Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gründe für Homosexualität

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von neptun1988, 31 Juli 2007.

  1. neptun1988
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich weiß, die Überschrift klingt komisch, aber ich habe gestern so mit meiner Schwester überlegt warum Menschen eigentlich schwul oder lesbisch sind.
    Sie meinte sie wollen einfach nur Sex mit dem gleichen Geschlecht, d.h Männer sind scharf auf Schwänze, Frauen eben auf Sex mit ihrem Geschlecht! Ich kann das irgendwie nicht ganz glauben, dass es dabei wirklich nur um den Sex geht. Ist es nicht einfach so, dass z.B eine Frau lesbisch ist, weil sie keine Lust auf Männer hat(nicht in sexueller Hinsicht)? Weil sie einfach mit Frauen eine bessere Beziehung führen können?
    Würde mich mal interessieren was ihr dazu sagt
    LG neptun
     
    #1
    neptun1988, 31 Juli 2007
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    :ratlos:
    Frau ist lesbisch, wenn sie Frauen liebt,
    Mann ist schwul, wenn er Männer liebt,
    Frau ist hetero, wenn sie Männer liebt,
    Mann ist hetero, wenn er Frauen liebt.

    Wieso sollte es dabei nur um den Sex gehen?????? Man liebt und respektiert den Anderen genauso wie in jeder anderen Beziehung auch.

    Wird ja wohl kaum situationsbedingt sein, sonst wären alle frustrierten Frauen lesbisch :tongue:
     
    #2
    User 67627, 31 Juli 2007
  3. Hundsgemein
    0
    Mir vorstellbare Gründe um von hetero auf homo zu WECHSELN: Kein bock mehr auf das Geschlecht, auf die nur bezahlbaren kostenlosen spontanen Sex / möglichkeit immer sex zu haben mit fasst immer neuen menschen wann und wo und wie man will (siehe gaychats die sind überfüllt) / das denken is einfach identischer und man kann sich freier aussprechen....

    Bin allerdings 90% Hetero ;P
    10% nicht im betrunken zustand wo man schonmal nem mann küsst aber eher aus spaß ^^
     
    #3
    Hundsgemein, 31 Juli 2007
  4. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Die Wissenschaft ist sich da ja nicht einig. Ich schätze mal, dass es schon eine gewisse genetische Veranlagung gibt, die sich dann im Leben mehr oder weniger bzw früher oder später bemerkbar macht. Und dass es nur um Sex geht, wäre mir neu, diese Ansicht kenne ich gar nicht. Ich steh ja auch nicht nur auf Männer in Bezug auf Sex. Sie ziehen mich einfach ganz anders an. Schon als Kind, als ich noch gar nicht an Sex dachte, habe ich immer für männliche Wesen geschwärmt. Da gehts ja auch um Dinge wie Liebe, Geborgenheit, Zweisamkeit, bestimmte Unternehmungen, die man mit einem bestimmten Geschlecht ganz anders auslebt.
     
    #4
    Ginny, 31 Juli 2007
  5. Vickie
    Verbringt hier viel Zeit
    437
    101
    0
    vergeben und glücklich
    man könnte genausogut fragen warum man hetero ist.
    ..eigentlich isses ja egal ob man männlich oder weiblich ist,man verliebt sich ja in den charakter.
     
    #5
    Vickie, 31 Juli 2007
  6. Hundsgemein
    0
    nein könnte man nicht genauso gut fragen, weil man so erzogen wird, weil die gesellschaft es als normal empfindet und weils "menschlich üblich" ist...

    ich denke auch er meint einen wechsel.. von hetero auf homo etc..
    was es auch schon oft gibt...
     
    #6
    Hundsgemein, 31 Juli 2007
  7. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Die Gründe dürften denen entsprechen, warum jemand hetero is.
     
    #7
    Touchdown, 31 Juli 2007
  8. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Dieser "Wechsel" dürfte aber in den meisten Fällen dadurch zustande kommen, dass sich die Person vorher nicht eingestehen wollte/konnte, nicht gemerkt hat, dass sie homosexuell ist. In diesen Fällen war die Person aber schon immer homosexuell und hat eben nur heterosexuell gelebt.
    Dass jemand auf einmal nur aus Frust oder Jux und Dollerei seine Vorlieben ändert halte ich für Unsinn, es sei denn, der jenige ist Bisexuell, aber dann ändert er seine Vorlieben auch nicht, sondern lebt nur eben die andere Seite aus.
    Man sucht sich ja seine Vorlieben nunmal nicht aus.

    @topic: Ich denke, man ist aus den selben "Gründen" schwul oder lesbisch, aus denen andere Leute eben hetero sind. Sowas sucht man sich nicht aus und es beschränkt sich sicher nicht nur aufs sexuelle.
     
    #8
    User 52655, 31 Juli 2007
  9. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Das trifft es eigentlich ganz gut.

    Als Beispiel vom anderen Ufer kann ich konkrete Gründe gar nicht nennen. Es würde Heteros auch schwer fallen, konkret zu beschreiben, warum sie nun eigentlich hetero sind. Und die Aussage mit "natürlich" oder "normal" bringt es nunmal nicht, denn "natürlich" ist Homosexualität schließlich auch. Sonst gäbe es sie nicht.

    Mir geht es dabei jedenfalls um viel mehr als Sex. Sex könnte ich mir ja zur größten Not auch mit einer Frau vorstellen. Aber es ist eben mehr als der Schwanz, was einen Mann attraktiv macht. Das Verhalten, der gesamte Körperbau, das Denken, die Ansichten...

    Ich war noch nie in eine Frau verliebt und kann das daher vielleicht nicht beurteilen, aber ich gehe mal fest davon aus, dass das Gefühl, jemand zu lieben, nicht nur zwischen Mann und Frau existent ist, sondern dass es in genau der gleichen Form eben auch zwischen Frau und Frau und Mann und Mann entsteht.

    Meine persönliche Ansicht dazu: Ich kann eher etwas mit jemanden anfangen, der mir ähnlicher ist. Frauen und Männer sind in so vielen Dingen unterschiedlich. Ich denke, dass ein Mann einen Mann besser verstehen kann und eine Frau eben eine Frau. Alles andere stellt sich für mich irgendwie kompliziert dar.

    Naja und was den Sex angeht: Der gehört sicher dazu und auch da spielt vermutlich rein, dass man besser einschätzen kann, was das gleiche Geschlecht will. An der Möglichkeit, häufiger und mit verschiedenen Partnern Sex zu haben, würde ich es nicht festmachen, denn wenn man es herausfordert, kann man das auch ohne Weiteres als Hetero bekommen. Nur ob das dann erstrebenswert ist...
     
    #9
    User 38570, 31 Juli 2007
  10. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Auch wenn ich bestimmt gleich gesteinigt werde:schuechte
    Ich finde eigentlich nicht, dass man die Begründungen vergeleichen kann. Es liegt doch schließlich in der Natur der Sache, dass Männer und Frauen sich "mischen" um die Art zu erhalten - wie eben alle anderen Lebewesen auch.

    Meine beste Freunding ist selbst lesbisch und in der Aussage soll auch keine Bewertung enthalten sein,
    aber ganz persönlich glaube ich schon, dass irgendetwas anders gelaufen ist, dass ein Mensch zum gleichen Geschlecht tendiert.

    *sich ganz klein macht und rennt*
     
    #10
    Sonnenaufgang, 31 Juli 2007
  11. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau aus dem Grund lesbisch wird, weil sie alle Männer, die sie bisher hatte, nur verarscht und verletzt haben. Das steckt sicherlich was Tieferliegendes dahinter. Man muss bestimmt 'ne Art Veranlagung haben, dass man überhaupt in Erwägung zieht, lesbisch zu werden. Da reicht das nicht, das alle Männer scheiße sind. :ratlos:
     
    #11
    Knalltüte, 31 Juli 2007
  12. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Ich kenne auch Erfahrungsberichte vo ehmaligen Homosexuellen, anch denen sich Männer wohl auch ganz schön bockig anstellen können :engel:
     
    #12
    Tinkerbellw, 31 Juli 2007
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich glaube nicht, daß äußere Faktoren (Gesellschaft, Erziehung, bewußte Entscheidung...) entscheiden können, ob jemand hetero- oder homosexuell ist.

    In wen man sich verliebt, kann man nicht beeinflussen. Und daß Erziehung nicht dafür verantwortlich ist, erklärt sich eigentlich fast von selbst - die allermeisten Homosexuellen dürften wohl nicht von ihren Eltern in diese Richtung erzogen worden sein. Umgekehrt gibt es ja durchaus Kinder, die bei homosexuellen Paaren aufwachsen, Homosexualität also vorgelebt bekommen und wohl auch als "Normalität" empfinden - und trotzdem werden die nicht homosexuell.

    Homosexuell wird man nicht - das ist man.
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 31 Juli 2007
  14. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    würde das nich so 100% sehen, habe von mehreren fällen gehört, wo sich die Gesinnugn auch wieder gändert hat!
    Also 100% würde ich das auch nicht immer sehen, gibt ja auch Leute, die einfach die Vorteile von beiden Geschlechtern testen!
     
    #14
    Tinkerbellw, 31 Juli 2007
  15. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Nun, vielleicht ist es auch ein Evolutionsschritt, um der Tendenz der Überbevölkerung zu begegnen. Unnatürlich kann ja nur etwas sein, was eben künstlich erzeugt wurde. Passt bei Homos nicht. Vielleicht nicht "normal", aber das hängt wiederum davon ab, wie man normal definiert... :cool1:
     
    #15
    User 38570, 31 Juli 2007
  16. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Also ich denke, es ist zum teil veranlagung und genetisch bedingt, ob man schwul oder lesbisch wird. Hab mal einen fernsehbericht gesehen, da haben wissenschaftler herausgefunden, das lesben mehr männliche Hormone haben als heterosexuelle frauen. Umgekehrt hatten die getesteten Männer mehr weibliche Hormone, als hetero männer.
     
    #16
    User 75021, 31 Juli 2007
  17. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    exakt so sehe ich das auch. ich hab auch ne freundin, die lesbisch ist, und bei ihr war das von vornherein klar. sie hatte auch nie was mit männern, aber schon viele beziehungen mit frauen.
     
    #17
    CCFly, 31 Juli 2007
  18. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Nur zur Info: Auch bei Tieren gibt es Homophilie und Homosexualität. Bei den Wellis meiner Freundin gab es das schon häufiger. Gründe dafür waren meistens:
    - Ungleichgewicht der Geschlechter durch Überschuss
    - Ungleichgewicht der Geschlechter durch Einzelgänger (meistens sehr abweisende Weibchen)
    - ge- bzw. übersteigerte Freundschaft
    - Fehlprägung (die sich allerdings nicht nur in Homosexualität manifestieren muss; meine Freundin hatte ein dominantes Weibchen namens Jackie, das das Paarungsritual mit männlichem Habitus vollzog und sich auf das völlig perplexe, später "metrosexuelle" Männchen Dave setzte :grin: Das muss ausgesehen haben... :drool: )
     
    #18
    User 76250, 31 Juli 2007
  19. desh2003
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Wie wärs mal mit Rechtfertigungszwang mit ausführlicher Begründung für Heterosexuelle?
     
    #19
    desh2003, 31 Juli 2007
  20. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Off-Topic:
    Allerdings... ich glaube, den meisten würde da auch nicht viel mehr einfallen als "ich steh eben auf Frauen/Männer". :engel:
     
    #20
    Sternschnuppe_x, 31 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test