Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gibt es Freundschaft zwischen Mann und Frau?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von soleluna, 27 Mai 2003.

  1. marco17358
    Gast
    0
    Hey Soleluna!!!
    Schön, dass dir mein Zitat gefallen hat...naja ich finde es zwar schlicht aber doch sehr passend.
    Es beinhaltet eigentlich genau den Punkt, den ich in meiner letzten Beziehung nicht beachtet habe.
    Es ist unheimlich wichtig in manchen Situationen Kontrolle über seine Gefühle zu haben...sonst wird man von seinen eigenen Emotionen immer wieder heimtückisch verletzt!
    Das weisst du ja selbst!
    Ganz ehrlich: ich bewundere diese Einstellung an dir.
    (will ja nicht schleimen oder so *g*)

    Du erinnerst mich (je mehr du schreibst) an eine sehr nette Freundin aus meiner Abitur-Abschlussklasse!
    Sie war ein unheimlich idealistischer, gesprächiger, intelligenter und emotionaler Mensch.
    Was ich an ihr bewunderte war aber, dass sie auch in Gefühlsdingen immer ihren Verstand gebrauchte!
    Sie las unheimlich viel und auch für sie waren Zitate stets eine Quelle der Weisheit *g*

    So aber nun zu den Neuerungen in deiner Situation:
    Ich halte M´s Aktion für sehr nett gemeint (finde es gut, dass er soviel Mut aufbringt und so), sie zeigt, dass du ihm wirklich sehr wichtig bist.
    Andererseits hast du ihm eins voraus...du weisst anscheinend viel genauer, was du willst und wie weit du gehst.
    M scheint mit seinem Gefühlschaos bei weitem nicht so gut klarzukommen, zumal ja nun bei ihm wohl wirklich alles zusammenkommt (Vaterschaft, Job, Spannungen mit A und vor allem die Gefühle zu DIR)!
    Ich denke, er ist in seinem Leben im Moment an einem Punkt angelangt, wo er merkt, er hat einen Weg eingeschlagen, in dem es keine Kreuzungen mehr gibt.
    Verstehst du?
    Vielleicht merkt er, dass ihm diese Geradlinigkeit mit A und Vaterschaft und Job, die er ja eigentlich immer wollte, nicht mehr ausreicht.
    Er sucht etwas anderes, etwas tiefgründiges, etwas besonderes, außergewöhnliches, etwas was er bei A oder in seinem Leben nicht finden kann...so sehr er danach auch sucht.
    Dieses Gefühl bist DU...gerade du bringst all das mit, was M fehlt.
    Deswegen gelingt es M warscheinlich nicht endgültig von dir Abschied zu nehmen bzw. dieses VERLIEBTSEIN zu den Akten zu legen!
    Irgendwie erinnert mich das alles ein bisschen an Goethe...dich nicht auch?
    Die absolute Erfüllung kann 1 Mensch einem nicht geben...das ist nicht möglich...ein solch hohes Maß an Perfektion gibt es nicht.
    Man wird immer irgendwo auf der Suche nach etwas sein, was man selbst nicht hat oder in dem Partner finden kann.
    M bildet sich ein die absolute Erfüllung in dir zu finden, aber er ist in dieser Hinsicht eindeutig zu egoistisch!
    Er sagt zwar immer, er sei sehr verständnisvoll und wisse ja selbst nicht was er tun soll...aber letztendlich sind deine Vorstellungen, Ängste und Erwartungen nur Nebensache.
    Ich weiss, das klingt hart und vielleicht ist ja mal wieder alles ganz anders, als ich es hier schreibe!
    So denke ich aber darüber...irgendwann muss er sich entscheiden...entweder er bleibt bodenständig oder er macht einen Schnitt!
    Er muss sich endlich klar werden, was er aufgeben würde...genauso muss er darüber nachdenken, was er dafür gewinnt!(nämlich DICH)
    Dies kann aber dauern...und du hast es echt nicht verdient auf jemanden zu warten.
    Du suchst absolute Gefühle, Klarheit, du suchst Geborgenheit und Sicherheit (für jeden ist es die Hölle sich seines Partners nicht sicher sein zu können)...und genau DIES hast du auch verdient!
    Aber all das hast du ja schon geschrieben und du bist und bleibst auf dem richtigen Weg...ich sag ja: ich bin beeindruckt *g*
    Viel Glück und bleib dir selber treu!
    Marco
     
    #21
    marco17358, 15 August 2003
  2. soleluna
    Gast
    0
    Hi Marco! :smile:

    Danke für Deine lieben Komplimente!
    Möchte Dir gleich eines davon zurückschicken: Du schreibst sehr, sehr einfühlsam und verlierst auch gleichzeitig nie den Boden unter den Füßen!
    Einige Menschen meinen, man verpasse was im Leben, wenn man den Verstand über die Gefühle stellt. Ich glaube, es kommt auf die Situation an. Es gibt Momente, die einfach so, aus dem Bauch heraus geschehen, und das ist sehr gut so. Andere wiederum, v.a. wenn mehrere Menschen davon betroffen sind, sollten vorher gut überlegt sein, denn wir alle sind verantwortlich für einander!


    Ich denke und fühle auch, dass M es ehrlich meint. Überhaupt finde ich, dass Du mit allem, was Du dazu sagst, Recht hast. Das Thema „Egoismus“ hatten wir auch schon des öfteren. Ich hab mich oftmals sehr von ihm eingenommen gefühlt; schon während der Freundschaft. Er wollte einfach viel mit mir unternehmen und konnte dann schwer verstehen, dass ich mal keine Lust dazu hatte bzw. schon was Anderes vorhatte. Außerdem war es wohl bequem für ihn, wenn A mal wieder lieber zu Hause bei der Kleinen blieb und ich mit ihm unterwegs war. A sagte mal, sie wäre sogar froh darüber..... Du siehst wohl, ein zweischneidiges Schwert! Aber ich darf nicht ungerecht sein, denn wir haben das Zusammensein dann auch genossen.

    Will sagen: Dass ich M wirklich wichtig bin, bezweifle ich gar nicht. Er meinte immerhin, dass er zu spät bemerkt habe, was ich ihm bedeute. Trotzdem werd‘ ich das Gefühl nicht los, dass er sehr bequem ist. Bisher war ich immer da, wenn er mich gebraucht hat. Nun hat sich dieses „Brauchen“ auch auf eine körperliche Ebene ausgedehnt. Ganz zu Beginn, vor etwa einem Jahr, meinte er mal, dass unserer Freundschaft mehr Nähe doch aushalten müsse.... Das hat mich irritiert, sehr sogar! Bis heute.

    Du hast mit Sicherheit Recht wenn Du meinst, dass er bei mir etwas sucht, dass er bei A nicht findet. Genauso damit, dass er sich da entscheiden wird müssen. Genau davor wird er sich aber meiner Meinung nach sträuben, weil das nämlich unbequem wird. Sehr sogar. Gerade mit einer Frau wie A. - Ich soll ihm Zeit geben.... Warten darauf, dass ich dann, wenn er merkt, dass mir die gegebenen Umstände doch nie egal sein werden, ein „Es tut mir Leid, aber ich kann meine Familie nicht verlassen!“ höre? Und auch da geb‘ ich Dir wieder Recht: Das muss ich nicht haben, dafür ist mir meine Zeit zu kostbar. Wäre auch unfair denen gegenüber, die kein Problem damit haben, sich für mich zu entscheiden.

    Einen ganz lieben Gruß von
    s+l
     
    #22
    soleluna, 16 August 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten