Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

guter laptop für wenig geld?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Stinkesocke, 7 September 2009.

  1. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    hallo :smile:

    ich brauche für die schule ein laptop, der möglichst leise ist und nicht viel geld kostet. da sollen keine spiele drauf laufen, sondern er muss textverarbeitung, e-mail und internet können ohne dass es probleme gibt. und wenn ich ein paar fotos draufziehen könnte (aufm stick wäre auch noch ok), wäre ich rundum zufrieden. und einen beamer sollte man anschließen können.

    ich möchte auch gerne von unterwegs mit dem ding ins internet. das aber immer nur mal tageweise für einige stunden und dann mal wieder einen monat oder 14 tage gar nicht (dann nur über lan). ich bin hoffnungslos überfordert mit den 1000 angeboten, die man überall kriegt. hat sich vielleicht schonmal jemand intensiv damit beschäftigt und kann mir einen tipp geben?

    oder mich wenigstens mal in die richtige richtung stupsen? ich hab das gefühl, ich dreh mich nur im kreis.

    vielen lieben dank!
     
    #1
    Stinkesocke, 7 September 2009
  2. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    Hallo zurück!

    Du wirst jetzt vermutlich jede Menge unterschiedlicher Modelle und Marken empfohlen bekommen.
    Von mir z.B. die Inspiron Serie oder die Vostro Serie von Dell.
    Zur Vostro Serie: Nicht irritieren lassen dass da steht "für Unternehmen" - die werden auch an Privatanwender von Dell verkauft, Unterschied ist hauptsächlich dass im Onlineshop von Dell zunächst für Vostro die Preise ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen sind, weil Firmen die ja absetzen können.
    Warum ich Dell verwende? Dell baut nachgewiesenermaßen solide, zuverlässige Geräte und hat einen guten Support.

    Ich hoffe, dass man Dir hier weiterhelfen kann, möchte aber voraus zu bedenken geben, dass vermutlich die wenigsten User hier schon verschiedene Marken und Modelle auf Herz und Nieren geprüft haben um damit Vergleiche anzustellen.
    Die meisten (mich eingeschlossen) empfehlen halt was sie selber benutzen. Hatte die gleiche Disukussion am Wochenende mit einer Bekannten, die ein Gerät von Samsung gekauft hat, weil sie bisher mit der Marke zufrieden war. Was ich damit sagen will ist einfach: Was für mich bzw. andere gut ist, muss es noch lange nicht für Dich sein, also schadet es nix allen Tips mit einer Portion Skepsis aber auch Neugier zu begegnen.

    EDIT: Und vielleicht nochmal ganz allgemein:
    Da Du das Ding ja zwischen Schule und Wohnung etc. transportieren wirst, solltest Du natürlich auf Größe und Gewicht ein bißchen achten.
    Also dürften Bildschirme mit (maximal) 15,6 Zoll oder (besser) kleinerer Diagonale sinnvoll sein.
    Wie hoch die Bildschrimauflösung sein soll, bleibt Deinem Geschmack oder Deinen Augen überlassen. Mir kanns prinzipiell nicht groß genug sein (derzeit verwende ich 1440 auf 900 Pixel), einfach weil man da seltener scrollen muss. Allerdings gibts zu bedenken, dass z.B. 1440x900 Pixel auf einem 14 Zoll oder 13 Zoll Display zu sehr kleinen, feinen Schriften und Icons führt, die manche Augen auf Dauer belasten könnten.

    Wenn Du das Notebook auch eine längere Zeit benutzen willst, eventuell um später mal das bald erscheinende Windows 7 (statt Vista) zu nutzen, ohne nach 2 Jahren das Gefühl zu haben, das Notebook wird zu langsam/veraltet, solltest du (meiner Meinung nach) mindestens auf 2GB, besser 3 oder 4GB Arbeitsspeicher und einen Intel Core 2 Duo Prozessor Wert legen.
     
    #2
    User 42876, 7 September 2009
  3. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Wenn das Laptop gut transportabel sein soll, würde ich eins mit 13" oder 14"-Display nehmen. Schon 15" ist von der Größe und vom Gewicht her grenzwertig.

    Und wenn du es oft unterwegs dabei hast, kommt eigentlich nur ein Business-Modell in Frage, wenn du nicht willst, dass es kurz nach Ablauf der Garantiezeit kaputt geht, weil z.B. die Displayscharniere extrem ausgeleiert sind.

    Bei diesen Kriterien dürfte das Dell Vostro 13,3" wohl wirklich die günstigste Möglichkeit sein.
     
    #3
    User 44981, 7 September 2009
  4. No_matter_how
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    88
    2
    nicht angegeben
    Wenn du Geld sparen willst und bereits eine Windows Vollversion besitzt oder nicht abgeneigt bist eine Linux Distribution zu nutzen, dann kauf dir im Internet eine Notebook ohne Betriebssystem, da sparst du ordentlich...bekommste für unter 400€ teilweise dual core, 2GB RAM aufwärts....also mehr als ausreichend für deine Zwecke.
     
    #4
    No_matter_how, 8 September 2009
  5. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    LOL C2D, 3-4 Gb RAM, Vista Seven...

    Sie möchte damit ins netz, was schreiben, Fotos ansehn usw...., und keine Filme schneiden oder GTA zocken :grin::grin::grin:
    Da gibts schon ganz günstige Angebote bei ebay, zum Teil auch noch neu.
    XP is da natürlich Pflicht, was aber voll ausreicht. Ich meine Vista oder auch 7 ist da völlig überdimensioniert. Genauso wie ne DualCore CPU.

    Am besten son IBM-Thinkpad, oder auch n Fujitsu Lifebook. Ok kann auch n wenig mehr sein, aber mehr als 300 wird ich nich hinblättern.

    Hier mal 3 Beipiele

    http://cgi.ebay.de/Lenovo-IdeaPad-S...ooks?hash=item5883171005&_trksid=p3286.c0.m14

    http://cgi.ebay.de/Notebook-Siemens...ooks?hash=item518c5dd061&_trksid=p3286.c0.m14

    http://cgi.ebay.de/Toshiba-Tecra-S2...ooks?hash=item3a525d3066&_trksid=p3286.c0.m14
     
    #5
    virtualman, 8 September 2009
  6. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Wir kriegen jeden Tag Prospekte mit hunderten von Laptops um die max. 500Euro drinnen.

    Was ich dir allerdings raten würde ist den Laptop in einem Fachgeschäft für PC´s zu kaufen und nicht irgendo bestellen oder bei MediaMarkt etc. kaufen. Wenn du mal ein Problem hast mit dem Teil ist ein Fachgeschäft sicher die bessere möglichkeit.

    Meinen Laptop empfehle ich dir nicht da ich es bereue ihn gekauft zu haben. Er läuft zwar, er sieht gut aus, kann (angeblich) recht viel (nutze ich aber nicht, weil ich mich nicht auskenne) aber er spinnt von Zeit zu zeit und das von Anfang an und dabei ist er jetzt 10Monate alt.
     
    #6
    capricorn84, 8 September 2009
  7. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    @virtualman
    Ein gebrauchtes Laptop halte ich nicht wirklich für ideal... genau so wenig wie ein Netbook mit entsprechend winziger Tastatur (was du als erstes verlinkt hast)
    Ich habe mir auch erst mal ein gebrauchtes Laptop gekauft und dachte, das sei völlig ausreichend.
    Aber obwohl ich damit nur im Internet gesurft bin, Office-Aufgaben erledigt habe und mit anderer nicht all zu anspruchsvoller Software gearbeitet habe, wurde es mir doch bald zu langsam.

    Wenn ich mich also zwischen einem ordentlichen gebrauchten Laptop für 250-300€, das dann evtl. noch einen neuen Akku braucht, weil der Alte am Ende ist und einem Neuen für 400-500€, das mir einige Jahre lang reichen wird, entscheiden muss, würde ich immer zum neuen tendieren. - Zumindest wenn ich die 400-500€ irgendwie aufbringen kann.


    Die von capricorn84 empfohlenen Blödmarkt-Sonderangebote, usw. würde ich nicht empfehlen! - Das sind nun mal Consumer-Modelle, die in Sachen mechanischer Haltbarkeit und Verarbeitung doch ziemlich schlecht sind.
    Ich habe bei Kommilitonen schon einige richtig übel zugerichtete Consumer-Laptops gesehen (Displayscharniere so ausgeleiert, dass das Display nicht mehr hält; gebrochene Displayscharniere; kaputte Touchpads; etc.) - und zwar meistens nach etwas mehr als 2 Jahren (also kurz nach Ablauf der Garantiezeit), in denen das Laptop täglich in der Uni dabei war (bei pfleglicher Behandlung).
    Dagegen halten die Scharniere meines alten HP-Compaq-Laptops (mindestens 5 Jahre alt und nach den Kratzern zu urteilen vom Vorbesitzer sicherlich nicht pfleglich behandelt und von mir 2 Jahre lang täglich in der Uni eingesetzt) immer noch besser als die eines neuen Consumer-Notebooks.
     
    #7
    User 44981, 8 September 2009
  8. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    :ROFLMAO: Lies mal meinen Beitrag du Schlaumeier. Wo hab ich das denn empfholen?

    Drum schrieb ich ja, dass ich einen Laptop in keinem solcher Shops kaufen würde sondern in einem Fachgeschäft.
     
    #8
    capricorn84, 8 September 2009
  9. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    100% Zustimmung.
    Die Fragestellerin wird sicherlich den einen oder anderen Text für Schule & Co. erstellen müssen. Hier hätten Netbooks einen weiteren Nachteil: Auf einem 8,9 Zoll Display mit 1024x600 Auflösung Word (oder Excel) laufen zu lassen grenzt an eine Zumutung.

    Worauf bisher noch keiner eingegangen ist:
    Der Wunsch nach geringer Geräuschentwicklung. Wenn man in der Lage ist ein Gerät vor dem Kauf zu testen (geht natürlich nicht bei ebay oder Dell) kann man das Notebook und seine Lüfter über den Windows-Taschenrechner unter Stress setzen und prüfen:
    1.) Die Ansicht des eingebauten Windows-Taschenrechners auf 'wissenschaftlich' umstellen
    2.) beliebige 5- oder 6-stellige Zahl eingeben
    3.) mit n! die Fakultät dieser Zahl berechnen lassen
    4.) die erscheinenden Warnungen bzgl. hohem Rechenzeitbedarf ignorieren u. auf 'fortsetzen' klicken

    Daraufhin hat der Computer gut zu tun und wird über kurz oder lang gezwungen sein, seine Lüfter aufzudrehen. Dann kann man sich ein Urteil bilden, ob die Geräuschkulisse erträglich ist oder nicht.
    Nebenbei bemerkt zeigen sich bei diesem Stresstest auch die Vorteile eines Doppelkern oder Dualcore Prozessors.
     
    #9
    User 42876, 8 September 2009
  10. AntiChristSuperStar
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    93
    22
    nicht angegeben
    Ich denk die entscheidende frage ist echt was sie ausgeben will.

    Weil für 400-500€ sind es auch ganz schön mau aus. Man bekommt da zwar ein ordentliches HP-Business Gerät, allerdings nur so ein 15,6" Prügel, den ich nun wirklich nicht empfehlen würde.

    Ich persönlich finde die 12" noch super zum damit arbeiten, aber das ist Geschmackssache.

    In dem Fall hier wäre ein Gerät mit um die 14" wohl das beste Kompromiss. Da würde sich das 13,3" Vostro glaube ich wirklich anbieten.....wenn man auf der ganz sicheren Seite sein will sollte man halt gleich den 3J Service nehmen, dann kann nix mehr passieren....aber da sind wir dann auch bei locker 600€.

    Die HP 14" Business-Geräte gehen erst bei 800€ los.....sicher gute investition, aber eben kein schnäppchen.

    Ebenso die Lenovo Geräte die ich den Hps noch vorziehen würde, die sind aber meist noch teurer.

    Also ich würde wohl wirklich für ein Vostro voten. Ich würd in der Situation sofort geebraucht kaufen, aber Usern die sich mit der Materie nicht auskennen würd ich das auch nicht empfehlen.
     
    #10
    AntiChristSuperStar, 8 September 2009
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Auch die Fachgeschäfte verkaufen zumindest zum Teil diese Consumer-Geräte.

    Und wenn etwas kaputt geht, ist der Service bei Business-Modellen, die man online bestellt hat, auch sehr gut, da diese ja vor allem für Unternehmen gedacht sind, wo ein funktionierender Computer oftmals für die Arbeit notwendig ist...


    Und zum Thema Geräuschentwicklung:
    Ich besitze ein HP Compaq n6530b, das zumindest bei normalen Arbeiten, bei denen der Prozessor nicht für längere Zeit voll ausgelastet ist, nahezu lautlos ist. Selbst in meinem Dachgeschoss-Zimmer im Hochsommer (bei deutlich über 30°) ändert sich nichts am Geräuschpegel bei normaler Arbeit.
    Dieses Laptop könnte ich dir also von der Geräuschentwicklung und auch von den sonstigen Eigenschaften her empfehlen. - Allerdings ist es wohl nicht in deiner Preisklasse.
    Und selbst unter Volllast ist der Geräuschpegel noch relativ niedrig.
     
    #11
    User 44981, 8 September 2009
  12. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single


    Das ist ja nun mal ganz großer Schmarn.
    1. ist der Windows Rechner sicherlich nicht Ideal für solche Tests und lastet die CPU evt. nie richtig aus. besser oder sagen wir mal der defacto Standard ist da z.B. Prime95

    -> [ame]http://en.wikipedia.org/wiki/Prime95[/ame]

    und 2.
    Glaube ich kaum das der Windowsrechner auf Mehrkern-CPU's optimiert wurde, soll heißen er wird es wohl kaum ausnutzen. Da muss halt ne geeignete Software her die das sogenannte SMP (symmetric multiprocessing) unterstützt. Glaube kaum das das der Windowsrechner kann.
     
    #12
    virtualman, 8 September 2009
  13. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    @ Virtualman: Wenn Du Ratschläge, die auch die C'T Redaktion erteilt, als Schmarrn bezeichnen willst ... bitte...

    Habe sowohl einen alten Desktop mit Singlecore AMD Athlon hier rumstehen, als auch ein Notebook mit Dualcore Prozessor. Während obiger Test beim Athlon 100% CPU Last erzeugt und das weitere, parallele Arbeiten mit Programmen stark verlangsamt, ist selbiges Verhalten bei dem Dualcore Rechner nicht der Fall, weil der Taschenrechner auf dem einen Prozessorkern läuft, und die andere Software auf dem anderen.
    Weitere Erläuterungen in dieser Richtung spar ich mir, denn sonst wirds zu akademisch und offtopic
     
    #13
    User 42876, 8 September 2009
  14. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Jo du willst doch aber das der Windowsrechner beide kerne ausnutzt, nur das tut er halt nicht. Prime95 übrigens auch noch, aber besser ist es dennoch wegen der FFT!
     
    #14
    virtualman, 8 September 2009
  15. User 42876
    Meistens hier zu finden
    387
    148
    361
    nicht angegeben
    da hast Du mich falsch verstanden. ich will nicht dass der Windowstaschenrechner beide Kerne ausnutzt (muss er für den Zweck auch nicht), sondern dem/der 08-15 User/in einen Tip geben, wie man im Laden, ohne zusätzliche Software wie Prime95 zu installieren, einen Rechner per "Hausmittel" so auf Touren bringen kann, dass die Lüfter zwangsweise anspringen müssen.
    Es geht einzig und allein darum, wie man ohne großen Aufwand das Geräuschniveau testen kann und dazu reicht die von mir beschriebene, sicher nicht perfekte, Methode allemal aus.
     
    #15
    User 42876, 8 September 2009
  16. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Jo ok dafür reicht es natürlich!
     
    #16
    virtualman, 8 September 2009
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Leider kann man beim Test im Laden kaum ein Programm auf dem zu testenden Laptop installieren...
    Von daher ist der Windows-Taschenrechner sicherlich besser als nichts.
    Dann startet man den Windows-Rechner eben mehrmals, so dass jede Instanz einen Kern auslastet (wurde so auch in der C'T empfohlen).

    Damit bringt man den Prozessor wohl locker zum Schwitzen, so dass die Lüfter anspringen.
     
    #17
    User 44981, 8 September 2009
  18. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Ja wie gesagt für die Lüfter reicht es, das stimmt schon!
    Das man das aber grade mit der Fakulttät hinbekommt, sollte wohl auch jeder von alleine wissen.
     
    #18
    virtualman, 8 September 2009
  19. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @Threadstarterin:
    kurze Antwort - für deine Zwecke reicht wohl so ziemlich jedes handelsübliche Laptop aus (was die technischen Anforderungen betrifft):smile:

    Unterschiede die sich groß bemerkbar machen wären am ehesten fehlende Anschlussmöglichkeiten (deshalb: vergleichen was die Unterschiede sind).

    Daneben wären noch "Qualitätsunterschiede" zu nennen was die Haltbarkeit betrifft bzw. die Stabilität... wenns nur daheim auf dem Schreibtisch steht wäre das eher zu vernachlässigen als wenn du es täglich mit dir "rumschleppst"

    Selbiges gilt auch für die Größe und das Gewicht des Laptops...

    Ansonsten evtl. das Preis-/Leistungsverhältnis beachten was mir persönlich immer sehr wichtig ist (nicht nur bei Laptops). Für ein "Qualitätsprodukt" wirst du allerdings immer mehr zahlen als für ein "No-Name-Produkt" - bei Laptops zahlt sich das m.M. nach aber oft aus!

    Persönlich würde ich dir auch eher für ein Modell aus dem "unteren Businessbereich" raten - diese beihhalten oft keine extra Grafikkarte (die du wohl auch nicht benötigst), deshalb ist oft die Akkulaufzeit erhöht und zudem sind sie evt. robuster bzw. kratzempfindlicher gebaut.

    Im MediaMarkt etc. wirst du allerdings nur hochglänezende Consumer-Laptops finden die für deine Anforderungen sehr wahrscheinlich vielfach überdimensioniert sind!

    Noch etwas: Ich würde dir dringend von hochglänzenden Gehäusen oder Hochglanz-Displays abraten! Das ist zwar Geschmackssache wird jedoch m.M. nach oft vernächlässigt - spiegelnde Displays können extremst nervig sein, und hochglänzende Gehäuse schauen zwar anfangs schön aus aber man sieht jeden Fleck drauf und oft sind sie nach kurzer Zeit "zerkratzt" was unschön ausschaut...

    Ich rate dir das ganze vor Ort anzuschauen (um dir der Unterschiede bewusst zu werden) - meinetwegen im MediaMarkt, Saturn etc. - aber auch die Fachhändler solltest du nicht außer Acht lassen!

    Persönlich würde ich die Marken DELL oder Lenovo (ehem. IBM) empfehlen - aber auch so ziemlich jede andere Marke hat das ein oder andere günstige und gute Laptop im Angebot.

    Wenn du kein "großer Computerfreak" bist und etwas warten kannst dann würde ich bis 22 Okotber warten dann kommt das neue Windows 7 als Betriebssystem raus - denke das ist kurz darauf sicher auch Standard auf Laptops und damit bist du sicher für die Zukunft gerüstet!

    Off-Topic:
    Nebenbei bemerkt finde ich das hier viele Beiträge ins OT gehören und der TS in kaum einer Weise helfen!
     
    #19
    brainforce, 8 September 2009
  20. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Oh ja... von Spiegel-Hochglanz-Displays kann ich dir auch nur abraten.

    Jede noch so diffuse Lichtquelle spiegelt sich ein einem solchen Display. Mit so etwas könnte ich wohl wirklich nur in völlig abgedunkelten Räumen arbeiten...
     
    #20
    User 44981, 8 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - guter laptop wenig
Zaniah
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
12 September 2016
15 Antworten
schuichi
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
11 Mai 2016
20 Antworten
StolzesHerz
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
8 Januar 2007
32 Antworten
Test