Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gitarre lernen

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von User 10015, 21 Februar 2004.

  1. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hallo!

    Ich habe mir vorgenommen Gitarre zu lernen. Na ja ich hab mir dann jedenfalls eine gekauft. War nicht sehr teuer. Darum wollt ich mal fragen ob euch als ihr Angefangen habt auch die Finger wehgetan haben. Also die Finderkuppeln der linken Hand. Oder mach ich da was falsch. Ach ja und noch ne Frage: Wenn man nen Akord spielt, kann man da seine Finger irgendwo auf dem Bund haben also klar seite a oder so ist logisch aber ist es wichtig das der Finger in der Mitte des Bundes ist oder mehr rechts. Weil wenn ich nen Akord spiele hört sich das manchmal komisch an. Dann setz ich den Finger weiter rechts aber im gleichen Bund und es hört sich besser an. Ist das normal oder liegt das an der Gitarre?

    evil
     
    #1
    User 10015, 21 Februar 2004
  2. So, also erstmal herzlich Glückwunsch, die hast das richtige Insturment gewählt.
    Am Anfang können die Finder schon weh tun, aber nach 'ner Weile gibt sich das, weil sich eine Hornhaut bildet. Deine andere Frage versteh ich nich ganz.
    Is es eigentlich 'ne E-Gitarre?
     
    #2
    Safer Sephiroth, 21 Februar 2004
  3. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Nein ich hab mir gedacht das ich erst mal mit ner Akustik Gitarre Anfange! Aber wenn ich dann so einigermaßen spielen kann werd ich mir ne E-Gitarre kaufen.
    Na ja also zur zweiten Frage noch mal:

    Bei A-Dur zum beispiel! Da liegen ja die Finger auf h,g,d.
    Und da liegt ja der dritte Finger nahe dem 2. Bund aber der 1. Finger nahe dem 1. Bund! Und wenn ich die Note dann Spiele hört sich das unsauber an. Besser kann ich da jetzt echt nicht erklären!

    danke trotzdem schonmal

    evil
     
    #3
    User 10015, 21 Februar 2004
  4. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Hast du auf deiner Akustikgitarre Stahl-oder Nylonsaiten?
    Nylonsaiten eignen sich für Anfänger einfach besser und die Finger tun nicht sooo sehr weh.
    Mach die Finger besser an den Bund ran,da der Ton da sauberer klingt und du deine Finger nicht so sehr verzerrst!
    Womit lernst du?Einem Buch von Peter Bursch?
     
    #4
    Knöpfchen, 21 Februar 2004
  5. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Ja also meine Gitarre hat 3 Nylonsaiten und 3 Nylon Saiten mit Stalh umsponnen.
    Also ich lern vorerst mit nem Ausdruck aus dem Internet. Aber ich such schon nach nem Buch oder nem Gitarrenlehrer.
    Aber bei A-Dur kann man nicht alle Finger an den "Bundrand" machen. Oder doch?

    evil
     
    #5
    User 10015, 21 Februar 2004
  6. 123hefeweiz
    0
    Ich geh mal davon aus dass das Instrument halbwegs sauber einegstellt ist. So wie du die Saitenbestückung beschreibst ist es eine normale Konzertgitarre mit relativ hohem Saitenstand (Abstand zwischen Griffbret und Saiten). Leider kann man bei solchen Akustikgitarren an der Saitenlage nicht viel verändern. Aber das soll mal egal sein.

    Wo dein Finger genau liegt innerhalb des Bundes ist eigentlich wurscht. Als Anfänger hat du aber noch nicht so viel Kraft in der Greifhand, speziell im kleinen und Ringfinger. Deshalb klingen Akkorde eventuell sauberer, wenn sie in Bundnäher gegriffen werden. Gibt sich aber, nur Mut. Und rein gergriffene Terzakkorde wie A-Dur tendieren generell eher zum unsauber klingen. A-Dur kannst du auch als Halb-Barrée greifen, d. h. mit nur einem Finger quer über die Saiten.

    Generell würde ich mir keine Sorgen um das Instrument und seine Qualität machen. Wenn du aber merkst dass es dir Spass macht und du unbedingt weiter lernen willst solltest du relativ schnell eine passende Gitarre kaufen. Und lass dich nicht vom derzeit grassierenden "Gear Acquisition Syndrome" und dem Strat / Les Paul Vintage Hype schocken. Eine gute Gitarre gibt's heute für 300 €. Nach oben natürlich wie immer keine Grenzen...

    Gruß
    hefe
     
    #6
    123hefeweiz, 22 Februar 2004
  7. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Ok dann werd ich mal weiterüben. Danke allen hier!

    evil
     
    #7
    User 10015, 22 Februar 2004
  8. SOAD1984
    Gast
    0
    Super Wahl!!! :!: Spiele auch schon seit 2 Jahren E-Gitarre!
    E-Gitarre soll aber für den Anfang leichter sein,weil die Seiten nicht so weit auseinander sind!
    Naja. Das mit den Akkorden wirste auch noch hinbekommen. Kann sie inzwischen auch direkt greifen ohne zu korigieren(und natürlich viel schneller als Anfang) :zwinker:
     
    #8
    SOAD1984, 25 Februar 2004
  9. TermUnitX
    Gast
    0
    Am Anfang sind mir die Fingerkuppen auch fast abgefallen, vor allem als ich von Nylon auf E- umgestiegen bin. Aber nach 'ner Zeit geht's. Schlimm wird's, wenn du dir nach extensivem Dressurklimpern ein paar Wochen Auszeit nimmst und wieder richtig reinhaust, Akupunktur ist nichts dagegen. >_<
    An sich finde ich, es ist besser, weniger verwirrend mit einer Akustikbüchse anzufangen (E- macht auch mehr Spaß, wenn man das Zupfen halbwegs im Griff hat und mit Effekten spielen kann). Bin autodidakt.
    Viel Spaß! und schau mal bei Olga.net oder Powertabs.net vorbei.
     
    #9
    TermUnitX, 26 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gitarre lernen
mrsteel
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
14 Juni 2015
10 Antworten
El_Barto
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
20 Juni 2014
6 Antworten
neverknow
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
18 Oktober 2008
12 Antworten
Test