Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Grundsatzprobleme

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Julix, 11 Februar 2004.

  1. Julix
    Gast
    0
    Hy, ich bin jetzt 8 Monate mit meinem Freund zusammen und liebe ihn über alles. Ich dachte immer, dass wir auf derselben Wellenlänge liegen, also auch, was bestimmte Einstellungen betrifft, unter anderem auch zu dem Thema Ausländern. Aber letzte Woche habe ich festgestellt, dass er auch gewisse Vorurteile hat, mit denen ich eigentlich so überhaupt nicht klar komme. Dazu muss ich erklären, dass ich erst vor ein paar Jahren von einer Stadt aufs Land gezogen bin, wo es kaum Ausländer gibt, wo die Vorurteile aber viel schlimmer sind als in der Stadt. Das war zuerst ein Shock für mich, weil ich mich jeden Tag damit auseinandersetzen musste, dass hier Menschen aus einem anderen Land einfach als etwas ganz anderes angesehen werden. Meine Prinzipien erlauben es mir auch nicht, einfach daneben zu sitzen, wenn Leute Witze über Ausländer machen. Und dann bin ich mit meinem Freund zusammen gekommen, habe ihm auch immer erzählt, was mich an manchen Menschen stört. Er hat das immer so geschluckt und deshalb dachte ich, er wäre derselben Meinung. Letzte Woche habe ich aber was anderes gemerkt, bei einem ganz harmlosen Gespräch. Wir hätten uns fast gezofft, hätten wir die Diskussion nicht abgebrochen (es war mein Geburtstag, sonst hätte ich bestimmt nicht aufgehört, zu diskutieren).
    Ich bin einfach geshockt, dass ich ihn so falsch eingeschätzt habe und weiß nicht, wie ich jetzt darüber denken soll. Das ist DAS Thema, bei dem ich täglich ausrasten könnte. Er ist kein Nazi oder so, aber wenn ich mir vorstelle, mich in Zukunft mit seinen Vorurteilen auseinandersetzen zu müssen... Ich weiß nicht. Ich kann mich auch nicht einfach umdrehen und gehen, weil ich ansonsten sehr glücklich mit ihm bin. Aber ich kann nicht mehr mit ihm darüber reden und das finde ich blöde.
    Wie soll ich damit umgehen? Ein paar Gedankenanstöße wären lieb.
    Gruß, Julix
     
    #1
    Julix, 11 Februar 2004
  2. glashaus
    Gast
    0
    Habt ihr seitdem denn noch einmal darüber gesprochen? Und euch gegenseitig gezeigt wo eure Meinungen aneinanderstoßen? Erst dann kannst du wirklich wissen inwiefern du mit seinen Vorurteilen klarkommen kannst oder eben nicht. Ich würde dir also raten die Diskussion ruhig nochmal aufzunehmen, vielleicht habt ihr auch einfach nur aneinander vorbeigeredet.
     
    #2
    glashaus, 11 Februar 2004
  3. Julix
    Gast
    0
    Eigentlich ging die Diskussion schon so weit, dass ich meine Meinung klar gemacht habe und er auch. Wir haben dann "beschlossen", dass wir in Zukunft dieses Thema vermeiden, um unsere Beziehung nicht zu gefährden. Da ich aber sehr oft mit diesem Thema konfrontiert werde, mich dann darüber ärgere, tut es mit gut, dass mit anderen zu besprechen, um meinem Ärger Luft zu machen. Das war meistens mein Freund. Aber in Zukunft muss ich das Thema ja vermeiden und wenn ich darüber rede, wird er mir seine Meinung dazu nicht sagen, weil er ja dieser Diskussion aus dem Weg gehen will... Ich möchte aber nicht, dass einer von uns etwas verschweigt.
    Bin ich zu kleinlich?
     
    #3
    Julix, 11 Februar 2004
  4. glashaus
    Gast
    0
    Ich finde, dass man bei einigen Themen ruhig kleinlich sein darf - solang man das anderen auch gestattet. Und naja in einer Beziehung (oder gerade da) sollte man sich auch ordentlich mit dem anderen bzw seinen Ansichten auseinandersetzen können. Inwiefern man das kann oder nicht muss jeder selbst austesten.
     
    #4
    glashaus, 11 Februar 2004
  5. Safirstein
    Gast
    0
    Du bist nicht zu kleinlich! Im Gegenteil! Du hast ein bestimmtes Menschenbild, ja, ein bestimmtes WELTbild. Da haengt fuer dich alles dran - der Umgang mit Auslaendern und v.a. die Aufgeschlossenheit gegenueber diesen (und ihren Problemen!) gehoert unmittelbar dazu.

    Ich wuerde das aber mal erstmal entspannen fuer dich: denke nicht gleich daran, dass das die Beziehung gefaehrdet, dazu ist es noch zu frueh. Aber auf jeden Fall: Setzt euch damit weiter auseinander. Es kann sein, dass er zum ersten Mal (ich weiss, fuer uns Staedter ist das erstaunlich, aber Landeier haengen da manchmal hinterher, so wie wir in anderen Aspekten...) darueber NACHDENKT und nciht nur nachlabert. Es kann natuerlich auch sein, dass du am Ende rausfindest, dass er einfach ein Rassist ist mit kleinem Hirn und wenig Lust, seine Vorurteile zu ueberdenken - das waere fuer mich dann in der Tat ein Trennungsgrund, aber so weit seid ihr noch nicht!

    Safirstein
     
    #5
    Safirstein, 11 Februar 2004
  6. Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.681
    121
    0
    nicht angegeben
    mmh, wieso willst/musst du überhaupt mit deinem freund über dieses thema reden???...ich meine, "ausländer" sind doch kein tägliches gesprächsthema in einer beziehung....
     
    #6
    Speedy5530, 11 Februar 2004
  7. Safirstein
    Gast
    0
    Nee, aber das Weltbild ist total wichtig in einer Beziehung. Ausserdem versteckt sich bei manchen (das war jetzt GANZ vorsichtig ausgedrückt...) Menschen hinter Ausländerfeindlichkeit auch so etwas wie Rassismus. Möchtest du mit einem Rassisten zusammen sein? Oder wäre dir das egal???

    Safirstein
     
    #7
    Safirstein, 12 Februar 2004
  8. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Nun übertreibst du aber - Julix hat keine Einzelheiten beschrieben. Jeder hat seine Meinung zu allen Themen - das heißt noch lange nicht, dass er auf der Straße Leute zusammenschlägt...

    lg
    cel
     
    #8
    Celina83, 12 Februar 2004
  9. Julix
    Gast
    0
    Erstmal muss ich sagen, dass Ausländer eigentlich kein tägliches Gesprächsthema bei mir sind, sonst hätte ich sicher auch früher gemerkt, wie mein Freund denkt. Nur, wenn ich mich mal wieder über bestimmte Typen ärgere, aufgrund schlechter Erfahrungen, möchte ich meinem Freund das gerne erzählen, ohne mir Gedanken darüber machen zu müssen, dass er eigentlich auch so ein Typ ist, über den ich mich normalerweise ärgere.

    Dass er ein Rassist ist, glaube ich nicht. Trotzdem war ich eigentlich immer der Meinung, dass auch so kleine Vorurteile es veranlassen, dass die Menschen wegschauen, wenn Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen Unrecht angetan wird. Das hört sich vielleicht übertrieben an, aber ich kann da immer nur das Beispiel 2. Weltkrieg angeben.
    Damit will ich aber nicht sagen, dass mein Freund so ist, oder alle Leute mit Vorurteilen, ich habe sicher auch welche, aber meinen Freund kann ich einfach überhaupt nicht mehr einschätzen. Nach außen hin ist er ja der Inbegriff der Toleranz (T-Shirt: Metals gegen Rechts)...
     
    #9
    Julix, 12 Februar 2004
  10. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Ich kann dich schon verstehen. Ihr habt ein verschiedenes Weltbild.
    Leider ist eine solche Meinung gegen Ausländer meistens so festgefahren, dass man sie auch durch Argumente und Denkanstöße nicht mehr ändern kann. Eigentlich traurig, dass manche Menschen nicht ihre eigenen Erfahrungen mit bestimmten Menschen machen wollen und sich solchen Sachen anschließen.

    Was kannst du machen? Es ist schwierig, wenn ihr euch immer zofft deswegen. Wenn er sich nicht ändern lässt, kann man leider nicht viel machen. Vielleicht kannst du ihn ja überzeugen, was ich aber nicht glaube. Oder du gibst nach, was ICH allerdings nie machen würde. Meine eigene Meinung und Einstellung will ich wohl noch wahren.

    Ich persönlich könnte mit so einem Menschen nicht leben. Denn Vorurteile und Verallgemeinerung sind für mich das schlimmste. Es sind eben nicht alle Menschen gleich und das ist gut so!

    Wie du letzendlich mit ihm umgehst, musst du selber entscheiden und mit deinem Gewissen vereinbaren.
     
    #10
    Hexe25, 12 Februar 2004
  11. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    @Celina83

    hmhmhm also ich denke du solltest den satz ganz zitieren, denn Safirstein hat auf Speedy5530's post eine antwort geschrieben und dabei eine allgemeine these verwendet. ausserdem hat er recht, und ausländerfeindlichkeit ist oftmals angst vor dem unbekannten, und wenn eine geeignete person kommt, kann das auch sehr schnell in rassismus ausarten, vorallem wenn die grundbedingungen stimmen (schlechte wirtschaftslage, arbeitslosigkeit, existenzangst).
    Wegzusehen und zu sagen, ach das ist eh harmlos, ist meines erachtens nach ein sehr großer fehler.

    Aber ist euch schon mal aufgefallen, das manche ausländer auch total diskriminieren sind? als wären beide seiten daran interessiert, das die gruppen streiten, und nicht zusammenkommen
     
    #11
    Reliant, 12 Februar 2004
  12. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Nein, sowas ist mir persönlich noch nicht aufgefallen. Meistens wollen diese Menschengruppen, die von anderen diskriminiert werden, doch nur akzeptiert werden.

    Man kann nicht alle in einen Sack stecken. Es gibt in allen Gruppen Gute und Schlechte.
     
    #12
    Hexe25, 12 Februar 2004
  13. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    deswegen hab ich ja auch gesagt "manche" ;-) ist mir schon klar, das man nicht alle in einen topf werfen kann, das hab ich auch nicht vor, und es wär wohl auch zu einfach.
     
    #13
    Reliant, 12 Februar 2004
  14. Tusse
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin ziemlich weltoffen erzogen worden und finde andere Kulturen, Mentalitäten etc. richtig interessant.
    Meine Großeltern kommen aus Osteuropa (gehörte damals ja tlw. zum dt. Reich), habe belgische und amerikanische Verwandte, einen lieben libanesischen Freund (Kumpel) aus Kinderzeiten, meine erste beste Freundin war Türkin, habe nette polnische, russische und türkische Nachbarn, einen nicht nur auf deutsche beschränkten Freundeskreis ... könnte noch vieles aufzählen.

    Mein Freund kommt gebürtig auch nicht aus Deutschland. Das hat MICH nie gestört - andere schon. Meine beste Freundin hat sich von mir distanziert, von ner anderen habe ich mich distanziert, weil da nur noch unqualifizierte Aussagen kamen. Finde es auch schlimm, wenn ich z.B. von älteren Arbeitskollegen hören muss, "dass ich aufpassen solle - wer weiss, was ich mir da geangelt habe" und dass man als deutsche Frau besser einen deutschen Freund haben sollte - dabei hat mein Freund die Deutsche Staatsangehörigkeit ...

    Das sind so lächerliche Äußerungen. Aber ich kriege schon oft so was zu hören. Mittlerweile kann ich aber gut kontern.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich in einer Beziehung glücklich sein könnte, in der einer was gegen Ausländer hat.

    Habe immer ziemlich viel von der "anderen" gelernt und könnte deshalb auch nichts allgemein schlechtes über Ausländer sagen - höchstens was gegen einzelne Leute, die ich kenne.
     
    #14
    Tusse, 12 Februar 2004
  15. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    hmmmm, wäre es nicht langweilig, wenn alle menschen die gleiche meinung hätten? das politische spektrum verläuft von extrem links bis extrem rechts. und dazwischen ist alles angesiedelt.

    wenn ich mich nun irgendwo in der mitte befinde: darf ich mir das recht herausnehmen, über fremde meinungen zu urteilen (bei diesem beispiel schliesse ich die beiden extremen blöcke links und rechts aussen ausdrücklich aus!!!)?

    ein möglicher lösungsansatz heisst TOLERANZ. aber nicht nur toleranz verlangen, sondern auch selbst tolerant sein. wäre bei deinem fall nicht etwas mehr toleranz deinem freund (resp. seiner erinstellung) gegenüber angebracht?

    denk mal darüber nach oder sonst kläre mich auf...
     
    #15
    president, 12 Februar 2004
  16. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hi Reliant,

    naja gut, ich bewerte sowas nicht über - hab leider auch schlechte Erfahrungen machen müssen, aber das tut hier nicht zur Sache... bevor ich hier noch als Rassist dastehe :zwinker: Habe auch was gegen Leute, die Vorurteile gegen "unbekannte Menschengruppen" haben und niemandem wirklich eine Chance geben, trotzdem muss man einzuschätzen wissen, wann diese Vorurteile ernst zu nehmen sind... Es geht hier nicht nur um Ausländerfeindlichkeit, sondern auch um Vorturteile gegen Behinderte, Unter- oder Übergewichtigte, Homosexuelle, Arbeitslose, ...

    Aber ist euch schon mal aufgefallen, das manche ausländer auch total diskriminieren sind? als wären beide seiten daran interessiert, das die gruppen streiten, und nicht zusammenkommen

    Diese Erfahrung hab ich auch schon gemacht...

    lg
    cel
     
    #16
    Celina83, 12 Februar 2004
  17. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Toleranz ist ein schönes wort, ich toleriere dinge, die es nicht wert sind geändert zu werden. toleranz ist so ein wenig von oben herab. aber für mich endet die blinde akzeptanz, ohne widerspruch dort, wo es um die benachteiligung von menschen geht.
    Und ich denke es ist zu einfach ausländerhass oder vorurteile und seien sie auch leicht zu tolerieren, denn dadurch macht man sich mitschuldig, und ist es vielleicht noch schlimmer, als derjenige der aktiv hasst.
     
    #17
    Reliant, 12 Februar 2004
  18. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    aha, und du bist dann vermutlich die erste instanz die bewertet, ob dinge es wert sind zu ändern oder nicht? junge, wach auf! das liegt doch alleine an der sichtweise des betrachters. und daher meine ich: toleranz! (mit den bereits genannten ausnahmen der extremen linken und rechten).
     
    #18
    president, 12 Februar 2004
  19. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Warum sollte ich dahingehend tolerant sein, dass ich akzeptiere, dass mein Partner sich ausländerfeindlich verhält oder äußert?! ICH PERSÖNLICH kann das nicht tolerieren.
    Wie soll ich eine Meinung akzeptieren, die nicht aus eigenen Erfahrungen erfolgt, sondern aus Erzählungen anderer?

    Wann kommen die Menschen endlich mal von ihren engstirnigem Verhalten weg und sind offener gegenüber fremden Kulturen?
     
    #19
    Hexe25, 12 Februar 2004
  20. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    hexe, im thread ist von "vorurteilen" die rede und nicht von fremdenhass und ausländerfeindlichkeit. auch das meine ich mit toleranz: sobald es um dieses thema geht, dann sieht jeder gleich eine glatze mit armbinde und bomberjacke vor seinem geistigen auge. die problematik ist aber viel differenzierter und vielschichtiger.
     
    #20
    president, 12 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten