kann.
    Bei einem größeren Streit ist es normal Emotionen freien Lauf zu lassen. Es könnte bei mir auch mal passieren, dass ich etwas gegen die Wand werfe um mich abzureagieren. Aber soviel Kontrolle muss man haben, dass man dem Partner gegenüber nicht gewalttätig wird.
     
    #3
    -nubes-, 23 Januar 2008
  4. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Für mich wäre das ein Grund, ja.
    Wer beim Streit so in Rage gerät, dass er sich nicht mehr unter Kontrolle hat, passt nicht zu mir, fertig.
    Ich streite mich selten und äußerst ungern mit meinem Freund und wenn, dann wird das ausdiskutiert. Wenn er auch nur laut werden würde, würde ich das Gespräch beenden, denn so ist keine Einigung möglich. Wenn er darüberhinaus austickt und mich schlägt, kann er gleich ganz gehen.

    Fehlende Liebe würde ich da nicht unterstellen, aber fehlende Kontrolle und fehlenden Respekt. Und ohne Respekt gibt es keine Beziehung, zumindest nicht mit mir.
    Abgesehen davon, dass ich jemandem, der einmal die Hand gegen mich erhoben hat nicht mehr trauen könnte und Angst vor ihm hätte, eine Beziehung also ohnehin nicht mehr laufen würde.
     
    #4
    User 52655, 23 Januar 2008
  5. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich





    Ok, verstehe. Das heißt wenn dein Freund und du streiten, sagen wir es geht um ein Thema das eure Gemüter wirklich erhitzt, und ihm dabei die Hand ausrutscht, würdest du es akzeptieren bzw mit ihm darüber reden. Wenn er allerdings gereizt von der Arbeit Heim kommt, und aus Frust auf dich losgeht, beendest du die Beziehung, da es ja nicht im Affekt passiert ist? Ich sehe das ähnlich wie du.
     
    #5
    Kokosflocke, 23 Januar 2008
  6. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Sehe ich anders. Auch wenns im Affekt passieren würde, würde ich die Beziehung beenden.
    Mit jemandem der so die Kontrolle verliert möchte ich keine beziehung haben.
     
    #6
    User 48246, 23 Januar 2008
  7. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich

    Wenn es im Affekt passiert, hat das meiner Meinung nach nicht unbedingt etwas mit fehlenden Respekt zu tun. Ich kann meinen Partner immer noch respektieren, und es stark bereuen ihn tätlich angegriffen zu haben. Wenn mein Partner den Fehler einsieht, und sich entschuldigt zeigt er mir doch das er mich respektiert.
     
    #7
    Kokosflocke, 23 Januar 2008
  8. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 23 Januar 2008
  9. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich

    Ich rede ja hier nicht von Faustschlägen, oder blauen Flecken. Ich rede hier von leichten Watschen ins Gesicht, oder wenn man den Anderen leicht schubst. Klar, Gewalt ist Gewalt. Aber ich denke sowas kann auch wirklich nur ne einmalige Sache gewesen sein. Braucht es nicht mehr um das Vertrauen zu verlieren?
     
    #9
    Kokosflocke, 23 Januar 2008
  10. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Für mich sind Schläge und ausfallendes Verhalten (und das muss dem ja vorangehen) Zeichen mangelnden Respekts.
    Wer mich respektiert, kann in Ruhe mit mir reden. Der braucht nicht schreien, nicht brüllen, mich nicht Beleidigen, sich nicht in Rage reden und letztlich mich auch nicht schlagen.
    Es geht nicht nur um das Schlagen, sondern um das ganze Drumrum, was dazu führt.
    Wenn es so ist, wie bei darkbluesmile, also dass man aus Reflex, weil man sich erschrocken hat zuschlägt, ist das etwas ganz anderes. Das ist dann ein dummer Zufall, das war keine Absicht und nicht böse gemeint.
    Wenn es aber im Sreit passiert, hat es mit Wut zu tun und wenn es so eskaliert, ist man schon lange vor dem Schlagen zu weit gegangen.

    Außerdem ändert es nichts an der Tatsache, dass ich Angst vor ihm hätte. Ich könnte ja nie wieder Kritik äußern ohne den Hintergedanken im Kopf, dass er vielleicht wieder austickt und mich schlägt. So funktioniert eine Beziehung nicht. Nicht für mich.
     
    #10
    User 52655, 23 Januar 2008
  11. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Ich differenzier da nicht zwischen Affekt und aus Frust

    Ich wäre bei beidem weg

    Wenn er mich schlägt, weil wir grad streiten: dann würd ich mich doch nimmer trauen irgendwas zu kritisieren, und das schadet einer Beziehung und auch mir.
    Und aus Frust eh nicht, bin doch kein Boxsack
     
    #11
    Félin, 23 Januar 2008
  12. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #12
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 23 Januar 2008
  13. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ehrlich gesagt möchte ich mit niemandem zusammen sein, der schlägt, weil er zu sehr liebt - dann werde ich von dieser Person lieber gar nicht geliebt ...

    Ich sehe zwar einen Unterschied zwischen einem vorsätzlichen Schlag und einer leichten Ohrfeige im Affekt, dennoch find ich es nicht tragbar. Bei manchen Sachen finde ich es besser, eine klare Grenze zu ziehen und auch die "Light-Variante" schon zu tabuisieren. Wem im Streit eine leichte Ohrfeige rausrutscht, dem traue ich grundsätzlich zu, dass ihm im größeren Streit auch eine stärkere rausrutscht. Diese Hemmschwelle darf bei mir einfach nie überschritten werden. Es hat auch was furchtbar unreifes an sich, sich ohne körperliche Bedrägnnis mit Schlagen zu wehren, das erinnert mich an Kinder, die sich nicht mit Argumenten zu helfen wissen. Auch im Streit erwarte ich eine gewisse Kontrolle.

    Das betrifft nicht nur eventuelle Schläge, ich würde es z.B. auch nicht dulden, dass mich ein Partner in einem Streit mit "Arschloch" oder so beschimpft, wie ich es manchmal bei anderen mitbekomme. Man kann, wenn einer berechtigt wütend ist, nicht immer reine Höflichkeit erwarten, aber auch da hab ich Grenzen und da nützt es nichts, dass es "nur" im Streit passiert. Ich glaube nicht daran, dass man im Streit ein völlig anderer Mensch ist als sonst, auch wenn Hemmungen eher fallen.
     
    #13
    Ginny, 23 Januar 2008
  14. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich komm mit dem Konzept von "Gewalt als Kommunikationsform" nicht klar und würde mir auch nach einer Ohrfeige sehr genau überlegen, ob ich die Beziehung so noch will. Man muss über alles irgendwie reden können, oder sich zumindest soweit kontrollieren, das die Wut nicht zu destruktiv rauskommt.
     
    #14
    einTil, 24 Januar 2008
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich möchte keinen Partner, der mit Worten so hilflos ist, daß er Gewalt braucht.

    Ich hatte noch nie Beziehungen, in denen großartig gestritten wurde, aber selbst WENN es mal Streit gab, dann mit Worten, aber nicht mit Gewalt.

    Eine Beziehung wäre da bei mir gelaufen, und wenn es "nur" eine Ohrfeige wäre. Wie kann man seinen Partner schlagen? Für mich wird da einfach eine viel zu große Hemmschwelle überschritten, und ich würde mich da nie mehr sicher und geborgen fühlen. Mag sein, daß Leute, bei denen Gewalt etwas "Normales" ist, auch in ihrem sonstigen Alltag (selbst schon zu Hause verprügelt geworden, Kneipenschlägereien gehören dazu, was soll man auch machen, wenn man blöd angeschaut wird...), das anders sehen, für mich ist jeder Schlag einer zuviel.
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 24 Januar 2008
  16. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Eine Ohrfeige ist ok, wenn es im Affekt passiert,ist es ok,etc....

    Sorry,aber ehrlich gesagt finde ich das ganz schön arm. Passieren Schläge nicht sowieso immer im Affekt? Wieso sollte ich tolerieren, dass mein Partner seine Nerven nicht im Griff hat?
    Tut mir leid, man kann sich in einer Beziehung vieles gefallen lassen, bevor man geht. Aber sobald mein Partner MIR gegenüber handgreiflich wird, das letzte Stück Respekt vor mir verliert und mich schlägt, dann BIN ich weg.
    Ist ja furchtbar nett, dass ihr da teilweise so ein Verständnis für einen Schlag im Affekt habt :rolleyes_alt: Ich hätte das nicht.

    Ich schlage keinen, den ich liebe - weder Familie, noch Freunde oder Partner. Ich tue doch nicht dem, den ich liebe, weh. Und das erwarte, nein, das verlange ich auch von meinem näheren Umfeld
     
    #16
    SexySellerie, 24 Januar 2008
  17. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Egal, ob Affekt oder nicht. Wer so undiszipliniert ist, und körperliche Gewalt ausübt VERDIENT KEINE Freundin. Ich rede mal aus männlicher Perspektive, da ja meist die Männer zuschlagen.
    Es GIBT keine Situation, die man nicht mit Worten, notfalls mit lauten, regeln kann. Aber zwischen Kommunikation über die Luft (Reden) und Physischer Gewalt liegen Welten. Und wer die überschreitet, hat für mich verloren. Da würde ich jede Frau verstehen, wenn sie abhaut.

    Andererseits bin ich selbst kein nachtragender Mensch. Wenn mich jemand schlägt, wäre ich durchaus in der Lage zu verzeihen, je nachdem wie sich die Person danach verhält.
     
    #17
    BenNation, 24 Januar 2008
  18. Packset
    Gast
    0

    wenn er im affekt zuschlägt hat er sich nicht unter kontrolle und was einmal passiert, kann wieder passieren.
    Muss ich mich der Gefahr aussetzten nochmal geschlagen zu werden? Ich denke nicht, vorallem da ich als Kind eben dieser Situation ausgeliefert war.

    Wenn eine Person im Affekt zuschlägt, wird sie oder er auch nicht die Kontrolle über die Wucht des Schlages haben, eben weil er momentan außer Kontrolle ist, daher ist dein "leichtes watschen" nicht existent.

    Wenn man rangelt, wie z.B. bei einer Kissenschlacht oder der Partner sich imSchlaf umdreht und seine Hand im Gesicht landet, ist das was anderes.

    DIe Person mag mich zwar lieben, aber sie respektiert mich nicht als ihres Gleichen und will mich mit dem Schlag mäßigen, demütigen, unterdrücken oder sie ist einfach unsicher.

    Ich denke das dieses Problem nicht geschlechtsgebunden ist und das auch Männer unter gewalttätigen Frauen leiden.
     
    #18
    Packset, 24 Januar 2008
  19. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Gewalt in einer Beziehung muss nicht zwangsläufig nur körperliche Gewalt sein. Mit letzterer habe ich keine Erfahrung, mit psychischer hingegen schon. So viel mal dazu.

    In der Theorie wäre ich bei körperlicher Gewalt sofort weg. In der Praxis würde es evtl. anders aussehen. So glaube ich auch, dass das auf die meisten Frauen zutrifft. Das ist wie beim Seitensprung auch: fast jeder sagt "einmal fremdgehen und ich bin sofort weg", ist es dann soweit, sieht alles plötzlich ganz anders aus und es werden Ausreden und Entschuldigen gesucht. So auch bei Gewalt. Es gibt nicht umsonst genug Frauen (und wohl teilweise auch Männer), die das jahrelang über sich ergehen lassen, aus Angst, aus Scham, aus irgendwas. Hätte man ihnen je gesagt, dass sie das mal tun würden, hätten sie es bestimmt von sich gewiesen. Weil aussuchen tut sich das niemand.

    Gewalt ist ausnahmslos immer ein Ausdruck von Hilflosigkeit und/oder Überforderung, egal welcher Art, meist (aber längst nicht immer!) eine Affekthandlung - das ist deshalb aber überhaupt keine Entschuldigung. Ja, eigentlich ist Gewalt, egal welcher Art, völlig unverzeihlich. Eigentlich.

    Ich habe mit einem meiner Partner selbst erlebt, wie krass Streits ausarten können und da waren wir beide mehrfach hart an der Grenze zum Zuschlagen. Gebremst haben wir uns beide noch. Das geht also. Aber das ist ein Bruchteil einer Sekunde, der über ja oder nein entscheidet. Wenn es dann eben doch passiert, ist das voll und ganz falsch. Aber ich glaube nicht, dass der Grossteil der Betroffenen daraufhin sofort Schluss macht.
     
    #19
    Samaire, 24 Januar 2008
  20. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    gerade bei ner Watschen ins Gesicht wäre ich sofort weg.
    Also Gesicht geht echt gar nicht!
    Natürlich KANN es eine einmalige Sache sein, aber wahrscheinlicher ist es wohl, dass wenn er einmal so "ausgerastet" ist und die Kontrolle verloren hat, das sowas ganz leicht nochmal passieren kann.
    Und dem Risiko will ich mich einfach nicht aussetzen.
    Ausserdem nochmal: Ich will keinen Partner, der so die Kontrolle verliert, auch wenn es wirklich nur einmal vorkommt.
    Das geht einfach gar nicht :kopfschue
     
    #20
    User 48246, 24 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gewalt ausüben trotz
Maexlock
Liebe & Sex Umfragen Forum
8 Juli 2016
35 Antworten
justme
Liebe & Sex Umfragen Forum
10 Dezember 2014
5 Antworten
hello01
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 März 2013
39 Antworten