Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Große Angst vor Cannabis

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von tournesol21, 21 November 2005.

  1. tournesol21
    0
    Hallo an alle,
    ich habe am letzten Freitag auf einer Party ein paar Leute gesehen, die Joints geraucht haben (mitten auf der Fete!, unglaublich). Jedenfalls wurde ich dann verdammt neugierig, ich hatte es noch nie probiert. Dann habe ich zweimal nur gepafft und gar nichts gemerkt und dann noch 2-3 richtig daran gezogen :bandit:
    Nun habe ich Angst, dass da irgendwas mit meiner Psyche oder mit meinem Körper passiert. In der Nacht danach war mir plötzlich so schwindelig und ich fühlte mich so leicht beschwipst. Und außerdem kann ich nicht gut schlafen die letzten Nächte und schlafe dafür morgens extrem lange. Shchlafe meist erst so gegen 3 Uhr nachts und stehe so gegen 12-13 Uhr auf (nur wenn ich nicht zur Uni muss). Ist das normal, hatte ich vorher auch schon ein bisschen.
    Wann geht dieses Gift wieder aus dem Körper?
    Ich weiss nur, dass ich es nie wieder tun würde, ich habe viel zu viel Angst vor der Wirkung.
    Im Netz habe ich nämlich gelesen, dass man davon Psychosen bekommen kann oder gar süchtig wird :geknickt:
    Was habt ihr denn für Erfahrungen damit gemacht?
    Und wie ging es euch damit?
    Wann und warum habt ihr es probiert?
    Ich war an dem Abend nicht so gut drauf, ich habe einen Typen gesehen, der mir gut gefiel, aber er war wohl zu schüchtern (obwohl er mich auf ein Bier eingeladen hat). Jedenfalls sehnte ich mich auf einmal danach ihn einfach nur in den Arm zu nehmen :knuddel: (ohne Hintergedanken), aber das ging ja nun nicht...Ich hatte auf einmal so ein Bedürfnis nach Wärme und Nähe. Das machte mich dann traurig und ich wusste nicht, wie ich so mit ihm reden sollte und über was. Na ja, und dann habe ich halt den Joint probiert. Ich weiss, dass es nicht besonders intelligent von mir war, ich dachte es wäre nicht so schlimm und gefährlich. :kopfschue
    Und ich mache mir jetzt echt Gedanken darum... :confused:
    Ich ärgere mich echt:kopf-wand, dass ich es überhaupt in dieser Situation probiert habe :schuettel
    Freue mich sehr über eure Antworten.
    Liebe Grüße
    :winkwink:
    Eure Tournesol
     
    #1
    tournesol21, 21 November 2005
  2. rk86
    Gast
    0
    Hallo tournesol,

    ich glaub du kannst dich beruhigen :smile:
    Ich habe 3 Jahre lang gekifft, und hab vor ner Woche aufgehört. Also dass dir schwindelig ist und so, das ist normal. Das haben viele beim "ersten mal" (bei mir wars auch so).

    Ich glaube nicht, dass du Psychosen bekommst oder jetzt süchtig wirst :smile:
    THC (Cannabis) macht nicht körperlich abhängig, nur psychisch. Das heißt, dass dein Körper das net braucht, und du es auch nur machst (wenn man kifft) weil es einem Spaß macht. Sobald man aber mal nichts raucht, ist es auch kein Weltuntergang, viel schlimmer ist es bei Drogen wie Speed und so, da diese schnell abhängig machen *aus erfahrung sprech* (Habs endlich geschafft mit allem aufzuhörn *stolz* :smile: )
    Das mit deinem längeren Schlaf geht auch wieder vorbei. Kiffen macht eben träge und faul :smile2:

    Ich kann dir eigentlich zu 99 % versichern, dass diese 2-3 Züge die du gemacht hast, keine nachfolgenden Schäden bei dir angerichtet haben :smile:

    Kiffen ist eigentlich ziemlich harmlos. Nicht schlimmer als eine Zigarette, nagut es harzt, also greift es die Lunge ein bisschen mehr an, als ne Kippe, denk ich mal aber ansonsten wüsst ich eigentlich nichts negatives daran. Das einzigst schlimme daran ist, find ich, dass Kiffen einen Gleichgültig macht. Also wenn man "breit" (bekifft) ist, dann ist einem vieles scheiß egal, und dadurch passiert es, dass du z.b. Schule & Beruf vernachlässigst. Ich würde sagen, dass ist das gefährlichste daran.

    Außerdem ist Cannabis eine Heilpflanze :smile:
    Mir gings immer so: wenn ich mal ne längere Zeit nichts geraucht hab, wurde ich schneller krank. Das soll jetzt keine Gutredung sein, aber wenn man kifft, dann ist das so. Zumindestens bei mir. Und es wird ja auch in vielen Fällen von Ärzten verschrieben. Ist auch rein natürlich, pflanzlich.

    So hab jetzt viel gelabert, hoffe das war dir nicht zuviel.

    Nochmal kurz gesagt: Mach dir keine Sorgen! Ist alles ok, wird wieder alles gut, und es bleiben keine Schäden :smile:

    Ein Rat noch aufm Weg: Fass am besten nie chemische Drogen an (Speed, Ecstasy-Pillen, Koks, Crystal, usw.). Denn davon wird man verdammt schnell abhängig :smile:

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Byebye, und mach dir nicht so viele Gedanken, vergess das alles einfach :smile:

    Gruß Enrico
     
    #2
    rk86, 21 November 2005
  3. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also bevor hier ein falscher Eindruck entsteht: Von einmal kiffen wirst du sicher nicht abhängig, weiterführen solltest es aber dennoch nicht. Die Stoffe, die du aufnimmst, greifen mächtig in deinen Körper ein und dabei v.a. die Nervenzellen an. Ich bin jetzt nicht genau informiert, was THC macht, aber Tabak z.B. blockiert bestimmte Rezeptoren an den Nervenzellen und Muskelfasern, so dass die Transmitterübermittlung nicht mehr funktioniert. Damit werden die Zellen sozusagen lahmgelegt und die Transmitter nur noch weniger produziert. Deswegen ist es so schwer, vom rauchen wegzukommen: Dem Körper fehlen die entsprechenden Stoffe um "normal" zu arbeiten.

    Wenn das stimmt, was mein Vorredner sagt, dass es zu eine psychischen Abhängigkeit kommt, dann dürfte es wohl so sein, dass THC Dopamin oder anderen "Glücksstoffe" ähnelt, es also eine Art "Belohnung" für den Körper ist, wenn du kiffst. Abhängig werden kann man insofern, dass ohne einfach weniger Glückshormone im Körper vorhanden sind und du dich, wenn du aufhörst, gelinde gesagt beschissen fühlst :zwinker: Aber auch das würde vorbei gehen.


    Dennoch: Egal welche Droge (und ich zähle auch Rauchen zu den Drogen): Man sollte weder damit anfangen noch dabei bleiben!

    Liebe Grüße
    Bea
     
    #3
    Bea, 21 November 2005
  4. rk86
    Gast
    0
    Jo da stimm ich dir zu :smile:

    Durchs kiffen bekommst du eben Glücksgefühle, deswegen wolltest ihn auch umarmen und so, ist normal. Drogen stehn auch oft in Verbindung mit Sex. (beim kiffen wars bei mir nicht so schlimm, aber wenn ich mal was härteres genommen hab wie speed, bin ich immer total geil geworden :zwinker: Du wusstest nicht, was du ihm sagen solltest, auch das liegt am kiffen (es sei denn du bist normal schüchtern oder so *g*). Mir gings immer so, dass wenn ich breit war, brauchte ich mich an kein Mädel ran machen, da mir der Gesprächsstoff fehlte.

    Ich hoffe ich hab dich nicht neugierig gemacht, in meinen beiden Beiträgen. Es war zwar immer schön und so, aber irgendwann merkt man, dass alles (Drogen) scheiße und sinnlos ist. (und wer das nicht merkt, ist nicht normal) Man kann auch ohne Drogen glücklich sein. Hab's auch endlich kapiert und hab auf gehört. Nagut glücklich bin ich nicht, aber das hat'n anderen Grund :zwinker:

    Fazit: Finger weg von Drogen!
     
    #4
    rk86, 21 November 2005
  5. derhänger
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    cannabis gibt dir keine glücksgefühle es werden nur deine gefühle die du schon vorher hast verstärkt. je nachdem obs dir jetzt depri geht wirst du noch mehr depri sein wenne gute laune hast verstärkt sie sich...
    und naja es tut dem körper eigentlich gar nicht schaden... wenn du es oral konsumierst.... ;-) aber gegen ne blunt gibts nix zu sagen :bandit:
     
    #5
    derhänger, 21 November 2005
  6. laura19at
    laura19at (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Ich find Cannabis scheisse.
    Habs in meinem Leben vielleicht viermal geraucht und es bringt mir gar nix. Krieg dann so schreckliche Hungerattacken, bin total lahm und träge, nix macht mehr Spass und es wird mir schlecht, nein danke..Dann lieber ab und zu einen leckeren Rotwein, das hebt wenigstens die Stimmung und in Maßen getrunken wird dir auch nicht schlecht.
    Chemisches Zeugs hab ich noch nie angerührt, obwohl mir öfters Kokain angeboten wurde , hab ichs gelassen. Ich will in meinem Leben schon überwiegend nüchtern herumrennen, mal abgesehen von den schrecklichen Kosten beim Drogenkonsum.
    @tounesol
    mach dir keine Gedanken, du bereust es, willst es nie wieder tun? Das ist das Ausschlaggebende!! Von einem Mal wirst du keine Psychose kriegen, da müsstest du über einen längeren Zeitraum extremst konsumieren.
     
    #6
    laura19at, 21 November 2005
  7. yneorg
    yneorg (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    hab zwar selbst noch nie gekifft aber du musst dir überhaupt keine sorgen amchen ich kenn viele die kiffen und solang du das nich zur alltagssituation machst is aklles in ordnung...
    hab was gegen abhänige oder so aber wnen du mal am wochenende machst ist es eher rein vergnügen und somit völlig ungefährlich ... wenn du das mal am wochenende machst is es meistens sogar gesünder als ein normaler raucher der die ganze woche qualmt ...

    mfg yneorg
     
    #7
    yneorg, 21 November 2005
  8. Hokos-Anonymos
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    nicht angegeben
    Also ich denk auch mal dass der Grund, dass es bei dir scheinbar so lange 'anhält' eher der Stress ist den du dir machst :zwinker:
    Ich hatte auch die ersten Male dass ich komisch geschlafen oder geträumt habe, aber eigentlich nur an dem Tag wo ich was geraucht hab.
    Mit der Sucht. Ja du wirst nur Psychisch abhängig, also dein Kopf sagt dir irgendwie "och ich hab mal wieder Bock drauf" (was sich bei mir schon meistens legt wenn ich nur was in der Tasche habe ;D) aber mehr auch nicht! Also nicht wie bei dem chemischen Scheiß dass du dich echt körperlich nurnoch scheiße fühlst und Drogen brauchst um dich normal zu fühlen... nein nein nein! :zwinker:
    Und nach ein zwei Malen wirst du eh nicht Abhängig =D
    Ein Fehler den du allerdings auch gemacht hast => Man sollte keine Drogen nehmen wenn es einem Scheiße geht! Drogen sind kein 'trost-mittel' wie derhänger aber auch schon sagte...
    Und dass du ihn gerne in Arm nhmen wolltest unso is auch normal :zwinker: Hab auch schon oft von Kumpels/Bekannten gehört dass sie mit ihrer Freundin ab und an nen Joint rauchen weil sie dann zusammen schön kuschelnd abchillen könn :downunder

    Naja will das hier aber keinesfalls gut reden!
    Muss jeder selbst machen wie er das sieht... :engel:

    edit:
    Reine Kiffer leben eh gesunder als Raucher, da sie nciht soviel rauchen(sofern man es nicht übertreibt!!) (ein Joint oder so und dir gehts erstmal lang gut)) :zwinker:
     
    #8
    Hokos-Anonymos, 21 November 2005
  9. habs auch gmacht, is aber nur geil wenn du echt extrem komisch drauf bist!!!
    ich brauchs nicht und tus jetz auch nimmer, aber andere freunde von mir brauchen das, weil sie sich so wohler fühlen :smile:
     
    #9
    Ralph_und_Julia, 21 November 2005
  10. NiveaBoy
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hier wird immer gesagt, dass THC nicht so schlimm ist und man keine Drogen nehmen sollte wenn es einem schlecht geht.

    Man sollte niemals Drogen nehmen. Und Cannabis gehört genauso dazu!
     
    #10
    NiveaBoy, 21 November 2005
  11. XhoShamaN
    XhoShamaN (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Sorry, aber ich finds zwischendurch sehr angebracht :zwinker: - Kommt aber immer draufan, ob du damit umgehen kannst und auch WAS du rauchst - aber mach dir echt mal keine Sorgen ...
     
    #11
    XhoShamaN, 21 November 2005
  12. Pennywise
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    nicht angegeben
    Also deine Angst ist absolut überzogen. In meinem Freudneskreis haben übder die letzten 4 jahre eigendlich alle angefangen zu kiffen, mehr oder weniger stark, manche auch wieder aufgehört aber in der regel kiffen viele auf partys halt so wie man da auch mal ein zwei dreizehn bierchen trinkt.
    Wegen dem Kiffen abgestürtzt sind meienr ansicht nach nur 2 (von ca 20-30) von denen beide jetzt auch nciht total kaputt sind sondern sich halt nur verändert haben aber das kann ja auch von was anderem gekommen sein.

    Phsychosen hat von denen auch niemand, da hab ich mehr als alle anderen und ich bin derjenige der am wenigsten kifft(bis jetzt vielleicht 3-4 mal probiert). Süchtig ist mir auch keienr von denen erschienen, dadie schlimmsten Kandidaten schon ärger mit führerschein und cannabis bekommen haben und dann auch fluggs aufhören konnten ohne das sie danach irgendwie besonders gereizt oder unausstehlich geworden sind.
    Zu mir selbst kann ich sagen, die paar mal wo ichs probiert hab waren wohl ungeschickt gewählt weil immer nur auf partys nach schon viel zu viel alkohol. Danach wurde mir meistens kurz schwindlig, dann ein komisches prickeln im ganzen Körper(intressantes gefühl) aber das wars auch schonw eil mich das danach imemr für den abend schachmatt gesetzt hat, sprich ich bin dann einfach schlafengegangen und einmal hat ich danach filmriss.
    Sonderlich viel am nächsten tag hab ich auch nicht gemerkt ausser das ich eben zuviel getrunken hatte.
    Also alles halb so wild und drogen sind schlecht blabla ist auch etwas überzogen, jeder wird auf einer party mal ein zwei bier trinken was mindestens genauso kaputt macht wie cannabis. Wer ganz ohne lebt lebt gut wenn er zufrieden ist, wer nicht, ist auch gut.
    Ich habe schon meine "ich trinke jetzt nicht mehr" phasen hinter mir und auch wieder aufgehört weil es mich weder gesünder gemacht hat nochw as anderes udn trinken auf partys oder mal ein glas leckeren rotwein zum abendessen ist für mich auch ok. Aber das gehört nicht mehr zur diskussion merke ich deswegen ist nu schluss.
    Fazit: Das eine mal macht dich auf keinen fall kaputt, ein weiterew mal würde es auch nciht und wie du weitermachst ist deine Entscheidung. :smile:
     
    #12
    Pennywise, 21 November 2005
  13. derhänger
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wenn es einem gut geht, kann man drogen nehmen... es gibt drogen die helfen dir weiter... so gesehen kann man mit drogen auch seine probleme lösen, wenn man sie richtig anwendet. also keinesfalls mit alkohol kann man keine probleme lösen, man kann mit drogen wohl auch keine probleme lösen die nach außen sind. also probleme die man mit sich selbst hat. naja aber für unerfahrene leute auf diesen gebiet, sollte man das auch nicht testen. man sollte sich gut genug informieren. aber wer sagt man sollte niemals drogen nehmen....was ist denn bitte fernsehen???
     
    #13
    derhänger, 21 November 2005
  14. marko18
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    103
    1
    Single
    #14
    marko18, 21 November 2005
  15. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    XXX gelöscht XXX
     
    #15
    tangoargentino, 21 November 2005
  16. Totenmond
    Totenmond (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Single
    also ich hatte erst einmal eine schlechte erfahurng mit dem kiffen gemacht:
    und zwar ging es mir kurz nach dem rauchen plötzlich körperlich beschissen, ich rannte zum klo weil mir echt schlecht war, konnte aber nicht kotzen, konnte nicht mehr stehen weil mir so schwindelig war, magen verkrampfte... *schauder*

    naja.. war sicherlich was gestrecktes.... irgend ne andere droge drinne.. hatte das damals auch von einer... *merkwürdigen quelle*..

    aber ansonsten merk ich keine suchterscheinungen.. ich könnte sofort damit aufhören wenn ich wollte...

    also musst du keine angst haben, wegen 2, 3 zügen hast du sicher keine schäden davon getragen, denn sonst wären auch viel mehr junkies rum.. glaub mir.
     
    #16
    Totenmond, 21 November 2005
  17. also wenn ich bedenk, das weniger leute shcaden vom kiffen, als an alkohol und sonstigen sachen nehmen...
    naja auf partys die langweilig sind oder keine stimmung haben bin ich auch mal bereit was zu kiffen oder rauchen (ich bin nicht raucher)


    also wer alkohol trinkt regelmäßig schadet sich meiner meinung nach mehr...
    kenn da so einige leute die nur mehr saufen...


    Edit: Also süchtigkeitsgefühle kriegst nur wenn dir im leben nix besseres einfällt zu tun!!!
    aber letztendlich ist es von jedem die eigene entscheidung
     
    #17
    Ralph_und_Julia, 21 November 2005
  18. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    Die Diskussion, dass Alkohol mehr Schaden verursacht ist mit Vorsicht zu genießen.

    Alkohol ist einer der best untersuchten Drogen - Haschisch eben nicht. Aufgrund der bisherigen Theorien scheint Haschisch nicht diese körperlichen Schäden wie Alkohol zu verursachen, aber wie gesagt - man hat einfach nicht genug wissenschaftliche Daten für eine Festlegung
     
    #18
    Altkanzler, 21 November 2005
  19. NiveaBoy
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So ein Quatsch!

    Drogen helfen garantiert keinem weiter. Man bildet sich ein dass sie weiter helfen, weil einem alles scheiss egal sit und man nur wieder auf einen Tripp will. Und sich sowas einzureden ist der erste Hinweis auf eine Sucht.


    Und wenn hier 15 jährige schreiben, dass sie kein Problem haben mal Drogen zu nehmen dann finde ich das echt erschreckend.
     
    #19
    NiveaBoy, 22 November 2005
  20. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Quatsch. Da gibt es ganz andere Gründe, vielleicht erst Neugierde oder Ertränken von Problemen, Betäubung, nach einem Trauerfall o.ä. Nur in jedem Fall gerät das Ganze im Falle einer Sucht außer Kontrolle (physisch und/oder psychisch).
     
    #20
    Kuri, 22 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Große Angst Cannabis
hundkatzemaus15
Kummerkasten Forum
11 April 2014
12 Antworten
Madeleinchen
Kummerkasten Forum
9 Mai 2013
23 Antworten
Lolaxx3
Kummerkasten Forum
31 August 2012
3 Antworten