Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • F3d3r3r
    F3d3r3r (28)
    Benutzer gesperrt
    189
    0
    0
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #1

    Gibt es eine f.Kallwass fürs echte Leben?

    Hi alle zusammen :smile:,

    Es geht nochmal um den Vater meiner Freundin, der benimmt sich nähmlich nicht so, ganz im gegenteil.
    Es sind genau 4 Schwestern in der Familie und die Mutter unternimmt auch nichts.

    Der Vater verbietet alles, nach draussen kommen die nur dank der Mutter und nur mit Hund oder kleinem Kind auf das die grösseren ständig aufpassen müssen.
    Hauserrest gibts ein Leben lang, Freunde sehen unmöglich denn Sie haben ja angeblich genug arbeit Zuhause...
    Die grösste (17) nimmt der Vater mit auf den Bau, die muss arbeiten, wenn nicht gibt es wieder Hauserrest oder die kleinere (14) bekommt den dann.
    Beziehungspartner sind für alle sowieso verboten, warum? Weiss ich nicht.

    Sie haben alle Ansgt vor Ihrem Vater, wenn er Nachhause kommt von der arbeit haben alle da zu sein, telefonieren mit freunden.. Verboten... PC... Verboten.
    Keinen kontakt nach draussen, die Mutter versucht Sie immer rauszulassen wenn der vater auf der arbeit ist, aber mit Ihm zu reden scheint sie ja auch nicht.

    Jugendamt... NEIN Warum? Weil der Vater das Geld verdient, weil keine in ein Heim möchte oder woanders hinziehen muss.
    Kann ich verstehen, deswegen meinte ich das mit der Frau Kallwass, man müsste mal mit diesem vater reden, aber einer der dies auch kann und dem zeigen kann das er alles falscht macht.
    Ich weiss nicht ob sowas möglich ist...
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    4 Januar 2007
    #2
    Klar gibt es sowas.
    Versuch es mal mit Mediation vom Jugendamt oder Lebens- und Sozialberatung. Grössere soziale Organisationen werden dir sicher sagen können wo man eine passende Person bei euch findet.
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Januar 2007
    #3
    Sowie wie Du den Vater beschreibst, wenn der bestimmt hellauf begeistert davon sein, dass da jemand kommt, der ihm erzählen will, wie er seine Kinder erziehen soll.
     
  • F3d3r3r
    F3d3r3r (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    189
    0
    0
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #4
    Im Sommer musste die in einem Laden arbeiten den ganzen Tag, auch die kleineren... Das gibt es echt nicht... :kopfschue
     
  • birdie
    birdie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #5
    Solange sie das Geld selbst behalten darf ist da doch nichts gegen einzuwenden, im SOmmer zu jobben...

    Ich glaub dass die Mädels auch etwas übertreiben bei ihren Erzählungen. Aber Mediatoren gibts überall, einfach beim Jugendamt oder ner Beratungsstelle erkundigen. Gelbe Seiten sind manchmal auch ganz praktisch.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    4 Januar 2007
    #6
    Ich denke,du wirst nichts wirklich unternehen können.
    Die Initiative etwas ändern zu wollen und sich helfen zu lassen kann nur von den Töchtern und der Mutter kommen. Alles,was von außen kommt, wird zum Scheitern verurteilt sein, denn solange die ihren Mund nicht aufmachen,wird nix passieren.

    Also was erwartest du, wenn du diesem Vater sagst: "Komm wir gehen mal zur Psychologin"? dann wird er nur noch mehr dafür sorgen, dass seine Töchtern nicht rauskommen
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #7
    jugendamt anzeigen, das können auch nachbarn und andere tun, und dann wird die familie eben kontrolliert, ein heimaufenthalt ist ja nur letzte möglichkeit, aber kindern den ausgang zu verbieten ist ein missbrauch von macht. jaja eine woche hausarrest ist ok, aber ein leben?
     
  • F3d3r3r
    F3d3r3r (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    189
    0
    0
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #8

    Sie übertreiben nicht, dass weiss ich. Ich bin der Freund und ich weiss genau und mich stórt es selber das meine Freundin nichts machen darf aber sie hängen zu lassen das mche ich auch nicht.

    Jobben? Ja aber nicht für sich selber, das müssen die machen um überhaupt mal etwas unternehmen zu können. Geld gibts dafür nicht.
    Und geschlagen wird auch ab und zu in dieser Familie.
     
  • Mephorium
    Mephorium (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.489
    121
    1
    Verheiratet
    4 Januar 2007
    #9
    Soweit ich es weiss haben wir hier in Deutschland auch soetwas wie Jugendschutzgesetze und Jugendarbeitsschutz in dem auch irgendwo drin steht, wie lange und was wer in einem bestimmten Alter arbeiten darf.

    Kann mir kaum vorstellen das ein ganzer Tag (über mehrere Tage wahrscheinlich) im Laden für 14 jährige dazugehört ... genausowenig wie für 17 jährige Mädels auf dem Bau zu schuften ...

    Würde aufjedenfall das Jugendamt einschalten, denn was der Vater da macht ist wirklich pure Machtausnutzung und das gegenüber seinen eigenen Kindern.
     
  • Larissa333
    Gast
    0
    4 Januar 2007
    #10
    Ich würd auch auf jeden Fall das Jugendamt informieren über die Zustände in der Familie.
    Die Mädels werden ja nicht gleich in ein Heim gesteckt, das ist eigentlcih immer erst die allerletzte Möglichkeit.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    4 Januar 2007
    #11
    Nein, die gehen da hin, gucken sich die Familie an,die fragen die Kinder. Aber wenn die den Mund nicht aufmachen,wird nix passieren. Und der Alte wird den Mädchen erstmal vorhalten,was sie woanders herum erzählen. Die leidtragenden sind letztlich die Mädchen. Sie mssen dann auch was sagen und offenbar sind sie nicht so weit oder haben zu sehr Angst davor
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste