Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • büschel
    Gast
    0
    1 Juni 2006
    #1

    glaube & lebensgefühl

    hm..

    so manchmal habe ich den eindruck, dass die, die nicht an die/eine wahre und/oder grosse liebe glauben.. entweder glauben sie seien die harten die in den garten kämen.. oder sie klingen enttäuscht..mit nem touch bedauern..

    -ist da was dran?
    -würdet ihr es zugeben, dass ihr euch mit dem glauben daran wohler fühlen würdet?
    -und denkt ihr nicht, ihr würdet glücklicher leben hättet ihr die überzeugung mit dieser zusammen zu sein?
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    1 Juni 2006
    #2
    wieso willst du Leuten die es einfach nicht wollen immer die "große Liebe" unterjubeln?

    Und nein ich würde mich mit dem Glauben daran nicht wohler fühlen, ich würde mich eingeengt fühlen....akzeptiers doch mal dass es auch andere Ansichten als deine gibt und diejenigen Leute nicht zwanghaft damit unglücklich sind oder heimlich depressiv oder sich selbst was vormachen oder "abgefuckt" sind :blabla_alt:
     
  • büschel
    Gast
    0
    1 Juni 2006
    #3
    danke für die zusammenfassung :zwinker:
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Juni 2006
    #4
    Natürlich, kommt doch auf's gleiche raus, wie an einen (oder mehrere) Götter zu glauben. Wenn man's tut, ist alles einfach, man braucht sich wenig Gedanken zu machen und ist glücklich. Nur kann man sich's ja schlecht aufzwingen, wenn die empirische Realität ständig Indizien dagegen vorlegt. Außerdem wirkt's natürlich relativ blauäugig.

    Außerdem wäre ein Leben im festen Glauben und Warten auf die "eine große wahre Liebe" wahrscheinlich eine ganze Ecke langweiliger...
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2006
    #5
    Ich würde mich mit dem Glauben daran nicht wohler fühlen. Sonst würde ich wohl daran glauben. Ich kann mir nunmal einfach nicht vorstellen, immer den selben Partner zu haben. No way! Und ich bedaure das auch nicht. Das Leben hat so viel zu bieten, da plane ich doch nichts vorraus oder binde mich. Würde ich mir ja selber Steine in den Weg legen.

    Die Knalltüte [​IMG]
     
  • büschel
    Gast
    0
    1 Juni 2006
    #6
    also gibt es sie nicht?
     
  • bett-poster
    Verbringt hier viel Zeit
    1.205
    123
    1
    Single
    1 Juni 2006
    #7
    Ich selbst glaube nicht an die "vom Schicksal gegebene große Liebe".
    Meine Meinung stimmt ja mit den Theorien von Erich Fromm sehr überein was die Liebe an geht, habe ich glaube ich auch schon des öfteren in anderen Threads angemerkt.

    Ich glaube nicht an die schicksalhafte große Liebe, die einem eines Tages einfach so über den Weg läuft, sondern daran, dass jede Liebe die man empfindet die große Liebe werden kann, wenn man aktiv daran arbeitet diese Liebe aufrecht zu erhalten.

    Bestimmt fahre ich mit dieser Meinung nicht den einfacheren Weg - irgendwie gibt's den wohl auch nicht, da alle Ansichten zu dem Thema "große Liebe" wohl ihre Vor- und Nachteile haben was die Leichtigkeit.
    Mehr kann ich zu meiner eigenen Meinung wohl auch nicht zu dem Thema sagen. :smile:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    1 Juni 2006
    #8
    Ja, wahrscheinlich, aber es ist ein Ideal fuer mich -schoen aber unrealistisch. Ich glaube nicht daran jemanden zu finden, der mich unendlich liebt und den ich gleichzeitig auch ebenso liebe. Meine Eltern sind da auch kein Vorbild, sie sind zwar fast 30 Jahre verheiratet aber beide glauben nicht an die grosse Liebe.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste