Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gladbach, Hoppenheim und Doping

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von dude01, 22 Februar 2009.

  1. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht, ob ihr das mitbekommen habt, was da im Spiel Gladbach - Hoppenheim passiert ist.

    Jedenfalls sind zwei Spieler von Hoppenheim für den Dopingtest ausgelost worden. Die Regel besagt: Die Spieler müssen von einem Funktionär ohne jede Verzögerung beim Dopingtest abgeliefert werden - nicht nur beim Fußball, sondern bei jeder anderen Sportart auch.

    Und das mit gutem Grund! Denn theoretisch kann man einen Blasenkatheder legen und eine Flüssigkeit in die Harnblase injizieren, die den Dopingtest verfälscht. Das kann ein geschickter Arzt in 1 Minute.

    Nun waren aber die beiden Sportler 10 Minuten mit ihren Kameraden in einer Mannschaftssitzung, weil der Trainer das so wollte. Und jetzt droht den Sportlern dafür ein Jahr Sperre. Das ist italienischen Spielern auch schon passiert.

    Was mich daran ärgert, ist die idiotische Reaktion der Fußballer und Journalisten.

    Da kommt erstmal das Hoppenheim-Argument: Es sei ungerecht, die Spieler zu bestrafen, weil sie ja nicht gedopt hätten, sie hätten sich ja nur verspätet. Merken die denn nicht, was das für ein Schwachsinn ist??? Die Dopingtester werden völlig zurecht darauf hinweisen, daß die Spieler möglicherweise nur nicht des Dopings überführt wurden, weil sie sich verspätet haben (und so Zeit für Manipulationen gewonnen haben).

    Und dann die heuchlerische Empörung, weil Gladbach Protest gegen das Spiel eingelegt hat und so zwei zusätzliche Punkte ergattern will.

    Na, was sollen sie denn tun? NICHTS??? Auf die Punkte verzichten? Das wäre so, als ob man von einem Spieler erwartet, daß er den Elfmeter absichtlich danebenschießt, weil er eine Fehlentscheidung war. Und das mitten im Abstiegskampf? Sollen die Gladbach-Bosse jetzt einfach auf 2 Punkte verzichten und das bedeutet für den Verein vielleicht den Abstieg? Es ist immer sehr einfach, Moral und Fairnis einzufordern, wenn jemand anderes die Verantwortung für die Folgen tragen muß.
     
    #1
    dude01, 22 Februar 2009
  2. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Du bist Gladbacher, oder? :grin:
    Oder zumindest Hoffenheimhasser...

    Als wenn diese zwei Typen das groß mit Absicht gemacht hätten und als wenn Doping im Fussball allzu viel bringen würde. Es wäre auf jeden Fall eine üble Entscheidung, Hoffenheim deswegen Punkte abzuerkennen.
     
    #2
    Schweinebacke, 22 Februar 2009
  3. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    (vorneweg: ich bin bayernfan und nicht der allergrößte hoffenheimanhänger aber respektiere deren leistung)


    ich finde die sache sehr schwierig.
    auf der einen seite denke ich mir "was solls"... deswegen jetzt so nen aufstand machen...?
    aber auf der andren seite: die spieler kennen die verfahrensweisen ganz genau und haben sich nunmal daran zu halten! unanbhängig ob sie jetzt gedopt haben oder nicht, ihr verhalten (oder dann eben das der verantwortlichen die sie zu dieser "sitzung" beordert haben) war absolut falsch. über ne sperre dürfen sie sich also nicht beschweren. ich finde sogar sie müssen unbedingt bestraft werden, obwohl ich 1 jahr sperre auch für sehr extrem halte...
    regeln sind regeln dafür existieren sie ja. da gibts keinen spielraum.


    das gladbach jetzt einspruch eingelegt hat ist verständlich.
    ganz objektiv ist das schon ein wenig lächerlich... aber da gehts um den abstiegskampf wo JEDER punkt zählt. würde ich exakt genauso machen...
     
    #3
    Beelion, 22 Februar 2009
  4. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Also erstmal kennt jeder Spieler das Doping-Prozedere. Es wird in alle Spieler-Sprachen übersetzt und jeder Spieler muß es unterschreiben. Und wenn es schon die Spieler blind unterschreiben, dann sollten es wenigstens Trainer oder Masseur oder Team-Arzt kennen.

    Rangnick hat die Sache einfach so richtig fett verbockt, aber ich höre kein Wort der Selbstkritik! Stattdessen nur Vorwürfe an die Dopingtester.

    Und man sollte sich mal vorstellen, ein Tour de France-Radler oder ein russischer Biathlet würde vor dem Dopingtest für 10 Minuten verschwinden. Wir würden denen doch sonstwas unterstellen.

    Wir alle kennen doch diese Bilder, wo direkt nach der Zieleinfahrt der Sportler vom Fahrrad gezerrt und wie ein Verbrecher in die Test-Kabine "abgeführt" wird. Die lassen den Sportler keine Sekunde aus den Augen.

    Und das ist bei jedem anderen Sportler auf der ganzen Welt genauso. Ich sehe nun keinen Anlaß, das ausgerechnet bei Fußballern in Deutschland nicht so ernst zu nehmen, "weil da schon nichts passieren wird". Wenn man den Beiden das durchgehen läßt, dann denkt sich doch jeder Fußballer: "Ich kann ruhig dopen, denn die lassen mir das durchgehen, wenn ich vor dem Test 10 min verschwinde und den Test verfälsche".

    Man erwischt die Betrüger halt nur, wenn man solche Methoden anwendet, weil die Betrüger sich auch so einiges einfallen lassen. Und wie Doping einen Sport in Verruf bringen kann, das wissen wir ja nun.
     
    #4
    dude01, 23 Februar 2009
  5. Iona
    Iona (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    in einer Beziehung
    Tut mir leid, aber es ist doch total egal von welchem Verein die beiden Spieler sind und auch wenn Gladbach das Spiel gewonnen hätte wäre ich empört gewesen, wenn sie das so einfach hätten "durchgehen" lassen.

    Es gibt nunmal diese Regeln und ich finde sie wichtig. Nur weil Fußball so ein angesehener und in Deutschland den Statur eines ach so sauberen, dopingfreien Sports hat find ich eine Missachtung der Regeln alles andere als ein Kavalliersdelikt.

    Jetzt wo das rauskommt möchte ich nicht wissen, wie oft das in den Stadien sonst noch vorkommt. Die empörten Reaktionen der Trainer anderer Vereine spricht da mMn Bände...

    Ich will ja keinem Spieler unterstellen dass sie das machen um eventuelle Spuren zu verwischen, aber bewusst sich so etwas zu entziehen (und sei es eine Verspätung) find ich schon alles andere als in Ordnung.

    Eine Sperre ist da mit Sicherheit übertrieben und wegen so einer Sache das Ergebnis eines Spiels zu ändern...Glaub nicht, dass das das eigentliche Ziel der Vereinsführung in Gladbach ist (zumindest hoffe ich das).
    Aber eine Abmahnung vielleicht in Kombination mit einer Geldstrafe für die Spieler und den Verein fände ich mehr als angebracht.
     
    #5
    Iona, 23 Februar 2009
  6. Also ich bin Gladbacher und finde den Einspruch bisher eher lächerlich. Wobei die Argumentation vom TS nicht schlecht ist.
     
    #6
    Perfect Gentleman, 23 Februar 2009
  7. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Sehe ich genau andersrum: Bisher ist er nicht lächerlich. Weil man bisher noch gar nicht absehen kann, wie sich das Gezerre zwischen Hoppenheim, DFL, DFB und Dopingtestern entwickeln wird. Gladbach hat gesagt, sie wollen sich durch den fristgerechten Einspruch so viele Optionen wie möglich offenhalten. Wenn abzusehen ist, wie sich das ganze entwickelt, wollen sie dann ihre endgültige Entscheidung treffen.
     
    #7
    dude01, 23 Februar 2009
  8. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Manche Kommentare finde ich gerade zu peinlich: Unser Manager Meier war schon nahe dran mit seiner verharmlosenden Äußerung, aber Herr Völler hat mir seinem dummen Solidaritätsgequatsche den Vogel abgeschossen: Verlangt er wirklich, dass die Ponys auf den Klassenerhalt verzichten, um sich im Kampf der Bundesligavereine GEGEN den sauberen Sport solidarisch zeigen?
     
    #8
    Daucus-Zentrus, 23 Februar 2009
  9. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich verstehe auch nicht, was den Köln-Manager Meier dazu gebracht hat, gegen dieses Dopingtest-Prozedere anzugehen. Es muß ihm doch klar sein, daß das der Freibrief zum Doping ist, wenn sich die zu testenden Spieler erstmal ungestraft 10 min verdrücken können, um ggf. ihre Testergebnisse zu verfälschen.

    Welches Interesse könnte denn Meier daran haben, daß seine Bundesliga im gleichen Dopingsumpf versinkt, wie bereits so manche andere Sportart?
     
    #9
    dude01, 23 Februar 2009
  10. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich schiebe die Äußerung aufs Wahrsteiner.:tongue:
     
    #10
    Daucus-Zentrus, 23 Februar 2009
  11. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Die Dopingkontrollen nehmen mittlerweile solche abstrusen Ausmaße an, dass es nicht mehr schön ist. Wars nicht letztens erst bei einem Sportler so, dass die Dopingkontrolle bei der Beerdigung seines Sohnes auftauchte und er dort in ein Röhrchen pinkeln sollte? Sorry aber da fehlt mir jedes Verständnis. Verhältnismäßigkeit ist auch im Profisport zu beachten. Mittlerweile scheinen alle Profisportler unter Generalverdacht zu stehen. Das ist wirklich eine Schande...

    Die Leute die behaupten ein Großteil der Sportler wären gedopt oder würden sofort zu solchen Mitteln greifen, wenn die Kontrollen gelockert werden, hat für mich einen an der Klatsche... sorry. Als wenn es auf dieser beschissenen Welt nichts wichtigeres gäbe, als das ein Sportler 10min zu spät zu so einem Test geht.


    btw: hier der link zur Story http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,541788,00.html
     
    #11
    japanicww2, 24 Februar 2009
  12. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Also erstmal haben wir das den Sportlern zu verdanken, die teils eine erstaunliche Phantasie und Leidensfähigkeit entwickeln, um ihre Konkurrenten zu betrügen. Und die 10 min, die von verschiedenen Seiten ständig verharmlost werden, sind mehr als die Betrüger brauchen, um ihr Doping zu verschleiern.


    Diesen Generalverdacht haben wir doch nur der Tatsache zu verdanken, daß es immer wieder Betrüger gibt, die sich an den Dopingkontrollen vorbeimogeln können.

    Wenn man solche entscheidenden Verzögerungen wie im Fall Hoppenheim durchgehen läßt, kommt so ein Verdacht natürlich auf.

    Es müssen ja nichtmal alle Sportler betrügen. Es muß nur eine kleine Minderheit von 1% sein, um ein Chaos auszulösen. Denn schon das hätte zu Folge, daß die restlichen 99% nur noch die Wahl haben, entweder auch zu betrügen oder zu verlieren.
     
    #12
    dude01, 24 Februar 2009
  13. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    da stimme ich dir absolut zu, ein sauberes image vom fu0ßball ist kein grund das locker zu sehen.


    ganz oder gar nicht! diese regelungen müssen für alle gelten oder für keinen!
    sollen die in die regelung schreiben das spieler einfach irgendwann zur probe kommen sollen? wie stellst du dir das bitte vor?
    klar der generalverdacht ist kacke aber schlag doch mal ein besseres prozedere als eben strenge kontrollen vor...?
     
    #13
    Beelion, 24 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gladbach Hoppenheim Doping
happy333
Lifestyle & Sport Forum
20 August 2011
44 Antworten
ProxySurfer
Lifestyle & Sport Forum
28 Mai 2008
16 Antworten
Hens
Lifestyle & Sport Forum
1 Februar 2007
18 Antworten