Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Glaubt ihr an die Klima-Mafia?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 6 Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Morgen beginnt in Kopenhagen der große Klimagipfel mit großen Zielen.
    Aber im Vorfeld kommen merkwürdige Gerüchte auf.
    Hier:
    Datenklau lässt Klimaskeptiker jubeln | tagesschau.de
    Ich verstehe nicht was das soll, aber es sieht ja so aus als würde nicht alles nach rechten Dingen zugehen :ratlos: Glaubt ihr, dass es sowas wie eine Klima-Mafia gibt, die Regierungen mit gefälschten Forschungsergebnissen erpressen will, oder ist das nur eine Verschwörungstheorie der sog. Klimaskeptiker, die von Großkonzernen eingeschleust werden?
     
    #1
    Theresamaus, 6 Dezember 2009
  2. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Es gibt eine sehr ausführliche Diskussion dazu im Politik-Teil.

    Für mich ist es eine Verschwörungstheorie, die rechtzeitig auf den Klimagipfel in Kopenhagen aufgebacht wurde.
     
    #2
    simon1986, 6 Dezember 2009
  3. Kronos
    Kronos (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Ich halte die Daten, die von diesen "Hackern" also illegal beschafft wurden, für Fälschungen.
    Was deine Frage nach der Klima-Mafia angeht:
    auf jeden Fall gibt es diverse Geheimabkommen (Verschwörung klingt manchmal so...naja) zwischen Großkonzernen, die gegenseitig produktionsfertige Patente und Prototypen vom Markt wegkaufen und solange unter Verschluß halten, wie sie Vorteile daraus gewinnen können.

    Ich denke, die Forschung von Leistungsstarken Elektro - , Brennstoffzellen - oder Hybridtriebwerken ist weiter als bisher "bekannt wurde", die Reichweiten solcher Antriebe sind erheblich höher als gesagt wird und das Einrichten von Flächendeckenden Tankstellennetzen für Erdgasbetriebene Fahrzeuge ist auch lange nicht so kostspielig und umständlich, wie die Firmen behaupten.

    Tatsache ist, daß die großen Ölnationen natürlich einen enormen Vorteil daraus ziehen, daß der weltweite Automobilmarkt leider immer noch auf Verbrennungsmotoren als Antriebe zurückgreife muß, da die alternativen Antriebe noch nicht reif sind für die Serienproduktion in großem Maßstab (ja ne, is klar), und solche Energiegroßbetriebe wie e.on oder RWE liegt natürlich daran darauf hinzuweisen, daß Wind - und Solarenergie eben NICHT so effizient sind wie ein Kohle - oder Kernkraftwerk.

    Wenn so in 20 Jahren die Öllagerstätten nahezu erschöpft sein werden, werden die betreffenden Firmen von ihren Tochterunternehmen erzählen, die - parallel zur gesellschaftlichen Entwicklung - daran gearbeitet haben das Problem mit alternativen Antrieben zu bewältigen, sie werden verkünden daß IHRE Firma erst den Erfolg dieser Entwicklung und die Umsetzung dieser Patente und Forschungen ermöglichte, daß es zum Beispiel plötzlich gar kein Problem mehr ist 500 KM mit einer vollen Batterie zurückzulegen.

    Die machens genau wie die großen Fußballvereine;
    die kaufen sich auch alle Spitzenspieler vom Markt weg, um sie bei sich dann nur auf der Ersatzbank sitzen zu lassen, nur damit andere Vereine die eben nicht bekommen und eine Konkurenz darstellen (könnten).
    Und hier werden eben die Forschungen über die effiziente Umsetzung und Entwicklung von alternativen und erneuerbaren Energien von den großen Öl - und Energiefirmen unter Verschluß gehalten, bis ihre - eigentliche - Grundlage erschöpft ist.
     
    #3
    Kronos, 6 Dezember 2009
  4. kleines_madel
    Benutzer gesperrt
    1
    0
    0
    nicht angegeben
    ist nunmal so das solar und wind niemals unseren engergiebedarf decken können. wir brauchen, falls wir glauben das co2 das klima schädigt mehr atomkraftwerke zur deckung des engergie bedarfs, welche im übergen stark steigen wird wenn vermehrt elektroautos fahren, also klasse idee mit den teilen, nur bringts garnix. wenn die nich ne reichweite von mindesten 1000 km haben und länger als 2 stunden zum laden brauchen sind sie nicht marktfähig.
     
    #4
    kleines_madel, 6 Dezember 2009
  5. donmartin
    Gast
    1.903
    Wenn man weiß, dass der größte Geldgeber der Umweltinstitute sowie einiger großen Forschungsinstitute ein LAnd ist, dass sich selbst gegen alle Abkommensunterzeichnungen und VEreinbarungen wehrt....

    Es wird schon seit ca 15 Jahren "gemunkelt", dass die bisherigen Ergebnisse und Prognosen zu Gunsten ausfallen müssen. Sonst werden Stipendien und/oder ganze Abteilungen ausgetauscht, Forscher die zu einem anderen Ergebnis kommen sind Arbeitslos.

    Es gibt nachweislich Technologien und Entwicklungen, aber alles zu seiner ZEit. Sogenannte Übereinkommen der Mitgliedsstaaten regeln das schon, sollte eine Geldquelle versiegen, wird das nächste Szenario freigegeben.

    Die Mitgliedsstaaten buttern Milliarden in den Erhalt dieser Klima-Mafia, die Arabischen Staaten bauen riesige Palmenmähnliche Ferien und Wohngebiete für Milliarden in das Meer, dessen Oberfläche sich ja in den nächsten Jahren um 2CM - bis 1,20METER (so pi mal Daumen....aber so ungefähr) anheben soll.

    NA ja, wir werden ganz schön an der NAse herumgeführt. Mit Angst ist eben Geld zu machen.
    Aber das wissen wir nicht erst seit gestern.
     
    #5
    donmartin, 6 Dezember 2009
  6. Kronos
    Kronos (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    Hmjoahr, stimmt...aber wenn du deinen Post jetzt einmal grob überfliegst und dann meinen einmal kurz überfliegst, wirst du feststellen, daß das im wesentlichen genau das ist was ich auch geschrieben habe, nur daß diese Aussagen von den Profiteuren stammen.

    Der Mensch soll glauben daß es so ist. Die Öl - und Atomlobby erzählt allen Leuten, daß ihre Produkte derzeit nun einmal Marktpolitisch auf der Höhe sind was den Kosten-Nutzen-Effizienz-Faktor angeht, daß das wofür sie stehen derzeit keine Alternative, keine andere Möglichkeit hat.
    Das sagen sie.
     
    #6
    Kronos, 6 Dezember 2009
  7. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    In einem anderen Thread zum Thema habe ich meine Meinung schon ein mal gesagt.
    Aber hier noch mal die Kurzform.

    Diese Sache zeigt einfach, dass sich die Forscher in diesem Gebiet genau so wenig einig sind wie in sehr vielen anderen noch längst nicht völlig erschlossenen Forschungsgebieten, obwohl beim Thema Klima gerne ziemlich vage Vermutungen als sichere Fakten dargestellt werden.

    Weiterhin nährt dieser Fall meine Zweifel, die ich schon lange hege und die wären:
    Vermutungen und Erkenntnisse, die eine gewisse, evtl. übertriebene Angst oder gar Panik vor dem Klimawandel auslösen, werden besser verbreitet als andere Vermutungen und Erkenntnisse, die die Angst eher lindern könnten. Dadurch haben die Regierungen die Möglichkeit, Maßnahmen gegen den Klimawandel durchzuführen, die einfach nur blinder, nahezu sinnloser Aktionismus sind, um damit von zwei Dingen abzulenken:
    1. von ihrer Unfähigkeit, auf die Folgen des Klimawandels (egal, ob er nun menschgemacht ist oder nicht), die auf jeden Fall kommen werden, sinnvoll zu reagieren. (Damit meine ich insbesondere sinnvolle Konzepte für Völkerwanderungen auf Grund von Gegenden, in denen man überhaupt nicht mehr oder nicht mehr gut leben kann, weil sie z.B. durch den steigenden Meeresspiegel überflutet werden oder weil sie austrocknen)
    2. von ihrer Unfähigkeit, auf viele andere vorwiegend innenpolitische Probleme zu reagieren. (Hier denke ich vor allem an soziale und wirtschaftliche Probleme und im Falle von Deutschland insbesondere an die Probleme unseres Rentensystems, das wohl in den nächsten Jahrzehnten zusammenbrechen wird)
     
    #7
    User 44981, 6 Dezember 2009
  8. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Die klimarelevanten Prognosen sind seit langem dramatischer als die Regierungen sagen.
    Es wäre wohl gerade umgekehrt, wenn die Klimafrage zur Ablenkung von innenpolitischen Problemen benutzt würde.

    Mit Teilen der Ausagen von banane0815 bin ich aber durchaus einverstanden

    Wissenschaft braucht den Zweifel.
    Aber die Zweifel müssen aus der Wissenschaft selber kommen, von Leuten, denen es um Erkenntnis geht.
    Und nicht von Politikern, denen beunruhigende Aussagen der Wissenschaft nicht in den Kram passen.
     
    #8
    simon1986, 7 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Glaubt Klima Mafia
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
7 April 2016
24 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
4 Januar 2016
18 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
21 Februar 2010
33 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.