Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gibt es noch Hausfrauen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Bärchen72, 10 Juni 2008.

  1. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    In meiner Elterngeneration war es nicht unüblich, dass die Frau zuhause bleibt und der Mann arbeitet. In meiner Generation kenne das eigentlich von niemanden.

    Gibt es in der Generation der heute 20 bis 40-jährigen noch Hausfrauen (oder Hausmänner)?

    Gemeint ist nicht die unfreiwillige Arbeitslosigkeit und auch nicht die dreijährige Elternzeit, sondern der freiwillige Verzicht auf bezahlte Arbeit, weil der Partner genügend verdient.
     
    #1
    Bärchen72, 10 Juni 2008
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Also meine Mama ist zwar schon über 50, ist aber seit ich auf die Welt kam (1984) zuhause. Papa geht noch 13 Monate arbeiten und sie ist Hausfrau. Ich finde damit hat sie genug zu tun, und meiner Meinung nach sollte "Hausfrau" als Beruf anerkannt werden da diese Frauen wirklich viel machen. Teilweise mehr als andere in ihrem Beruf. :jaa:
     
    #2
    capricorn84, 10 Juni 2008
  3. Eulenschnatter
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    103
    3
    nicht angegeben
    Ich finde nicht das Hausfrau-sein ein eigenständiger Beruf werden sollte und das Hausfrauen mehr arbeiten als andere in deren Beruf, immerhin gibt es ja ziemlich viele Frauen und Männer die neben ihrem Beruf auch noch Familie und Haushalt unter einen Hut bringen.
     
    #3
    Eulenschnatter, 10 Juni 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meine Mutter ist in den 1960ern geboren und war niemals Hausfrau. Auch meine Großmütter haben beide gearbeitet und ich kenne auch sonst niemanden in der Familie (Großtanten, Tanten, Cousinen etc...) die zu Hause blieben / bleiben. Um ehrlich zu sein fällt mir auch gerade keine einzige Hausfrau in meinem Umfeld ein. Aber eine Mitstudentin und Freundin von mir will ihr Lehramtsstudium mit 25 abschließen, 2 Kinder und Hausfrau werden. :zwinker:
     
    #4
    xoxo, 10 Juni 2008
  5. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Den Kern des Problems hast du doch schon beschrieben!
    "...weil der Partner genügend verdient"

    Genau dieser Satz gilt heute fast nirgends mehr, wir sind in Deutschland auf dem Weg zu einem Land was zum größten Teil aus Familien besteht, die mit einem Erwerbseinkommen nur noch einen Minimalst-Lebensstandard halten können.
    Daher wird es immer weniger werden dass ein Partner über die Elternzeit hinaus (1 Jahr) zu Hause bleibt, einfach weil das Geld sonst hinten und vorne nicht reicht.

    Abgesehen davon haben auch meine Eltern schon beide voll gearbeitet, von den Babypausen abgesehen, bei ansonsten fast gleichem Verdienst hat meine Mutter Dank der Babypausen erhebliche Rentennachteile zu erwarten, nach derzeitigem Recht liegt der Betrag bei ca. 200€ monatlich weniger, als Dank für die Erziehung zweier Kinder!

    Daher wird jeder darauf achten dass die Ausfallzeiten so kurz wie möglich sind, und wenn man bereits direkt nach dem Mutterschutz schon wieder in Teilzeit arbeitet, anders geht es kaum noch!

    Gruß
     
    #5
    Koyote, 10 Juni 2008
  6. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Glaube aber nicht, dass sie dann noch besonders viel Zeit oder Nerv zur Kinderbetreuung haben...Vor allem, wenn es 3 Kleinkinder zu versorgen gibt :tongue:

    Ich kenne aber unter 40 keine Hausfrau. Über 40 schon :smile:
     
    #6
    LiLaLotta, 10 Juni 2008
  7. Eulenschnatter
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    103
    3
    nicht angegeben
    Meine Mutter hat 2 Kinder, jahrelang als wir klein waren Vollzeit gearbeitet und mein Vater kam meist erst um 18 Uhr nach Hause, ich kenne das aus meinem Umfeld auch überwiegend so :zwinker:
     
    #7
    Eulenschnatter, 10 Juni 2008
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Also soweit ich das mitbekommen hab gibt es das so gut wie gar nicht mehr.

    Ich kenn eigentlich nur 2 Fälle. Die eine hat ihr Studium nicht zu Ende gemacht und nur ganz wenige Stunden im Monat gearbeitet und wollte eigentlich Hausfrau und Mutter sein. Als sich der Kindersegen dann allerdings nicht einstellte, war ganz schnell das Ende der Beziehung gekommen.

    Die andere ist knapp 40 und hat zwei Kinder. So wie ich das sehe ist sie allerdings nicht mehr so hundertprozentig zufrieden. Finde das auch recht komisch wenn man mit viel Einsatz und Leidenschaft ein Studium macht, bei dem man sich bei der Eignungsprüfung gegen eine Bewerberquote von ca. 100:1 durchgesetzt hat und dann niemals den Beruf ausübt. :ratlos: Mal schauen wie lang das noch gut geht.
     
    #8
    metamorphosen, 10 Juni 2008
  9. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Ich bin so ein Exemplar.:smile:

    Und ich bin wirklich sehr alleine mit meinem Berufsstand, in meiner Generation:grin: , eben weil es heute mittlerweile keine Tradition, sondern ein ausgesprochener Luxus ist.
    Für Normalverdiener schlichtweg nicht machbar, sei denn man ist bereit sich bewußt sehr stark einzuschränken.

    Meine Mutter war immer voll Berufstätig und kann das gar nicht verstehen, das ich da nicht ihrem Beispiel folge.:grin:

    Es wird einem halt in der Gesellschaft als Makel angekreidet, nur Hausfrau zu sein. Aber da muss man drüber stehen.:grin:

    Spätestens in der Schule fällt es den Lehrkräften meist massiv auf, welche Kinder fremdbetreut und welche Kinder Zuhause von ihren Familien betreut und erzogen wurden und das ist es uns auf jeden Fall wert.
    Wobei man ja auch immer mehr auf Familien trifft, die völlig ausser Stande sind, ihre Kinder zu erziehen, da ist Fremdbetreuung dann sogar die bessere Lösung.:zwinker:

    Wobei es nicht so ist, das ich ausser meinem Hausfrauendasein gar nichts arbeite.
    Ich arbeite freiberuflich, gut bezahlt, aber in sehr geringen Rahmen und natürlich sehr, sehr viel ehrenamtlich (Schule, Kirche, Kinderbetreuung).
    Eben weil ich auf der Sonnenseite des Lebens stehe und nicht nur für mich arbeiten muss um zu überleben, ich kann das gerne und ohne Einschränkungen an andere weitergeben.

    Derzeit arbeite ich allerdings daran, in das Berufsleben zurückzukehren, irgendwie wird mir langsam nämlich doch langweillig und die Kinder benötigen mich immer weniger, aber finanziell habe ich da weniger Anreiz, nur mal so zum steuerzahlen zu arbeiten.
    Andererseits nur zum Spaß jemand anderen den Arbeitsplatz wegzunehmen, obwohl ich ihn nicht nötig habe, finde ich auch schon fast wieder unsozial.:ratlos:

    Mal sehen was das Leben noch so bringt, ich bin da sehr flexibel und irgendwie passiert immer was und man geht neue Wege und siehe da auch die sind gut.....:smile: :zwinker:


    Achja, ich habe auch ein abgeschlossenes Studium und meinen Beruf vor meinen Kindern auch mehrere Jahre ausgeübt.
    Teile meiner Berufserfahrungen und den Inhalten meines Studiums wende ich natürllich in meiner "Lehrtätigkeit" an und ich füttere meine und andere Kinder mit meinem überschüssigen Wissen, so ganz verloren geht nun wirklich nix.:grin:
     
    #9
    User 71335, 10 Juni 2008
  10. Flickflauder
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Verheiratet
    Ich bin auch "nur" Hausfrau und Mutter - freiwillig.

    Mein Berufsleben habe ich für einige Zeit an den Nagel gehängt - und zwar den Kindern zuliebe.

    Ich verzichte auch auf einiges, um mir diesen Luxus zu gönnen. Bei uns in CH gibt es zum Beispiel auch keine Elternzeit.

    Ich arbeite nebenbei viel ehrenamtlich, wie Lollypoppy auch.
    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung, war viele Jahre lang gerne und erfolgreich berufstätig, bevor ich Kinder bekam.

    Ich mache nicht gerne halbe Sachen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei allem, nämlich Kinder Erziehung, Betreuung, Haushalt und dann noch voll berufstätig sein, überall 100% geben könnte. Bevor meine Kinder darunter leiden, stelle ich lieber anderes dafür zurück. Ich wollte meine Kinder nie dauernd fremdbetreuen lassen und mir war immer wichtig, dass ich sie selber erziehe.

    Ich werde zum richtigen Zeitpunkt wieder berufstätig werden und sehe mich bereits nach Möglichkeiten um, aber es ist einfach noch nicht soweit.

    Und dass es viele gibt, die meinen "Status" belächeln, lässt mich kalt. Ich weiss, was ich leiste. :cool1: Wenn andere das nicht sehen und das Gefühl haben, ich führe ein Lotterleben, dann ist das deren Problem, nicht meins. :cool1:
     
    #10
    Flickflauder, 10 Juni 2008
  11. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    tja... nur zu welchem preis.
    du als kind kriegst es doch gar nich mit.
    ---------------------------------------

    klar gibt es die noch. ich bin zwar keine, auch wenn ich gerne eine wäre :schuechte, aber einige meiner freundinnen sind hausfrauen, weil sie es sich leisten können.
    aber sie gehören wohl wahrlich zu einer aussterbenden rasse.

    seh ich auch so.
    warum sollte man auch sonst welche bekommen?
    was natürlich nicht heißt, dass kinder nicht in den kindergarten gehen sollen usw.
    aber mir will halt immer nich in den kopf, warum jemand unbedingt ein kind haben muss und es dann jeden tag 9stunden lang in die krippe bringt um zu arbeiten.


    die, die dich belächeln haben in der regel sowieso keine kinder und keine ahnung.. von daher :smile:
     
    #11
    Beastie, 10 Juni 2008
  12. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    also meine mutter war für uns 4 kinder (+ mann) 18 ganze jahrelang hausfrau.

    ich fand das toll!!! :herz:
    mit knapp 21 mama geworden, dann hausfrau gewesen und noch mit knapp 39 wieder ins berufsleben eingestiegen und auch schon wieder 6 jahre dabei.

    meine grossmutter (65 jahre alt) war ihr ganzes leben lang hausfrau, sie hat wegen ihren (5) kindern ihre schneider lehre mit 17 abgebrochen, als sie schwanger wurde.
    sie hat meinen grossvater geheiratet und ist bis jetzt immer hausfrau geblieben, nun pensioniert und wird es auch immer bleiben.
    naja, ihr mann ist nun multimillardär.. sie hat zwar eigentlich nichts davon... aber sie kann trotzdem sagen, sie ist glücklich, so wie es gelaufen ist.

    ich möchte auch mal (freiwillig :zwinker: ) ne zeit lang hausfrau sein.
    bald möglichst :smile:

    denn ich will kinder. 3 stück und möglichst schnell nach einander und dann auch für meine kinder eine zeit lang zuhause sein!!! das ist mir SEHR wichtig!!!!
    das werden dann sicher (mindestens) 6-7 jahre sein... denk ich mal.
    also so rechne ich mir das auf jedenfall aus :zwinker: hehe mal sehen wies kommt, aber so würde ich es gerne haben wollen. :smile:

    ich mag das ganze drum und dran. mama sein, zum haus/wohnung gucken, waschen, ich liebe kochen und backen... etc. alles. :smile:

    wenn mein mann hausmann werden wollen würde.. gäbe es wohl echte probleme ... :ratlos:
     
    #12
    Sheilyn, 10 Juni 2008
  13. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Ich würde das machen, wenn mein Mann genügend verdienen würde. Tut er aber nicht.
     
    #13
    LadyMetis, 10 Juni 2008
  14. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    geht mir auch so..
     
    #14
    User 46728, 10 Juni 2008
  15. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Sehe ich auch so. Und wir haben es als Kinder sehr genossen, dass unsere Mutter immer da war und immer ein offenes Ohr und Zeit für uns hatte.

    Wenn wir es uns leisten können, dann werde ich auf jeden Fall auch ganz zuhause bleiben sobald Kinder da sind und "nur" Hausfrau sein. Bezüglich der Gründe verweise ich auf Lollypoppy, Shopgirl und Beastie, da ich sonst nur wiederholen würde, was dort schon gesagt wurde.
     
    #15
    Schmusekatze05, 10 Juni 2008
  16. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich möchte nicht "nur Hausfrau" sein.
    Ich weiß, das man auch als Hausfrau mit Kindern ne Menge arbeit am Hals hat, aber mir persönlich würde da was fehlen.
    Ich brauche mein eigenes Einkommen über das ich verfügen kann und möchte arbeiten, selbst wenn es nur stundenweise wäre.
     
    #16
    User 75021, 10 Juni 2008
  17. Starla
    Gast
    0
    Sehe ich ganz genauso.

    Meine Mutter ist seit der Geburt meines Bruders (er ist 5 Jahre älter als ich) Hausfrau und ich finde das furchtbar. Sie selbst sagt mittlerweile auch, dass sie das niemals wieder so machen würde :zwinker:

    Achtung, ganz subjektive Meinung: Ich hätte überhaupt keine Lust auf geistige Unterforderung, ich werde ja schon nervös, wenn ich 2 Monate am Stück frei habe :zwinker:

    Sicher kann man sich auch aus eigenem Antrieb nebenher mit anspruchsvolleren Themen beschäftigen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ich das nicht könnte, ich brauche auch äußeren Anreiz (wie eben einen Job).

    Von daher könnt ich mir für mich ein Hausfrauendasein längerfristig gar nicht vorstellen.
     
    #17
    Starla, 10 Juni 2008
  18. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Leider können es sich die meisten Familien gar nicht mehr leisten, dass ein Teil nur daheim bleibt.

    Ich hab bis zum 04.06.08 auch noch als Sachbearbeiterin meine 40 Std. die Woche geschoben. Manchmal sogar mehr.
    Habe aber dann gekündigt, da ich es einfach meinen Kindern gegenüber, nicht mehr verantworten konnte.


    Ich mag es schonmal gar nicht, wenn Fremde an meinen Kindern rumwerkeln. Und ich vertraue keinen, mir Unbekannten, meine Mädels an. Ich hatte Glück das meine Ma das übernommen hat.
    Aber wenn meine Erziehung und die dazugehörigen Grenzen (als Oma ist man ja immer weicher) nicht so wirklich eingehalten werden, dann find ich das auch nicht so fein.

    Aber als alleinerziehende Mama von drei Kindern, wird man ja heute regelrecht gezwungen arbeiten zu gehen.
    Ich gehe gerne arbeiten, doch hab ich ja auch Verantwortung meinen Kindern gegenüber.
    Momentan mach ich nur einen 400 Euro Job. So hab ich auch noch genug Zeit für meine Kinder. Aber nicht wirklich viel Geld.

    Ich finde, wer die Möglichkeit hat, dass der Partner genug Geld verdient, sollte daheim bei den Kids bleiben. Ein Minijob ist immer drin, alleine um mal raus zu kommen und nicht nur den Haushalt zu sehen.

    Gewisse Werte und die dazugehörige Erziehung sollte von den Eltern erfolgen und nicht von irgendwelchen Fremden. Und wenn beide Vollzeit arbeiten, bleibt dies definitiv auf der Strecke.
     
    #18
    BeastyWitch, 11 Juni 2008
  19. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #19
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 11 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gibt noch Hausfrauen
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
8 April 2016
66 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
17 Dezember 2015
82 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
5 November 2015
11 Antworten