Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gezielt mit anderer Frau ausgehen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Muh-Q, 17 Juni 2005.

  1. Muh-Q
    Gast
    0
    Hallo,

    ich lese schon seit einigen Monaten mit, ohne mich bisher registriert zu haben. Ein paar Mal juckte es mich bereits in den fingern; heute nun habe ich es endlich gemacht.

    Zum Thema: Ich hatte einige schlaflose Nächte und würde gerne mal ein paar Meinungen und Einschätzungen dazu lesen. Mir fehlt jemand, dem ich meine momentane Situation erzählen kann und der unbefangen reagiert, einfach mal als Unbeteiligte(r) einen Kommentar abgibt.

    Ich bin seit mittlerweile 7 Jahren mit einer Frau meines Alters (30) zusammen. Wir haben uns damals auf der Arbeit kennen gerlernt und uns ineinander verliebt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren wir immer abwechselnd super glücklich, dann aber zeitweise auch wieder super unglücklich. Die glücklichen Phasen überwogen bisher, doch so nach und nach, haben wir beide das Gefühl, bewegen wir uns immer weiter voneinander weg.

    Eigentlich möchte ich diese Beziehung nicht beenden, denn auf eine Art ziehe ich sehr viel Kraft aus ihr. Andererseits gibt es so viele Dinge, mit denen ich mich arrangiere, einfach, weil ich denke, dass man sich in einer Beziehung auch mal zurücknehmen können muss. Nur im Moment bin ich zunehmend genervt, weil das Negative ständig überwiegt.

    Wir leben seit je her in getrennten Wohnungen, rund 100 km auseinander, sehen uns nur am Wochenende, telefonieren aber täglich. Wir haben beide einen Full-Time-Job, sie pflegt zudem noch einen kranken Onkel und hat ein 14jähriges Patenkind, ein Mädchen, das bei ihr wohnt, nachdem dessen Eltern sich nicht mehr um sie kümmerten.

    Wenn wir uns am Wochenende sehen, ist meine Partnerin oft von der anstrengenden Woche genervt und insofern nicht unbedingt entspannt. Sprich: Sie reagiert auf einfache Fragen mitunter ziemlich gereizt. Nicht nur bei mir, sondern generell. Sie hört bei Dingen, die sie nicht interessieren, oft nicht richtig zu, so dass ich Tage später die gleichen Fragen noch mehrfach gestellt bekomme, obwohl ich am Tag davor alles bereits erklärt habe. Sie hat seit Jahren Schlafstörungen, nimmt dagegen eigenständig Hammer-Medikamente, die ihr Hausarzt ihr ohne vernünftiges Therapiekonzept verschreibt. Da sie die Medikamente rechtzeitig vor dem Schlafengehen nehmen muss, ist sie ab 21 Uhr nur noch in einem Dämmerzustand, vergleichbar mit jemandem, der zuviel Haschisch geraucht und gleichzeitig zu viel Alkohol getrunken hat. In diesem Zustand ist sie zudem recht enthemmt und wird kuschelig, was mich eher ekelt.

    Apropos Kuscheln: Sex will sie nicht. Ich schon, sie aber nicht. Sie hat eine ungeheure Angst vor Nadeln, Spritzen und allen Sachen, die in den Körper eingeführt werden (zum Beispiel einen Holzspatel, wenn sich der Arzt anguckt, ob die Rachenmandeln entzündet sind). Zahnarzttermine nimmt sie nur unter Beruhigungsmittel wahr, schon beim Zähneputzen ist sie mitunter schweißgebadet. Aus diesem Grund hat sie Angst, dass ich irgendwas in sie einführen könnte, sei es mein Penis oder vielleicht auch nur ein Finger. Sie masturbiert lieber, allerdings streichelt sie dabei lediglich ihre Schamlippen und behält ihren Slip an.

    Okay, anfangs dachte ich mir, mit ganz viel Ruhe und Vertrauen lässt sich da ganz langsam was machen, aber mittlerweile habe ich es aufgegeben. Sie sagt, sie ist so zufrieden. Ich habe sie kürzlich in einem Streitgespräch darüber gebeten, ob sie sich dann nicht mal zum Beispiel was fesches (oder gar nichts) drunter ziehen kann; oder ob wir mal an den Strand fahren (so ein schöner Körper im Bikini oder vielleicht sogar oben ohne hat doch schließlich auch was). Antwort: Nö, da ist es immer so heiß. Und was anderes anziehen: Du sollst ja mich lieben und nicht meine Klamotten.

    Eine Zeitlang habe ich einen Weg gefunden, mich so weit zurückzunehmen und mich ihr anzupassen, dass wir eine friedliche, harmonische und schöne Beziehung hatten. Immerhin hat meine Partnerin andererseits einen sehr schönen Körper, ist sehr feinfühlig, sehr gerecht, tierlieb, gepflegt, hat einen Humor genau auf meiner Wellenlänge, ist sehr belesen, hat ein erstaunlich großes technisches Verständnis und kümmert sich rührend um Patentochter und pflegebedürftigen Onkel.

    Allerdings habe ich gemerkt, dass dieses Zurücknehmen immer mehr eingefordert wurde, so weit, dass ich mich selbst aufgebe. Mit allen meinen Freunden hat sie Streit angefangen, sie in deren Abwesenheit und in Anwesenheit anderer bloßgestellt, in meiner Familie leben nur Idioten (was ich, bis auf wenige Ausnahmen, leider so bestätigen kann), meine Hobbys sind durchweg billig, mein Musikgeschmack ist Mainstream und die Sängerin kann nicht singen, im Internet sind nur bescheuerte und Kleinkriminelle und die TV-Sendungen, die ich gut finde, sind alle zu flach.

    Kürzlich erzählte mir dann eine Bekannte zufällig, dass meine Partnerin meine favorisierte Musikgruppe vor unserer Partnerschaft sehr gut fand, sie alle Titel mitsingen konnte...

    Ich gebe mich in einer Beziehung natürlich nicht selbst auf. Liebenswert will ich nur im Ganzen sein. Meine seelenlose Hülle bekommt allenfalls ein Bestattungs-Institut. Wir haben -des öfteren- über diese Probleme gesprochen. Sie hat etliche Punkte genannt, die ihr in meinem Verhalten nicht gefallen und ich habe mich bemüht, sie zu ändern. Anders herum gibt es nur leere Versprechungen.

    Nun bin ich nach fünf Jahren wieder in einen Sportverein eingetreten. Mannschaftssport. Zu fast allen (sogar zu den Muffelköpfen) konnte ich ein erträgliches, zu den meisten sogar ein sehr gutes Verhältnis aufbauen. In der letzten Woche sind wir nach dem Sport noch was trinken gegangen, war wunderschön, kam ziemlich überraschend.

    Die Reaktion meiner Partnerin: Das Lokal ist jawohl voll die Asozialen-Kneipe. Auf alles, was ich von anderen Leuten erzählt habe, hatte sie eine negative Bemerkung, von: Das hat er sich bestimmt nur ausgedacht, weil er sich wichtig tun wollte, bis: Sowas kann nur jemand kaufen, der sein Geld nicht durch ehrliche Arbeit verdient. Oberheftig, da sie die Leute nicht kennt.

    Boa, wird das lang hier. Ich bin noch nicht mal beim Punkt. Aber jetzt:

    Was sie auch nicht weiß, ist, dass ich bei diesem Treffen eine sehr nette Frau in meinem Alter kennengelernt habe. Single, wie ich nebenbei von jemand anderem erfuhr. Wir haben uns einige Zeit unterhalten, oberflächlich (was arbeitest Du, wie lange bist Du im Verein, wie war das Turnier und anderes), dann hat sie einfach so mein Getränk bezahlt und mehrfach sehr lange recht lieb zu mir rübergeguckt, während andere Leute am Tisch quatschten. Am Ende sind wir zu dritt noch in die gleiche Richtung zum Parkplatz gegangen, sie hat mir dann die Hand gedrückt und gesagt: "War sehr nett mit Dir, wir werden uns bestimmt mal wieder sehen."

    Ich hab mich voll verknallt in diese Frau. Ich kann nicht sagen, warum, es ist einfach aus dem Bauch raus ein wunderschönes Gefühl, an sie zu denken.

    Vor dem Treffen hatte sie mir ihre Handynummer gegeben, falls ich die Kneipe nicht finden würde (wir sind mit getrennten Autos gefahren). Eine Woche lang habe ich hin und her überlegt, ob ich sie nicht einfach mal anrufen sollte, gestern erfuhr ich, dass sie wegen einer Erkältung zu Hause liegt, heute morgen hab ich mich durchgerungen. Wie gesagt, es war die Handynummer und ich hasse Handyverbindungen mit Aussetzern, ich war tierisch aufgeregt und hab wahrscheinlich nur Stuss geredet. Sie war von meinem Anruf einigermaßen überrascht, das habe ich gemerkt, hatte damit anscheinend überhaupt nicht gerechnet. Aber sie war sehr freundlich, wir haben fast 20 Minuten gequatscht.

    Im Gespräch dachte ich mir: Nochmal kannst Du da nicht anrufen und sie mit so einem Stuss vollquatschen. Also nutze die Chance: Ich habe sie gefragt, ob wir nicht mal was trinken gehen wollen. Ich wundere mich jetzt noch darüber, sonst bin ich eher zurückhaltend und schüchtern. Ihre Reaktion: "Ja klar, das können wir machen."

    Sie betreibt den Sport, den ich eher just for fun mache, professionell, mit Sponsorenvertägen, Turnieren weltweit, Trainingslager in den USA, war schon bei den olympischen Spielen, ... und trotz allem Stress haben wir heute in drei Wochen, an einem Freitagabend, einen Termin, um gemeinsam wegzugehen. Unter der Woche, sagte sie, hätte man ja nur wenig Zeit, weil man am nächsten Morgen ja wieder früh raus müsse.

    Sie hat mir ein schönes Wochenende gewünscht zum Abschluss.

    Sagt mal, Leute, wie seht ihr das ganze? Das klingt doch nicht schlecht, oder? Ich glaube, ich werde die nächsten 21 Tage rückwärts zählen. Und täglich hoffen, dass sie nicht noch absagt. Andererseits bekomme ich schon die ersten Gewissensbisse: Ich bin absolut nicht der Typ, der mit anderen Frauen rummacht, während er in einer Beziehung steht. Dachte ich zumindest.

    Ich würde mich freuen, von jemandem ein Feedback zu bekommen. Ich hätte sehr gerne ein Statement von jemandem, der von außen auf die Sache guckt, ohne selbst beteiligt zu sein.

    Schreibt mir wer?

    Danke und Grüße,
    Muh-Q
     
    #1
    Muh-Q, 17 Juni 2005
  2. Mister Maus
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    Dinge ändern sich... auch wenn´s manchmal weh tut.

    So wie´s aussieht hast Du Deinen Entschluss ja schon getan.

    Hmmm.. es gibt immer mehrere Wege die man gehen kann.

    Ich finde Deine Situation traurig :cry: echt. Für Dich und (vieleicht einen kleinen Tick mehr) für Deine Frau (Freundin).

    Auf der anderen Seite kann ich Dich aber auch verstehen...

    Guter Tipp: SB machen und mal lauschen was Dein Herz Dir sagt! (So schliesst Du Faktor "Nur mit der Hose denken" aus!) - Ist ernst gemeint! Das ist, finde ich, so als ob man mal für´n Moment klarer sehen kann. (Aber vorsicht, hält nur begrenzt an die Wirkung :zwinker: )

    -MM-
     
    #2
    Mister Maus, 17 Juni 2005
  3. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    ich bin vielleicht noch um einiges zu jung, um dich wirklich zu verstehen, aber ich kann definitiv nachvollziehen, wie du gehandelt hast. ich find es aber traurig und weiß auch nicht, ob es richtig ist wie duhandelst.
    ich kann mir vorstellen, dass es toll für dich ist eine neue frau kennenzulernen, nachdem du im moment meinst es laufe schlecht zwischen dir und deiner freundein. doch frag ich mich, was du deiner freundin sagen willst und in wiefern du ihr überhaupt was sagen willst...
     
    #3
    Rennschnecke, 17 Juni 2005
  4. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    ich antworte mal kurz und knapp:

    genieße deine verabredung und das was sich daraus entwickelt!

    deiner Beziehung(?) würde ich den laufpaß geben, weil sie dich offensichtlich runter zieht, dir lebensqualität nimmt.

    mir ist klar, dass müsste man alles noch weiter ausführen/erklären, aber im endeffekt sind das die wesentlichen dinge, oder?

    ninja
     
    #4
    ninja, 17 Juni 2005
  5. alisa
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    sehe ich genau so!
     
    #5
    alisa, 17 Juni 2005
  6. 2Play
    2Play (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.025
    123
    21
    nicht angegeben
    Beziehung beenden... Quäl dich nicht länger damit herum ...


    Das hat doch keinen Sinn ... wirklich nicht !

    Es wird weh tun... natürlich nach so langer Zeit...

    aber es wäre der richtige Schritt !

    Zu der Neuen sei zu sagen, dass du dich da mal ranhalten sollst... :smile:
     
    #6
    2Play, 17 Juni 2005
  7. deiwl
    Gast
    0
    richtig, ab und zu sollte man in der Beziehung zurückstecken. Aber man soll sich weder verbiegen, noch alles akzeptieren.

    Kann natürlich vorkommen.
    Naja, gerade bei dir sollte sie sich vielleicht etwas mühe geben, das zu unterdrücken?!? Wenn sie dich liebt, dann sollte sie eigentlich wert darauf legen, dich nicht zu verletzen und ich denke mal, wenn jemand immer gereizt reagiert, dann weiß er auch, dass er den anderen verletzt.
    Ich bin ein totaler Morgenmuffel.
    Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, hatte meine Mutter auch alle Mühe, mich morgens aus dem Bett zu bekommen, zumal das immer in schreiereien geendet ist. Ich hab dann, in halbwachem Zustand meine Mutter angepflaumt, dass sie mich gefälligst in Ruhe schlafen lassen solle.
    Wenn ich dann wach war, hat es mir immer leid getan, aber meine Mutter hat das recht ruhig ertragen (mein Vater ist auch ein Morgenmuffel :smile: )
    Gut, ich war damals wohl auch noch unreifer und hab meinen Launen eher freien Lauf gelassen, aber ich habe meinen Freund genau ein Mal angepflaumt, als er mich wecken wollte, war danach hellwach und es tat mir so leid, dass ich morgens den Mund halte, mir meinen Teil denke und gut ist.
    Das heißt jetzt nicht, dass ich meine Mutter nicht liebe, sondern einfach, dass man ab einem gewisssen Alter seine Launen vielleicht etwas besser unter Kontrolle haben sollte, als als Teen.

    Das, und einige andere Punkte deiner Ausführung, klingt für mich ziemlich krank....Das bedeutet, dass ihr seit 7 Jahren zusammen seid und noch nie Sex hattet? Ich habe den Eindruck, dass sie irgendeinen psyschichen Knacks hat, denn als normal kann man das wohl eher nicht bezeichnen, oder?

    Nach 7 Jahren haste da wohl alles Recht dazu. Im Übrigen erinnert mich deine Schilderung ziemlich stark an die Ex Frau meines Freundes...er war auch lange (17 Jahre) der Hoffnung erlegen, irgendwas an ihr ändern zu können...naja, ich fürchte irgendwann muss man einfach aufgeben.

    Ja, seine Ex hat sich im Spanienurlaub im Hotelzimmer verkrochen, da sie keine Sonne mag...und mit den Klamotten...sehr ähnlich.

    Wie gesagt, mein Freund hat das auch versucht, und das sogar noch länger als du...ich fürchte irgendwann wirst auch su zu dem Schluss kommen, dass das keinen von euch beiden glücklich macht, und je eher du das merkst, desto weniger Zeit "verschenkst" du.

    Naja, von dem schönen Körper haste ja nicht gerade viel...gepflegt sein gehört auch eher zu den Grundbedürfnissen eines Menschen, und ein paar gute Dinge findet man sicher an jedem Menschen.
    Wichtig wäre für dich wohl eher, welche dieser Punkte für eine Beziehung nützlich sind, oder? Denn tierlieb sein ist zwar was nettes, aber davon hast du nix in deiner Beziehung.
    Das einzig beziehungsrelevante Plus deiner Freundin ist mE der Humor, den ihr teilt.

    Genau diesen Satz hat mein Freund auch mal gesagt....

    Und sie guckt sich Sex and the City an, oder wie :smile:
    Naja, wenn sie deine Freunde bloßstellt, kann es mit ihrem Gerechtigkeitssinn und der feinfühligkeit ja nicht so weit her sein...
    Über Geschnmack kann man streiten...muss man aber nicht.
    Zwingst du sie, bei deinen Hobbies mit zu machen? Wohl eher nicht, oder? Dann kann es ihr auch ziemlich egal sein.

    Sie ist aber nicht zufällig zwischenzeitlich in eine Sekte eingetreten und hat eine Gehirnwäsche durchlaufen, oder?

    Noch besteht Hoffnung :smile:

    Und das nennt sie dann Liebe? Schon komisch. Ich ändere mein Verhalten dann, wenn mein Freund mir, schlüssig, erklären kann, warum ich es ändern sollte. Ansonsten muss er eben mit meinen Macken leben und ich mit seinen. Aber das gehört zur Liebe.

    Klingt, als würde da Rettung nahen :zwinker:

    Zum Einen, weil sie sich für dich interessiert, und zum Anderen vermutlich, weil dich deine Beziehung nicht wirklich glücklich macht.

    Jippie! Ich bin nicht die Einzige der es so geht!!! :smile:

    Tja, noch haste ja nix gemacht. Aber nüchtern betrachtet gehst du gerade mental fremd. Kann sein, dass ihr euch trefft und du die Frau nicht mehr so toll findest, dann kannst du die Sache abhaken und dich wieder mit deiner Beziehung beschäftigen. Dann war das eben ein "Ausrutscher" und du solltest es schnell wieder vergessen.
    Ich halte es aber a) für unwahrscheinlich, dass sie dir nicht gefällt, nachdem was du geschriebn hast und b) für noch unwahrscheinlicher, dass du mit deiner momentanen Freundin glücklich wirst. Meines Erachtens liegt da viel zu viel im Argen.
    Man könnte sagen, es ist nicht ganz "koscher" was du gerade machst, aber nachvollziehbar.
    Jedenfalls solltest du dir schnellstmöglich überlegen, ob du selbst noch einen Sinn in der Beziehung siehst, und ich denke der Sinn ist nur dann vorhanden, wenn du in der Beziehung glücklich sein kannst.
     
    #7
    deiwl, 17 Juni 2005
  8. Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Guten Abend Muh-Q,
    guten Abend @ all!

    Meine Vorredner haben die Thematik schon so gut beurteilt, dass es kaum etwas hinzuzufügen gibt.

    Dennoch möchte ich Dir noch ein bißchen Kraft und Verstand rüberschicken (den Du mit Deiner Tat und Deiner ratuionalen Überlegung gezeigt hast), dieses Treffen weiter zu verfolgen. Es kann sich etwas daraus entwickeln, es muß aber nicht.

    Du siehst allein an der Tatsache, dass Du mit der Frau geflirtet hast, dass Du nicht (mehr) glücklich bist in Deiner Beziehung und das allein reicht schon. Wärst Du glücklich, hätte kein Außenstehender die Möglichkeit, Dich so zu reizen.

    Eine Trennung tut immer weh, egal ob man es rational versteht, oder aber auch im Streit auseinandergeht. Aber diese zeit geht vorbei, nur das immerwährende Hoffen auf eine Veränderung zermürbt nicht nur, es macht Dich auch weiterhin unglücklich, was niemand wollen wird.


    In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Kraft (um Deine eigenen Bedürfnisse mal wieder in den Fordergrund zu stellen, nämlich das auch Du einen Anspruch auf Glück hast), einen guten Freund zum reden (alternativ das Forum hier -- hilft eigentlich fast immer, ureigene Erfahrung) und viel Spaß bei Deinem Date, ich hoffe die Berichterstattung folgt?

    Herzlicher Gruß und einen schönen Feierabend,
    Trav
     
    #8
    Traveller79, 17 Juni 2005
  9. Muh-Q
    Gast
    0
    Kollektive Antwort

    Danke allen, die sich die Zeit genommen und die Mühe gemacht haben, mir zu antworten. Wenn ich Eure Antworten für mich zusammenfasse, empfehlt ihr mir recht einstimmig, die derzeitige Beziehung zu beenden und mal zu schauen, was sich aus der Verabredung ergibt.

    Ich denke, so etwa in diese Richtung wird es auch gehen. Ich werde vermutlich keinen direkten Schluss-Strich ziehen, sondern das ganze so langsam auslaufen lassen. Möglicherweise bleibt auf diesem Weg eine Freundschaft zwischen uns bestehen. Den ersten Schritt in diese Richtung tat sie bereits (eher unbewusst) am letzten Wochenende:

    Sie hatte mich im letzten Sommer mal gefragt, ob ich, zusammen mit ihrem Bruder, ihren Dachboden ausbauen würde. Sie lebt im Haus ihrer Eltern, nutzt die 1. Etage, die Eltern wohnen im Erdgeschoss. Ich hatte dem zugestimmt, mit dem Bruder komme ich gut zurecht und wir haben auch schon andere handwerkliche Dinge zusammen gemacht (Garage gebaut, Grundstück neu eingezäunt, Decken vertäfelt etc.) - allerdings hatte ich von Winter gesprochen. Der Bruder gibt seiner Schwester eher keine Widerworte, aber bin ich denn bekloppt und stell mich bei 30 Grad Außentemperatur unter die Dachpfannen und fang da an zu werkeln?!

    Sie fährt jedenfalls mit ihrem Patenkind nächsten Monat vier Wochen an die Ostsee, damit sie ihrem Bruder nicht im Weg steht. Und sie dachte, ich würde in der Zeit ihm helfen, immerhin hatte ich ihm doch die Hilfe zugesagt und er würde damit rechnen...

    So fährt sie jetzt vier Wochen an die Ostsee, der Bruder, der arme Kerl, ackert sich einen Wolf auf dem Dachboden und ich mache alleine Urlaub auf meiner Terrasse. Muss der Bruder eben lernen, sich ein wenig besser zu distanzieren.

    Und was das Treffen in noch 18 Tagen angeht, so freue ich mich schon sehr drauf. Einfach mal schauen, was sich ergibt, wie sie drauf ist, was sie so möchte. Ich denke, ich werde ihr schon mein Interesse an ihr zu verstehen geben, nicht plump und direkt, aber schon so, dass sie es versteht (davon mal abgesehen, wird sie es vermutlich auch schon so merken, wenn sie ein wenig Menschenkenntnis hat), und dann mal gucken, was passiert.

    Im Moment habe ich mich in eine Frau verknallt und will mit ihr ausgehen, einfach, um sie näher kennzulernen und zu gucken, was sich daraus entwickelt. Du hast Recht, ich habe meinen Entschluss getan, vor allem nach den ganzen Antworten und dem letzten Wochenende: An einer partnerschaftlichen Beziehung zu meiner jetzigen Partnerin werde ich auf die Dauer nicht mehr festhalten, unabhängig davon, was aus dem Date in 18 Tagen wird.

    Danke für diesen Tipp, wobei ich mir auch so schon ziemlich sicher bin, dass meine mittlerweile weiter gereifte Entscheidung keine Laune aus der Hose ist.

    Im Moment habe ich ihr noch nichts gesagt und will ihr auch noch nichts sagen, da ich ihr nicht unnötig weh tun will. Mittelfristig wird sie es aber erfahren. Ich möchte sie ungern für immer verlieren, möchte andererseits aber auch vermeiden, dass sie auf ihre "Nachfolgerin", ich nenne es mal so platt, unverhältnismäßig eifersüchtig wird. "Wegen der blöden Kuh hat er mich verlassen..." - denn das stimmt so ja nicht. Sie hat vielleicht jetzt den Zeitpunkt bestimmt, war der Anlass; aber eben nicht der Grund. Obwohl ich ein Stückweit auch befürchte, dass sie so oder so an ihr kein Haar lassen wird, so, wie sie es bei allen anderen meiner Freunde und Freundinnen ja auch schon gemacht hat.

    Ja!

    Danke für dieses recht einfache Beispiel, das mir erlaubt hat, mein geschildertes mit ein wenig mehr Abstand zu sehen. Genau so würde ich es eigentlich auch sehen, selbst leben und auch von ihr erwarten.

    Genau das bedeutet es.

    Ich wollte es nicht so direkt und zusammenfassend sagen. Aber auch da gebe ich Dir recht: Dieses Verhalten würde ich als ärztlicher und therapeutischer Laie als tiefgreifend neurotisch gestört bezeichnen wollen. Es gibt noch etliche andere Dinge, die dieses Bild abrunden würden, nur geht es hier ja nicht darum, abzulästern.

    Nein, aber es ist nicht weit davon entfernt und den Sender hast Du schon fast richtig gewählt. Es sind eher irgendwelche Neuzeit-Schnulzen wie "Für alle Fälle Amy" und ähnliches. Wobei ich sie das ja auch gucken lasse, ohne mich darüber auszulassen, ob das hohl ist oder nicht. Aber Sex And The City hätte vielleicht sogar einen therapeutischen Nutzen, wer weiß.

    Nein, das glaube und hoffe ich nicht. Aber: Einer der erfolgreichsten Songs (millionenfach verkauft und als Single-Auskopplung erhältlich), den sie auch bis vor unserer Partnerschaft mitsingen konnte, handelt bezeichnenderweise von einem Typen, der in eine Sekte gerät, obwohl er noch Jahre vorher, bei einem Zeltlager, erfahren hat, was eine Gehirnwäsche ist und davor große Angst hatte ("ich möchte niemals einer Gehirnwäsche unterzogen werden").

    Ich glaube, eine wesentliche Rolle spielt auch, dass ich sie von Anfang an sehr sympathisch fand. Ich habe sie angesehen und dachte: Wow! Und sie hat eine Art, ein Verhalten, das ich in meiner jetzigen Beziehung, in meiner jetzigen Partnerschaft, sehr vermisse: Unkompliziert, direkt, offen, freundlich und -auch zu anderen- sehr liebevoll. Sie scheint sehr gerne zu lachen, kann aber auch sehr ernst und einfühlsam sein.

    Genau so sehe ich das auch.

    Sicher!

    Nochmals vielen Dank an Euch und Grüße von
    Muh-Q
     
    #9
    Muh-Q, 20 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gezielt anderer Frau
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
lon2
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 November 2011
10 Antworten