Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

GNU/Linux Thread

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Chosylämmchen, 6 März 2008.

  1. Hallo.

    Das hier wird ein Thread in dem es um GNU/Linux geht, egal was es kann hier besprochen werden, darüber.

    Obs nun die beste Distribution gibt, Sicherheitslücken, Software, Tools, Abarten usw usf. :grin:

    Ich hoffe auf rege Beteiligung, hab eigentlich grad nichts konkretes auf der Hand, ausser: stimmt es, dass die Ubuntus manchmal rumlahmen?
     
    #1
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  2. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Wie gesagt, ich hatte mit Ubuntu nie Geschwindigkeitsprobleme. Selbst mit massig 3D-Effekten nicht.

    Die einzige Distri, die bei mir noch schneller lief, war Debian. Kriege ich leider auf meinen neuen Laptop nicht drauf... der Installer findet angeblich keinen Bildschirm, auch die xorg.conf von Ubuntu einfach zu kopieren hat nix gebracht. Und den X-Server manuell einrichten, dafür reichen meine Kenntnisse leider noch nicht. :-(

    Ich will aber in den nächsten Wochen mal Gentoo testen.
     
    #2
    der gute König, 6 März 2008
  3. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab auch kein Problem mit Kubuntu. Rennt super auf nem 3 Jahre alten Läppi.

    Gentoo ist mir zuviel frickeln. Ich bin momentan eigentlich echt zufrieden, weil mal alles läuft.

    Bei Debian kann man doch die Xorg.conf mit dpkg reconfigure xserver-xorg oder so neu erstellen. Vielleicht hätte das geholfen.
     
    #3
    User 24257, 6 März 2008
  4. GouShou
    GouShou (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    1
    nicht angegeben
    Ubuntu wird von vielen Anhaengern anderer Distributionen gebasht.
    Ich hatte noch nie Geschwindigkeitsprobleme mit einem Ubuntu System.

    Ich mag OpenSuse und Debian, aber ich bin recht grosser Ubuntu Fan.
    Nicht jeder hat die Zeit sich stundenlang durch man pages zu wuehlen und passende Treiber zu suchen. :zwinker:
     
    #4
    GouShou, 6 März 2008
  5. Debian geht nicht, und Xorg selber machen magst ned, dafür aber Gentoo testen? Wow! :grin:

    Also was heisst lahmt, ich meine natürlich dass es langsamer ist als andere.

    Ubuntu wollte bei mir nedmal starten von daher, zumal mir das 'Ich brau mir was ganz eigenes neues, aber doch irgendwie nicht' ned wirklich zusagt.


    Ich bashe zwar Ubuntu nicht wirklich, muss aber auch sagen, dass ich deswegen jedem Abrate Ubuntu zu benutzen..ich hab selbst schonmal ausversehen Ubuntu Pakete installiert...:rolleyes:
     
    #5
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  6. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Das Problem ist, dass ich grade Probleme mit meinem Laptop und Ubuntu habe, die ich jetzt hier nicht näher ausführen will. Und dass mir sonst keine Distri richtig zusagt. Und gerade bei dem Gentoo-Gefrickel hoffe ich, noch einiges zu lernen.

    Nja, ich traue mich da nicht so recht ran. Eben, weil ich vom Aufbau von X zu wenig Ahnung habe.

    Und ich weiß, dass das ziemlich albern klingt, nachdem ich gerade erklärt habe, zu Lernzwecken Gentoo zur Hand nehmen zu wollen. ;-)
     
    #6
    der gute König, 6 März 2008
  7. Wenn du angst hast, dann nimm sidux.

    Ein Debian Sid welches sehr stabil und den Ruf hat, eines der schnellsten Systeme zu sein.

    Rollingreleases was sehr toll ist.

    Hat sehr gute tools(auch wenn viele CLI Tools sind) die man unteranderem auch von Kantoix kennt, aber ist um einiges besser und die nette Community.

    Ist immerhin das System, welches mich zum Komplettumstieg gebracht hat.

    Gibt eigentlich nur sehr wenige die eine bessere Treibererkennung haben...*schleichwerbung mach :tongue:*

    www.sidux.com


    Ahja, ein dpkg reconfigure ist nicht wirklich was, wovor man angst haben muss und sonst: setz ne virtuelle Maschine auf und spiele da.

    Mache ich in der Firma auch so, bei dist-upgrades usw.
     
    #7
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  8. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Habe übrigens heute gelesen, dass Debian 5.0 in einem halben Jahr fertig sein soll. Nach Debian-Zeitrechnung wäre das ja schon Ende 2009, da sind sie aber diesmal fix. :smile:
     
    #8
    der gute König, 6 März 2008
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich kann sehr empfehlen, sich mal einen Rechner zu nehmen, den man nicht unbedingt braucht und mal ein Linux from Scratch zu bauen. http://www.linuxfromscratch.org/

    Da baut man sich eine Distribution aus den ganzen Quellen selbst. Ohne installer, ohne Package-Manager, wirklich alles einzeln. Hat bei mir ungefähr 2 Wochen gedauert. Man lernt dabei wirklich viel über den Aufbau eines Linux-Systems.

    Nur mal als Steigerung zu Gentoo....;-)

    Ein dpkg reconfigure macht ja eigentlich alles, was sonst bei der installation schon passiert. Da geht nix kaputt.

    Sidux hab ich mir mal angeguckt, aber ich schätze die Möglichkeit, auch mit laufendem X updaten zu können doch sehr. Außerdem hab ich den Eindruck, daß bei Ubuntu die Dokumentation besser/umfangreicher ist.
     
    #9
    User 24257, 6 März 2008
  10. Das hat ja nix mit sidux direkt zu tun, sondern liegt an Sid. Bei laufendem X kann es dir alles zerschiessen, genauso wenn du apt-get upgrade usw machst.

    Zumal das smxi Script um einiges besser und schnell als eine GUI ist.

    Paar mal Enter, lesen und Optionen auswählen.
    Und es hält kaputte Pakete zurück damit auch wirklich nix passiert.

    Das bei Ubuntu die Doku grösser ist, stimmt, aber du darfst mich durchaus fragen wieviel mal mir diese auch geholfen hat. Ein grossteil ist da eben doch Debian Kompatibel. :zwinker:
     
    #10
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  11. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja..aber bei keiner Ditribution wird so vehement darauf hingewiesen. DAs wird bei den anderen Distris ja x mal in allen Konfigurationen getestet. Hab noch nie durch ein Update mein X zerschossen.
     
    #11
    User 24257, 6 März 2008
  12. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Ja, LFS steht auf meiner To-Do Liste ganz fett drauf. :smile: Im Moment scheitert's aber am Zweitrechner sowie an der Zeit dafür. Deshalb wird auch Gentoo vertagt.

    Bleibt natürlich die Frage, warum es dann überhaupt was bringen sollte, wenn der Installer da schon Mist gebaut hat.

    Uh, die ist aber auch nicht immer zuverlässig. :smile: Bei größeren Updates habe ich irgendwann doch lieber zum manuellen Update gegriffen. :smile:
     
    #12
    der gute König, 6 März 2008
  13. Welche Distributionen verwenden denn sonst noch als Grundlage sid, welche auch grösser sind? :ratlos:

    Bei Ubuntu, Kanotix usw gibts keinen Grund auf eine X GUI zu verzichten, ausser man will mit der Shell updaten. :zwinker:
     
    #13
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  14. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    kannst du auch auf ner abgetrennten Partition machen. Du fasst den Rest ja nciht an. Gentoo wirst du ja vermutlich auch erst ein paar Mal kaputt machen :grin:

    reconfigure fragt halt öfter mal nach und man kann ihm dann einiges mit auf den Weg geben. Oder halt Alternativeinstellungen testen.

    Wie gesagt, ich hatte bei Kubuntu nie Probleme. Die GUI macht ja nix anderes als die apt-Befehle auszuführen.
    Aber ich update auch oft in der Konsole. Nur eben mit laufendem X.

    Ich weiß nicht. Ich meinte ja eben Ubuntu, etc. Stable hat ja auch seine Vorteile. Wobei ich auch oft gelesen hab, daß bei Ubuntu oftmals das stable ist, was bei Debian Sid ist. Da sieht man halt die anderen Anforderungen an Stabilität von Debian.
     
    #14
    User 24257, 6 März 2008
  15. Das sind dann warscheinlich leere Worthülsen, wenn es ein sid wär, wärs wohl nicht so bekannt wie jetzt.

    Wie gesagt, es hat seine Gründe warum man bei SID im init3 sein Dist-Upgrade verrichten sollte.

    Natürlich hat Stable seine Vorteile, die liegen ja wohl klar auf der Hand, aber wenns um neuste Software geht dann ist sid besser.

    Und da es da halt durchaus zu grösseren Problemen kommen kann, ist es eben relativ fahrlässig sich während dem in X aufzuhalten. :zwinker:
     
    #15
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  16. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Es stellt sich mir dann nur die Frage, ob man tatsächlich immer die allerneuste Software braucht. Meistens sind die Distributoren ja auch recht fix. Und anderes kann man auch zu Fuß installieren. (Open-Office z.b....oder ne neue Opera-Version, die noch nicht im Repo ist)
     
    #16
    User 24257, 6 März 2008
  17. Wenns stabil ist, ja.

    Mir ist es nicht wirklich wichtig die neuste zu haben. Habe damit aber bis jetzt nur sehr gute Erfahrung gemacht, mit anderen Distributionen wie Ubuntu und SuSE habe ich schlechte Erfahrung gemacht.

    Kanotix und sidux haben mir gezeigt das ich auf dem richtigen Weg bin, vorallem sidux ist verdammt schnell und die Tools sind auch toll und es ist halt vollständig zu Debian kompatibel.

    Für mich gute Gründe warum ich sidux benutze und solange es in der Richtung keine Probleme gibt werde ich auch da bleiben, da ich mein System produktiv einsetze.

    Und das mit der Konsole stört mich nicht, das ist eh nur das D-U und sonst arbeite ich auch öfters in der Konsole, da viele Tools da doch handlicher und vorallem schneller sind, wenn man nur was konfigurieren muss und meistens bleibts bei dem.
     
    #17
    Chosylämmchen, 6 März 2008
  18. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    An Ubuntu stinkt mir, das es als Standard keinen Rootuser einrichtet. Klar, man kann auch "sudo /bin/bash" machen, aber irgendwie finde ich das für Leute, die viel am System fummeln, ne Kackidee ohne root.
    Ausserdem habe ich es mal auf einem Laptop installiert, ein Kernelupdate gefahren und nix ging mehr, Absturz im GRUB, da kam es direkt wieder runter.

    Debian ist ganz gut, Fedora kotze mich derzeit mit seinen vielen Updates an, man kann fast täglich irgendwelche Updates fahren und es gibt 2 Major Releases pro Jahr, das kann es doch auch nicht sein, vor allem weil mit den Dependencies gerne mal was nicht läuft.

    Im Moment probiere ich viel mit Freebsd rum, zwar zu Beginn ein wenig frickeliger, aber vom Paketsystem her imho um Längen besser als fast alle Linux Distris.


    Und allgemein lauer ich schon auf KDE4, hab aber noch keinen Bock jetzt diese halbfertige Version auszuprobieren.

    KDE >>> GNOME :grin:
     
    #18
    Schweinebacke, 6 März 2008
  19. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    "sudo passwd root" aktiviert den root-Account

    Ubuntu ist halt mehr für den Anwender und weniger für den Bastler. Und beim Anwender ist es schon sinnvoll, daß der nicht einfach aus Bequemlichkeit dauernd root ist und sogar mit root surft. :kopfschue
     
    #19
    User 24257, 6 März 2008
  20. Dem kann man nix mehr hinzufügen.

    Das Argument ist nur gut, um Ubuntuler zu nerven :grin:

    Aber sudo ist zum Teil schon witzig.
    IP Tables löschen und so :engel: :grin:
     
    #20
    Chosylämmchen, 6 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - GNU Linux Thread
Tahini
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
31 Mai 2016
8 Antworten
BlackMirror
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
11 Februar 2012
25 Antworten