Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

glückliche Beziehung ohne Familienplanung??

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von 99% Engel, 20 Februar 2005.

  1. 99% Engel
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    Seit 3,5 Jahren bin ich nun mit meinem Freund zusammen. Es gab viele Höhen aber auch Krisen. Halbwegs normal würde ich sagen. Nun geraten wir immer bei bestimmten Themen aneinander. Er plant quasi schon das Eigenheim mit Kindern, während es für mich sehr wichtig ist, unabhängig zu sein (was ihn natürlich manchmal kränkt) Er hat mir sogar schon vorgeworfen "karrieregeil" zu sein, nur weil ich mir kurz vor Abschluss des Studiums Gedanken über Job usw. mache. Nun frage ich mich langsam, ob das was über unsere Beziehung aussagt, dass ich mir derzeit ÜBERHAUPT NICHT vorstellen kann, eine Familie zu gründen. Zwei meiner Freundinnen sind auch gerade schwanger und heiraten bald, aber ich kann das überhaupt nicht schön finden. Viele sagen, dass das bestimmt später kommt oder so... aber ich merke, dass das nicht meine Welt ist.

    Was meint ihr dazu? Gibt es vielleicht jemanden, dem es genauso geht?
     
    #1
    99% Engel, 20 Februar 2005
  2. Lez
    Lez (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    103
    3
    Single
    mich würde ja mal interssieren wie du deinem freund erklärst das du unabhängig sein willst mit welchen beispielen etc....


    müsste das nähmlich auch mal in worte fassen um es jemandem zu erklären ....thx

    und keine angst dein gefühl in dieser hinsicht is völlig normal
     
    #2
    Lez, 21 Februar 2005
  3. Silke74
    Silke74 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    101
    0
    Verheiratet
    Mh, also ich denke das es auf dauer sehr schwer sein kann, wenn der eine absolut eine Familie möchte aber der andere überhaupt nicht.

    Da wird es wohl immer wieder Diskussionen drüber geben.
     
    #3
    Silke74, 21 Februar 2005
  4. simimaus
    Gast
    0
    Ich kann Dich absolut verstehen, wenn Du gerade vor dem Abschluß Deines Studiums stehst und nun nicht gerade an Familienplanung denkst. Hast Du jetzt all die Jahre studiert, um jetzt gleich Mama und Hausfrau zu spielen ? Heutzutage ist es doch normal, das die Frauen erst mal Karriere machen, sich im Job festigen und später die Kinder kriegen.

    Beim letzten Besuch bei meinem FA teilte er mir mit, daß die meisten Kinder heute von Mamas geboren werden, die zwischen 30 und 34 Jahren alt sind. Für mich wird das ja langsam auch ein Thema. Bin jetzt seit 7 Jahren verheiratet und wir haben auch noch keine Kinder. Bisher haben wir unser Leben auch so genossen, ich kann im Moment noch gar nicht mal sagen, daß ich es so schlecht finde. Kinder möchten wir beide schon, aber ich kann auch nicht behaupten, daß es ein Herzenswunsch von mir ist. Wenn es mal klappt, freue ich mich, wenn nicht, wäre es für mich kein Weltuntergang.

    Ich soll im September einen neuen Job bei uns in der Abteilung anfangen, so lange warten wir auf alle Fälle noch. Bei dem neuen Job wäre es möglich, daß ich sogar mit Kind von zuhause aus arbeite. Ich habe auch nicht vor, meinen Beruf völlig aufzugeben. Ein Dasein nur als Mama und Hausfrau würde mich anöden ohne Ende.

    Wenn Dein Partner das alles gar nicht einsieht, solltest Du Dir Gedanken machen, ob er der richtige ist. Ich finde das bei manchen Männern total egoistisch. Für sie ändert sich ja nicht so viel wie bei der Frau, meistens ist es doch die Frau, die ihren Beruf (zumindest zeitlich) aufgeben muß. Oder schlage doch Deinem Freund mal vor, ob er zuhause bleiben will und die Kinder hütet !!!
     
    #4
    simimaus, 21 Februar 2005
  5. 99% Engel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    Das ist ja gerade das Schwierige... ich war 3 Monate im Ausland letztes Jahr und es hat echt lange gedauert bis er verstanden hat, dass ich nicht von ihm weg will, sondern einfach Lust auf neue Erfahrungen habe..

    Ich kann dir nicht genau sagen, wie ich ihm das erkläre, ich mache halt halbwegs was ich möchte und versuche, ihm meine Beweggründe zu erklären.

    Hilft dir jetzt auch nicht weiter, oder? :geknickt:
     
    #5
    99% Engel, 21 Februar 2005
  6. 99% Engel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    @simimaus: mein Freund möchte ja (zum Glück) auch nicht jetzt eine Familie gründen. Aber er stellt es sich eben für die absehbare Zukunft schön vor. Er meinte sogar, er könne ja zu Hause bleiben usw.

    Das Problem ist, dass ich es mir jetzt noch nicht für später vorstellen kann. Ich frage mich: Kommt das Gefühl, sich jetzt "niederlassen" zu können mit Heirat, Kind usw. irgendwann?

    Ich merke, dass ich regelrecht Mitleid mit meinen Freundinnen (teils schon mit Kind, teils schwanger) empfinde, weil sie so eingeschränkt sind bzw. sein werden. Alle sagen mir, dass das Kind das wieder aufwiegt, alles total schön ist etc., aber irgendwie fehlt mir das Verständnis.

    Die zentrale Frage ist aber für mich: liebe ich meinen Freund nicht genug, weil ich nicht heiraten und Kinder kriegen will? bzw. auch später nicht unbedingt?
     
    #6
    99% Engel, 21 Februar 2005
  7. simimaus
    Gast
    0
    Zitat: Die zentrale Frage ist aber für mich: liebe ich meinen Freund nicht genug, weil ich nicht heiraten und Kinder kriegen will? bzw. auch später nicht unbedingt?

    Ich denke nicht, daß Du Deinen Freund nicht genung liebst. Eure Vorstellungen gehen hier wohl nur einfach auseinander.

    Es kann durchaus sein, daß der Wunsch bei Dir nach Kindern und Familie vielleicht mal kommt. Habe ich schon von einigen Frauen so gehört, die es sich zuerst nicht vorstellen konnten. Als dann die Kinder da waren, waren sie nur glücklich und hätten es nicht mehr anders haben wollen. Vielleicht kommt der Wunsch bei Dir irgendwann mal, vielleicht auch nicht.

    Da mußt Du halt für Dich entscheiden (und auch Dein Freund natürlich) ob ihr zusammen bleiben wollt und diese Planung erstmal vertagt oder gleich einen Schlußstrich zieht. Ist zwar hart, aber wohl leider die Realität !
     
    #7
    simimaus, 21 Februar 2005
  8. Dreamerin
    Gast
    0
    Das hat mit deiner Liebe nichts zutun.

    Vielleicht ist dein Freund einfach nicht der passende Deckel.

    Das ist alles.
    So wie du schreibst, kommt das auch nicht in der nächsten Zeit.
    Dein Freund wünscht sich das scheinbar aber.
     
    #8
    Dreamerin, 21 Februar 2005
  9. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    So sehe ich das aber auch – also das mit dem nicht passenden Deckel....

    Also, ich mache mir ja auch Gedanken um die mittelfristige Zukunft. In meinen Träumen sehe ich da mindestens ein Kind – wenn nicht sogar zwei! Ich habe mit meinem Partner darüber gesprochen und glücklicherweise haben wir die gleichen Pläne – ABER sowohl ich als auch meine Verlobte haben ausdrücklich den Wunsch zum Kind signalisiert – zwar wäre es kein Trennungsgrund wenn eine Seite sich voll gegen Kinder ausspricht – aber es würde schon eine Belastung in der Beziehung darstellen. Nun hängt an dem Kindersegen nicht die Glückseeligkeit der ganzen Welt – immerhin kann es ja auch passieren, dass ich z.B. zeugungsunfähig bin (was ich nicht hoffen will) – oder meine Maus keine Kinder bekommen kann (was ich ebenfalls nicht hoffen will!).
    Mir persönlich würde es schon ziemlich weh tun, wenn meine Partnerin keine Kinder möchte – ich würde es akzeptieren, denke aber das der Wunsch nach einem Kind so groß würde, dass es echt die Beziehung extrem belasten könnte (Leute, berücksichtig bitte das könnte – bevor hier wieder die wild Spekulation los geht).

    Ich würde mir mal ganz ins geheime eine Frage stellen. Wie sehe ich meine eigene Zukunft in 15 Jahren. Was sind meine Ziele, was sind meine Träume. Wo stehe ich jetzt wo möchte ich hin. Wenn man diesen Gedanken „festgetreten“ hat, würde ich sofort mit meinem Lebenspartner reden, um zu gucken wo die Gemeinsamkeiten liegen und wo nicht. Innerhalb des Gespräches wird man feststellen ob man nun im gleichen Boot sitzt oder nicht. Ich denke die Zukunft eines Paares sollte schon – zumindest im groben – übereinstimmen. Beide Seiten haben ein recht darauf zu wissen was der andere möchte. Selbst wenn eine Beziehung schon viele Jahre dauert – dieses könnte wirklich ein Trennungsgrund sein. Jeder mag nun das aber für sich selbst entscheiden!
     
    #9
    smithers, 21 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - glückliche Beziehung ohne
darkbutterfly86
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Oktober 2016
19 Antworten
Jack000
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juni 2015
6 Antworten
Buffalo
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 September 2014
7 Antworten
Test