Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.546
    248
    1.856
    Verheiratet
    5 Mai 2009
    #1

    Gibt´s für Euch "Helden"? Was macht einen "Helden" aus?

    Inspiriert durch einen anderen Thread, in dem jemand den Begriff "Kriegsheld" gebrauchte, hier meine Frage:

    Gibt es für Euch "Helden"?? Was macht einen "Held" aus?
     
  • 5 Mai 2009
    #2
    Nein, Helden gibts bei mir keine.
    Es gibt höchstens Personen, welche ich bewundere.
     
  • MsThreepwood
    2.424
    5 Mai 2009
    #3
    Direkt Helden nicht, nein.

    Es gibt Menschen, die ich extem bewundere für verschiedene Dinge.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    5 Mai 2009
    #4
    Ich habe mir soeben die Liste der Helden in der Wikipedia angeschaut:
    eigentlich alles Typen, die vor allem Lärm gemacht haben :grin:

    Es gibt Menschen, die ich bewundere: für Taten, die ich für richtig und notwendig halte, zu denen mir aber der Mut fehlt, und die Opferbereitschaft. Ich würde die gern als Helden bezeichnen, aber das Wort ist ja kaum mehr zu gebrauchen.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    5 Mai 2009
    #5
    Doch, als Helden würde ich Menschen bezeichnen, die sich selber in Lebensgefahr bringen um andere zu retten.
    Bei uns in der Stadt sind letztens 3 Kinder (!; zwischen 8 und 12 Jahren) dazwischen gegangen als eine junge Frau verprügelt wurde. Alle anderen Passanten sind einfach weitergegangen und haben sich nicht gekümmert. Diese drei Kinder sind für mich echte Helden.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    5 Mai 2009
    #6
    Ich bin in der freiwilligen Feuerwehr...macht mich das zum Helden...?
    Und was die anderen Passanten angeht - das liegt in der Natur des Menschen...
    Niemand will Ärger, nicht jetzt mit diesen Schlägern, und nicht später bei der Polizei oder vor Gericht...
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    5 Mai 2009
    #7
    Nein, aber das Risiko ein Held zu werden ist grösser :grin:
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    5 Mai 2009
    #8
    Ach du Scheiße...ja, stimmt, jetzt wo du es sagst...Memo an mich: gleich morgen austreten... :zwinker_alt:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    5 Mai 2009
    #9
    Für mich schon, wenn du dein Leben riskierst um andere zu retten.

    In meinen Augen sehr traurig, dass Kinder den Erwachsenen zeigen mussten, was richtig ist. Wenn die Kinder keine Helden waren, wer denn dann wohl?

    Was macht für dich denn einen Helden aus?
     
  • Adonay
    Adonay (26)
    Benutzer gesperrt
    40
    0
    0
    Single
    5 Mai 2009
    #10
    ich hab helden^^
    keine lebendigen, aus fleisch und blut sonder fantasie wesen.

    dadurch dass ich selber geschichten schreibe, gibt es bei mir in jeder geschichte ein oder mehrere helden. und ich bewundere sie alle. weil sie alle etwas sind das ich nie sein werde. :ratlos: :geknickt: :kopfschue

    aber ebenso auch figuren aus anderen büchern.
    aus fleisch und blut gibt es für mich niemanden. personen die ich bewundere ja, helden in dem sinne aber nicht.

    aber definiere, was ein held für dich haben muss damit er ein held ist. das sieht jeder anders
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.341
    348
    2.222
    Single
    5 Mai 2009
    #11
    Von den großen, legendären "Helden" halte ich nicht viel...

    Alerdings gibt es für mich so etwas wie Helden des Alltags:
    Menschen, die Zivilcourage zeigen; selbstlos ein Risiko eingehen, um andere Menschen zu retten, o.Ä.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    5 Mai 2009
    #12
    Einer meiner Professoren ist mein persönlicher, privater Held, weil er an alten Lehr-Traditionen festgehalten hat, es gibt kein Skript und keinen Reader, keine Power-Point-Präsentation, nur ihn, seine Stimme, seine Aura, seinen fabelhaften Geist und die 4 fetten Bücher vor mir, die ich lesen muss. Wer sonst, wenn nicht ein solch tugendhafter Mensch könnte einem die Tugendlehre besser vermitteln? Von so gut wie allen anderen werde ich medial und informativ überflutet, aber er hat es geschafft auf einfachste Weise mein Interesse zu wecken und als Dank bin ich seiner Linie treu geblieben.
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.546
    248
    1.856
    Verheiratet
    6 Mai 2009
    #13
    Off-Topic:
    Ja, sowas ist wirklich großartig. Gibt es ja leider kaum noch. Es gibt aber auf der anderen Seite auch kaum noch Studierende, die das schätzen. Die meisten wollen Wissen in didaktisch schön verpackten, mundgerechten Häppchen serviert bekommen.

     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    13 Mai 2009
    #14
    ein held ist jemand, der sein eigenes leben riskiert, um anderen menschen zu helfen.
     
  • Thrasymachos
    Sorgt für Gesprächsstoff
    52
    31
    0
    Verheiratet
    14 Mai 2009
    #15
    Die Frage ist bewundernswert richtig gestellt. Helden an sich gibt es wohl kaum. Man wird erst zum Helden, wenn andere Menschen dies so sehen.

    Was diesen Begriff ausmacht ist also stark von verschiedenen subjektiven Faktoren (Zeitgeist, kultureller Hintergrund, soziale Prägung, etc etc) abhängig.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.918
    398
    2.200
    Verheiratet
    14 Mai 2009
    #16
    Off-Topic:
    Ja. Und jetzt?


    Ich denke ich habe eine zeitgemässe Idee von Helden.

    Menschen, die sich unter grosser Gefahr für das Leben anderer Menschen einsetzen, an Orten und in Fällen in denen das sonst niemand tut.

    Nur ein Beispiel: Ärztinnen und Krankenpfleger, die bei der Zivilbevölkerung in einem Kriegsgebiet oder in einem von Bomben und Terror bedrohten Flüchtlingslager einen medizinischen Dienst aufrecht halten.

    Ich weiss, dass es denen nicht so wichtig ist, als "Helden" bezeichnet zu werden. Aber sie verdienen die Bezeichnung eher als Typen, die ohne Sauerstoff und mit den Füssen voran den Everest besteigen.

    Helden können Vorbilder sein. Und wirklich gute Vorbilder sind nicht so häufig und stehen oft im Schatten von Tages-"Vorbildern"
     
  • Thrasymachos
    Sorgt für Gesprächsstoff
    52
    31
    0
    Verheiratet
    15 Mai 2009
    #17
    Off-Topic:
    Was hast Du denn jetzt erwartet? Eine Art Offenbarung?
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.918
    398
    2.200
    Verheiratet
    15 Mai 2009
    #18
    Off-Topic:
    nein, aber vielleicht eine Antwort auf die Frage, was für dich ein held ist.
     
  • Thrasymachos
    Sorgt für Gesprächsstoff
    52
    31
    0
    Verheiratet
    15 Mai 2009
    #19
    Aber die Frage wurde mir streng genommen doch gar nicht gestellt.
    Mein oben von Dir zitierter Antwortteil bezog sich auf diese Frage:

    Dies ist eine absolute Frage, bedingt durch das Fehlen des Zusatzes "für Euch", also die Frage nach einer quasi allgemeingültigen Definition. Da ich aber keine raum- und zeitüberspannende Definition liefern kann (denn mit Sicherheit definierte man Helden je nach Ort und Zeit unterschiedlich) beschränke ich mich auf eine entsprechende Umschreibung, meiner unzureichenden Urteils- und Definitionsfähigkeit angemessen.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.918
    398
    2.200
    Verheiratet
    15 Mai 2009
    #20
    Ich hab halt den ersten Teil der Frage einzeln beantwortet.
    Und was den zweiten Teil betrifft bin ich weniger pessimistisch als du, und glaube dass meine Antwort zwar Orts- und zeitgebunden ist, aber nicht ohne Berührung mit weit verbreiteten Ansichten.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste