Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gleichberechtigung - von wegen!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von jochen998, 11 November 2005.

  1. jochen998
    Gast
    0
    Langsam reicht es mir!

    - Frauen müssen nicht zum bund, dürfen es aber
    - Mädchen werden schon in der Schule bevorzugt (die "bösen" Jungs werden nach hinten gesetzt damit die lieben und schlauen mädchen ja nicht gestört werden, darüber hat der Spiegel übrigens vor ein paar Monaten berichtet)
    - Frauen bekommen vor Gericht immer Recht wenn es um körperliche Auseinandersetzungen mit einem Mann geht (es sei denn der mann kann seine Unschuld zu 100% beweisen, z.B. Videoband etc., ist aber logischerweise selten möglich)
    - Frauen bekommen im Falle der Scheidung fast immer das Sorgerecht für die Kinder
    - Frauen kriegen leichter einen job (denn sonst wäre ja die Firmenpolitik sexistisch und diskriminierend, als vorbeugende Maßnahme stellt man deshalb lieber mehr Frauen als Männer ein, auch wenn diese vielleicht nicht die selben Qualifikationen aufweisen können)
    - Frauen haben es - wie könnte es anders sein - auch bei der Partnerwahl einfacher. Sie müssen NIE den ersten Schritt machen (und somit riskieren sie nicht sich lächerlich zu machen), im Gegenteil! Sie können sich aus 100 Mackern einen aussuchen und die anderen eiskalt abblitzen lassen oder mit ihnen spielen (Drinks ausgeben, auf irgendeine Art und Weise lächerlich machen) anstatt ihnen einfach zu sagen, es besteht kein Interesse
    - Selbst wenn die Frau untreu wird, ist grundsätzlich der Mann schuld: "Du warst nicht für mich da", "du warst immer arbeiten (ja ganz recht, ihr habt richtig gelesen, so dreist sind Frauen tatsächlich!), "was fällt dir ein mir hinterherzuspionieren?"

    usw. usw. usw. (diese Liste ließe sich noch um mindestens 20-30 Punkte ergänzen)


    Beim Sex ist es nicht anders: Will der Mann nicht fühlt, sich die Frau gekränkt und der Mann muss Stunden damit verbringen über seine "Gefühle" zu reden und sie zu besänftigen :wuerg: Will die Frau nicht, muss der Mann das ohne wenn und aber einfach hinnehmen.


    Das ist doch keine Gleichberechtigung sondern eine unverschämte Bevorzugung von Frauen! :madgo:
     
    #1
    jochen998, 11 November 2005
  2. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    Also ich weiss ja nicht, was dir gerade alles widerfahren ist...mein Beileid sei dir jedenfalls gewiss! Allerdings solltest du auch bedenken, dass Frauen für die gleiche Arbeit noch immer in den meisten Fällen bis zu 20% weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.

    Zudem: Krieg, Terror und Armee sind männliche Erfindungen...also sollen auch die Männer die Scheisse ausbaden. Zudem muss man heute nicht mehr ins Militär, wenn man nicht will. Ich bezahle mich zwar blöd, habe aber viel Zeit gespart.

    Den ganzen Rest deiner sehr oberflächlichen und simplen Verallgemeinerungen mag ich jetzt nicht widerlegen. Dazu ist mir das dann doch zu blöd - und ich gerade zu faul.
     
    #2
    q:, 11 November 2005
  3. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Na ja "Männliche erfindungen" ich weiss ja nicht.
    aber richtig manN muss heute nicht mehr zum Militär aber manN muss immer noch Verweigern, Frau nicht!

    Also ich seh das mit der emanzipation nicht ganz so krass aber was ich finde ist das durch diese emanzipation Frauen extreem in die Lage gerueckt worden sind sich von allem die rosinen rauspicken zu koennen. Sie muessen nichts duerfen aber alles. Also so ganz unrecht hat der thread starter damit nun nicht.
     
    #3
    BadDragon, 11 November 2005
  4. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich bin ja alles andere als ne Emanze, aber im Studium habe ich in Soziologie gelernt, dass Frauen in der Berufswahl nach wie vor benachteiligt sind (geringere Löhne für die gleiche Arbeit, wenige Frauen in Führungspositionen... Selbst in "Frauenberufen", also z.B oft im Psycho-sozialen Sektor, sind die Stellenleiter meistens Männer, und wenn es die einzigen in der ganzen Einrichtung sind).

    Dann zum Thema Partnerwahl... Wenn es um Sex geht, okay, haben wir es leichter. Aber meiner Erfahrung nach haben Männer es wiederum leichter, eine feste Beziehung einzugehen, eben weil Frauen sich generell eher auf sowas einlassen, als auf schnellen Sex.

    Sex... ich habe Männer erlebt, die aber sowas von tödlich beleidigt waren, was das Thema angeht! Nicht nur, wenn frau mal nicht kann/mag, sondern alleine die Tatsache, wenn sie mal keinen Orgasmus hat, wird manchmal als persönliche Kränkung wahrgenommen.

    Und Bundeswehr... der Sinn, dass Frauen nicht zum Bund mussten, war für mich unter anderem auch der, dass sie im allgemeinen lange Zeit mit Kinderkriegen und Erziehung verlieren, also Männer einen zeitlichen Vorteil im Berufsleben haben, der durch die Wehrpflicht etwas ausgeglichen wird. Ist nicht mehr zeitgemäß, mit Elternzeit und Frauen beim Bund, aber mir erschien das immer recht plausibel.

    In der Schule habe ich Mathe- und Physikunterricht erlebt, bei dem sich gleich in der ersten Stunde alle Mädels in die hinteren Reihen setzten mussten, weil sie ja eh nichts konstruktives zum Unterricht beizutragen hätten. Ist Fächerabhängig, in Deutsch und Französisch erging es den Jungs dafür nicht besser.

    Häusliche Gewalt geht nunmal ungleich häufiger vom Mann aus, deswegen ziehen bei solchen Verhandlungen leider allgemeine Vorurteile (wobei auch das langsam besser wird). Abgesehen davon sind Frauen meistens körperlich unterlegen, deswegen hat Gewalt vom Mann aus meistens fatalere Folgen.

    Und bei Untreue argumentieren Männer manchmal mit Punkten wie "Du wolltest ja nicht, irgendwo muss ich mir das ja holen", nur mal so als beispiel, ist ein genauso beklopptes Argument wie die der Frauen, die genannt wurden. Sowas ist eine Frage des Charakters, nicht des Geschlechts.

    Ich will damit nicht sagen, dass Männer es einfacher haben. Ich denke nur, man kann das nicht so ohne weiteres vergleichen. Und ich will jetzt auf gar keinen Fall einen Geschlechterkrieg lostreten, nur mal das ganze aus ner anderen Perspektive aufzeigen :smile:
     
    #4
    Bambi, 11 November 2005
  5. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    also wer sagt das männer brutaler sind als frauen irrt sich gewaltig. frauen sind bei folterungen, psychologischer gewalt und vorallem subtiler gewaltausübung uns sowas von überlegen.

    und körperlich hab ich erst letztens über einen mann gelesen der von seiner frau so lange geschlagen wurde bis er blind war. hätt er sich gewehrt wär er wegen misshandlung vor gericht gestanden (ist vielleicht 1 fall unter 1000 misshandlungsfällen wo normalerweise der mann der täter ist) also gibt es auch brutale frauen. ausserdem sind frauen in ner Beziehung verbal brutaler als männer. es heißt ja das manche männer dann zuschlagen wenn sie sich verbal nicht mehr wehren können.

    im job verdienen sie weniger was sicher unfair ist, und noch geändert gehört. allerdings muss es auch heißen der best geeignetste für den job. ob der männlich weiblich, inländisch ausländisch ist ist egal.

    allerdings sollte kinderlosigkeit aus nicht medizinischen gründen hoch besteuert werden.
    weil frauen müssen nicht zum heer weil sie kinder bekommen. und der sozialstaat lebt davon das es viele kinder gibt.
     
    #5
    Reliant, 11 November 2005
  6. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Du bist der Ärmste.
    Niedlicher Versuch, hier die Männer in die Unterdrückten-Position zu verfrachten. Gelingt nur nicht ganz. Nach jahrhundertelanger Unterdrückung der Frau ist es nur fair, dass sie wenigstens heutzutage einen Bruchteile der Rechte kriegt, die ein Mann seit jeher immer hatte.


    :kiss: Danke!!!


    Edit: Ich geh doch noch genauer drauf ein:

    - Frauen müssen nicht zum bund, dürfen es aber
    Korrekt, dafür haben Männer durch das Militär ne Menge Vorteile, die Frauen vorenthalten werden (ist zumindest hier so) und im Übrigen hält man auch da an konservativer Scheisse von früher fest: Männer zum Bund, Frauen hinter den Herd. Starte halt mal ne Initiative, wenns dir nicht passt.

    - Mädchen werden schon in der Schule bevorzugt (die "bösen" Jungs werden nach hinten gesetzt damit die lieben und schlauen mädchen ja nicht gestört werden, darüber hat der Spiegel übrigens vor ein paar Monaten berichtet)
    Keine Ahnung, in welcher Gegend du aufgewachsen bist, aber bei uns war das nie so.

    - Frauen bekommen vor Gericht immer Recht wenn es um körperliche Auseinandersetzungen mit einem Mann geht (es sei denn der mann kann seine Unschuld zu 100% beweisen, z.B. Videoband etc., ist aber logischerweise selten möglich)
    Liegt das vielleicht daran, dass in 95% auch tatsächlich der Mann der ist, der zugeschlagen oder was auch immer hat? Schau dir mal die Anatomien von Mann und Frau and und du hast den Beweis für den grössten Teil aller Delikte, die die körperliche Integrität verletzen.

    - Frauen bekommen im Falle der Scheidung fast immer das Sorgerecht für die Kinder
    Sie haben sie ja auch auf die Welt gebracht!

    - Frauen kriegen leichter einen job (denn sonst wäre ja die Firmenpolitik sexistisch und diskriminierend, als vorbeugende Maßnahme stellt man deshalb lieber mehr Frauen als Männer ein, auch wenn diese vielleicht nicht die selben Qualifikationen aufweisen können)
    BULLSHIT BULLSHIT BULLSHIT!!

    - Frauen haben es - wie könnte es anders sein - auch bei der Partnerwahl einfacher. Sie müssen NIE den ersten Schritt machen (und somit riskieren sie nicht sich lächerlich zu machen), im Gegenteil! Sie können sich aus 100 Mackern einen aussuchen und die anderen eiskalt abblitzen lassen oder mit ihnen spielen (Drinks ausgeben, auf irgendeine Art und Weise lächerlich machen) anstatt ihnen einfach zu sagen, es besteht kein Interesse
    Ihr seid ja selber blöd, wenn ihr darauf reinfällt. Ausserdem: Viele Männer wollen es doch nicht anders und fallen mit Freude in dieses Neandertaler-Verhalten zurück *ha ich hab sie klar gemacht* Selber Schuld.

    - Selbst wenn die Frau untreu wird, ist grundsätzlich der Mann schuld: "Du warst nicht für mich da", "du warst immer arbeiten (ja ganz recht, ihr habt richtig gelesen, so dreist sind Frauen tatsächlich!), "was fällt dir ein mir hinterherzuspionieren?"
    Ja, und bei Männern wars der böse böse Alkohol. Oder sie konnten mal wieder nix gegen ihre ach-so-schlimmen tierischen Triebe unternehmen *kotz*


    ACH JA: DAS WAR BEWUSST VERALLGEMEINERT.
     
    #6
    Dawn13, 11 November 2005
  7. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    wenn nur männer krieg und gewalt erfunden haben und frauen so intelligent und friedfertig sind wieso päbeln dann zur zeit soviele mädchen rum? ists ein zeichen von intelligenz die schlechten eigenschaften zu übernehmen?
     
    #7
    Reliant, 11 November 2005
  8. lostlover
    lostlover (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Geh ins Fitnesscentre und reagier Dich mal ordentlich ab. Aus eigener Erfahrung, das wirkt Wunder!
     
    #8
    lostlover, 11 November 2005
  9. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    :grin: :grin: Bitte! :kiss: :zwinker:

    Zum Punkt Kinder noch eine Ergänzung. Meistens ist es ja auch heute noch so, das sagen wir 80% der Frauen 90% der Kindererziehung übernehmen und sich erst darum bemühen, wenn es eh schon vorbei ist. Also da wäre es ja wohl blöd, den Kindern die gewohnte Hauptbezugsperson wegzunehmen. Aber das bedeutet ja nicht, dass ein ausgedehntes Besuchsrecht einbezogen werden kann. Es kommt heute übrigens auch öfters vor, dass der Vater zwar durchaus wollte, dies aber schon daran scheitert, dass er kaum Vaterschaftsurlaub oder die Reduktion seines Arbeitspensums auf 60 oder auch nur 80% gewährt bekommt. Und die Geschäftsleitungen, die dies beschliessen und möglich machen müssten, sind, was wohl, meist Männer. Der Frauenanteil in höheren leitenden Funktionen ist immer noch minimal.
     
    #9
    q:, 11 November 2005
  10. glashaus
    Gast
    0
    Wie ätzend ist das hier bitte? "Frauen sind die schlimmeren Menschen!" - "Nein, die Männer sind die Bösewichte!"

    Gibt doch immer solche und solche.... :rolleyes2
     
    #10
    glashaus, 11 November 2005
  11. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    anscheinend schon...wobei ich denke, dass solche Statments entweder aus aktueller Verletztheit oder aus einem allgemein tief zerrütteten Selbstwertgefühl herrühren. Und was wäre besser, dieses aufzumöbeln, in dem man den "Gegner" schlecht macht.

    [zynismus an] Tja. Es lebe das Gegeneinander! Ist ja auch vieeeel einfacher, als das Miteinander! [/zynismus aus]
     
    #11
    q:, 11 November 2005
  12. jochen998
    Gast
    0
    Ich will hier niemanden schlechtmachen, natürlich gibt es auch Punkte bei denen Männer es besser haben.

    Mir ist nur aufgefallen, dass Frauen sich aus der Gleichberechtigung nur das rauspicken was ihnen gefällt.
     
    #12
    jochen998, 11 November 2005
  13. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    klischees? *applaudier* ...

    könntich jetz alle wiederlegen,habich aber keine lust drauf!!
     
    #13
    Sonata Arctica, 11 November 2005
  14. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    frauen haben den krieg erfunden :blablabla :blablabla

    böse amazonen :blablabla :blablabla

    ich glaub das hieß die von frauen dominierten ära

    die männerzeit kam erst danach =D

    aber ganz im allgemeinen

    ich weis nicht ob sich vor urteile gleich stehen in der anzahl

    aber ich denke es ist klar das man in seinem geschlecht mehr die vorzüge des anderen sieht

    und von arbeit kenn ich es so (nur ich bei denen wo ich gearbeitet hab) das frauen im personalbüro waren und nach sympatie leute gefeuert oder eingestellt haben (bei mir war es so das keine abteilung nach meinen leistungen gefragt wurde ich aber nicht übernommen wurde)
     
    #14
    unbekannte, 11 November 2005
  15. La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    meine persönlichen amerkungen:

    stimmt und gerade in der heutigen zeit muss dies geändert werden.

    halte ich für ein gängiges klischee. es mag sein, dass es noch einzelne ausnahmefälle gibt, doch für den grossteil dürfte dies nicht mehr zutreffen.

    ziemlich kurzsichtig diese aussage!

    fazit:

    mann und frau sollten nicht gegeneinander kämpfen, sondern miteinander. denn die totale gleichberechtigung wird es nie geben, allein wegen biologischen gründen!
     
    #15
    La Vita è bella, 11 November 2005
  16. sarkasmus
    Gast
    0
    **************
     
    #16
    sarkasmus, 11 November 2005
  17. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ganz einfache frage: wenn es möglich wäre, würdest du mit mir tauschen? wärest du gern eine frau? falls ja, okay, ist pech für dich, wie es läuft. falls nein, bitte ich dich drüber nachzudenken, wieso nicht. ich persönlich würde tauschen mit dir. mir gefällt meine rolle mit der unverschämten benachteiligung durch die natur nicht. ich mag auch meine gesellschaftliche rolle nicht, die (und ich glaube diese betrachtung hast du vergessen) für die 10 % der jungen, hübschen, erfolgreichen und kinderlosen (!) frauen sicherlich einige vorteile hat, für den rest aller frauen aber immer noch wesentlich schwerer ist als für männer. und ich kann auch gut und gerne auf kommentare von kleinen, völlig ahnungslosen jungs wie dir verzichten, die rumjammern, wie schlecht es ihnen doch geht. der blick über den tellerrand und an den hüftjeans tragenden 18-jährigen blondinen mit gelnägeln vorbei, ist dir noch nicht gelungen.

    wenn man keine ahnung hat, einfach mal die klappe halten.
     
    #17
    klärchen, 11 November 2005
  18. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Dass diese Behauptung stimmt, ist nach den PISA-Ergebnissen für Deutschland leider wahrscheinlich doch wahr.
    - Was von dem anderen Quatsch stimmt, will ich nicht entscheiden.
     
    #18
    Daucus-Zentrus, 11 November 2005
  19. jochen998
    Gast
    0
    Mit deinen 24 Jahren bist gerade mal 3 Jahre älter als ich. Ich bezweifle deshalb, dass du viel mehr Lebenserfahrung hast als ich. Ich weiß nicht wie du auf 18-jährige Blondinen mit Hüftjeans und Gelnägeln kommst, ich kann dir aber versichern, dass ich zu solchen Menschen keinen Kontakt habe, da ich mich mit meinesgleichen zu umgeben pflege. Ich würde nicht mit dir tauschen, da es auch einige Dinge gibt, bei denen Männer bevorzugt werden; Das Nennen einiger Punkte, bei denen das nicht der Fall ist, impliziert keinesfalls, dass Männer nicht auch auf einigen Gebieten bevorzugt werden. Diese schwarz-weiß Darstellung lasse ich mir hier nicht unterjubeln. Die Gleichberechtigung muss noch verfeinert werden, das sollte die Quintessenz meines Beitrages sein. Leider hast du sie nicht verstanden...
     
    #19
    jochen998, 11 November 2005
  20. sarkasmus
    Gast
    0
    **************
     
    #20
    sarkasmus, 11 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gleichberechtigung wegen
the ghost
Umfrage-Forum Forum
12 Juni 2009
31 Antworten
Reliant
Umfrage-Forum Forum
2 November 2006
31 Antworten
Test