Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Grippe Schutz Impfung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Alpha-Skull, 11 Dezember 2003.

  1. Alpha-Skull
    Verbringt hier viel Zeit
    96
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Muh

    Heute hab ich mich dazu entschlossen gehabt, und auch nur auf Anraten meiner Freundin, zm Arzt zu gehen, um mir ne GrippeSchutzImpfung verpassen zu lassen.
    Meine Freundin meinte "Das is ganz wichtig, das haben die bei RTL Aktuell gestern noch gesagt"
    Schön dass die das bei RTL sagen, jedenfalls hat mir mein Arzt heute was anderes gesagt. Zitat:

    "Ich gebe ungerne diese dubiose Grippeschutzimpfung Leuten die in ihrem Alter sind (ich bin 21) weil diese ein ausgeprägtes Immunsystem haben, und da ist eine Grippeschutzimpung überflüssig. Zudem ist diese Impfung ein Risiko für ihre Mitmenschen, vor allem die Menschen in dem Wohnheim wo sie arbeiten (derzeit bin ich ZDLer in einerm Behindertenwohnheim da ich mit dieser Impfung ja abgeschwächte Grippe-Viren bekomme.)

    Meine Freundin meinte natürlich sofort ich solle den Arzt wechseln.
    Ich persönlich habe mich bisher noch nie gegen Grippe impfen lassen, und auch in den letzten drei oder noch mehr Jahren, wo man das "empfiehlt", hatte ich nie ne Grippe, sondern immer nur Mandelentzündung, lol, andere Geschichte, aber is nu mal so.

    Würd gern mal eure Meinung dazu so hören, eure eigene, was ihr so gehört habt von euren Ärzten oder so und nicht von RTL :zwinker:

    Danke, C0R4X

    PS.: Ich finde das Verhalten von meiner Freundin in dieser Hinsicht irgendwie scheisse, aber das bin ich ja gewöhnt, wenn ihr was nicht passt isse beleidigt ;(
     
    #1
    Alpha-Skull, 11 Dezember 2003
  2. Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.681
    121
    0
    nicht angegeben
    ich habe das bei rtl auch gesehen..und bei einem anderen sender..und auf beiden sendern wurde dringend empfohlen diese schutzimpfung machen zu lassen..und zwar von ärzten..
    ich schenke denen auch glauben und es hat mich auch ein wenig verunsichert..
    ich persönlich werde aber nicht gleich zum arzt rennen und mir eine spritze verpassen lassen..
     
    #2
    Speedy5530, 11 Dezember 2003
  3. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Du musst bedenken, dass jede Spritze dazu führen KANN, dass du dein restliches Leben im Rollstuhl sitzen musst!

    Insofern würde ich nur die Impfungen machen lassen, die unbedingt notwendig sind (Kinderlähmung, Hepatitis usw).
     
    #3
    Honeybee, 11 Dezember 2003
  4. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > Meine Freundin meinte natürlich sofort ich solle den Arzt wechseln.
    Als ZDL kannst du den Arzt gar nicht so ohne weiteres wechseln, zumindest war es bei mir so.

    Ich selbst bin (soweit ich mich erinnern kann, müsste ich mal im Impfpass nachschauen) auch nicht gegen Grippe geimpft. Sehe ich aber auch keine gesonderte Veranlassung das zu machen. Ich hab auch im Altenheim (Pflege) gearbeitet und da war ständig min. einer der Bewohner krank ohne dass mich das großartig beeinträchtigt hätte.

    > wenn ihr was nicht passt isse beleidigt ;(
    Kenn ich, ist bei mir genauso :zwinker:
     
    #4
    Mr. Poldi, 11 Dezember 2003
  5. Alpha-Skull
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    96
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das mit der Spritzbehinderung kenn ich nur zu gut, zwei Bewohner bei mir im Heim sind behindert, eben wegen einer Impfung, wenn man an die Eltern rantritt und sagt "Die müssten mal wieder geimpft werden" dann zerreisen die einen in der Luft... scheisse wenn man mir sowas vorher nicht mal sagt *grummel*

    Egal, davor hab ich eher weniger Angst. Ich sehs halt nur nicht ein.
    Im Impfbuch werden Grippeschutzimpfungen sowieso nicht eingetragen, brauchste gar net nachschauen :smile:

    Ich finds halt nur doof von meiner Freundin..

    Und bei mir im Wohnheim sind bei 60 Bewohnern immer mindestens zwei krank, ob nu Grippe, Krebs oder sonst was und hab mich da nie angesteckt, bis auf nen Schnupfen, aber des is glaub ich bei jedem so...

    C0R4X
     
    #5
    Alpha-Skull, 11 Dezember 2003
  6. Dykie
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    2
    vergeben und glücklich
    kommt auch ein bisschen drauf an, wenn du viel mit menschen in kontakt stehst und die gefahr "angesteckt" zu werden sehr gross ist (z.b.bei lehrern, ärzten etc.) würd ich das schon empfehlen.
    wenn du eher nur im stillen kämmerlein bist, dich gesund ernährst und gesund lebst, würde ich es nicht amchen lassen :zwinker:
     
    #6
    Dykie, 11 Dezember 2003
  7. 123hefeweiz
    0
    Nu gut, sag ich halt auch mal was zu. Grippeviren sind sogenannte Retroviren, d. h. sie ändern ihr für das menschliche Immunsystem relevantes Erscheinungsbild relativ häufig. Das bei einer Impfung injizierte Vakzin (Impfstoff) beinhaltet die jeweils zur Zeit häufigsten Erregervarianten; ein wirklicher Schutz ist dadurch allerdings nicht gegeben. Das Immunsystem eines jungen und sonst gesunden Menschen wird mit einer Virusgrippe fertig. Allerdings sollte man nicht unterschätzen, dass anfällige Personen an einer Grippe durchaus sterben können. Die sogenannte Hongkong-Grippe in den 1920er-Jahren war die bisher größte Pandemie in der bekannten Geschichte und forderte zehntausende von Menschenleben.

    Gruß
    hefe
     
    #7
    123hefeweiz, 11 Dezember 2003
  8. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Die Influenza breitet sich jedes Jahr mit dem selben Schema mit einer Vorlaufzeit aus. Deshalb kann man in frühen epidemologischen Stadien einen Impfstoff für den jeweils aktuellsten Virustyp entwickeln, noch bevor sich dieser flächendeckend ausgebreitet hat. Der Impfstoff bietet in ca. 80-90% der Fälle Schutz vor einem Ausbruch der Krankheit. Bedenkt man, dass es pro Jahr etwa 20.000 Grippetote gibt (nicht nur Kinder und Alte Menschen!), dann wird die Notwendigkeit von Grippeimpfungen bewusst. Man tut damit nicht nur was für die Konjunktur, den Arbeitsmarkt & die Sozialversicherungssysteme, indem man Fehlzeiten & Behandlungskosten verringert, sondern verhindert eine Ausbreitung des Virus und schützt damit Kinder und Senioren.

    Das Argument mit dem Risiko für alte Menschen ist totaler Schwachsinn, gerade ältere Menschen werden ja damit geimpft. Der Impfstoff enthält keine aktiven Grippeviren. Das Argument mit dem Rollstuhl ist ebenfalls Schwachsinn, das kann nur bei Polioimpfungen passieren, bisher konnte kein Zusammenhang zwischen Grippeimpfung & neurologischen Begleiterscheinungen nachgewiesen werden.
     
    #8
    manager, 12 Dezember 2003
  9. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich halte nicht besonders viel von Grippeimpfungen. Sie sind sicherlich gut für ältere Menschen und kleine Kinder, die da anfälliger reagieren, oder eben für Menschen, die sowieso schon keine guten Abwehrkräfte haben, aber für "normale" Menschen finde ich sie nicht nötig. Klar kann man sich mal mit 'ner Grippe anstecken und ich weiß auch, dass Grippe selber nicht behandelt werden kann (sondern nur die Sym(p)tome), aber eigentlich ist DAS doch der beste Schutz - selbst Abwehrzellen zu bilden.
    Und so viele verschiedene Viren, wie die Grippe jedes Jahr entwickelt, die sich verändert usw. so schnell kommen die auch mit Impfstoff aktualisieren nicht mehr nachkommen. Laut meiner Ärztin ist der Virus, den ich mir eingefangen hab (und der derzeitig am häufigsten in der Umlaufbahn umherschwirrt) aus dem Impfstoff entstanden, bzw. aus abwehr gegen den Impfstoff um den zu überstehen... Demnach - selbst mit GrippeVORSORGEimpfung kann es einen ziemlich heftig erwischen - und was hat man dann davon?

    Was ich sehr sinnvoll finde, sind die (anerkannten) Vorsorgeimpfungen: Tetanus, Polio, Kinderlähmung, Hepatitis, Mumps, Masern, Röteln usw.
    Und mal ganz ehrlich: Wer sich gegen Grippe nicht impfen lässt, den finde ich nicht unverantwortlich o.ä., wer sich aber gegen TETANUS (=Wundstarrkrampf) NICHT impfen lässt, der spielt mit seinem Leben.


    Bea
     
    #9
    Bea, 12 Dezember 2003
  10. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Ich hab mich die letzten 4 Jahre gegen Grippe impfen lassen. In dieser Zeit war ich mindestens dreimal so oft krank wie früher. Allerding nicht ganz so heftig wie früher.
    Dieses Jahr lasse ich mir auf jeden Fall keine Impfung mehr geben.
     
    #10
    User 9364, 12 Dezember 2003
  11. beazy
    beazy (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    588
    101
    0
    Verheiratet
    ich hab das auch gehört mit dieser komischen grippe dings da... normalerweise lass ich mich auch immer gegen die januar grippe impfen.... weil ich immer im dezember/januar dran glauben muss und krank werde... und jetzt krank werden kann ich mir nicht erlauben...
    aber ich darf mich ja nicht impfen lassen!!...
    dazu kommt.. das die grippe die die jetzt hierher kommen soll.. dagegen können sich nur "erwachsene" impfen lassen!!... weil die klein kinder mit den nebenwirkungen garnicht klarkommen würden!!...
    ich würde mir die gerne holen :frown: aber ich darf ja jetzt nicht!!... darf erst ab februar.. dann wenn alles vorbei ist :frown:

    gruss bEAzY
     
    #11
    beazy, 13 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Grippe Schutz Impfung
PC-Junky
Off-Topic-Location Forum
17 Februar 2015
2 Antworten
Mona89
Off-Topic-Location Forum
14 Februar 2011
5 Antworten
Maeuschen
Off-Topic-Location Forum
15 März 2008
23 Antworten