Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

gibt es wirklich die einzig wahre liebe?!?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kajo, 12 September 2004.

  1. Kajo
    Gast
    0
    ...diese frage habe ich mir in den vergangenen zwei wochen ein paar mal gestellt und kam dabei zu folgendem schluss - was nicht heißt, dass es eine allgemeingültige regel sein muss:

    eine wirklich von anfang an perfelkte und wahre liebe auf ewig gibt es nicht.

    weshalb ich so denke:
    bis vor ca. einer woche war ich dermaßen in meine ex-freundin verliebt, dass ich einfach alles getan hätte um sie wieder zurück zu bekommen, da sie ja beim aus meinte, dass sie die liebe zu mir verloren hätte. ich habe also 4 ganze wochen mit mir selbst gekämpft und möglichkeiten gesucht sie wieder zu gewinnen. und ich hätte wirklich alles dafür getan, sogar mich selbst bzw. eigene charakterzüge - soweit das mir möglich gewesen wäre - ihr zu liebe zu ändern. als sie dann nach 4 wochen mir einen brief schrieb und darin versuchte mich über die trennung hinweg zu trösten nach dem motto: ich fand die zeit echt super schön, leider habe ich meine liebe zu dir verloren und wäre auch froh, wenn ich das ändern könnte, doch weil das nicht der fall ist, solltest du dir da nicht zu viele gedanken machen und es dir nicht zu sehr zu herzen nehmen. ich habe dann auch einen ziemlich umfassenden brief geschrieben und ihr gesagt, dass ich alles tun würde für sie und das ich sie unsere Beziehung/liebe nicht so einfach aufgeben kann wie sie. auf diesen brief kam jedoch keine antwort mehr und erst über ihre schwester habe ich dann erfahren, dass sie dieser brief "genervt" hat, weil sie diese sache schn total hinter sich gelassen hat. was für mich zur aussage hat, dass sie mich angelogen hat und kein interesse daran hatte - auch bereits bei der trennung nicht - die liebe neu zu entdecken. jedenfalls war ich also bis zu dieser info ihrer schwester dermassen verschossen in sie gewesen, dass mir die trennung wie noch nichts zuvor den lebenswillen genommen hatte - und ich habe bereits ein paar unglückliche lieben erlebt. aber nachdem ich das gehört hatte, dass sie sich kein stück mehr für mich oder die wiederbelebung unserer beziehung - trotz ihrem angeblichen wunsch danach - interessiert und im prinziep seit dem ersten tag nach dem aus wieder der fröhlichste mensch auf erden war, drehte sich meine liebe in wut/hass. und das in wenigen sekunden! ich hatte realisiert, dass ich trotz aufrichtigster gefühle und dem verzweifelten willen alles besser/angenehmer zu machen für sie, nichts bei ihr bewirken konnte. momentan wundere ich mich darüber, dass wir überhaupt 5 monate lang zusammen waren, nachdem sie so unzugänglich für die tiefsten und aufrichtigsten gefühle eines anderen menschen geworden ist.
    auf jedenfall hat mir dieser total krasse umschwung von tiefster liebe zu wut und hass gezeigt, dass es eine "wahre liebe auf ewig" - wie man sie eigentlich versteht - nicht geben kann. ewige und wahre liebe kann man meiner meinung nach erst am ende zweier gemeinsam verbrachter leben "diagnostizieren". jeder der bereits zu beginn einer liebe von DER GROSSEN LIEBE spricht, hat in meinen augen, eine rosa-rote brille auf und erkennt nicht, dass liebe zu anderen menschen immer wieder neu entsteht, wenn man sie nur zulässt und sich ihr nicht verschließt.
    sprich: die einzig wahre liebe erkennt man als paar erst wirklich im jenseits, wenn man anfang und ende auf einmal betrachten kann. das lässt sich vielleicht an einem beispiel darstellen; wenn jede liebe ein schiff auf hoher see wäre, dann wäre die wahre liebe ein schiff, dass auf seinem kurs nie auf eine klippe aufgelaufen und gesunken ist. andere lieben - die vielleicht von den beteiligten bereits als "grosse liebe" betitelt wurden - scheitern irgendwo auf ihrem weg an einer klippe.


    hm, mein text zu diesem thema drückt nicht ganz aus, was ich eigentlich darüber denke und ausdrücken wollte, doch mir fällt im moment keine bessere formulierung ein. bin aber gespannt wie eure gedanken darüber sind. vielleicht wird mein gedanke darüber ja klarer, wenn ich ein paar fragen oder kritiken dazu beantworten muss.
     
    #1
    Kajo, 12 September 2004
  2. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Die "perfekte Liebe" gibt's sicherlich nicht, aber die würde ich auch gar nicht wollen. Perfektsein ist mir unheimlich.
    Und klar, wer sofort zu Beginn der Beziehung sagt dass er die große Liebe gefunden hat, ohne dass sie geprüft wurde, sieht sicherlich einiges durch die rosarote Brille.

    Ich finde aber sowieso, dass man gar nicht darüber nachzudenken braucht, ob man jetzt die wahre Liebe gefunden hat, oder nicht. Wenn sie es ist, dann wird sich das mit der Zeit schon zeigen. Man sollte einfach genießen, was man hat und nicht zu sehr darüber nachdenken.
     
    #2
    Larkin, 12 September 2004
  3. bluemirko
    Gast
    0
    "Perfekte Liebe" - hm, das ist ja schon ein Pradoxon an sich :zwinker:
    Denn wenn ich jemanden liebe gibt es das Wort perfekt nicht. Perfekt ist langweilig. Und besonders in der Liebe sind die kleinen und manchmal auch großen Fehler doch wichtig - vor allen Dingen um nicht die Realität zu verlieren.

    Und auch der Ausspruch "Wahre Liebe" hat einiges was ich vermeiden würde. Wenn es nur eine wahre Liebe geben soll, warum habe ich dann meine Ex-Freundin genauso (und doch ganz anders) geliebt wie die jetzige Freundin?

    Sicher, es gibt Lieben die irgendwie besonders scheinen, in denen alles stimmt - aber wer legt denn da gleich Perfektionismus an den Tag? Die rosarote Sonnenbrille ist irgendwann weg und dann kommt das große Erwachen... Kann man sie trotz den geplatzten Illusionen noch lieben? Die Entscheidung nimmt uns keiner ab, aber wer die Frage mit einem eindeutigen "Ja" beantworten kann ist der "echten" Liebe schon ein Stückchen näher...
     
    #3
    bluemirko, 12 September 2004
  4. SweetDeluxe
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    Single
    Also erstmal etwas perfektes gibt es eh nicht würde ich sagen. Also ich denke auch es gibt nicht nur den einen, richtigen Partner!!
     
    #4
    SweetDeluxe, 12 September 2004
  5. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    seh ich auch so... es gibt mehrere partner, die sehr gut zu einem passen...
    außerdem: was will man mit einem perfekten partner... man brauch doch die gewissen ecken und kanten, die den "kick" ausmachen...
     
    #5
    ~°Lolle°~, 12 September 2004
  6. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Mit "perfekt" kann ja einfach gemeint sein, dass der Partner genau die Ecken und Kanten hat, und durch sein Ganzes für mich perfekt wird.
     
    #6
    Olga, 12 September 2004
  7. Kajo
    Gast
    0
    ich bin auch der meinung, eine perfekte liebe, die keine fehler hat, die gibt es nicht - und das habe ich auch auf keinen fall gemeint als ich dieses thema eröffnet habe. ich sprach von der liebe, die man nur einmal im leben findet. eine liebe, die einem einen scheinbar unerschöpflichen vorrat an kraft gibt immer wieder weiter zu machen, selbst wenn die Beziehung mal die totale tiefphase erlebt. eine liebe, die einen menschen für einen selbst mit all seinen macken als perfekt erscheinen lassen und ihn so DEM/DER richtigen person für einen selbst machen. und wenn solch eine liebe von irgend einer seite aus abbricht, den menschen auf der anderen seite in inendliches unglück stürtzen und der oder die dann ihr leben lang nicht mehr glücklich wird mit einem anderen partner. so zumindest meine auffassung von dieser theorie über die perfekte liebe.
    und für mich gibt es diese einzigartige liebe nicht mehr. ich halte sie für ein hirngespinnst. egal wie schmerzhaft die trennung von einem geliebten menschen auch sein mag, wenn man sich für eine neue liebe öffnet, wird man wieder einen neuen menschen entdecken, der einen genauso glücklich macht.
    was man vielleicht an seinem lebensende mal rückblickend auf das eigene liebesleben sagen kann ist vielleicht, dass man sich am ende doch für einen menschen entschieden hat, mit dem man gerne eine lange zeit verbracht hat und auch noch mal so eine lange zeit mit ihm oder ihr verbringen würde, wenn man noch einmal vor dieser entscheidung stehen würde.


    aber noch was anderes...
    ich finde es ja interessant, dass von 5 antworten nur eine von einem männlichen wesen kommt. liegt es vielleicht daran, dass die männerwelt sich weniger gedanken über das thema liebe machen?!?
     
    #7
    Kajo, 12 September 2004
  8. Virgin Sanna 78
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    101
    0
    Verheiratet
    @Treadstarter

    ..erstmal tuts mir sehr leid für Dich, dass Du schon wieder enttäuscht wurdest, aber Du wirkst auf mich auch etwas naiv...5 Monate sind noch keine lange Beziehung...es ist noch eine Testphase um zu schauen wie man zusammen passt und Deine EX hat es wohl nicht so perfekt mit Euch empfunden..das ist nix außergewöhnliches und sie dehalb zu beleidigen ist auch kein Grund...man kann keine Liebe erzwingen und auch nicht auffrischen wenn man nichts mehr fühlt..das geht einfach nicht und das musst Du akzeptieren und Du darfst nicht den Fehler machen zu klammern, denn damit vergraulst sie noch eher...das hast Du doch auch nicht nötig..geh vielleicht nicht ganz so verkrampft und negativ an eine Beziehung...Larkin hat recht, die Zeit zeigt ob man zusammen passt oder nicht..und die perfekte Liebe gibt es sicher, aber nicht jeder findet sie..ich habe auch lange danach suchen müssen aber ich habe einen ganz tollen Mann an meiner Seite und den gebe ich freiwillig nicht mehr her...aber natürlich weiß man nicht ob es ewig hält, ist mir auch egal, ich genieße einfach die Zeit und lasse mich überraschen...
     
    #8
    Virgin Sanna 78, 13 September 2004
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich hab mittlerweile gelernt, daß jede Liebe anders ist, nicht besser/schöner/"perfekter", sondern auf ihre ganz eigene Art wunderschön, so, daß man es absolut nicht miteinander vergleichen kann.

    Meinen Ex hab ich geliebt, und zwar wirklich geliebt, drei Jahre lang. Das war eine tolle Zeit, und für diese Zeit in meinem Leben hat es einfach gepaßt und er war definitiv meine "erste große Liebe". Irgendwann hat es nicht mehr gepaßt, wir haben uns auseinander entwickelt, und das war's dann.

    Mit meinem jetzigen Freund ist es auch wunderschön, aber völlig anders. Er ist von seiner Art/Persönlichkeit her ganz anders als mein Ex, und unsere Beziehung ist ebenso anders und auf eine ganz andere Art mindestens ebenso wunderschön. Ich könnte nicht sagen, daß meine letzte Beziehung "besser" war, genauso wenig, wie ich sagen könnte, daß meine jetzige "besser" ist.

    Ich denke, es gibt mehr als einen Menschen, der zu einem paßt. Was ja irgendwie auch logisch ist, weil man selbst sich ja auch verändert im Laufe der Jahre, zumindest so lange, bis man "richtig erwachsen" ist. Als ich vor fast vier Jahren meinen Ex kennengelernt hab, hätte ich mit meinem jetzigen Freund überhaupt nichts anfangen können. Den kannte ich da zwar auch schon, aber ich hätte mich nie "so" für ihn interessiert, und er sich auch nicht für mich.

    Ich hab auch keine Ahnung, ob das jetzt die die "große Liebe meines Lebens" ist, falls es sowas überhaupt gibt. Im Moment ist es toll und es wird aller Wahrscheinlichkeit nach etwas richtig, richtig Langes werden mit uns. Ich freu mich auf alles, was wir noch zusammen erleben und entdecken können, obwohl oder vielleicht gerade WEIL sowohl wir beide als auch unsere Beziehung nicht "perfekt" sind. Aber gerade diese "Ecken und Kanten" zeigen ja, ob man wirklich zusammen paßt. Eine gute Beziehung ist für mich keine "perfekte" Beziehung, sondern eine Beziehung, in der man alle Probleme zusammen meistert und Kompromisse für all das findet, was NICHT "perfekt" ist. Und so eine Beziehung kann man meiner Meinung nach auch mehr als einmal im Leben finden.

    Sternschnuppe
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 13 September 2004
  10. Virgin Sanna 78
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    101
    0
    Verheiratet
    @Sternschnuppe

    ..muss ich Dir in gewisser Weise zustimmen, jede Liebe und Beziehung ist anders, aber ich denke an keine meiner vergangenen Beziehungen gerne zurück...nur an eine...aber die war auch nicht besser als jetzt..ich muss sagen mein jetziger passt perfekt zu mir..allerdings bin ich mit fast 26 denke ich auch schon reif genug um das sagen zu können, denn auch da hast Du recht..man verändert sich sehr beim Heranreifen..besonders zwischen 18-25.....das war auch meine Zeit wo ich erkannte was ich wirklich will...
     
    #10
    Virgin Sanna 78, 13 September 2004
  11. Kajo
    Gast
    0
    naiv...hm...das bin ich ganz bestimmt in mancher ansicht. aber wie hier schon gesagt wurde, man entwickelt sich weiter - das merke ich im moment eigentlich recht stark. bisher dachte ich eigenlich, dass es wirklich DIE GROSSE LIEBE gibt, die man nur einmal findet und wenn aus der nichts wird, kann man sich gleich einsargen lassen.
    doch seitdem nun diese beziehung vorbei ist, denke ich nicht mehr so. ich glaube, dass jede liebe die grosse liebe sein kann, wenn beide seiten auch mit gleichem interesse daran arbeiten. es gibt einfach nicht DEN EINEN menschen, der perfekt zu einem passt - nicht zu verwechseln mit einem "perfekten" menschen, den es nie geben kann aus veranlagungstechnschen gründen. man kann immer wieder jemanden finden, der zu einem passt. man muss nur suchen. die liebe stellt sich dann auch wieder ein.

    und nun noch mal zu den 5 monaten, die ich mit meiner ex verbracht habe. zunächst einmal hat jeder aus unserem bekannten- und freundeskreis gedacht, dass unsere beziehung eine ewigkeit halten würde, weil sie ganz diesen eindruck hatten, wenn sie uns zusammen erlebten. natürlich weiß ich auch , dass man nach gewisser zeit das kribbeln im bauch verliert. das war bei mir nach ein paar wochen der fall und es war okay. doch trotzdem hat es mich einfach ins mark getroffen als dann plötzlich schluss war, nachdem dann die 3 vorhergegangenen wochenenden für uns beide nicht sehr schön waren. weil ich das nicht zu einem dauerzustand werden lassen wollte, habe ich sie ja am betreffenden abend darauf angesprochen. doch anstelle, dass es besser wurde dadurch, war dann auf einmal schluss. da half auch mein fast verzweifelter wille alles besser, schöner und was weiß ich noch zu machen nichts mehr. das fand sie - nachdem ich sie einen monat ganz in ruhe gelassen hatte - einfach nur nervig. und da hatte sie noch zu mir gesagt, dass sie selber es gerne ändern und wieder mehr als freundschaft für mich empfinden würde, doch das war anscheinend eine reine floskel. denn eine chance gab sie mir nicht mehr ihre liebe aufs neue zu entfachen. und das macht mich bei dieser sache so wütend. in meinen augen hat sie mich angelogen. sie wollte entweder nicht mehr mit mir - vielleicht waren meine ecken und kanten doch zu gewöhnungsbedürftig für sie - zusammen sein oder aber sie möchte sich im moment nicht mit einem bestimmten kerl einlassen, weil sie ihre freiheit mehr liebt als die geborgenheit einer festen beziehung. eins von beidem muss der wahre grund sein.
    doch die enttäuschung über diese ganze sache hat so ziemlich jedes gefühl von liebe für sie aus mir vertrieben und ich bin einfach sauer. jetzt ist mir erst recht alles egal und ich werde mal schauen welches weibliches wesen mich als nächstes wieder fesseln kann.
     
    #11
    Kajo, 13 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gibt wirklich einzig
cuba libre
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 März 2007
10 Antworten
Chris-Munich
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Dezember 2004
6 Antworten