Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Höflichkeitsformen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Nasi, 19 April 2010.

  1. Nasi
    Nasi (21)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    Single
    Ich beobachte gerne mal die Menschen um mich herum, und mir ist dabei aufgefallen, dass sich nur noch sehr wenige an die Höflichkeitsformen halten und die, die es tun gleich als schwach abgestempelt werden. Ich nehme mal als beispiel Ladys first oder jemandem nicht ins wort zu fallen. Ich halte mich daran aber sonst nur sehr wenige, was ich sehr schade finde. Wie steht das mit euch? Haltet ihr daran oder lauft ihr rücksichtslos in der gegend rum?:grin: Und nun auch zu den Frauen, also ob ihr euch bis auf ladys first was ja sinnlos wäre, auch daran haltet und noch wie ihr das findet, wenn euch ein Mann die Tür aufhält oder wie selbstverständlich erst euch durch die Tür lässt und so weiter. Für mich ist das selbstverständlich und gehört für mich einfach zum guten Benehmen dazu. Aber ich habs auch von klein auf eingetrichtert bekommen:grin:. Also dann mal los, das interessiert mich ob ich die Menschheit nur so empfinde wie ich sie empfinde oder ob mir die anderen nur nie auffallen:grin:

    PS: Ich hab mal in der Klasse rumgefragt und die meißten haben nie etwas davon gehört :schuettel::schuettel: also ich hab irgendwie das gefühl die Höflichkeit stirbt aus:grin:
     
    #1
    Nasi, 19 April 2010
  2. Soraya85
    Soraya85 (31)
    Meistens hier zu finden
    1.953
    133
    52
    vergeben und glücklich
    Also ich kann mich über die ungarischen Männer nicht beklagen (kleine Info: lebe in Budapest, bin selbst Ungarin) :grin: Es kommt alle schaltjahre mal vor dass sie einem die Tür nicht aufhalten, und auch sonst sind sie nett und höflich zu einem. Auch die jüngeren. Nur die jungen Mädchen, und die etwas älteren Frauen sind für meinen Geschmack manchmal etwas zu hochnäsig, fallen einem ins Wort, sind Streitlustig, aber wie gesagt, das gilt zum Glück nicht für die Mehrheit, nur für manche.....und die meide ich so gut es geht :zwinker:
     
    #2
    Soraya85, 19 April 2010
  3. MsThreepwood
    2.424
    Es muss nicht immer "Ladys first" gelten. Ich halte meinem Herren genauso oft die Tür auf, wie er mir.

    Höflichkeit und Respekt voreinander im Umgang mit anderen ist mir allerdings extrem wichtig, sowohl unter Freunden als auch bei Fremden.

    Ein Mann, der um mich "wirbt", sollte demzufolge auch schon in gewissen Momenten ein klassischer Gentleman sein, mir zB eben die Tür aufhalten, aus dem Mantel helfen etc.
    Das muss (und soll) nicht 24/7 so sein, aber es ist eben ein bestimmtes Maß an Wertschätzung und Respekt - was mir durchaus gefällt.
     
    #3
    MsThreepwood, 19 April 2010
  4. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.056
    nicht angegeben
    Hey,

    es ist schön, dass du anderen nicht ins Wort fällst. Ich persönlich versuche das auch, jedoch kommt es durchaus vor, dass ich in einer hitzigen Debatte mal jemanden unterbreche.

    "Ladies First" sowie andere Dinge, um der Frau behilflich zu sein, schätze ich sehr, jedoch auch in umgekehrter Version: Ich halte auch Männern die Tür auf, helfe ihnen in den Mantel (z.B. älteren Herrschaften) oder lasse ihnen den Vortritt. Und ich freue mich über Männer, die diese Gesten auch annehmen können und sich nicht in ihrem Stolz verletzt fühlen.

    Höflichkeit ist bei mir eher in einer Form von Respektsbekundung zu finden. Dann ist es egal, ob jemand schwanger ist, alt ist, jung ist, Mann oder Frau ist. Überzogene Höflichkeit finde ich jedoch unnütz. Höflichkeit nur um der Höflichkeit willen finde ich sogar heuchlerisch.
     
    #4
    User 91095, 19 April 2010
  5. aiks
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ja, in Budapest hab ich auch noch nie ein Problem damit gehabt :grin: Wobei das ja auch so seine Nachteile dort hat


    Generell finde ich es toll, wenn Männer noch Kavaliere sind. Allerdings muss man als Mann schon sehr darauf aufpassen, die Frau nicht zu sehr auf Händen zu tragen, da Übertreibungen oder schlichtweg Arschkriecherei den Zauber ganz schnell wieder verfliegen lassen können.

    Was ich gar nicht mag sind dann diese Feministen (oh mein Gott ich hatte mal so einen Freund), der immer extra vor mir durch die Tür gegangen ist, damit er mir beweisen kann, wie sehr er mich als eigenstände Frau akzeptiert -.-
     
    #5
    aiks, 19 April 2010
  6. Celine89
    Celine89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    508
    103
    21
    vergeben und glücklich
    Ich kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen. Auch ich finde eine gewisse Höflichkeit und vor allem Respektbekundungen sehr wichtig. Es fällt mir natürlich positiv auf, wenn mir ein Mann die Tür aufhält o.Ä., aber übertreiben und dies z.B. jedes Mal machen, wäre eher negativ. :grin:
    Die richtige Dosierung macht's. :zwinker:
     
    #6
    Celine89, 19 April 2010
  7. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich bin von Natur aus ein höflicher Mensch. dh. ich halte jemanden die Türe auf oder ich mache sie jemanden auf wenn ich sehe dass sich zb. eine ältere Dame schwer damit tut. Oder einer Frau mit Kinderwagen. Für mich ist das ebenfalls selbstverständlich. Ich grüße alte Leute weil ich mir denke die werden eh nie gegrüßt bzw. selten von jungen Leuten und somit freuen sie sich viell. ein bisschen. :zwinker: Mein Freund macht mir sogar manchmal die Autotüre auf. :grin: Find ich zwar etwas übertrieben aber es ist trotzdem lieb.
     
    #7
    capricorn84, 20 April 2010
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich sehe in meinem Umfeld etwa genau so viele höfliche und gut erzogene Menschen, wie auch unhöfliche mit schlechtem Benehmen. Ich gehören zu ersten Sorte: Türen aufhalten, in der U-Bahn für Menschen aufstehen und immer auf Frauen alleine mit Kinderwagen achten (die brauchen immer Hilfe beim aussteigen), usw ...
     
    #8
    xoxo, 20 April 2010
  9. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Ich würde mich schon als höflichen Menschen bezeichnen.

    Ja, ich halte Frauen die Tür auf, genauso aber auch Männern. Einem Mann quasi die Tür vor der Nase zuzuknallen halte ich für genauso unhöflich, wie wenn man das bei einer Frau machen würde.
     
    #9
    User 77547, 20 April 2010
  10. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Ich mag das, nicht nur von Männern. Ich halte immer automatisch die Tür auf, wenn wer nach mir kommt, ich mag es, wenn mein Freund mir z.B. den Mantel von der Garderobe bringt, wenn ich mich morgens fertig mache. Ich will nur nicht wie ein rohes Ei behandelt werden, klar, und iIlfe darf nicht aufdringlich sein. Aber ich habs gern, wenn ein Mann ein Gentleman ist und versuch mich selbst auch immer rücksichtsvoll und hilfsbereit zu zeigen.
     
    #10
    User 88899, 20 April 2010
  11. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Also wenn mir ein Mann die Tür aufhält, dann ist mir das eher peinlich. :grin:
    Ich bin ja keine alte gebrechliche Frau. Ich schaff es durchaus selbst, die Tür aufzumachen. :grin:
    Wenn ich in der Tür stehe, schau ich mich schon meistens um, wer hinter mir kommt, aber ich warte nicht ewig. Manche machen das ja.

    Ich bin definitiv ein höflicher Mensch! Gott sei Dank wurde mir das anerzogen.
    Unhöflichkeit hasse ich!! :mad: Allerdings verstehe ich es nicht als unhöflich, wenn sich jemand nicht an die Devise "Ladys first" hält. Das finde ich überflüssig.
    Wenn mich jemand nicht ausreden lässt oder sich einfach respektlos mir gegenüber verhält, dann finde ich das weitaus schlimmer.
     
    #11
    krava, 20 April 2010
  12. donmartin
    Gast
    1.903
    Rücksicht und Höflichkeit bsteht nicht nur darin, einer Frau die Tür aufzuhalten, Zuvorkommend zu sein oder "Platz zu machen"...

    Jeder ist mal beschäftigt, hat nen schlechten Tag oder ist einfach in Gedanken. Von der "Jugend" mal abgesehen, es ist zwar lobenswert, wenn einem 14 jährigen "schlechte Umgangsformen" auffallen - dennoch räume ich ihnen mal aus "Höflichkeit (?)" ein, dass sie noch auf dem Weg zu guten Umgangsformen sind.... :zwinker:

    Die, die sich an der Kasse vordrängeln, die die nie "Bitte" oder "Guten Morgen" sagen, einen anrempeln oder jemanden mit schweren Koffern vor der Treppe stehen lassen, hats schon immer gegeben.
    Ich erwarte keine Gegenleistung, es kommt darauf an, dass es MIR gut dabei geht, gewisse Umgangsformen zu wahren. Dem Muffel, der noch nicht einmal "Danke" sagen kann oder in der Bahn aufstehen möchte, denen ist eh nicht zu helfen. Zu einer gewissen Gelassenheit und Ausgeglichenheit gehört es dazu, sich nicht um die zu scheren, die die Regeln um ein gewisses Miteinander NICHT beherrschen, sondern sich mit denen zu beschäftigen, die einem - obwohl vielleicht im Nachteil oder mit einem Handicap sehr viel freundlicher und Höflicher entgegenkommen.
    Und es gibt und gab immer schon die, die andere "Strafen" wollen, sie für ihre eigene Unzulänglichkeit oder alle Dinge des Alltags "verantwortlich" machen.

    Dabei sollte man keinerlei Unterschiede machen - es ist egal, ob Frau/Mann, Alt/Jung oder wer/was auch immer.
    "GuddeMorg - komm gehst du hia rain" mit einem breiten Lächeln des Putzmannes auf dem öffentlichen Klo, .... das kommt sogar ehrlich zurück und er hat auch einen schönen Tag. Weil er vielleicht nicht erwartet, gegrüßt oder gar beachtet zu werden - da kann ich mit Leben und sowas ermuntert zu weiterer Gelasenheit und Höflichkeit. Man muss die anderen "nur sehen", es laufen noch 6 Milliarden gleichwertiger Menschen auf diesem Erdball rum....

    Es gibt Menschen, die meinen nunmal, sie wären allein auf dieser Welt. Aber auch sie wird irgendwann die Einsicht "treffen". Das kann ärgern, aber schert mich nicht (mehr).

    Sauer werde ich allerdings, wenn Menschen meinen, sie bräuchten eine gewisse Aufmerksamkeit oder fordern gewisse Rücksicht und Höflichkeitsformen......So kann ich es nicht ausstehen, wenn jemand mit mir spricht und eine spiegelnde Sonnenbrille auflässt, sein Handy zückt oder meint noch SMS schreiben zu müssen.....

    Sonst versuche ich es zumindest wie bei vielen Dingen....Beobachten, immer Höflich bleiben und Lächeln....
    Es kommt viel öfter ein Lächeln zurück, die Menschen SIND ganz anders, wenn man nur selber "empfänglich" dafür ist.

     
    #12
    donmartin, 20 April 2010
  13. Frani
    Gast
    0
    Ich hab selbst auch einpaar grundlegende Höflichkeitsregeln angewöhnt. Würde auch niemandem einfach die Tür vor der Nase zuknallen lassen.
     
    #13
    Frani, 20 April 2010
  14. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.687
    348
    3.387
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Der Herr geht vor der Dame durch die Tür, um sie ihr dann von innen aufzuhalten. Schließlich muss er doch erstmal gucken ob drinnen keine Räuber sind. :link:


    Zur Höflichkeit gehört Bitte und Danke, den Platz in der U-Bahn oder im Bus bietet man älteren Menschen, schwangeren Frauen, Menschen mit Krücken und Menschen mit Kleinkind (egal ob Frau oder Mann) an. Als Mann bietet man den letzten Sitzplatz natürlich einer Dame an, sofern sie ihn denn will. Das machen sogar die meisten Männer in der U-Bahn in New York - und da will man eigentlich wirklich gerne sitzen.
    Außerdem hält man Frauen die Tür auf, geht aber wie gesagt selbst erst hinein. Mir ist es lieber, wenn mein Kerl das Restaurant zuerst betritt, und ich würde mich nicht als schwach oder untergebuttert bezeichnen. Ich genieße seine Aufmerksamkeit wenn er mir die Jacke abnimmt (und später zum Reinschlüpfen hinhält) und - in feineren Etablissements - den Stuhl hinschiebt.

    Feminismus hin oder her, ich brauche diese Alltagsdinge nicht, um auszudrücken, was für eine starke und unabhängige Frau ich doch bin. Diese kleinen Gesten gönne ich mir.

    Unhöflich finde ich es auch, Hüte oder Caps in Innenräumen (Läden, Unisäle, etc) anzubehalten. Oder mit Sonnenbrille auf den Augen, aber das ist ja heutzutage "in"... :grin:
     
    #14
    User 39498, 20 April 2010
  15. Garcon79
    Benutzer gesperrt
    42
    118
    84
    nicht angegeben
    Einer Person, die hinter einem läuft, die Tür aufzuhalten, scheint unter Leuten meiner Generation inzwischen weitgehend unbekannt zu sein. Das ist jedenfalls meine tagtägliche Beobachtung an der Uni. Und es sind sogar leider meistens Frauen, die vor einem noch schnell durch die sich schließende Tür schlüpfen, ohne den Nachfolgenden zu beachten.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 01:50 -----------

    Oh ja, volle Zustimmung, genau diese Dinge nerven mich auch. Übrigens auch bei älteren Leuten, die ja gerne Kopfbedeckungen in geschlossenen Räumen oder im Zug aufbehalten.
     
    #15
    Garcon79, 21 April 2010
  16. Höflichkeit ist für mich eine Grundvoraussetzung im Umgang mit anderen Menschen. Ohne gewisse Umgangangsformen (die sicherlich im Laufe der Zeit wandelbar sind) ist ein Miteinander für mich unerträglich. Daher kann es auch nicht als Schwäche ausgelegt werden...
     
    #16
    Hildesheimer112, 21 April 2010
  17. Aliena
    Aliena (38)
    Sehr bekannt hier
    1.506
    198
    560
    vergeben und glücklich
    :jaa:
    Das ist auch meine Schwäche, besonders in der Arbeit :ashamed: Aber ich arbeite daran, meine große Klappe etwas im Zaum zu halten :zwinker:
     
    #17
    Aliena, 21 April 2010
  18. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Auf das vielzitierte 'Ladies first' lege ich persönlich keinen Wert - ich erwarte von keinem Mann, dass er mir in den Mantel hilft oder vorauseilt und sämtliche Türen aufhält und ähnliche Sperenzchen. Wenn er es tut, wehre ich mich natürlich nicht mit Händen und Füßen dagegen, aber es bringt ihm bei mir keine Pluspunkte, bzw. bringt es ihm andersherum keine Minuspunkte, wenn er's nicht tut. Ich bin weder alt noch gebrechlich, ich krieg die Türen schon noch selber auf, und alleine anziehen kann ich mich seit ca. 22 Jahren. :zwinker:

    Auf allgemeine Höflichkeit gegenüber den Mitmenschen lege ich allerdings schon Wert, und ich bemühe mich auch selber darum, so haben mich meine Eltern erzogen. Was mich z.B. ärgert, ist der immer verbreitetere Gebrauch des 'Du' gegenüber fremden Personen, ich empfinde es als unhöflich, jemanden zu duzen, den ich nicht kenne und der es mir auch nicht angeboten hat. Und auch wenn ich jünger oder ungefähr gleichaltrig aussehen mag, ich möchte trotzdem nicht von der mir völlig unbekannten Sprechstundenhilfe beim Arzt oder der Bäckereiverkäuferin mit 'Du' angesprochen werden.

    Und was offenbar auch völlig aus der Mode gekommen zu sein scheint, ist sich beim Gähnen die Hand vor den Mund zu halten. Von 10 Leuten, die ich gähnen sehe, hält sich vielleicht noch einer die Hand vor, wenns hoch kommt, der Rest gähnt einem ganz ungeniert ins Gesicht.
     
    #18
    User 4590, 22 April 2010
  19. Lenny84
    Gast
    0
    Sehr witzig find ich, dass der Threadersteller erst 14 ist - ich wäre in dem Alter im Leben nicht draufgekommen, einer Frau die Tür aufzuhalten. Ansonsten mache ich das aber schon. Andere Dinge wie ladies first finde ich oft überbewertet und es ist ja nicht per se so, dass Männer ins Wort fallen und Frauen nicht. Also ich für meinen Teil habe das Gefühl, höflich zu sein, aber auf eine natürliche und nicht aufgesetzte Art und Weise.
     
    #19
    Lenny84, 23 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten