Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gleichgültigkeit und Selbstverständnis in Partnerschaft ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von wildchild, 4 Juni 2007.

  1. wildchild
    wildchild (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    865
    101
    0
    nicht angegeben
    Einführung:

    Ich bin zur Zeit in einer Romanze mit einer Komilitonin von mir; allerdings
    treffen wir im Alltag, d.h. in der FH, nicht direkt aufeinander, da
    der Jahrgang in 3 Gruppen geteilt ist, und ihre Gruppe von den
    anderen beiden ziemlich isoliert ist.
    Unser Verhältnis zu einander ist sehr innig und man könnte es auch
    als unbefangene Beziehung verstehen: Wir sind uns treu und
    treffen uns 1 bis 2 Mal im Monat und verbringen dann das ganze
    Wochenende mit einander.
    Wir telefonieren recht häufig mit einander ("wie war dein Tag ? Wie geht's
    dir ?", über tiefer gehende Dinge, die einen bewegen oder nachdenklich
    stimmen, etc.) ohne einen festen Termin für einander abzumachen.
    In der Regel telefonieren wir ab 23 Uhr bis 1 Uhr (aber nicht jeden
    Tag), schlafen dann beim Telefonieren ein, wachen gemeinsam auf
    und erleben auf Entfernung so etwas wie den "gemeinsamen
    Morgen", wenn man so will... wir schlafen mit dem Telefonhörer
    am Ohr ein - zwischen dem Kopfkissen geklemmt :zwinker: - und wachen
    auch so auf. Wir fühlen uns: Wenn ich einschlafe, hört sie meinen
    ruhigen, regelmäßigen, tiefen Atem und wird davon angesteckt;
    wird sie wach, dann spür' ich es und werd' auch wach.
    Wir sind also geistig weitaus häufiger zusammen, als physisch,
    obwohl wir uns recht oft in der FH über den Weg laufen...
    Von ihr aus halten wir das, was zwischen uns ist, aus der Öffentlichkeit
    raus - ich find' das echt dämlich, nehm's jedoch hin, ihre soziale
    Phobie ist bei diesem Wunsch von ihr sicherlich nicht ganz unerheblich...


    Das Problem:

    Der Threadtitel bringt es schon auf den Punkt.
    Wisst ihr, es war immer so, dass ich derjenige war, der immer etwas
    für uns kämpfen musste. Ich hab' mich damit abgefunden, aber seit
    ein paar Tagen ist sie mir einfach zu gleichgültig und, ja, ich würd'
    auch sagen egoistisch.
    Wir haben durch unser Studium wirklich viel um die Ohren und sind
    eigentlich so gut wie nie ausgeruht. Dass sie beim Telefonieren einfach
    so einschläft, kommt also schon mal vor. Wenn sich allerdings
    so etwas ereignet, wie die letzten beidem Male beim Telefonieren,
    dann wird man(n) doch schon sehr stutzig.

    Nacht von Dienstag auf Mittwoch:
    Ich hab' gar nicht damit gerechnet, noch was von ihr zu hören,
    bevor sie Mittwoch zur Projektwochen-Exkursion wegfährt.
    Plötzlich erhalt ich um Mitternacht eine Nachricht in ICQ von ihr,
    worauf sie mich später anruft.
    Sie erzählte mir von ihrem Tag, und als ich etwas zum Gespräch
    beitragen wollte, ist sie am Telefon eingeschlafen - das dauerte
    echt keine 2 Minuten. Klar, dass ich mir da ziemlich auf den Fuß
    getreten vorkam und recht eingeschnappt war. Aber was soll's,
    wir hatten beide einen harten Tag hinter uns, ich schluckte meinen
    Frust runter und schlief auch ein... in der Nacht kam einer von
    uns auf die Taste, wodurch die Verbindung unterbrach...

    Nacht von gestern auf heute:
    Die Projektwoche ist vorbei, sie kam gestern nachmittag nach Hause.
    Sie schrieb' mich wieder über ICQ an, wir telefonierten, sie erzählte
    mir, was sie in der Projektwoche so erlebt hat, doch kaum sag' ich
    was von meiner Woche, schläft sie wieder ein - es hat höchstens
    'ne Minute gebraucht, bis sie einschlief !
    Das mag' jetzt zwar komisch klingen, aber glaubt mir, wärt ihr in
    meiner Situation, hätt' das euch auch angekotzt und sauer gemacht.
    *seufz* aber was soll's, "wir hatten 'ne harte Woche hinter uns und
    können beide von gestern auf heute prima ausschlafen (9 Stunden)",
    dacht' ich mir und kam auch zur Ruhe. "Wir können ja beim
    Aufwachen ein paar nette Worte mit einander austauschen...
    'guten Morgen, Schatz, ausgeschlafen ?' usw. ... nichts Weltbewegendes..."
    Wenn niemand von uns beim Schlafen auf die Taste kommt, läuft
    der Morgen meistens so in der Art ab...
    um 8 Uhr ging ihr Wecker, wodurch ich von 8 bis 10 Uhr nicht mehr
    durchgehend und tief schlief, sondern zwischem Wach und Döszustand
    hin und her schwangte. Ich konnte gar nichts von ihr währenddessen
    hören, offenbar lag' der Telefonhörer wohl durch Herumwühlen in
    der Nacht neben ihr, aber glaubt ihr, dass sie auch nur einmal nach
    dem Telefonhörer gegriffen hat und gelauscht hat, was ich so
    mache ? Nicht ein einziges mal; irgendwann so um 10 Uhr ging mein
    Akku leer.


    Gedanken:

    Ich war sowas von sauer, einmal kann man ja problemlos das
    Auge zudrücken - sowas kann ja jedem passieren -, aber
    zwei mal ?! Hinter einander ?! Und nach dem Ausschlafen, wenn die
    augenscheinliche Ursache für diesen Ablauf aus der Welt geschafft
    ist, nicht mal ein einziges mal zum Telefonhörer greifen ?!
    Das ist doch wahnsinnig gleichgültig !
    So ein Verhalten erinnert mich stark an solche unliebsamen
    Gesprächspartner, die nie zuhören und nur auf ein Signalwort
    warten, um ihrerseits ihren Scheiß loszuwerden - Null Interaktion,
    nach mir die Sinnflut.
    Was die Sache noch etwas weiter auf die Spitze treibt, ist, dass
    ich immer derjenige bin, der Treffen inszeniert und schaut, was
    man so an diesem Wochenende unternehmen könnte - von ihr
    geht NIE dergleichen aus; vielleicht mal ein seufzendes "ach, wir
    müssen uns mal wieder treffen", aber mehr auch nicht, sie ist
    so passiv... und wenigstens fragen, ob ich's besser finden würde,
    wenn sie ganz rasiert ist, könnt' sie mich auch mal... ich finde,
    dass sie sich mir einfach nicht so stark zuwendet und mir so viel
    Aufmerksamkeit schenkt, wie ich es tue... und ich mach' mich
    weiß' Gott nicht wegen ihr verrückt, ich nehm' die Sache von mir
    aus locker, aber das, was sich die letzten beiden Telefonate
    abgezeichnet hat, geht mir einfach zu weit.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich dies schlagartig ändern
    wird, nachdem wir uns wieder getroffen haben - dann wendet sie
    sich mir meistens die nächsten paar Tage mehr zu -, es ist jedoch
    wahrhaftig nicht so, dass Sex das einzige ist, was uns verbindet,
    auch wenn diese Vermutung wohl nahe liegt... dem ist aber absolut
    nicht so...
    sie lässt sich in unserer Beziehung einfach zu sehr gehen.
    Ich weiß' gerad' auch nicht, wie ich mich verhalten soll:
    Soll ich mir meinen Frust und wie eingeschnappt ich bin anmerken
    lassen, wenn wir uns in der FH begegnen oder am Abend telefonieren ?
    Fehlt einfach physische Präzenz ? Soll ich wieder alles runterschlucken,
    gute Miene zum bösen Spiel machen und nach dem wahrscheinlich
    kommenden Wochenende abwarten, da sich danach wahrscheinlich
    alles wieder glätten wird ? Wenn es sich so jedoch verhält, warum
    tut sie nicht mal von sich aus was, dass wir uns treffen ?
    Heut' morgen war ich so wütend, dass ich mich aus Trotz einfach
    mal extra fein für die FH herausgeputzt hab', um extra viel Blicke
    auf mich zu ziehen. Keine Sorge, nicht überzogen, sondern dezent ^^ ...
    seine Wirkung wird es jedoch nicht verfehlen. Ich seh' recht
    gut aus, ich kann mich schon ohne Herausputzen eigentlich nicht
    über fehlende Resonanz beklagen... wenn ich von ihr keine
    Aufmerksamkeit bekomme, dann hol' ich sie mir halt von anderen
    Komilitoninnen; das wird ihr nicht entgehen... vielleicht(/hoffentlich)
    macht es sie ja eifersüchtig...
    Ich weiß', dass das keine Lösung ist, aber es lässt mich besser
    fühlen... für den Moment...
     
    #1
    wildchild, 4 Juni 2007
  2. glashaus
    Gast
    0
    Hm, schwierig.

    Erstmal denke ich, dass die Art, wie ihr eure "Beziehung" (?), Romanze, Affäre oder whatever führt, an sich natürlich schon problematisch ist.
    Meiner Meinung nach führt so eine nicht-öffentliche, ich nenn's mal "schwebende" Beziehung immer zu einer Situation, in der sich das Paar nicht festigt, sondern sich immer wieder zwei Individuen zusammenfinden, die dann mal ein paar Stunden unverbindliche Zweisamkeit teilen.

    Dann hast du ja geschrieben, dass sie wohl unter einer Art "sozialer Phobie" leidet. Wie ausgeprägt ist denn das bei ihr? Denn das kann natürlich auch dir gegenüber auftreten, sprich: sie ist zwar gerne mit dir zusammen, aber primär steht für sie dabei im Vordergrund, dass sie dich als seelischen Mülleimer "benutzen" kann und du und deine Probleme eher im Hintergrund stehen (siehe Einschlafen am Telefon)

    Vielleicht solltet ihr eure Situation mal grundlegend klären, sprich: entweder Beziehung (kann man ja trotzdem langsam angehen lassen) mit allen Konsequenzen oder man lässt es eben bleiben.
     
    #2
    glashaus, 4 Juni 2007
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also ehrlich gesagt verstehe ich nicht, weshalb ihr überhaupt immer nachts telefoniert? ist doch dann klar, dass man einschläft, wenn man hundemüde ist! wäre es denn nicht möglich mal tagsüber oder eben einfach nicht so spät zu telefonieren? Dann würde das auch sicherlich nicht mehr passieren.

    Abgesehen davon würde ich an deiner Stelle versuchen eine richtige Beziehung daraus zu machen, sprech sie doch mal auf die Problematik an und frage sie, ob sie sich nichts richtig ernsthaftes vorstellen könnte, sodass man sich öfters sieht, eben nicht zu spät telefoniert, auch viel unternimmt und was sie überhaupt für gefühle dir gegenüber hat?!
     
    #3
    User 37284, 4 Juni 2007
  4. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ähm nee das lässt du besser. Was soll das bringen sie eifersüchtig zu machen. Das ist eher kindisch. Die ganze Telefon Dings Bums zwischen euch finde ich auch nicht sehr erwachsen. Ich meine ok, wenn ihr euch nicht so oft sehen könnte ist es in ordnung. Aber mit dem Telefonhörer einschlafen??? Hab ich noch nie gehört. Telefonier mit ihr wenn sie telefonieren will und nicht nur um dir zuzuhören weil sie dabei besser einschlafen kann.

    Eine Sache noch: Ich würde mit niemanden zusammen sein wollen, der nur mit mir zusammensein will wenn wir alleine sind. Die Öffentlichkeit gehört nun mal zu einer funktionierenden Beziehung dazu. Und wenn sie das nicht kann, hat es keinen Sinn. Dann braucht sie erstmal eine Therapie oder so was ähnliches. Wenn du sie liebst, mach ihr klar, dass es so nicht weiter geht. Dass sie dich durch ihre Art verletzt. Sei einfach ehrlich zu ihr.
     
    #4
    Chimaira25w, 4 Juni 2007
  5. <3klopfen
    <3klopfen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Es ist kompliziert
    Ich hab seit 1 1/2 Jahren auch sowas wie 'ne Romanze, treffen uns ca. 2 mal im Monat für ein ganzes WE und wir schlafen auch jeden Abend, wenn es seine Schicht zulässt, am Telefon ein. :zwinker:

    Wie schon geschrieben, wir sind nicht zusammen, sind uns aber trotzdem treu, also "verlangen" es auch voneinander und es ist nicht bloss der Sex..den könnten wir auch in unseren jeweiligen Wohnorten haben. Leider gibt es aktuell auch ein dickes Problem, vielleicht verfass ich doch mal 'nen Thread um Meinungen von aussenstehenden zu bekommen. :zwinker:

    Nun endlich zu dir. :tongue:

    Auch wenn ihr nicht zusammen seid, würde ich sie darauf ansprechen. Es ärgert dich und es bringt nichts, sowas ewig in sich hinein zu fressen..

    Vielleicht ist irgendwas bei ihr vorgefallen? Wie verhält sie sich denn ansonsten?
     
    #5
    <3klopfen, 4 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gleichgültigkeit Selbstverständnis Partnerschaft
Sabbel89
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2016
40 Antworten
jana33
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2014
9 Antworten
voegi
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 November 2012
8 Antworten