Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

gewohnheit oder liebe?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von sheena, 10 Januar 2005.

  1. sheena
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    wie merkt man, ob man seinen partner noch liebt, older ob es schon zur gewohnheit geworden ist und eigentlich gar keine liebe mehr da ist?
     
    #1
    sheena, 10 Januar 2005
  2. treNdseta
    treNdseta (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    nicht angegeben
    das würde ich auch ganz gerne mal wissen...ich denke ich bin vielleicht in einer ähnlichen situation. und das ist meine erste lange richtige Beziehung....
     
    #2
    treNdseta, 10 Januar 2005
  3. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    wenn man noch herzklopfen hat, wenn man den anderen sieht (nicht immer, aber immer mal wieder) isses auf jeden fall liebe. :grin:

    seht euch doch mal 2 wochen nicht, dann merkt ihr doch, ob der andere euch fehlt oder es einfach nur ungewohnt ist.
     
    #3
    JuliaB, 10 Januar 2005
  4. Dreamerin
    Gast
    0
    Ähm...
    Es wird doch immer zur Gewohnheit!

    Hey Leute... solange ihr diesen Menschen vermisst, ihn nicht verlieren wollt und an der momentanen Situation nichts ändern wollt... ist doch alles in Ordnung, oder?

    Ich überlege auch nicht, ob ich Tartar oder Hackfleisch in den Spaghetti hab, solange sie mir schmecken :engel:
     
    #4
    Dreamerin, 10 Januar 2005
  5. sheena
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    würd mich über ein paar neue antworten freuen!
     
    #5
    sheena, 12 Januar 2005
  6. Kajo
    Gast
    0
    also ich bin zwar nicht der spezialist was das thema liebe betrifft, doch ich habe gerade in den letzten monaten selbst erfahrungen gemacht, die mir ein ganz neues bild von LIEBE vermittelt haben.

    ich glaube, dass sich früher oder später auf jedenfall "gewohnheit" in einer liebe bzw. einer Beziehung einstellt. dann verschwindet das herzklopf. doch mit dem verschwinden des herzklopfens - so war es zumindest bei mir - kam auch eine andere empfindung auf.
    also herzklopfen und das kribbeln im bauch sind ja recht offensichtliche empfindungen. was bei mir aber danach zu bemerken war, ist eine hintergründige empfindung. das war kein kribbeln mehr, sondern eher ein "brennen". ich möchte es mal mit dem "brennen" vergleichen, das man beim genuss starken alkohols hat. ist zwar kein wirklich guter vergleich in meinen augen, aber was besseres fällt mir momentan nicht ein. :smile:
    mit dieser neuen empfindung kam aber auch die überzeugung, dass ich alles für meine damalige liebe getan hätte und mit keinem anderen menschen zusammen sein wollte. man könnte also auch sagen, diese neue empfindung war sowas wie pure energie, die mir die kraft gab an der beziehung festzuhalten - selbst wenn es überhaupt nicht gut lief.
    und wenn ihr also mal eine kleine pause von ein, zwei wochen macht und die liebe wirklich noch da ist, dann sollte dieses "brennen" immer stärker werden je länger ihr euch nicht seht. und umgekehrt, wenn dir das überhaupt nichts ausmacht, dann ist da wohl eher keine liebe mehr im spiel


    oh weh, ich weiß nicht ob dir meine antwort wirklich hilft, aber den versuch war es wert. :zwinker:
     
    #6
    Kajo, 12 Januar 2005
  7. muRmLtieR
    Gast
    0
    1234
     
    #7
    muRmLtieR, 12 Januar 2005
  8. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Unterscheidet ihr denn eigentlich zwischen verknallt sein und dem daraus folgenden verliebt sein?

    Ich sehe das mit Liebe und Gewohnheit aber wie die anderen. Der Alltag und manche Sachen in diese Richtung können schnell Gewohnheit werden, dazu zählt auch, ob man es gewohnt ist seinen Partner regelmäßig zu sehen. Vermisst man seinen Partner nach einer Woche sieht es dann aber doch sehr nach Liebe aus. Man sollte aber auch da unterscheiden, ob man vielleicht doch nur seine Gewohnheiten vermisst. Aber das kann man ja wohl unterscheiden.
     
    #8
    Doc Magoos, 12 Januar 2005
  9. RobinsonCrusoe
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    ich mache es kurz:
    ist es denn noch liebe wenn man sich fragt ob man seinen partner liebt?
    das sagt alles schätze ich..
     
    #9
    RobinsonCrusoe, 12 Januar 2005
  10. Dreamerin
    Gast
    0
    Leute, ihr macht alles viel zu kompliziert.

    Verliebt sein und Liebe gehen Hand in Hand...

    Aber wer vor 3 Monaten zusammensein "ich liebe dich" sagt, ist nix! (In euren Augen).

    Dieses ganze Gelaber von Gewohnheit und Liebe... Wieso kann man sich denn nicht auch an Liebe gewöhnen??

    Jeder wird im Laufe seiner Beziehung feststellen, dass es einfach nicht mehr wie am Anfang ist.

    Wenn ihr einen MP3-Player kauft, freut ihr euch anfangs, dass ihr endlich im Zug Musik hören könnt. Wenn einmal die Batterie ausgeht, dann geht euch direkt was ab. Irgendwann ist der MP3-Player halt nichts "Besonderes" mehr, ihr hab euch an den gewöhnt und könnt es euch nicht mehr ohne ihn vorstellen. Das macht es aus.
     
    #10
    Dreamerin, 13 Januar 2005
  11. LiebesPessimist
    Verbringt hier viel Zeit
    4.121
    121
    0
    Single

    Gute Frage.. wuesste ich auch gerne...


    also jeder, der mich so sieht, wuerde sagen.. dass ich sie nicht liebe.
    :grrr:
     
    #11
    LiebesPessimist, 13 Januar 2005
  12. Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Sheena!

    Das merkst Du wahrscheinlich erst, wenn es wirklich nicht mehr da ist! Ich war bis vor drei Monaten mit meiner Lebensgefährtin zusammen, knapp sieben Jahre lang. Seit sechs Jahren haben wir gemeinsam gewohnt. Es gab Höhen und Tiefen, gute und schlechte Zeiten, man hat unheimlich viel gemeinsam erlebt. Sicher wird das "Kribbeln" irgendwann weniger, das empfinde ich aber nicht wirklich als schlimm. Genauso wenig wie Gewohnheit, dass muß nicht negativ sein. Wenn Du lange Zeit mit einem Menschen Dein Leben teilst, Deine Sorgen, Deine Phantasien; mit ihm lachst und weinst, dann vereint Dich unheimlich viel mit diesem Menschen an Deiner Seite. Dir fehlt etwas, wenn dieser Mensch nicht in Deiner Nähe ist. Voraussagen zu können, was DEIN Mensch möchte oder tut, ist das nicht auch ein schönes Gefühl? Für mich war es das immer. Und auch heute noch vermisse ich die Vertrautheit und die aufgebaute Nähe zu diesem Menschen. An vielen Orten, in vielen alltäglichen Situationen merkt man, dass er nicht mehr da ist. Ich habe diese Entscheidung damals gefällt, und auch heute tut es noch unheimlich weh, auch heute denke ich noch jeden Tag an sie, auch heute fällt es mir noch schwer, ihr nicht helfen zu können, nicht für diesen Menschen da sein zu können, nicht zu wissen was er denkt und fühlt.

    Und das Alles ist in meinen Augen sowohl Liebe, als auch Gewohnheit. und ich kann Dir heute noch mit voller Gewissheit sagen, dass ich diesen Menschen geliebt habe und es sicherlich auch weiterhin tun werde. Soetwas fühlst Du rein vom Herzen, das läßt sich leider rational weder erkennen, noch ändern. Ich wünschte mir, meine Gefühle ändern zu können, weil ich weiß, dass es nicht mehr ging und geht.

    Ich kenne Dich nicht, ich kenne ihn nicht, ich weiß nicht wie lange ihr zusammen seid, usw. Wahrscheinlich kannst Du erst dann empfinden, wenn er nicht mehr da ist.


    Viel glück beim Rausfinden...
     
    #12
    Traveller79, 13 Januar 2005
  13. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    schönes bild... und recht zutreffend, finde ich.
     
    #13
    Bengel77, 13 Januar 2005
  14. Hasi87
    Hasi87 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    nicht angegeben
    Mir hat mal jemand auf die gleiche Frage was gutes geschrieben!


    Hör auf dein Herz!
     
    #14
    Hasi87, 13 Januar 2005
  15. sheena
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    danke für eure antworten! haben mir echt geholfen!
    wir sind übrigens seit 3 jahren zusammen, er ist 23, ich 21, wir führen seit ca 1 jahr eine fernbeziehung, sehen uns deshalb nur am we.
    und es wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich schlussmachen werde. auch wenn es sehr schwer wird und er auch darunter leiden wird (aber darauf darf ich ja keine rücksicht nehmen), wenn wahrscheinlich nur für kurze zeit, bin der meinung, dass ich für in schnell ersetzbar bin
     
    #15
    sheena, 13 Januar 2005
  16. muRmLtieR
    Gast
    0
    1234
     
    #16
    muRmLtieR, 13 Januar 2005
  17. Lautreamont
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    @Dreamerin
    Deine Vergleiche find ich Spitze. Ich würde wahrscheinlich Seiten füllen um das auszudrücken was du in den paar Sätzen schreibst.

    @muRmeLtieR
    Wirfst du da nicht irgendwie Liebe und Verliebtsein einfach zusammen? Wenn man da keinen Unterschied macht, könnte man jede Beziehung nach spätestens einem Jahr in die Tonne treten, weil das kribbelnde Verliebtsein weg ist...nach 3 oder 6 Monaten kann man i.d.R. noch nicht von Liebe sprechen.

    Ich kann mich Dreamerin und Traveller79 nur anschließen. Liebe ist einfach ein Gefühl, welches sich im Gegensatz zum Verliebtsein als Emotion nicht ständig körperlich und fühlbar äußert, deshalb stellt man sich nach einer Weile des Zusammenseins schon mal diese Frage, denn Liebe ist schwer zu definieren. Liebe ist ja in einer gewissen Weise auch Gewohnheit, sie ist genau das was Traveller beschreibt: Dass man in vielen Situationen voraussagen kann, was sie denkt, fühlt, sagen will, dass man eine große Vertrautheit mit ihr hat, das man gemeinsame Gewohnheiten und Rituale auch liebgewonnen hat, dass es einem selber schlecht geht wenn man sieht dass sie leidet usw., kurz gesagt, eure Herzen schlagen im gleichen Takt. Das hat im Ggstz. zum Verliebtsein nichts mit sexueller Anziehungskraft zu tun.
    Aber leider kann dann eben der Reiz eines erneuten Verliebtseins die Menschen, die irgendwie ständig nach dem neuen und aufregenden streben, eine intensive Liebesbeziehung aufgeben lassen, weil das anfängliche Kribbeln eben immer stärker sein als das Gefühl Liebe. Man muss sich aber bewußt sein, dass letzteres viel wertvoller ist...

    Ich hatte auch eine mehrjährige Beziehung, die durch gemeinsames Wohnen etc. in die "Gewohnheit" abgeglitten war. Die Zeit nach der Trennung, als das alles wegfiel, gehört zu den schlimmsten meines Lebens, und läßt sich wohl kaum mit "Gewohnheit" erklären.
     
    #17
    Lautreamont, 13 Januar 2005
  18. ratlosbin
    Verbringt hier viel Zeit
    229
    101
    0
    nicht angegeben
    ...

    Ich hatte auch eine mehrjährige Beziehung, die durch gemeinsames Wohnen etc. in die "Gewohnheit" abgeglitten war. Die Zeit nach der Trennung, als das alles wegfiel, gehört zu den schlimmsten meines Lebens, und läßt sich wohl kaum mit "Gewohnheit" erklären.



    Stimmt, es ist nicht die Gewohnheit ... sondern die Bequemlichkeit des geimeinsamen wohnens... ;-))))
     
    #18
    ratlosbin, 13 Januar 2005
  19. muRmLtieR
    Gast
    0
    1234
     
    #19
    muRmLtieR, 13 Januar 2005
  20. sheena
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    @ murmeltier
    naja, ne richtige krise haben wir eigentlich nicht. wir hatten letzte woche einen kleinen streit, bei dems wieder mal um unseren ewigen streitpunkt geht: die sauferei seinerseits. er hat schon so oft gesagt, sich zu bessern, usw. aber darum gehts ja jetzt net. hab nach diesem streit mal über unsere beziehung nachgedacht und mir ist klar geworden, dass es gar nicht mehr recht stimmt mit uns beiden.
     
    #20
    sheena, 13 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gewohnheit liebe
Renele77
Kummerkasten Forum
28 Juni 2012
8 Antworten
Test