Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Große Gefühle-> Keine Lösung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Akara, 5 April 2008.

  1. Akara
    Akara (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    91
    1
    Verliebt
    Hallo ihr Lieben!

    Ich muss mal eine Geschichte los werden, die im Moment echt mein Leben beherrscht, und ich würde gern mal wissen, was andere darüber denken.

    Vor etwa 5 Monaten habe ich jemanden im Internet kennengelernt, wir haben zu Anfang oft telefoniert, uns sms geschrieben und so weiter. Nach so drei, vier Wochen haben wir uns getroffen, und es war alles super. Schon bei diesem Treffen hatte ich das totale Kribbeln im Bauch. Trotzdem haben wir "besprochen", dass wir es langsam angehen lassen. Von daher ging es bei diesem Gespräch auch nicht weiter als einen schüchternen Kuss.
    Es war von Anfang an klar, dass das nicht einfach wird, da ich in Beziehungen wie so ein kleine Hündchen bin, dass immer umsorgt werden muss. Mir war aber klar, dass das in dieser Beziehung nicht so sein wird, da er erstmal in Neuss wohnt (ich in Essen) und er zum zweiten Rettungssani is, also blöde Arbeitszeiten hat.
    Eine Woche später, als er bei mir war, hat er mir gesagt, dass er gern mit mir zusammen wäre. Da ich auch lange hin und her überlegt hab, aber das selbe fühlte, hab ich ja gesagt.
    So ganz einfach war das in der Beziehung nicht, denn wir haben uns nicht sehr oft gesehen, oft nur einmal am Tag kurz telefoniert, aber ich hab es geschafft, daran zu arbeiten und das so zu akzeptieren. Ich hab mir halt gesagt, besser jemand, der nicht so präsent ist als jemand, der jeden Tag auf meiner Couch sitzt und nach drei Wochen wieder weg ist, weil es ihm zu eng wird. Zudem war er oft verschlossen, er hat nur ganz wenigen Leuten von uns erzählt, und zu ihm nach Hause durfte ich auch nicht. Auch das habe ich irgendwie akzeptiert, auch wenn das für mich nicht einfach war. Wenn wir aber telefoniert, oder uns gesehen haben, war alles gut, es hat wirklich gepasst und es war das Beste, was ich je hatte, trotz der ganzen Probleme.
    Ende Februar bin ich auf meiner Arbeitsstelle gekündigt worden, weil ich psychische Probleme hatte (Ich denke, auf diese Probleme ist es auch zurück zu führen, dass ich in Beziehungen immer solche Probleme hatte). Darauf hin habe ich mich entschlossen, eine stationäre Therapie zu machen, also in eine psychiatrische Klinik zu gehen. Zur etwa selben Zeit musste er ins Krankenhaus. Etwa zwei Wochen später hat er den Befund gekriegt, dass er einen inoperabelen Hirntumor hat. Er ist 24.
    Seitdem hat er sich noch mehr zurückgezogen, ich wusste weder, wie ich ihm helfen sollte, noch wie ich mit meinen Problemen klar kommen sollte. Und er wusste nicht, wie er mir helfen sollte, weil er so mit sich selbst beschäftigt war. Und gleichzeitig hatte ich keine Kraft, mit noch mehr Abstand zwischen uns klar zu kommen. Ich habe lange darüber nachgedacht, viel geweint und ihm dann gesagt, dass sich etwas ändern muss, dass er sich an mich ran lassen muss, denn auch ich habe gewisse Ansprüche an eine Beziehung und muss auch auf mich selbst Rücksicht nehmen.
    Er hat lange (etwa zwei Wochen) darüber nachgedacht und wir haben lange darüber gesprochen. Am Ende hat er sich dafür entschieden, dass wir die Beziehung beenden, erstmal jeder seine Sachen auf die Kette kriegt und wir in ein paar Monaten noch mal schauen, wie wir zueinander stehen. Vom Kopf her wusste ich auch, dass das richtig war und ist, aber ich habe auch gemerkt, dass unsere Gefühle uns etwas ganz anderes sagten.
    Nach diesem Gespräch haben wir miteinander geschlafen, was von mir aus ging. Seitdem geht es eigentlich ähnlich weiter wie vorher, nur dass wir eben nicht zusammen sind. Zudem hab ich aber auch echt das Gefühl, er zieht sich immer mehr zurück. Er meldet sich kaum, er antwortet mir zwar, trotzdem macht es mich traurig. Aber wenn wir dann telefonieren, oder er bei mir ist, ist alles wie vorher.
    Seitdem wir getrennt sind, merke ich, wie stark eigentlich meine Gefühle sind. Und irgendwie wird es von Tag zu Tag mehr. Ich habe versucht, mich abzulenken, auch mit einem anderen Mann, weil ich eigentlich ein Mensch bin, der überhaupt nicht allein sein kann. Das ist aber voll in die Hose gegangen. Ich hab die ganze Zeit nur an ihn gedacht. So etwas hatte ich noch nie. Ich liebe ihn einfach. Und mein Kopf sagt mir, dass es richtig ist, wie es ist, aber mein Herz sagt mir, dass ich mit ihm zusammen sein will. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll… soll ich aufgeben? Weiter kämpfen? Sagt mir doch mal bitte eure Meinung dazu…

    Liebe Grüße, eure Mona
     
    #1
    Akara, 5 April 2008
  2. coastertom
    coastertom (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Single
    Hallo Mona,

    klingt wirklich ein wenig traurig, was du da alles so schreibst.
    Du liebst ihn sehr, oder? Dann kämpfe um ihn. Ich habe jetzt nicht direkt rausgelesen, ob er dich auch liebt? Wenn das aber der Fall ist, dann steht einer Beziehung ja erstmal nichts im Wege, kann man ja probieren.

    Ich denke einfach, er will nichts festes eingehen, weil er Angst hat, dass er durch seinen Hirntumor dir evtl. noch mehr wehtun würde. Somit lässt er erstmal niemanden an sich ran und will erstmal mit sich selbst klarkommen.

    Du musst ihn überzeugen, dass du für ihn da bist, egal was passiert und dass du das mit ihm gemeinsam durchstehen willst.
    Ist schon eine schwierige Situation, irgendwie wollt ihr eine Beziehung, aber irgendwie auch nicht, durch eure Probleme, mit denen ihr alleine klarkommen wollt. Aber gemeinsam durchstehen ist da vielleicht nicht die schlechteste Variante.

    Gruß
    coastertom
     
    #2
    coastertom, 5 April 2008
  3. Akara
    Akara (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    70
    91
    1
    Verliebt
    Ich weiß nicht, ob er mich liebt... er hat es mir jedenfalls nie gesagt, aber ich ihm auch nicht. Kurz nachdem ich das hier online gestellt hab hab ich gesehen, dass er das hier, nachdem wir uns das letzte mal gesehen haben, im Studi VZ online gesetzt hat:

    du, ich und wir zwei
    wir hatten die schönste zeit der welt
    alles andere war egal und längst vergessen

    du, ich und wir drei
    wir haben das nie eingesehen
    denn den verstand dazu hatten wir niemals besessen

    und wenn dann der himmel fällt
    wie in den schlimmsten liedern
    reiss ich die gitarre auf und brenn alles nieder

    kein freund von großen worten
    langen reden und konsorten
    verbalen akrobaten
    oder lyrischen primaten

    du, ich und wir vier
    an uns ging das so nah vorbei
    doch wir waren zu weit weg es zu bemerken

    du, ich und wir fünf
    wir hatten zweifel oder drei
    und genügend argumente sie zu bestärken

    du und ich allein
    brauchen keine worte um zu verstehen
    diese tage waren schön

    Ich hab keine Ahnung, was ich davon halten soll... aber ich finds schon sehr eindeutig und auf die Situation bezogen...
     
    #3
    Akara, 5 April 2008
  4. coastertom
    coastertom (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Single
    Hmm...klingt nach Liebeskummer?
    Aber daraus lese ich nun auch nicht wirklich raus, ob er eine Beziehung will oder nicht. Das müssen dann wohl unsere Gedichtsinterpretatoren von hier machen :engel:
     
    #4
    coastertom, 5 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Große Gefühle Keine
kdfu5h3f
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 November 2013
6 Antworten
sunshine88
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 August 2010
8 Antworten
BlackBox
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 April 2007
16 Antworten