Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gewerkschaftsstreik in Ö

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von XEROX, 6 Mai 2003.

  1. XEROX
    Gast
    0
    1. Ich hoffe es sind ein paar Össis da oder sonst wer den es interressiert!

    2. Die Fakten:
    Heute ist es zum größten Gewerkschaftsstreik in Ö seit 50 Jahren gekommen. Es wurden von den Demostranten in allen grösseren Städten Ö's die meisten Zufahrtsstrassen für 2 Std. blockiert (06:00-08:00 morgens), die Polizei rückt von 07:00-10:00 nur in Notfällen aus, die höheren Schulen sind teilweise geschlossen, in vielen Firmen werden heute Gewerkschaftskundgebungen stattfinden, Zollübergänge sind gesperrt, usw., usw.

    Gestreikt wird übrigens GEGEN die geplante Pensionsreform der BR (Bundesregierung).

    3. Was haltet ihr davon?

    4. Meine Meinung:
    Ganz gerade heraus ich find das einfach nur beschissen was die da veranstalten.
    Ein Interview aus dem Radio heute morgen: ....finds gut weil uns die BR da nicht gefragt hat.....
    *LOL* wozu brauchen wir die dann wenn sie bei jedem Gesetzesbeschluss eine Volksbefragung durchführen müssen?
    Ausserdem hat uns der ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) auch nit gefragt wie wir heute in die Arbeit kommen bei den Staus (soll ja auch Leute geben die trotzdem arbeiten gehen).
    Die Leute die ich heute bei den Demos gesehen habe waren entweder alles Pensionisten (denen können sie eh nix mehr wegnehmen) oder pubertierende Gymnasiasten. Die hätten eher vor 20 Jahren demonstrieren sollen denn da hätte schon eine Reform hermüssen. Aber damals war ja noch alles *juhu tralala wir gehn in Frühpension...*. Mir persönlich ist es lieber dass zumindest jetz angefangen wird: jeder muss halt ein bisschen was abtreten von seiner Pense als dass ich in 30 Jahren GAR KEINE mehr bekomme.
     
    #1
    XEROX, 6 Mai 2003
  2. Soni
    Gast
    0
    Hi !

    Also ich fahr normalerweise mit der U-Bahn zur Arbeit (1.Bezirk in Wien). Heute bin ich mit der Rad gefahren. War auch nicht die große Sache. Es waren halt die ganzen Leute auf der Strasse unterwegs, die man sonst in den U-Bahnen sieht.

    Somit haben mich die Streiks nicht wirklich betroffen (?!?)

    Bei uns in der Firma sind viele Pendler aus NÖ zu Hause geblieben, da diese nur schlecht bis gar nicht herkommen können. Viele sind früher nach Wien gefahren um den Staus auszuweichen. Ich finde es halt zum Teil ungerecht, dass man hier so behindert wird.

    bzgl. Pensionsreform:
    Ist halt ein Für und Wider.
    *) Die die schon zig Jahre gearbeitet haben, sich auf den Ruhestand vorbereitet haben und Pläne geschmiedet haben, bekommen nun weniger raus und müssen eventl. doch noch länger arbeiten als erwartet.
    *) Verzichten müssen später wohl alle. Denn ich kann nicht eine Reform machen ohne Verzichte einzustecken. Deshalb gibt es ja eine !!! Somit finde ich die Aussage vom ÖGB totaler Schwachsinn, es soll zwar eine Reform her, nur soll es danach allen gut gehen, bzw. soll keiner Verluste haben. Na hallo, dann brauchen wir aber gar keine, wenn eh alles beim alten bleiben soll.
    *) Das man generell am Budget einiges noch verbessern könnte bzw. noch bei den Abfangjägern (nicht 12 kauft (oder warens noch mehr) sondern nur 5) sparen könnte, wäre vielleicht genauso sinnvoll wie eine Pensionsreform.
    *) bzgl. den Streiks noch: ich finde es zum Teil bedenklich, dass der ÖGB den Volkschulkindern Zetteln austeilt, wo draufzulesen ist, was sie später alles nicht bekommen. Die Volkschulkinder verstehen dies doch noch überhaupt nicht und wenn, ist das reine Panikmache, denn wählen/ändern können sie es eh nicht. Wenn sie einem Maturanten diese Zetteln geben okay, der geht bald arbeiten, darf eventl. schon wählen. Aber Kindern ???

    *) Ich persönlich habe und werde auch in Zukunft mir für meinen "Lebensabend" (sollte ich diesen unbeschwert leben können & dürfen) selbst vorsorgen. Denn viel Pension werde ich nicht bekommen (habe noch 35-40 Arbeitsjahre (je nach Pensionsreform) vor mir *g*).

    *) Fazit: Einsparungen gehören her, der Schuldenberg, der Jahrzehnte von der Regierung gemacht wurde, sollte weg. Viele Dinge könnte man ändern (Frühpension, Abfangjäger, Beamtenwesen, Arbeitslosigkeit, etc.)
    ob die Pensionsreform wirklich soooo sein muss, wie sie bald beschlossen werden soll, ist fraglich, vielleicht könnte man dies und jenes noch "entschärfen" aber her muss sie wohl. Und ich finde die jetztige Generation (welche kurz vor der Pension steht) muss auch an ihre Kinder und Kindeskinder denken, die wollen auch mal in Pension gehen und ein bisserl was noch an staatl. Pension bekommen...

    LG
    S.
     
    #2
    Soni, 6 Mai 2003
  3. snot
    Gast
    0
    mir is das egal, ich hab eine lebensversicherung.
    da geh ich locker mit allerspätestens 60 in pension, wurscht was die da oben beschließen.

    der streik wird eh ohne wirkung bleiben, weil der schüssel ein sturschädl is.
     
    #3
    snot, 6 Mai 2003
  4. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Ich hab eine Lebensversicherung und eine private Pensionsvorsorge.

    Ich habe außerdem das Pech, dass meine Schule nicht unter "Schule" sondern unter "Firma" fällt und ich eigentlich zum Unterricht erscheinen hätte müssen... ich sehs überhaupt nicht ein, wieso ich mir das ganze Trara und den Stress, wie ich wohin komm, geben muß - also bin ich heute zufällig krank.

    Ich find die Logik hinter dem Ganzen so berrauschend... wir legen einen ganzen Vormittag den Staat Österreich komplett lahm, und wollen dafür auch noch eine Belohnung - ja, klar. Ich tät da auch auf stur schalten.
     
    #4
    Teufelsbraut, 6 Mai 2003
  5. Soni
    Gast
    0
    Also wie schon gesagt hab ich auch zwei private Versicherungen, welche mir meine Pension zumind. verschönern werden. Jedoch hoffe ich noch immer, dass ich trotzallem ein bisschen was vom Staat bekomme.

    ich überlege auch, ob ich nicht diese neue Privatpension mit den 9,5% staatl. Förderung nehmen soll. (Ist ähnlich wie eine Fondgebundene Lebensversicherung/Pensionsversicherung nur zusätzlich 9,5 % Zinsen vom Staat (wie ein Bausparer)). Die 9,5% können jedoch wie Bausparzinsen jährlich varieren. Fix sind jedoch 5,5%.... Und angelegt wird das Geld in Aktien & Fonds....

    Mal sehen... ist auf jeden Fall wichtig, wenn man im Alter auch noch einen gewissen Standard haben möchte.

    bzgl. Stur:
    alle Parteien, Vertreter sind stur. Der Gusi genauso wie der Schüssel. Wozu wir alle neu gewählt haben, frag ich mich. Wenn sich die Herren dann zu fein sind, von ihren Standpunkten abzuweichen und gemeinsam alles anzugehen.
    Da ist es einfacher, wenn man in Opposition ist und nur schimpft als mitzuentscheiden.

    LG
    S.
     
    #5
    Soni, 6 Mai 2003
  6. XEROX
    Gast
    0
    Also da geb ich Soni vollkommen recht!

    @Pension:
    Natürlich muss man heute auch selber vorsorgen, macht auch glaube ich jeder halbwegs vernünftige Mensch...

    aber egal is mir die Reform deshalb trotzdem nicht, die sollen sie ruhig durchführen, weil ich werd ja nicht mein ganzes Leben rund 1/3 meines Gehalts für Sozialabgaben einzahlen (mir is schon klar dass da die KV, UV u Lst auch enthalten is) und dann gar keine Pense mehr bekomm wenn ich alt bin, private Vorsorge hin oder her... Denn so wirds kommen wenn jetz niemand reagiert.

    Dann könnt ich mir ja das sparen und dafür meine private V. aufstocken!
     
    #6
    XEROX, 6 Mai 2003
  7. El Mariachi
    0
    @ Teufelsbraut

    Wir wollen ja keine "Belohnung" dafür haben sondern wollen zeigen das wir da einfach nicht mit machen wenn sie die Reform wirklich durchsetzen. das geht so einfach net...:angryfire
     
    #7
    El Mariachi, 8 Mai 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten