Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Größerer Familienstreit!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von silentreader84, 28 Dezember 2003.

  1. Hi!

    Heute muss ich mich an euch wenden, weil ich ein größeres familäres Problem habe:

    Ich möchte euch da zuerst mal meine zwei Geschwister vorstellen:

    Schwester: Ist sozusagen meine beste Freundin, wir erzählen uns alles und halten auch immer zusammen. Verstehen uns auch super

    Bruder: Er ist 6 Jahre älter als ich, kifft seit 5 Jahren und hat auch schon geistig einen "Knacks", man denkt immer er ist in der Pubertät so im Alter von 16 Jahren, dann ist er auch noch in Drogengeschäften verwickelt. Er war eigentlich nie ein richtiger großer Bruder, den man als sein Vorbild bzeichnen würde. Seit dem er ausgezogen ist, kommt eigentlich nur Kontakt zu Stande wenn er was braucht, sonst besucht er uns eigentlich nicht.


    Es war am Heiligabend:

    Kurz vor Heiligabend nahm mein Bruder mal wieder Kontakt mit der Familie auf (seit 3 Wochen war nichts von ihm zu hören) und am Heiligabend waren hatte er es mal wieder geschafft alle Konflikte zwischen ihm und meinen Eltern zu beseitigen (gibt eigentlich ständig Ärger, weil er sich nicht meldet oder er sie anlügt). Am Heiligabend, fängt er dann mit zuckersüsser Stimme das rumschleimen an und frägt mich ob er denn Internet surfen darf. Ich hatte kein Problem da mit. Anstatt Internet zu surfen spioniert er aber die Passwörter aus und versucht den PC zu verstellen. Sowas stinkt mir immer unheimlich, weil er ständig versucht die Kontrolle über die PC's zu übernehmen, die ihm eigentlich garnichts angehen. Da kam es dann schon zum ersten Streit und meine Mutter will ja am Heiligabend keinen Streit, deshalb war sie dann auf mich sauer, während er eins auf unschuldig macht und mich hinter meinem Rücken weiter durch den Dreck zieht. Sowas macht mich noch mehr sauer! Bei meiner Oma, beim Kaffee trinken fängt er schon wieder an seine Schleimspur zu verbreiten. Und zwar sowas von übertrieben. Ich hab dann immer ein paar sarkastische Kommentare in die Runde geworfen. Danach setzt er sich wieder am PC und will neue Passwörter vergeben, beschwert sich dann gleichzeitig darüber, dass er es nicht kann (hab ich mit weißer Voraussicht unterbunden) Ich stell ihn zur Rede und frag was das jetzt werden soll. Danach wird er sofort aggressiv und sagt "Ich schlag dir gleich dein Maul blutig" Erstmal hab ich ein bisschen blöd geschaut, was das jetzt soll, sag dann aber: "Komm nur her" Mein Vater steht aber dazwischen und beruhigt die Sache nochmal. Meine Mutter war auch noch im Raum. Ich verlasse darauf hin das Zimmer. Meine Mutter fängt das heulen an! 5 Minuten später kriege ich von meinem Vater die Weihnachtsgeschwenke in mein Zimmer geklatscht (inklusive die von meinem Bruder) Ich sag ich will sie nicht und klatsch sie ihnen wieder in die Küche (tut mir leid, aber Bescherung war bei uns schon immer am Abend und nicht in so einem Ton) Er fährt darauf, tot beleidigt (er spielt das eigentlich mehr) und er hat damit erreicht das meine Mutter voll auf seiner Seite ist. Ich berate mich darauf hin mit meiner Schwester, (hält zu mir) und wir kommen zu dem Entschluß, dass wir jetzt mal ein paar Gegenmaßnahmen ergreifen müssen. Deshalb erzählen wir meinen Eltern über seine Drogengeschäfte (sie wussten davon nichts) Der Geschwisterkrieg ist somit perfekt. Am Abend bei meinem Opa noch, war er wieder da und spielt nun mir gegenüber den versöhnlichen Bruder (natürlich bei Anwesenheit meiner Mutter), der ja nur Frieden will. Ich lasse ihn darauf hin so gut es geht auflaufen. Am Abend wollte meine Mutter dann ihre Geschenke am Anfang garnicht haben, bzw. nicht überreichen lassen. Mein Vater hat sie dann aber überrredet. Danach bin ich gegangen. Am 1. Weihnachtsfeiertag, am 2 Weihnachtsfeiertag, am Samstag und auch heute, herrscht großes Anschweigen. Meine Geschenke habe ich bis jetzt nicht überreicht bekommen. Heute zum Mittagessen kommt mein Bruder wieder und fragt mich was ich denn mit seinem Weihnachtsgeschenk gemacht habe (hat er mir bis heute nicht persönlich überreicht). Ich sage ihm, dass ich es nicht angenommen habe. Meine Mutter: "Das hat Konsequenzen" Sie versucht immer mit diesem tagelangen "anschweigen" ihre Meinung durchzupressen und war wohl auch der Ansicht, dass es auch diesmal funktioniert hat (wir reden ja auch schon 5 Tage nichts mehr miteinander). Da hab ich dann richtig den Schock in ihren Augen gesehen, ich hab ihr dann auch gleich gesagt, dass mein Bruder für mich gestorben ist. Sie hat gesagt: "Das bist du für mich auch" Darauf halte ich allerdings wenig, weil es öfters so leere Drohungen von ihr gibt! Sie ist darauf hin wieder in Tränen ausgebrochen. Sie versucht schon seit Jahren ein funktionierendes Familienbild aufrecht zu erhalten, was es schon lange nicht mehr gibt und ich denke, dass habe ich ihr jetzt zu Weihnachten komplett zerstört bzw. ihr die Realität gezeigt. Gut, ich gebe zu die Drogengeschäfte meines Bruder hätte sie nicht am Heiligabend erfahrn müssen, aber bei den Anfeindungen meines Bruders gegenüber mir wollte ich zum Gegeschlag ausholen. Mein Bruder hat mir jetzt gerade eine sms geschrieben, dass ich das Geschenk wegschmeißen soll, wenn ich es nicht haben will. Natürlich werde ich ihm diesen Gefallen nicht tun, ich hab es ja bis jetzt noch garnicht überreicht bekommen. Das spielt jetzt aber sowieso keine Rolle mehr.
    Ich habe schon die Absicht, meine Entscheidung, keinen Kontakt mehr mit meinem Bruder zu haben, komplett durchzuziehen, weil es eigentlich sowieso immer ein einseitiges Geben war. Abgesehen davon muss man sehr oft seine Launen, Aggressionen ertragen.

    Wie schätzt ihr die ganze Sache ein?
    Was ich langfristig erreichen möchte:
    1. Kontakt zu meiner Mutter wieder herstellen, weil mich das nervt ständig angeschwiegen zu werden.
    2. Kein Kontakt mehr zu meinem Bruder.

    Habe ich mir so falsch verhalten? Meiner Ansicht, wäre es sowieso irgendwann zu diesem Konflikt gekommen. Nur sollte das eine Sache zwischen mir und meinem Bruder werden und meine Eltern sollten damit nichts zu tun haben.

    Danke für eure Antworten!

    Gruß,

    silentreader

    P.S.: Gerade wurden mir meine gesamten Weinachtsausgaben von meinem Vater überreicht mit den Worten "Dass du mit uns keinen Verlust machst!" (Werde ich natürlich zurückgeben) Diese Emotionen von meiner Mutter haben natürlich dafür gesorgt, dass er zu ihr steht, obwohl er mit meinem Bruder schon vor längerer Zeit abgeschlossen hat. Ebenfalls mit den Worten "Für mich bist du gestorben"
     
    #1
    silentreader84, 28 Dezember 2003
  2. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Ich finde keinesfalls,dass du dich falsch verhalten hast!Bei meinen Eltern ist heute Ehekrise und sie reden auch kein Wort miteinander.Das ist wirklich schlimm,dieses Anschweigen.Bin dann heute gleich mal für ne Stunde mit meinem Bruder geflüchtet.

    1.Vielleicht solltest du das Verhältnis zu deiner Mutter erstmal wieder herstellen,schließlich bist nicht du der böse Bube,sondern dein Bruder.Das solltest du auf jeden Fall klar stellen.

    2.Zu deinem Bruder würd ich jeglichen Kontakt abbrechen,er würde sich ja doch nicht ändern.Vielleicht würde er dann nur nett tun,wenn er was haben will.

    3.Bewundere ich,dass du einigermaßen ruhig geblieben bist.Ich glaube,ich hätte schon vor Wut unsere Einrichtung demoliert!
     
    #2
    Knöpfchen, 28 Dezember 2003
  3. Ändern wird er sich nie! Er wird jetzt dann 25 und seit 6 Jahren beobachte ich sein Verhalten. Er kommt wenn er was braucht und ist dann super nett. Wenn du aber nicht das machst, was er will, nervt er dich so lange oder geht zu meiner Mutter bis sie sagt "Komm jetzt hilf ihm halt schnell!"
    Mit Widerwillen machst du es dann, weil du ja keinen Streit willst.
    Aber ich habe jetzt einfach keine Lust mehr von ihm ausgenutzt zu werden. Wenn man was von ihm braucht, findet er fast immer eine Ausrede warum er jetzt nicht helfen kann.
    Sehr selten, dass man Hilfe von ihm bekommt und dann auch nur unter größten Umständen. Möchte da jetzt gar keine Beispiele nennen.
    Nur meine Mutter scheint das bis heute noch nicht verstanden zu haben und lässt sich seit Jahren anlügen und ausnützen. Sie weiß es dass er sie ausnützt, aber sie lässt sich das gefallen. Die anderen Familienmitglieder müssen sich das dann immer anhören, wenn sie mal wieder auf ihn hereingefallen ist. Und das nächstemal beginnt der Zirkus wieder von vorne. Und das seit Jahren....

    Ich denke, der Streit am Heiligabend war nur der Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

    Kontakt zu meiner Mutter wieder herstellen. Sehr schwer, ich glaub ich werde jetzt erstmal meinen Vater zur Rede stellen (er denkt nämlich genauso wie ich, will sich jetzt nur nicht gegen meine Mutter stellen) Das funktioniert meistens sehr gut und er macht sich dann immer so seine Gedanken und ich kann da die Verbindung wieder herstellen. Bei meiner Mutter hingegen wird das jetzt auf alle Fälle dauern. Da hilft wahrscheinlich nur aussitzen. Weil da Argumente nichts helfen... ich müsste da schon ankriechen und sagen dass ich ein böser dummer Junge war und dann kann ich mit ihrer Gnade rechnen (was ich diesesmal garantiert nicht mache)
    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die harmonischen Familienjahre vorbei sind und jetzt in Zukunft öfter die Fetzen fliegen, wenn ich knallhart meinen Kontaktabbruch durchziehe!

    Gruß,

    silentreader
     
    #3
    silentreader84, 28 Dezember 2003
  4. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Hmmmm...irgendwie erweckt mir deine Mutter den Eindruck,als würde sie sich nicht trauen direkt deinen Bruder zur Rede zu stellen oder ihm zu widersprechen!?Kann das sein?
    Was genau meint denn deine Mutter,dass du für sie gestorben bist!?
     
    #4
    Knöpfchen, 28 Dezember 2003
  5. Sie stellt ihn schon hin und wieder zur Rede, aber das ist nicht gerade sehr effektiv. Dann gibts halt wieder Ärger, er lässt sich nicht mehr blicken und dann wickelt er sie nach ein paar Wochen wieder so um den Finger, dass sie ihm wieder aus der Hand frisst.
    Also jetzt mal ganz drastisch formuliert!

    Das mit dem "Du bist für mich gestorben" ist eigentlich nicht sehr ernst zu nehmen. Solche Aussagen kommen eigentlich bei jedem Streit von ihr. Der Favorit ist da aber eindeutig: "Du kriegst nie wieder was von mir!"
    Muss mich da in meiner Wut schon immer etwas zurückhalten, dass ich keinen Lachkrampf krieg! Das sind immer diese leeren Drohungen. Sie glaubt wahrscheinlich, dass sie mich damit einschüchtern kann. Aber das funktioniert schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Sie weiß aber, dass meine Aussage ernst gemeint ist, weil ich sowas eigentlich noch nie gesagt habe.
     
    #5
    silentreader84, 28 Dezember 2003
  6. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Ja,aber du hast doch gar nüscht gemacht,außer dich mit deinem Bruder gezofft!?
     
    #6
    Knöpfchen, 28 Dezember 2003
  7. Hm... eigentlich schon. Erzähl ihr das am besten mal :grin:
    Wahrscheinlich geht es ihr mehr darum, dass ich ihr schönes Familienbild kaputt gemacht und ihr damit Weihnachten versaut habe.
    Außerdem bin ich seit Jahren die einzige Person, die wirklich noch halbwegs wahre Informationen von ihm bekommt. Meine Eltern lügt er ja nur an. Könnte da tausend Beispiele nennen. Jetzt fällt diese Info-Quelle natürlich weg!
    Sie hat sich da einfach eingemischt und meinen Streit zu ihrem Streit gemacht. Bzw. sie stellt sich schützend vor meinem Bruder.
    Wenn ich jetzt fies wäre, könnte ich sagen, sie stellt sich vor ihm, während er gerade den nächsten Messerstich in ihrem Rücken vorbereitet.
     
    #7
    silentreader84, 28 Dezember 2003
  8. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Deine Mutter scheint mir ja sehr konservativ zu sein.
    Wahrscheinlich ist es wirklich besser,erstmal mit deinem Vater zu reden.Dann ist deine Mutter vielleicht auch zugänglicher,wenn er mit ihr redet.

    Ich hatte ja vorhin auchn Eheproblem angesprochen,vielleicht weißt du ja Rat?!
    Folgende Situation:Mein Vater ist erkältet und rennt zu Hause nur in Unterwäsche rum.Meine Mutter weiß genau,dass er sich so wohl fühlt,sagt ihm aber(ganz normal,also kein verschärfter Ton)dass er sich was anziehen soll,weil er krank ist.Er flippt darauf total aus und meint,sie meckert ja schon den ganzen Morgen rum.
    Der restliche Tag verläuft so,dass er sich vorm Fernseher im Wohnzimmer vergräbt,ab und zu mit den Türen knallt und kein Sterbenswörtchen mit ihr redet.Den Besuch bei der Uroma hab ich gleich abgesagt und hab mich zu meinem Freund nach Hause verfrachtet.
    So war er noch nie.Er ist zwar leicht zu reizen,aber so...?
    Ach ja,es wäre sein letzter freier Tag in diesem Jahr gewesen!
     
    #8
    Knöpfchen, 28 Dezember 2003
  9. Puh, also ich denke, da steckt doch mehr dahinter, als dass mit der Unterwäsche.
    Gibt's da vielleicht ein größeres Problem zwischen deinen Eltern?
    Oder er war einfach schlecht gelaunt, weil es sein letzter freier Tag war und dazu ist er noch krank und das letzte was er gebrauchen konnte war dass seine Frau jetzt auch noch an ihm rummeckert. Also ich weiß ja nicht, aber vielleicht wollte er einfach nur etwas verwöhnt werden bekam aber stattdessen Kritik und dann ist ihm der Kragen geplatzt.
    Sehr schwer einzuschätzen!

    Gruß,

    silentreader
     
    #9
    silentreader84, 29 Dezember 2003
  10. El Katzo
    Gast
    0
    @Silentreader:

    Zunächst mal:

    Mütter sind "sensible Wesen". Meine Freundin ist ja selbst Mama eines 9-Jährigen, da merkt man das immer sehr gut. Kenne natürlich auch darüber andere Mamas, das ist halt so.

    Du mußt das mal so sehen:

    Frauen waren und sind seit jeher, also seit ewigen Zeiten, für die Familie zuständig (ja, genau, die klassische Rollenverteilung). So sehr emanzipatorisch sich heute auch manche Frau gibt, steckt diese Rollenverteilung noch immer drin.

    Sie sieht es also als ihre Aufgabe an, den Familienfrieden und das Familienleben zu wahren; in der Auswahl ihrer Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen, ist sie wahrscheinlich auf sich alleine gestellt, weil sie möglicherweise niemanden zur Beratung dieser Problematik hat. Und da sie Mensch ist, kann sie Fehler machen, was umsomehr gilt, da sie augenblicklich sehr verzweifelt ist, und verzweifelte Menschen nun mal eher zu Fehlern tendieren als ausgeglichene Zeitgenossen.

    Dein Vater hat hier natürlich, da er sie am besten kennt, bessere Zugangsmöglichkeiten zu deiner Mutter, so daß er für dich erster Ansprechpartner sein sollte, um weitere Maßnahmen zur WIRKLICHEN Wiederherstellung eines Familienlebens und -friedens abzustimmen und durchzuziehen.

    Das nur mal so zum Verständnis, was in deiner Mutter vorgeht.

    Deinen hinterhältigen Bruder würde ich konsequent meiden und ihm auch sagen, daß du keinerlei Wert auf künftigen Kontakt zu ihm legst - und das dann aber auch eine Zeitlang durchziehen ! Sag ihm ruhig, daß du nicht sein Hampelmann bist, der immer gut ist, wenn er mal was braucht, aber ansonsten nicht mal eines Anrufes wert ist.

    Hoffe, ich konnte dir einen Denkansatz liefern.
     
    #10
    El Katzo, 30 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Größerer Familienstreit
strawberries
Kummerkasten Forum
6 Juli 2016
41 Antworten
Lorne Malvo
Kummerkasten Forum
20 Oktober 2015
14 Antworten
schuichi
Kummerkasten Forum
11 April 2015
2 Antworten