Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Großer Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kleine_Hexe, 18 März 2010.

  1. Kleine_Hexe
    Sorgt für Gesprächsstoff
    28
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo Leute...
    ich hab vor einiger Zeit ja schonmal einen Eintrag gemacht, wo es darum ging dass ich meine Pillenpause verbotener Weise verlängert hab, und ich dachte dass ich vielleicht schwanger bin. Wie sich dann ja herrausgestellt hat, bin ich nicht schwanger.
    Aber nun zu meinem Problem: Ich bin darüber sehr traurig.
    Einige können es jetzt vielleicht nicht verstehen, weil es vielleicht so rüberkam als wenn ich mir sorgen machen ´dass ich schwanger sein könnte und es überhaupt nicht will. Aber so ist es nicht, denn ich wünsche mir sehr ein Kind mit meinem Partner. Leider spricht im Moment einiges dagegen: Ich befinde mich in einer Umschulung, die erst jetzt im jan. begonnen hat und auch erst im jan. 2012 endet. Ich bin auch erst ein Jahr mit meinem Freund zusammen, und das wäre ja vielleicht zu früh für ein Kind.
    Mein Pasrtner und ich lieben uns wirklich überalles und es ist einfach schön mit ihm...mit ihm könnte ich mir sehr gut eine Familie vorstellen, er wäre ein so toller Papa.
    Aber leider geht es die nächsten 2 Jahre einfach nicht, das habe ich inzwischen begriffen. Aber jeden Tag, denke ich daran wie das Leben wäre wenn wir Eltern wären, wie es wäre sein eigenes Kind im Arm zu haben, wie es ist seineigenes Kind aufwachsen zu sehen...
    Manchmal wenn ich bei meinem Freund bin und wir so auf dem Sofa liegen denke ich daran wie es wohl wäre wenn ich dort liegen würde mit UNSEREM Kind im Bauch. Dann werde ich oft so traurig, weil ich weiß dass wir jetzt noch keine Familie gründen können. :frown:
    Wenn ich Familien mit Kinderwagen sehe, oder Frauen die Schwanger sind, oder lese wie Frauen oder Paare sich auf ihren Nachwuchs freuen, dann könnte ich einfach nur weinen. Weil ich mir wirklich sehr ein Kind von und mit meinem Partner wünsche.
    Was kann ich denn nur machen dass mich die Gedanken und der große Wunsch nach einer eigenen Familie mich nicht über die ganzen Zwei Jahre begleitet?

    Ich danke Euch dass ihr Euch die Zeit genommen habt zu lesen und im Voraus schonmal danke für die Antworten...
     
    #1
    Kleine_Hexe, 18 März 2010
  2. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    Nur erstmal eine Frage vorweg: Wie alt seid ihr beide eigentlich?
     
    #2
    Rosenmädchen, 18 März 2010
  3. Kleine_Hexe
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    28
    26
    0
    in einer Beziehung
    ach ja, das hab ich vergessen...
    ich bin 24 und mein Prtner ist 37
     
    #3
    Kleine_Hexe, 18 März 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Du sagst ja selbst, dass ein Kind im Moment einfach nicht passt und damit musst du dich dann abfinden. Von der Zukunft träumen kannst du ja, aber du musst immer auch sehen, dass das eben Zukunftsmusik ist. Was in ein paar Jahren ist, weiß keiner.
    Ich sehe im Moment bei dir einfach keine Basis für ein Kind und du solltest froh sein, dass du durch deinen Verhütungsfehler nicht schwanger geworden bist. Ein Kind braucht gesicherte Verhältnisse und heutzutage kann man den Zeitpunkt einer Schwangerschaft ja Gott sei Dank planen. Also sorge für bestmögliche Umstände für alle Beteiligten und die sind jetzt eben einfach nicht der Fall.
    Du bist jetzt einfach ein bisschen aufgewühlt, weil du dir schon ausgemalt hast, wie es wäre, wenn du schwanger wärst, aber jetzt bist du´s nicht und damit musst du dich abfinden. Und wenn du ehrlich bist, dann siehst du auch, dass es so besser ist.

    Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Partner zusammen und ich halte ihn auch für seinen super Vater, trotzdem verhüten wir nach wie vor. Im Moment ist unsere finanzielle Situation einfach noch nicht sicher genug und wir wollen erst entsprechende Reserven schaffen, uns vielleicht ein Eigenheim zulegen, zumindest eine größere Wohnung und dann können wir immer noch loslegen. In 2-3 Jahren. :zwinker:
     
    #4
    krava, 18 März 2010
  5. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Es gibt im Leben manchmal einfach Phasen, in denen der Kinderwunsch in einer Frau sehr stark wird. Das ist biologisch irgendwie so, ich kenne die Gründe nicht, aber ich kenne das Phänomen von vielen Frauen. Alle paar Jahre kommt das, und dann wird der Wunsch nach einem Kind so stark, dass man immer wieder daran denkt.

    Vermtlich sind das die Zeiten, in denen wir in der Steinzeit dann auch schwanger geworden wären.

    Für eine moderne Frau, die mit ihrer Familienplanung einfach noch nicht so weit ist, bleibt dann nur der schwache Trost, dass diese Phase einfach auch nach ein paar Monaten wieder nachlässt - auch wenn man sich das zu dem Zeitpunkt gar nicht vorstellen kann. Es ist einfach der Körper und die Biologie, die einen in diesem Moment beeinflusst, auch wenn man das bewusst gar nicht merkt.
     
    #5
    Shiny Flame, 18 März 2010
  6. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.825
    248
    1.504
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Dann läuft bei mir irgendwas schief: Ich hab diese Phase nun schon seit 5 Jahren :hmm: :grin:...


    @ Kleine_Hexe: Großartig etwas ändern wirst Du an Deinen Gefühlen nichts können. Ich schau auch immer wehmütig Kinderwägen hinterher :ashamed: - und im Gegensatz zu Dir habe ich nicht einmal ein festes Ziel à la "in zwei Jahren" vor Augen :geknickt:. Freu Dich doch, dass Du immerhin so etwas wie einen Countdown hast :zwinker: und bis dahin: Genieß die Zeit zu zweit, unternimm Reisen, feiere die Nächte durch und mach alles, was man später mit Kind nicht mehr ohne weiteres tun kann :grin:...
     
    #6
    User 15352, 18 März 2010
  7. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Hm... Also ich wünsch mir auch mal Kinder. Manchmal, wenn ich welche sehe, hätt ich am liebsten jetzt schon welche. Aber es wäre noch zu früh, für mich, meinen Freund und die Situation. Ich weiß auch, dass mein Kinderwunsch auch daher resultiert, weil es mir das Gefühl geben würde "gebraucht" zu sein, etwas geschafft zu haben. Das Kind wär auf einmal mein Job, da gibt es dann keine Noten so wie im Studium... Aber mir ist bewusst, dass dieser Grund - auch wenn es nur einer unter vielen ist - mich keinesfalls dazu bringe darf, ein Kind zu bekommen. Ich hoffe, du hast keine ähnlichen Gründe.

    Dann kann ich dir nur raten, zu genießen, dass ihr im Moment Zeit nur für euch zwei habt. Nach der Geburt eines Kindes würde es dafür jahrelang schlecht aussehen. Ihr könnt noch so viel an euch entdecken und dann ein Kind bekommen. Mach dir bewusst, dass es auch mit euch zu zweit toll ist. (Ich hoffe, du willst ihn nicht durch das Kind an dich binden...) Und dass ihr noch Zeit habt. Und dass Vorfreude die schönste Freunde ist.
     
    #7
    Schattenflamme, 18 März 2010
  8. Seeker2010
    Gast
    0
    Einen Fehler sehe ich da schon in deinen Gedanken und Gefühlen...

    Wenn du den Kinderwagen wehmütig hinterher schaust, dann wirkt das ja gerade so, als müsstest du das Kind jetzt und hier bekommen, - und in 2 Jahren wäre das nicht mehr möglich...

    Du bist mit deinem Partner seit 1 Jahr zusammen - ihr wünscht euch Kinder - das ist doch zunächst mal gut. Aber anstatt dass ihr euch das mit den Kindern für in 2 Jahren vornehmt und darauf hin arbeitet - d.h. Lebensunterhalt sichern, richtige Wohnung besorgen, Umschulung zu Ende bringen, etc.. - gerätst du in Panik?

    Hast du Angst, dass du mit deinem Partner in 2 Jahren nicht mehr glücklich sein könntest? Oder dass sich an seinem Wunsch nach Kindern etwas ändern könnte? Dann wäre das ja ohnehin ein wackliger Boden auf den du die Familie stellen möchtest.

    Ich finde 2 Jahre Planungs- und Vorfreudezeit für eine Familienplanung ist nicht zu kurz und auch nicht zu lang.

    Also versuche die Zeit zu nutzen - bereitet euch vor auf den kleinen Fratz und schaut, dass er es dann möglichst gut hat bei euch...

    Wehmütiges Kinderwagen-Kucken bringt euch auf diesem Weg nicht weiter - sondern fangt an zu planen und vorzubereiten, damit ihr in 2 Jahren auch so weit seid...

    Grüße vom Seeker
     
    #8
    Seeker2010, 18 März 2010
  9. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    wie wäre es, wenn du deinen Kinderwunsch einmal kurz ausblendest und dich dann fragst, was eigentlich schon 2 Jahre sind...führe dir einmal vor Augen, wie schnell doch die Zeit vergeht.
    Klar, es ist verdammt schwierig, wenn man sich ständig zwischen Kopf und Herz entscheiden muss, also versuche so gut wie es geht, dass der Kopf weiterhin dein Herz überredet, noch zu warten, weil du selber noch Ziele hast, die dringend erfolgreich abgeschlossen werden müssen.
    Schon alleine deswegen, weil du deinem heiß ersehnten Nachwuchs, der sicherlich von dir wahnsinnig geliebt (und dadurch bestimmt auch entsprechend verwöhnt) werden wird/möchte, auch noch etwas anderes bieten willst: Nämlich eine Absicherung durch (finanzielle) Unabhängigkeit.

    Deshalb kann ich dir nur empfehlen, dass du einigermaßen cool und locker bleibst und dir immer wieder vorsagst, dass es dein EIGENER Wunsch und Wille ist, noch zu warten, weil du selber noch etwas zu Ende bringen musst, damit es einen unbeschwerten und tollen Anfang geben kann.
    Ich denke, das ist auch wichtig, dass es später -wenn man dann mit dem "Basteln" richtig loslegt- besser und schneller flutscht.

    Wenn man sich liebt, dann dürfte sich doch so eine Wartezeit viel leichter "überstehen" und überbrücken lassen, denn mit einem Kind ist es dann erst einmal für eine halbe Ewigkeit mit der bedingungslosen Zweisamkeit vorbei...also genießt euch als Paar, macht Dinge, die mit einem Zwergerl nicht so einfach wären, lebt bewusst oft gewisse Spontanitäten und verrückte Dinge aus, die man sich als Eltern wahrscheinlich verkneifen muss, vögelt unbeschwert und frei aus Lust und Laune - ohne ständig den Eisprung im Kopf zu haben und enttäuscht sein zu müssen, weil es in dem Zyklus wieder nicht geklappt habt...
    Und erstelle dir durchaus eine Pro- und Kontraliste, die immer wieder ergänzt wird, wenn dir etwas dazu einfällt...angefangen von den schlaflosen Nächten, Augenringen, möglichen Schwangerschaftsstreifen bis hin zu Sexzeiten, die sich nach den Abfütterungs/Windelwechsel/Kuschel und Schlafenszeiten des Babys richten.
    Da wirst du schnell merken, dass es -wenn man es wirklich ernst nimmt- wenig vernünftige Gründe gibt, sich für ein Kind zu entscheiden...also sind es Emotionalitäten, die diesen Wunsch auslösen und da kann man sich dann schon fragen, ob eine gewisse Vorfreude nicht besser mit Glücklichsein, erwarteter Spannung, Aufregung, Genuss, liebevollen Gedanken, gemeinsamen "Babyspinnereien- und Plaudereien" ausgefüllt sein sollte als mit Traurigkeit, Wehmut und einer schmerzhaften Sehnsucht.

    Es gibt eigentlich nichts, was wirklich davonläuft...schon gar nicht im Alter von 24 Jahren inkl. der doch noch relativ kurzen Beziehungsdauer.
    Und mache dir auch bewusst, dass es nicht nur glückliche Mütter und Väter gibt, die du natürlich mit deinen momentanen Augen nicht siehst...es gibt viele Kinder, die nicht die Voraussetzungen und Möglichkeiten haben, wirklich unbeschwert aufzuwachsen, weil sich ihre Eltern vorher keine Gedanken machten.
    Du wirst es aber besser machen und das alleine dürfte Ansporn genug sein.

    Und wenn du dir und deinem Körper etwas Gutes tun möchtest und dich sinnvoll mit Planarbeiten beschäftigen möchtest, dann könntest du durchaus einmal überlegen, ob du die Pille absetzt und dich mit der Natürlichen Familienplanung (NFP) auseinandersetzt.
    So kannst du auch ein wenig in dich hineinhören, "weiblich" und "gebärfreudig" fühlen, wenn sich ein normaler Zyklus mit einem Eisprung einstellt bzw. einpendelt und auch lernen, dass man mit der Verhütung sorgfältig und diszipliniert umgehen muss, weil "Schludereien" gerne bei starkem Kinderwunsch eintreten, da man doch irgendwie auf einen "Unfall" hofft und dann als "Alibi" herhalten müssen, obwohl man ganz genau weiß, dass der Zeitpunkt einer Schwangerschaft unpassend ist und sich somit wesentlich mehr Probleme ergeben können als einem vielleicht lieb ist und bei einem späteren Zeitpunkt hätten vermieden werden können.

    Ja, ich weiß, dass oftmals Engelchen und Teufelchen miteinander kämpfen...wer jetzt schlussendlich siegt und wann das sein wird, liegt in deiner Hand.
    Aber nicht jeder Kinderwunsch ist auch wirklich an die erfüllende und allein befriedigende Mutter- und Hausfrauenrolle geknüpft...überlege dir also gut, welche Basis du dir schaffen kannst, denn leider gibt es im Leben, der Liebe und in Partnerschaften keine Garantien.

    Alles Gute und genieße die Zeit mit deinem Partner wirklich bewusst.
     
    #9
    munich-lion, 19 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Ich konnte mir lange Zeit nie vorstellen, mal selbst Kinder zu haben. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, wird der Wunsch auch immer stärker. Bei uns wäre eine Schwangerschaft auch keine Dramatik, wird sind beide ausgelernt, haben feste Jobs und ausreichend Geld. Dagegen spricht eigentlich nur die Tatsache, dass wir "erst" 1,5 Jahre zusammen sind. Deswegen wollen wir uns auch noch viel viel Zeit lassen. Aber allein der Gedanke ist schön und ich träume gerne vor mich hin, wie es einmal sein wird... Ich genieße den Gedanken. Wenn alle um mich rum schwanger sind, wie momentan, dann wird der Wunsch natürlich stärker und ich will gerne selbst ein Kind haben. Aber im Endeffekt ist es egal, ob jetzt oder in zwei Jahren... Es wird irgendwann soweit sein und allein das freut mich...
     
    #10
    NikeGirl, 19 März 2010
  11. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Okay, Kleine_Hexe, dann will ich Dir mal kurz helfen. Die Frau des Halbbruders meiner Freundin konnte sich vor 3 Jahren die Pille nicht mehr leisten. Ihr - inzwischen - Ehemann mochte aber keine Kondome verwenden. Ein Kinderwunsch war durchaus vorhanden. Es "klappte" blitzschnell. Dummerweise wurden es Zwillinge. Sie liebt sie, aber seit die Kinder da sind, sieht man ihr den Stress an: Im Gesicht, an der Frisur, auch an den Klamotten. Und der Papa? Der ist auch fast nur genervt, weil er plötzlich merkte, dass ihn Zwillinge UND stressige Arbeit doch überfordern (und das, obwohl seine Frau zuhause die meiste Arbeit hat) und die eigene kleine Familie eben nicht so traumhaft ist, wie er es sich immer ausgemalt hat. Zumal er sich auch über die ganzen Kosten keine Gedanken gemacht hatte (Ende letzten Jahres substituierte er seinen Kombi durch einen T4, weil der Kombi zu klein war - und sitzt auf noch höheren Krediten). Seine Laune ist entsprechend, und seine Frau hat daraufhin mehrfach schon laut darüber nachgedacht, mit den Kindern auszuziehen, weil sie es nicht aushalten konnte, wie er sie behandelte. 300 Kilometer wäre sie dann weit weg.
     
    #11
    User 76250, 19 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Kleine_Hexe
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    28
    26
    0
    in einer Beziehung
    Ich danke euch für eure Beiträge.
    Es kam die Frage ob ich meinen Partner mit einem Kind an mich binden will. Das ist auf keine Fall so. Ich weiß dass mein Freund mich liebt, und ich weiß auch dass man Kinder für solche Zwecke nicht "aunutzen" darf. Wenn irgendwas in unserer Beziehung nicht stimmen würde, was nicht der Fall ist, dann würde ein Kind auch nichts daran ändern, im Gegenteil. Man würde sich aus Liebe zum Kind nicht trennen, und dich durch eine Beziehung "quälen". Nein, dass könnte ich meinem Partner, mir und dem Kind nicht antun. Genauso wenig könnte ich nicht einfach meine Pille absezten und meinem Freund einen "Unfall" unterschieben. Wenn dann muss das Kind von beiden gewollt sein. Ich könnte ihn und das Kind nicht mein ganzes Leben anlügen. Das es in der Natur liegt leuchtet mir ein. Mein Freund hat auch schon so etwas gesagt wie "Es ist bestimmt nur eine Phase.." Vielleicht liegt es auch daran dass ich unsere Beziehung nur einfach, in meinen Augen, perfekt machen möchte. Obwohl auch zu zweit alles mehr als perfekt ist. Ich war in meinem Leben noch nie so glücklich wie jetzt mit meinem Partner. Aber ich habe das Gefühl es fehlt was. Was wahrscheinlich daran liegt, dass ich vor 3 schon einmal schwanger war, und das Kind nicht behalten konnte. Und jetzt wo mein Leben "perfekt" ist und auche meine "Schwägerin" im Januar ´Nachwuchs bekommen hat, tut es einfach nur weh. Zum Glück sagt mein Kopf jedesmal zu meinem Herzen dass es jetzt kein guter Zeitpunkt ist ein Kind zu bekommen. Nur um die Leere in meinem Herzen zu füllen und unser Leben perfekt zu machen, ein Kind bekommen, das wäre dem Kind gegenüber nicht fair. Das weiß ich. Aber es tut einfach sehr weh. Vielleicht hört es sich total bescheuert an, aber obwohl das Kind das ich im Bauch trug noch sehr klein war, es fehlt mir sehr. Als es mir damals sehr schlecht ging, und ich mich aufgeben hatte, hat meine Nichte mir sehr viel Kraft gegeben um zu kämpfen dass ich wieder Freude an meinem Leben hatte. Sie hat mich einfach nur in den Arm genommen und mir gezeigt dass sie mich lieb hat. Ich bin ihr so dankbar dafür, denn ich genieße jetzt wieder Tag den ich erleben darf und feu mich sehr auf die Zukunft und das ich mit meinem Partner noch erleben werden. Vielleicht sind das alles Gründe warum Ich mit meinem Freund gerne eine Familie gründen würden. Ich weiß das Kinder viel Kraft kosten, aber ich weiß auch das Kinder viel Kraft geben.

    Das ist jetzt ganz schön viel Text geworden, aber es tut gut mal alles loszuwerden.
    Vielen Dank fürs Lesen.

    Lg die kleine_hexe
     
    #12
    Kleine_Hexe, 19 März 2010
  13. Kleine_Hexe
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    28
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo ihr Lieben...
    Ich muss jetzt einfach nochmal schreiben. Der Kinderwusch macht mich langsam verrückt...
    Seit ein paar Tagen träume ich jede Nacht davon dass ich schwanger bin. Am Samstag habe ich ein kleines Gedicht gelesen, wo es ums Muttersein ging, und ich hab angefangen zu weinen. Abends hab ich mit meinem Freund eine Sendung gesehen wo sich Paare Kinder gewüscht haben, und sie dann erfahren haben dass sie schwanger ist...ich musste umschalten. Ich konnte es mir nicht ansehen, es tat weh. Ich habe mir in dem Moment gewünscht auch bald bei meinem Frauenarzt zu sitzen und er sagt "Herzlichen Glückwunsch, sie sind schwanger..." Aber ich weiß das es die nächste zeit nicht so sein wird und ich habe wieder angefangen zu weinen. Ich weiß das wir jetzt kein Kind bekommen können und trotzdem ich es mir auch immer wieder sage, tut es einfach nur weh und quält mich. Was kann ich tun das ich nicht zwei Jahre ( oder mehr, denn ich müsste ja nach der Ausbildung erstmal arbeiten) unter diesen momentan nicht realisierbarem Wunsch leide??
    Einfach nur abwarten??
    LG
     
    #13
    Kleine_Hexe, 22 März 2010
  14. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Liebe Kleine_Hexe!

    Sorry, wenn das jetzt vielleicht nicht sehr "nett" oder einfühlsam rüberkommt, aber du kommst mir vor wie ein kleines Kind das unbedingt JETZT SOFORT ein Spielzeug haben will. Schau, wie schon gesagt wurde ihr habt wenigstens einen absehbaren Zeitraum wo ihr beginnt zu basteln und was sind bitte schön 2 Jahre? Das ist "nichts" ehrlich gesagt. Und ihr seid gerade mal 1 (!!!!) Jahr zusammen, auch das ist "nichts" in meinen Augen...wenn ich an die Zeit denke wo ich ein Jahr mit meinem Freund zusammen war...da war alles schön und super aber wir kannten uns überhaupt noch nicht WIRKLICH gut und an ein Kind dachte ich dort im Traum nicht (muss fairerweise dazusagen dass ich damals auch erst 16-17 war).

    Kurz zu mir: Ich bin bereits über 6 Jahre mit meinem Freund zusammen, wir wohnen noch nicht einmal zusammen und von Kindern ist schon gar keine Rede (noch)...vielleicht ist es in 5 Jahren soweit, vl. auch erst in 10?? Ich weiß es nicht. Kinder wollen wir zwar beide aber wie gesagt wann ist die Frage.

    Das ganze wird dir jetzt wahrscheinlich auch nicht wirklich weiterhelfen, da du ja WEIßT dass es jetzt nicht geht nur dein Bauchgefühl will das halt nicht ganz verstehen.
    Ich kann dir auch nur raten diese 2 Jahre zu nutzen um eure Beziehung zu festigen, finanzielle Rücklagen zu bilden, das Leben noch genießen bzw. Dinge zu tun die mit Kind nicht mehr so einfach sind.

    LG
     
    #14
    User 30735, 22 März 2010
  15. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Du musst dich einfach damit abfinden - fertig!
    Es ist doch die alltäglichste Sache der Welt: Man wünscht sich etwas, das geht aber nicht in Erfüllung.
    Wünsche und Träume hat jeder Mensch und jeder will auch, dass sich das alles erfüllt, aber das Leben ist eben kein Wunschkonzert.

    Und wenn du nicht reif genug bist, um zu akzeptieren, dass ein Kind im Moment einfach nicht passt, dass es weder für dich, noch für das Kind günstig wäre, dann ist das ein Grund mehr, mit dem Schwangerwerden noch zu warten.
    Verantwortungsbewusstsein beweist man auch dadurch, dass man verzichtet.
     
    #15
    krava, 22 März 2010
  16. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich kann dich ja soooo gut verstehen. Die gesamte letzte Woche habe ich an einer Stelle gearbeitet, an der dauernd (werdende) Mütter herumliefen. Die ganze Zeit tolle, runde Bäuche, gefüllt mit jungem Leben.
    Aber: Bei dir ist ein Zeitpunkt in Aussicht, an dem es klappen könnte. Verbringe lieber die kommenden 2 Jahre mit Planung und allem, was du danach nicht mehr tun können wirst (Backpacking, Nächte durchfeiern usw.), genieß deine Unabhängigkeit und probiere alles aus, was du schon immer mal versuchen wolltest.
    Nach einem Jahr finde ichs auch viel zu früh, aber eure Situation klingt in meinen Ohren ganz schön ideal: In zwei Jahren passt alles, ihr seid dann schon länger zusammen und möchtet beide ein Kind. So eine Ausgangslage ist doch perfekt. In diesem Wissen muss es doch möglich sein, die paar Monate zu überstehen :smile:.
     
    #16
    User 50283, 22 März 2010
  17. User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.320
    148
    90
    nicht angegeben
    Ich kenne dein Problem und kann Dich gut verstehen. Ich seit Monaten denselben Wunsch (aber auch schon ein 2 Jährigen Sohn!)

    Leider musst du da jetzt durch, ob du willst oder nicht. Klar, Kinder sind etwas schönes, das steht völlig außer Frage, aber wenn das Drumherum (erst 1 Jahr Beziehung, keine zuende gebrachte Ausbildung) nicht stimmt, ist es die schlechteste Entscheidung schwanger zu werden.

    Du musst das jetzt rational sehen und dir klar machen, dass es im Moment einfach nicht geht. Der Wunsch ist zwar da, aber nich realisierbar.
     
    #17
    User 85918, 22 März 2010
  18. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hast du dir schon einmal überlegt, ob den früheren Verlust deines ungeborenen Kindes überhaupt richtig verarbeitet hast?
    Vielleicht suchst du auch unbewusst "Ersatz" dafür und willst deine verlorene Liebe zu diesem Baby dringend irgendwie auf ein neues weitergeben...
     
    #18
    munich-lion, 22 März 2010
  19. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Vielleicht hast Du den Verlust des ungeborenen Kindes nicht richtig verkraftet und das macht sich jetzt bemerkbar.
    Allerdings würde auch eine neue Schwangerschaft nicht DIESES Kind ersetzen, es wäre eine neue Schwangerschaft mit einem ganz anderen Kind.
    Meine Schwester hat vor anderthalb Jahren zwei Fehlgeburten ertragen müssen, auch relativ früh in der je achten Woche - nun ist sie wieder schwanger und es läuft alles wunderbar, sie freut sich auf ihren Sohn. Aber dennoch ist da weiterhin Trauer, dass sie ihre beiden anderen, zu früh verlorenen Kinder nicht kennenlernen konnte.

    Ggf. überleg Dir, ob Du zum Verarbeiten der Trauer wegen der Fehlgeburt psychologische Hilfe in Anspruch nimmst. Das muss keine lange Therapie sein, manchmal helfen auch schon mehrere Gesprächstermine. Es gibt auch Webseiten für Eltern von "Sternenkindern", vielleicht bekommst Du dort Rat, wie Du mit dem Verlust besser zurechtkommst.

    Ansonsten: Du weißt, dass Du jetzt Deine Umschulung durchziehen solltest, ich hoffe, Dein Wille ist dafür groß genug und Du hast auch etwas Freude daran und weißt zu schätzen, diese Chance bekommen zu haben. Die Schwangerschaft muss warten. Zu was lässt Du Dich umschulen?
     
    #19
    User 20976, 22 März 2010
  20. Kleine_Hexe
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    28
    26
    0
    in einer Beziehung
    Nochmal vielen, vielen Dank für Euro Antworten, vorallem auch für Eure ehrlich Antworten.
    Es stimmt schon, 1 Jahr ist wirklich noch nicht so sehr lange. Ich glaub ich hab jetzt verstanden dass ich es einfach akzeptieren muss, auch wenn es schwer ist. Ich habe ja schon eine abgeschlossene Lehre, kann aber in dem Beruf nicht mehr wirklich areiten,deshalb auch die Umschulung. Klar, ich könnte in meinem alten Beruf wieder arbeiten, aber wenn ich dann wieder krank werde bringt es ja auch nichts. Ja, es kann sein dass ich es einfach nicht verarbeiten kann, dass ich vor 3 Jahren das Kind nicht bekommen konnte. Ich habe ja psychologische Gespräche, aber ich hab es bis jetzt immer vermieden darüber zu reden. Vielleicht weil ich Angst vor dem Schmerz, Vorwürfe... die da hochkommen werden. Klar, dieses Kind kann nicht mehr zurück kommen, aber vielleicht seine Seele?! Ich muss fairerweiße dazu sagen, dass ich keine Fehlgeburt hatte, sondern eine Abtreibung. Ich habe damals Medikamente nehmen müssen, die dem Kind evtl. geschadet hättet, meine Mama hat sehr negativ auf mich eingewirkt und gesagt ich solle das Kind nicht behalten. Auch wenn es mit den Medikamenten vielleicht gut gegangen wäre, ich hatte sehr große Angst vor meinen Eltern wenn ich das Kind austrage. Und dafür schäme ich mich sehr. Ich war 21 und mein eigenes Leben. Heute weiß ich dass es falsch war mich von meinen Eltern beeinflussen zu lassen. Ich habe einem Kind nicht die Chance gegeben zu leben.
    @ mosquito Mein Wille für die Ausbildung ist sehr groß und ich will die ja auch auf jedenfall machen, hab aber Angst dass ich durch die Leere in mir mich nicht genug auf die Umschulung konzentrieren kann.
    Ich bin für eine Umschulung für Kauffrau für Bürokommunikation vorgemerkt, vielleicht werde ich aber auch Bürokauffrau. Da die Grundausbildungen der beiden Berufe gleich ist, und beide Bereiche in einer Klasse sind, ist es noch möglich nach einem halben Jahr zu wechseln. Ich find nämlich Buchhaltung total klasse. :smile:
    LG
     
    #20
    Kleine_Hexe, 22 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Großer Kinderwunsch
Hansi98
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 21:18
5 Antworten
fatladythinks
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Mai 2016
22 Antworten
MichaelaGraz
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2008
19 Antworten