Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Guter Freund rutscht in rechte Szene ab!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Toffi, 29 September 2006.

  1. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Hallöchen an Alle!

    Also es geht hier um den besten Freund meines Freundes.

    Er hat seit kurzem eine neue Freundin die er in einem Chat kennengelernt hat. Freut uns ja auch für ihn wenn es ihm gut geht. Jedenfalls hat er sie uns dann vorgestellt.

    Sie hat ihre Schule nicht beendet, ist seitdem arbeitslos (ist 26 Jahre alt) und hält sich in der ultrarechten Szene auf. Mit anderen Worten, alle ihre Freunde sind vorbestrafte rechte Schläger und sind auch noch stolz darauf. Alle bis auf 2 sind arbeitslos und sie verbringen ihren Tag mit Saufen, wenn sie nicht wieder gerade jemanden grundlos vermöbeln.

    Nun ist es bei dem besten Freund meines Freundes so, dass er eigentlich kein böser Mensch ist. Er ist ein Fähnchen im Wind und will sich allem irgendwie anpassen. So auch jetzt. Er macht auf der Arbeit blau um mit den Kumpanen da zu saufen, fährt plötzlich mit Störkraft durch die Gegend und hat sich eben die einschlägige passende Kleidung dazu gekauft. Wäre seine neue Freundin eine Grüne, die so grün ist dass sie ihre OBs selber dreht, würde er sich auch da wieder anpassen.

    Hinzu kommt, dass er dem Alkohol nicht gerade abgeneigt ist. Will heißen, er trinkt jeden Tag. Wir sind der Meinung dass er bereits ein echtes Alkoholproblem hat. Aber er meint er ist ja schließlich nicht jeden Tag betrunken.

    Eigentlich würde ich ja sagen, dass es als bester Freund die Aufgabe meines Freundes wäre mit ihm mal zu reden und zu versuchen zu verhindern dass er in diese Szene (die in meinen Augen echte Untermenschen sind) abrutscht.

    Mein Freund ist da aber derzeit hin und hergerissen, da es da auch einige Dinge gibt über die er sich ärgert.

    Vor über 8 Jahren war ich mal mit seinem besten Freund für ein Jahr zusammen. Als ich dann mit meinem jetzigen Freund vor 5 Monaten zusammenkam hat er uns immer wieder gesagt wie sehr er sich für uns freut. Anderen erzählt er, dass er es unterste Schublade findet dass wir zusammen sind.

    Er hat vor über 8 Jahren mit mir Schluss gemacht, weil ich mich so von ihm entfernt hatte. Jetzt erzählt er, er hätte sich getrennt, weil ich ihm damals fremdgegangen sei (was nicht stimmt) und wieder woanders erzählt er, ich hätte ihn zu sehr eingeengt damals. Es ist viele Jahre her und von daher interessiert es mich eigentlich auch nicht mehr. Warum muss er jetzt rumlaufen und das überall erzählen??

    Vor mir war mein jetziger Freund schon einmal in einer 5-jährigen Beziehung. Sie hat ihn 6 Monate mit seinem Arbeitskollegen betrogen und dann hat sie ihn rausgeschmissen. War eine ganz üble Geschichte die jetzt viel zu weit führen würde. Jedenfalls hört sein bester Freund sich all seine Sorgen an und hat nichts besseres zu tun, als hinter seinem Rücken Kontakt mit ihr zu halten und ihr alles Anvertraute weiter zu erzählen.

    Wenn er gesagt hätte: Was mit euch passiert ist tut mir leid, aber ich habe damit nichts zu tun und möchte weiter mit ihr in Kontakt bleiben" wäre das ja gar kein Problem gewesen. Aber vornerum zu erzählen wie schlimm sie ist und hintenrum ihr alles weiter zu erzählen....

    Ist wie Kindergarten, ich weiß.

    Aber ich würde mir wünschen dass die beiden mal vernünftig über alles reden und ihre Freundschaft die sie schon so lange haben nicht einfach wegwerfen. Aber im Moment ist das alles irgendwie total verfahren.

    Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich?

    Viele Grüße
    Toffi
     
    #1
    Toffi, 29 September 2006
  2. mahalanobis
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    1
    vergeben und glücklich
    ganz ehrlich ? bevor ich mich mit dem freund freund auseinandersetzen würde, halte ich ein überdenken der grundsätzlichen freundschaft für notwendig. das verhalten, unabhängig von dem neuen freundeskreis, halte ich für eine freundschaft nicht tragbar.

    was hat er gesagt, nachdem er intime details von deinem freund weitererzählt hat ? ist ihm die freundschaft zu deinem freund wirklich wichtig ? wenn ja, zeigt sich das ?

    wenn euch wirklich so viel an der freundschaft liegt, dann würde ich versuchen, mit parallelaktivitäten zu kontern. saufen kann man auch ohne rechtes gesindel. vielleicht gibts da noch andere interessen. ein dummen menschen gedanklich umzubiegen halte ich für möglich, mehrere nicht. das gilt erst recht bei rechten.

    in deinem profil steht du bist aus düsseldorf. spielt sich die ganze sache noch in der nähe ab ? ich hätte auf andere gegenden getippt.
     
    #2
    mahalanobis, 29 September 2006
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ja:halt dich bedeckt! Es gibt Menschen, denen kann man nicht oder schlecht helfen. Gleichzeitig haben sie das Talent, allen um sie herum maximalen Schaden zuzufügen. Lösung: aus dem Gesichtsfeld verbannen. Klingt hart, hilft aber.
     
    #3
    many--, 29 September 2006
  4. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Naja, für meinen Freund war er bisher halt der beste Freund mit dem er alles besprochen hat und der auch immer da war wenn er ein Problem hatte und umgekehrt. Deswegen ist er ja von seinem Verhalten, bzw dem was er jetzt so erfahren hat sehr enttäuscht.

    Klar kann man auch ohne rechtes Gesindel saufen, aber wir (bzw. mein Freund) können ja jetzt nicht jeden Tag mit ihm saufen gehen um ihn von diesen Leuten abzuhalten.

    Problem ist einfach, dass er gar keine anderen Interessen hat. Deswegen hat sich seine Freundin auch von ihm getrennt. Etwas unternehmen bedeutet für ihn alleine oder noch mit ein oder zwei anderen abends eine Flasche Jack Daniels zu leeren. Für andere Dinge ist er nicht offen, man kann ihn nichtmal zum Kino überreden.

    Ich würde es halt nur schade um ihn finden, weil er ja wie gesagt kein schlechter Mensch ist. Und er ist halt so furchtbar beeinflussbar.

    Ich wohne nicht direkt in Düsseldorf, sondern im Kreis Mettmann und diese besagte Gruppe kommt aus Solingen.
     
    #4
    Toffi, 29 September 2006
  5. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Keine Ahnung inwieweit man da etwas tun kann. In der Regel zeichnen sich die Leute, die sich für rechte Schlägertruppen begeistern können ja nicht unbedingt dadurch aus, dass sie für rationale Argumente besonders empfänglich sind. Diskutieren dürfte also nicht allzuviel bewirken.

    Er hat bei den Leuten einen Gruppenzusammenhalt gefunden und seine Freundin dürfte da ja ziemlich stark auf ihn einwirken. Ob ihr dagegen eine Chance habt ist fraglich.

    Auf die Dauer wird er nur einem Kreis angehören können, etweder zu dem seiner rechten Schlägertypen oder zur "normalen" Gesellschaft. Die Entscheidung muss er wohl selber treffen.
     
    #5
    metamorphosen, 29 September 2006
  6. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Da hast Du wohl recht, auch wenn mir das so gar nicht gefällt dass es da kaum eine Lösung gibt.

    Er hat sich aber nie so verhalten dass man glauben könnte er sei in irgendeiner Form rechts gerichtet.
     
    #6
    Toffi, 29 September 2006
  7. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich denke dennoch, das man es probieren sollte, ihn von dieser szene wegzubekommen! Denn wenn man es mal realistisch sieht, ist es auch ziemlich gefährlich sich dort aufzuhalten. Man sollte den Notschalter schon drücken bevor er womöglich noch straffällig wird und gerade bei Mitläufern ist das nicht selten der Fall.

    Natürlich könnt ihr nicht über sein Leben bestimmen aber ihr könnt wenigstens versuchen ihn wieder auf den richtigen Weg zu führen. Allerdings finde ich, dass dein Freund diese Rolle übernehmen sollte, er hat Vertrauen zu ihm, immerhin ist er sein bester Freund!! Er könnte ihn beispielsweise mal fragen, ob ihm eigentlich klar ist, was er da gerade tut: er wird rechtsradikal und wenn er aus dieser Gruppe irgendwann austreten will, dann ist das auch nicht so einfach im Normalfall! er wird evtl. selbst verprügelt und terrorisiert!

    Ich denke, solange bei klarem Verstand ist, sollte man auf jeden Fall versuchen ihn rauszuziehen, wenn er ganz dicht macht, sich wohl oder übel von ihm entfernen um ihm damit klarzumachen, dass ihr so ein Verhalten und solch eine Lebenseinstellung absolut nicht toleriert.

    Wie weit ist es denn schon mit ihm gekommen: Verprügelt er auch schon andere Leute?
     
    #7
    User 37284, 29 September 2006
  8. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Nein, soweit ist es doch hoffe ich noch nicht, solange kennen sie sich ja noch nicht. Sie haben sich wohl erst vor ein paar Wochen in einem Chat kennengelernt. Ich hab ja auch keine Ahnung wie das bei denen läuft, ob sie erstmal jemandem auf "die Fresse hauen" müssen um sich zu etablieren in der Gruppe. Im Moment ist er da jedenfalls der King, weil er der Einzige von denen ist der arbeitet und dann auch öfter mal einen Kasten Bier oder Zigaretten sponsort. Da kommt einem auch irgendwie der Hintergedanke, dass seine neue Freundin jemanden zum Ausnehmen sucht.

    Ich bin auch der Meinung, dass das mein Freund übernehmen sollte. Das Problem ist, dass M nirgendwo mehr ohne seine neue Freundin hingeht. Und erhat schon vorgeschlagen, dass wir mal zu viert weggehen. Aber ich halte das für keine gute Idee. Wenn die junge Frau wirklich so rechts ist und so überzeugt arbeitslos, fürchte ich dass ich ziemlich schnell mit ihr aneinander geraten würde.

    Irgendwie hab ich aber auch ein schlechtes Gewissen dass ich so urteile ohne die Person kennengelernt zu haben. Aber andererseits möchte ich so eine Person auch gar nicht kennen. Und so geht es da auch meinem Freund.
     
    #8
    Toffi, 29 September 2006
  9. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Im Klartext würde das doch beinhalten, dass er sich auch von seiner Freundin trennt oder sehe ich das falsch? Das dürfte nicht so ganz leicht sein, ihn davon zu überzeugen.

    Ansonsten passt er von seinem Hauptinteresse, dem exsessiven Saufen, sehr gut in so eine Gruppe hinein. Wie soll man ihm jetzt klarmachen, dass das eigentlich blöd ist und er da lieber nicht mehr hingehen soll? Berührungsängste mit rechtsradikalem Gedankengut hat er ja offenbar nicht und im Moment dürfte das für ihn wohl die attraktivste Gruppe für ihn sein.

    Im Prinzip wäre ich ja auch dafür ihn davon abzuhalten, aber mir fällt beim besten Willen nicht ein, wie man das so genau anstellen sollte.
     
    #9
    metamorphosen, 29 September 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Vielleicht wäre es wirklich mal nicht schlecht, wenn ihr sie erstmal kennenlernen würdet! Vielleicht ist sie selbst gar nicht so rechtsextrem wie ihre Freunde. Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass er nirgendwo mehr ohne seine Freundin hingeht, aus welchem Grund denn nicht?

    Dein Freund kann sich doch einfach mal zu nem Männerabend mit ihm treffen und ihm seine Bedenken erläutern... Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich noch nicht einmal zu nem gespräch breitschlagen lässt?!?!
     
    #10
    User 37284, 29 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test