Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Grenzen zeigen-aber wie?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Princesa, 2 Mai 2009.

  1. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo ins Forum,

    aus aktuellem Anlass würde ich gerne von euch wissen, wie ihr euren Partnern Grenzen setzt? Was macht ihr, wenn er/sie aus eurer Sicht zu weit geht? Welche Mittel und "Methoden" wendet ihr an, um euren Willen durchzusetzen? Mir geht es hierbei nicht um Dominanz oder Kräftemessen, sondern schlicht ergreifend darum, dass man sich nicht alles gefallen lässt.

    Meine Durchsetzungsmaßnahmen wirken meist nur solange der Partner noch in der überschwänglichen Verliebtheitsphase ist. Danach stoße ich meist auf taube Ohren bzw. werde angehört, aber es ändert sich trotzdem nichts. Habe gerade während meiner letzten Beziehung (von anderen) oft gehört, dass ich sehr verständnisvoll sei bzw. schnell vergebe.

    Okay ist auch was dran. Beispiel: Mein Ex hatte unter Alkoholeinfluss, nach eigenen Aussagen, eine andere geküsst. Das Pikante, ich war in derselben Location, hab aber „nur“ Angrabversuche ihrerseits mitbekommen. Natürlich war ich sauer und bin sofort gegangen. Hab ihm letztlich doch (da er sehr betrunken war und nicht von meiner Tür wich) geholfen in sein Bett zu kommen.
    Am nächsten Tag sollte ich ihm bei einer Räumungsaktion helfen. Er entschuldigte sich zwar zigmal bei mir, aber ich half natürlich erst mal nicht mit. Am Abend schaute ich doch vorbei und bekam noch Vorwürfe, weil ihm 1. fremde Leute hätten helfen müssen und ich ihn 2. in der Nacht alleine gelassen habe. Und das nach all dem was er sich geleistet hatte ...:eek:
    Wie hätte ich darauf reagieren sollen? Ich weiß nicht mehr, was genau geschah, aber besonders angestrengt hatte er sich nicht mehr, um die Aktion wieder gut zu machen. Ich verzeihe einfach zu schnell, aber ich kann doch auch nicht ewig die beleidigte Leberwurst sein!? Wenn ich einen Freund mal mit Distanz oder Ignorieren strafen wollte, ging der Schuss eher nach hinten los und im Endeffekt wurde ich durch irgendeine Aktion wieder dafür "bestraft". Mache ich meinen Mund auf bringt es im Endeffekt oft auch kein Ergebnis.

    Ich bin eigentlich keine schwache Frau und ziehe das, was ich mir in meinem Leben vornehme auch durch, bloß bei Männern bekomme ich es nicht hin.

    Ich bewundere Frauen, die sich durchsetzen können - Bsp. Die Neue von anderem Ex verbot den Kontakt zu mir und er brach ihn umgehend ab. Andererseits stehe ich nicht auf diese Mann-Frau-Spielchen (z.B. sich tagelang nicht melden, Anrufe ignorieren, usw.). Mein letzter Ex ist z.B. oft im Streit bzw. um diesen zu umgehen weg gegangen und hat mich (egal wo und wann) stehen lassen oder einfach aufgelegt. Das finde ich kindisch und brachte letztlich auch nicht den erhofften Erfolg, da die Probleme immer größer wurden. :ratlos: Die einzige Konsequenz war letztlich die Trennung. Was unternehmt ihr, dass es erst gar nicht soweit kommt?

    LG Princesa
     
    #1
    Princesa, 2 Mai 2009
  2. Helix19
    Helix19 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    nicht angegeben
    In meiner Beziehung bin ich eher der ruhige Pol. Meine Freundin ist eher die aktive und sagt mir direkt, wenn ich was nicht gefällt und sie was ändern will. Die Grenzen setze ich je nach Befinden. Manche Sachen ändere ich für die gern und machen für mich auch keine Umstände. Aber ich würde nichts an mir ändern, dass mich innerlich ausmacht, ich würde meine Identität für meine Freundin also nicht ändern.

    Ich finde es aber sehr gut, wenn Frauen direkt sagen, was sie möchten ohne eine Rätselstunde daraus zu machen oder aus meinen Augen plötzlich grundlos böse zu sein. Das konnte ich meiner Freundin beibringen.
     
    #2
    Helix19, 2 Mai 2009
  3. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Hallo Princesa,

    es gilt letztendlich zu akzeptieren, dass man einen Menschen nicht ändern kann. Man kann nur sich selbst ändern. Kannst du also mit dem Verhalten eines Partners nicht leben und bessert er dieses nicht, selbst wenn er Gefahr läuft dich sonst zu verlieren, bleibt dir wirklich nur die Trennung als Alternative.

    Klar hat jeder Mensch seine Fehler. Du musst für dich persönlich entscheiden welche Fehler des Partners für dich akzeptabel sind (und diese dann aber wirklich akzeptieren und nicht versuchen zu ändern) und welche für dich absolute NoGos sind (dann aber konsequent ablehnen).

    In deiner Anwesenheit mit einer anderen zu flirten oder sie gar küssen (und sei es unter Alkoholeinfluss) ist pure Respektlosigkeit. Er konnte sich aber diese Respeklosigkeit leisten, weil du sehr wahrscheinlich auch in der Vergangenheit respektloses Verhalten toleriert hast. Kann das sein? Die Party (würdevoll) zu verlassen und deine Hilfe für die daraufkommende Räumungsaktion zu verweigen, war aus meiner Sicht absolut richtig. Falsch war es aber am nächsten Abend zu ihm zu gehen. Auf seine Vorwürfe, dass du ihm nicht geholfen hast und ihn quasi "im Stich gelassen hast" wäre es am besten gewesen folgendermassen zu reagieren: du sagst (aber ganz ohne böse oder zynisch zu werden): "Es tut mir Leid für dich, dass du es so schwer hattest. Ich muss jetzt aber wirklich los, habe noch viel zu tun". Dann sich rasch verabschieden, sich auf keine Diskussionen einlassen und einfach nichts mehr tun. Verzeihen zu können ist eine wunderbare Charaktereigenschaft und man sollte wirklich nicht nachtragend sein (sonst vergiftet man sich selbst), aber die Arme wieder schnell für einen Partner öffnen, der keine Achtung vor dir hatte und sich nicht wirklich bemüht hat um das Geschenene wieder gut zu machen, bedeutet, dass du nicht genug Achtung vor dir selbst hast. Du hättest Nähe wieder zulassen dürfen, nur wenn er sich richtig ins Zeug gelegt hätte um dich wieder zu gewinnen. Wenn er es nicht tut, dann lieber deinen weiteren Weg ohne ihn gehen.

    Du schreibst, du magst Spielchen a la sich nicht melden und auf Anrufe nicht reagieren nicht, aber die sind die wirkungsvollste Methode um den Partner zum Nachdenken zu bringen. Wobei ich das nicht als Spielchen bezeichnen würde, sondern als Grenzen setzen - ich bin nicht sauer, ich gehe nur auf Distanz, wenn mir das Verhalten meines Partners nicht gut tut, ich verbringe dann einfach meine Zeit mit anderen Menschen, mit denen ich mich wohl fühle oder mit mir selbst und geniesse sie. Klar kann man dem Partner auch direkt (und freundlich) sagen, wenn etwas nicht passt (kommt aber darauf an was genau es ist, bei manchen Dingen bringen Taten mehr als Worte), führt dies aber nicht zur gewünschten Änderung, bringt Nörgeln gar nix.

    LG
    Pretty Brünette
     
    #3
    Pretty Brünette, 2 Mai 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn er eine Grenze überschreitet, es aber nicht merkt, dann ziehe ich mich langsam zurück, gehe und lasse ihm seine gute Laune. Wenn wir uns wieder sehen, dann spreche ich mit ihm darüber. Ich lasse mich nicht mit irgendwelchen faulen Ausreden oder locker daher gesagten Entschuldigungen abspeisen. Wenn einer von uns eine Pause braucht um noch mal darüber nachzudenken, dann ist das okay. Aber ich tue niemals so, als wäre wieder alles in Ordnung, wenn ich mich nicht danach fühle. Wir reden darüber, bis beide verstanden haben, worum es dem anderen geht. Häufig basieren Grenzüberschreitungen auf Unkenntnis. Wir turteln seit einem Jahr und wissen (zum Glück) eben nicht alles über den anderen. Was für ihn okay erscheint, mag für mich nicht okay sein und umgekehrt. Einmal haben wir eine Sache innerhalb von 2 Minuten geklärt, ein andermal hat es 2 Wochen gedauert. Aber ich will die Sache gelöst haben und nicht einfach so weitermachen, sonst taucht plötzlich das nächste Problem auf und irgendwann stapeln die sich.
     
    #4
    xoxo, 2 Mai 2009
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich schließ mich mal pretty an und allem was sie geschrieben hat.

    zusätzlich noch

    ich hätte ihm gesagt, dass er mich an der pupe schmatzen kann und wäre gegangen.
    allerdings muss ich auch sagen, dass ich ihm das schon in der nacht gesagt hätte.
    ich hätte ihn vor der tür sitzen lassen.
    so is das eben, wenn man (mich) betrügt.
    dann muss man mit den konsequenzen leben lernen
    (das musste ich allerdings auch erst lernen... )
     
    #5
    Beastie, 2 Mai 2009
  6. Pretty Brünette
    Öfters im Forum
    695
    68
    129
    nicht angegeben
    Hallo Beastie und danke für die Bestätigung :smile:

    Darf ich aber hier nur was einwenden:

    Bei allem Verständnis für die ungeheuere Wut, die man in solchen Momenten empfindet: eine Dame behält am besten ihre Würde indem sie keine Ausdrücke verwendet, die unter ihrem Niveau sind und niemanden beleidigt. Außerdem würde so ein Kommentar ihre Verletztheit verraten und sie angreifbar machen.
     
    #6
    Pretty Brünette, 2 Mai 2009
  7. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Irgendwie finde ich den Gedanken merkwürdig einem erwachsenen Menschen "Grenzen" zu setzen. Dieses definitive "so und nicht anders" gefällt mir nicht, ich will bzw. sollte meiner Vorstellung nach keinen erziehen (wollen).
    Egal ob in einer Partner- oder Freundschaft würde ich (in der Theorie :-D) sagen, wenn mir etwas nicht gefällt und das möglichst nachvollziehbar begründen. Eine Beziehung bedeutet für mich, dass der Andere zumindest bei mir wichtigen Dingen darauf reagiert. Mein Wegbegleiter sollte gleichzeitig ein enger Freund sein, im Idealfall schon lange vor der Beziehung. Sonst wäre sie höchstwahrscheinlich nicht zustande gekommen. Bei Kleinigkeiten könnte ich mich nicht zwischen typischem Herumgezicke (in der Hoffnung, der andere käme von selbst drauf), hemmungslosem Gemotze oder schlichtem Drüberhinweggehen entscheiden. Gerne auch in Kombination.:-D
     
    #7
    User 50283, 2 Mai 2009
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    Off-Topic:
    *ppuuhh* gut dass ich keine dame bin :tongue:
    nee, natürlich hast du grundsätzlich recht. und da ich ihn ja schon vor der tür hätte sitzen lassen, hätte ich ja auch gar nicht mit ihm geredet.
    aber wenn es zur von der TS geschilderten situation mit den vorwürfen gekommen wäre, hätte ICH so reagiert. is halt so
     
    #8
    Beastie, 2 Mai 2009
  9. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Grenzen setze ich durch Ehrlichkeit, denn Ehrlichkeit wirkt oft am Besten.

    Geht mein Freund bei einer Sache zu weit, sei es auch nur mein bester Freund, bekommt der das postwendend ehrlich und ruhig, also so ruhig wie möglich, ins Gesicht gesagt.
    Gibt auch Fälle bei denen ich mich umdrehe und laut und sehr deutlich Frage, ob noch alle Sandwiches im Picknickkorb sind, oder ob man nachschmieren muss... (natürlich verbal aggressiver..) aber das kommt auch immer auf den Vorlauf an...

    Im Übrigen bin ich die, die Grenzen benötigt. Ich kenne sie oftmals nicht, bzw teste sie aus, und wer sie mir nicht aufzeigt, leidet meistens...hab das schon versucht zu steuern, aber ich schaffs erst dann wirklich, wenn man mir was sagt...
     
    #9
    User 64981, 2 Mai 2009
  10. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Erstmal danke für eure konstruktiven Antworten ("an der pupe schmatzen" :grin: kannt ich noch nicht)!

    Ich hab da wohl eher Pech. Für den Vorigen hätte ich mich gern ein bissel geändert, denn da lag´s eher an Unerfahrenheit. Aber der meinte: Menschen ändern sich nicht, und das war´s. Um mir eine Chance zu geben, hat er nie den Mund aufgemacht. Finde das aber auch nicht die richtige Lösung.

    Jetzt war´s umgekehrt und er kritisierte von Anfang an nur an mir. Alles hab ich falsch gemacht, sogar meine Freunde waren die Falschen. ... eigentlich hatte ich wohl keine Wahl als Schluss, zumal er mich sehr respektlos behandelte. Immerhin konnte ich mich hier wenigstens durchsetzen: er stellte mich vor die Wahl: meine Freunde oder er. :ratlos:

    Ja :schuechte Er hatte mir in einem Streit (Grund: ich hatte, nachdem er mir sagte ich solle "aus seinem Leben verschwinden" seine Tel. gelöscht. Er wollte es schließlich so :grin: ) alle Sachen die er mir zuvor geschenkt hatte, abgenommen. Ich half ihm sogar teils dabei, da ich ´s einfach nur lächerlich fand. Hätte ich was anders machen können? Eine Freundin meinte, sie hätte es ihm nicht zurück gegeben (es waren auch Klamotten und Kosmetika darunter die ich schon getragen bzw. benutzt hatte). Am nächsten Tag ließ ich ihn vor der Tür stehen und ging später einfach weg. Er gab mir einige Sachen an dem Abend noch zurück, trank wieder Alk, wurde eklig, wollte nochmal Sachen zurück (die ich anhatte!), ich schmiss ihm die Sachen hin und ihn raus, machte kurzfristig Schluss (er hielt mir, weil ich lauter wurde, den Mund zu und das ging gar nicht). :kopfschue Heute denke ich auch, ich hätte es bei diesem Schluss auf alle Fälle belassen sollen. Aber was hätte ich anders tun können, dass es erst gar nicht dazu gekommen wäre? (hoffe, nicht alle zukünftigen Männer sind so kompliziert:ratlos: ).

    Er sagte danach immer wieder, dass ich die Sachen bald zurück bekäme und kritisierte weiter an meinem Verhalten, so dass ich mir, obwohl er Mist baute, immer wieder Vorwürfe machte. So konnte er natürlich sein Verhalten rechtfertigen (ich war ja so und so zu ihm - dabei bin ich bloß ich selbst gewesen und habe mich bemüht wie ich nur konnte). Im Nachhinein komme ich mir wie ein Depp vor ... Deshalb muss ich für die nächste Bez. etwas an mir ändern!

    Er war ständig beleidigt und ging auf Distanz. Das war zum Schluss auch unser Hauptproblem, eine Konversation, um eine Lösung zu finden, war so nämlich nicht möglich. Wenn ich die Kontaktabbrüche mir meinen Freunden und Ausgehen überbrückte, kamen trotzdem wieder Vorwürfe seinerseits. Manchmal kam es mir so vor als suche er förmlich Streit, um sich absetzen zu können ... deshalb schrieb ich von Spielchen... hätte ich es genauso gehandhabt, wie er, hätten wir überhaupt keinen Kontakt mehr gehabt (was, im Nachhinein, wohl auch nicht das Schlechteste gewesen wäre).
     
    #10
    Princesa, 3 Mai 2009
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Mein Freund hat letztes Jahr in meinem Beisein auf der Kirmes zu ner Bedienung gesagt: "Geile Titten, gibt`s die irgendwo zu kaufen?" und kam sich cool vor wie irgendwas.

    Daraufhin bin ich nach Hause gegangen und als er wieder nüchtern war, hab ich ihm klar verständlich mitgeteilt, dass ich solche Bemerkungen in meinem Beisein als demütigend empfinde und er sich die für Männerabende in der Kneipe aufheben soll. Am liebsten hätte ich, wenn er sowas gar nicht zu anderen Frauen sagen würde, aber wenn er meine, dass dies zu unserer ultraromantischen, glücklichen Beziehung gehöre, dass man anderen Leuten anzügliche Komplimente macht, dann würde ich mich für meinen Teil in Zukunft auch nicht mehr zurückhalten, und bei Bedarf andere Männer bezüglich der Größe der Beule in ihrer Hose vorne komplimentieren.

    Er hat nie wieder sowas gesagt.
     
    #11
    Piratin, 3 Mai 2009
  12. User 85989
    Meistens hier zu finden
    630
    148
    307
    nicht angegeben
    Ich kenne so viele Leute, die sich von ihrem Partner alles gefallen lassen. Sie lassen sich alles mögliche verbieten und verzichten auf dies und das. Ich könnte sowas nicht...

    Mein Exfreund mochte es nicht, wenn ich mal mit Freunden was unternehme. Er hätte es mir am liebsten verboten, aber er hätte es sich nie getraut, das zu sagen. Ich hätte ihm in einem ruhigen Ton gesagt, dass ich nicht auf meine Freunde verzichten werde und würde an dem Tag trotzdem mit ihnen weggehen.
    Wenn mein Ex noch stress gemacht hätte, dann hätte ich mich zurückgezogen, solange bis er sich wieder beruhigt.
    Aber wenn er so weit geht und irgendwas macht, was mir schadet, dann würde ich wohl ausrasten... ich würde versuchen mich zurückzuhalten, aber bei allem respekt: sowas geht dann schon zu weit.

    Genauso fand mein Ex meine Kleidung manchmal nicht so toll.
    Versteht mich nicht falsch: Ich gehöre nicht zu den Frauen die sich etwas freizügiger kleiden, ganz im Gegenteil. Und trotzdem wollte er nicht, dass ich einen Rock trage (der geht sogar unter die Knie). Und ich habe es trotzdem getragen, weil ich das anziehe, was mir gefällt. Er wollte mir auch immer bestimmte Schuhe schenken (Nein, keine hohen schuhe^^), aber ich fand diese Schuhe sehr hässlich und habe es ihm auch gesagt. Er meinte daraufhin zu mir, dass er sie mir trotzdem zu Geburtstag schenken wird. Und daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich sie nie tragen werde und einfach in den Mülleimer schmeißen werde (okay, da habe ich ein bisschen übertrieben). Er hat es nicht verstanden... aber er hat sie mir dann nicht geschenkt.

    Ich würde mir nie von Anfang an alles gefallen lassen.
    Wenn ich merke, dass es etwas ist, was mir schadet, dann sage ich ihm offen meine Meinung. Ich versuche darrüber zu reden und Kompromisse zu schließen.

    Nicht falsch verstehen: Ich gehöre keinesfalls zu den eifersüchtigen Frauen, die ihrem Partner am liebsten den Umgang mit anderen Menschen verbietet.
     
    #12
    User 85989, 3 Mai 2009
  13. Bastel80
    Bastel80 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Verlobt
    Dito.
    Du musst ihm ganz klar zeigen, dass das einfach daneben war.
    Sonst macht er das immer wieder...
    Wobei das wohl schon arg an der Grenze zum Schluß machen bei mir wäre - nach dem, was er sich geleistet hat.

    Distanz oder Ignorieren ist eher zu subtil, um bei Männern zu wirken *klischeeeeee* :zwinker:
    Da darfst Du Dir schon mal richtig Luft machen würd ich sagen - das kommt dann auch an.

    Hat er sich denn wenigstens entschuldigt?
    Ich finde es schade, dass man Alkohol als Vorwand nimmt um den Bogen zu überspannen :ratlos:

    Ich glaube dafür hätten die meisten Mädchen ihm eine geklebt...
     
    #13
    Bastel80, 3 Mai 2009
  14. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    na ja - im grunde sehr einfach zu beantworten aber halt für viele schwer umzusetzen... grenzen aufzeigen - vehement verteidigen - konsequenzen.

    beispiel: ich HASSE es wenn leute zu spät kommen. in zeiten wie diesen schickt man halt ein SMS "komme leider zu spät" oder noch besser: man ruft an.

    so.

    wenn also kein SMS/anruf kommt, gehe ich - und zwar nach 10 minuten. das mag auf unverständnis stoßen, man meinte schon "du bist ein pedant" aber: die leute verspäten sich eben nicht mehr - oder stehen halt erneut alleine rum, beim dritten mal überlege ich mir aber schon ob ich mich nochmals treffen will.

    also mach deine grenzen deutlich sichtbar - und reagiere konsequent und eisern wenn dir deine grenzen lieb sind, nur dann wird man auch respekt davor (und vor dir...) haben.

    lg
     
    #14
    rough_rider, 3 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Grenzen zeigen
essentially
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016
24 Antworten
mwfly
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2016
16 Antworten
Haifisch
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2014
17 Antworten