Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hab ich es verdient?

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Lyrix, 25 November 2004.

  1. Lyrix
    Lyrix (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    Die warmen Sonnenstrahlen wurden von der leeren Dunkelheit verdrängt. Schwarze, einsame Wolken zogen am tiefblauen Himmel vorueber. Ich schaute hinaus aus meinem Fenster, welches durch die erbitterte Kälte schon Frost ansetzte. Diese unheimliche Stille, jene mein kleines Zimmer durchdrang, erregte meine Emotionen. Ich weinte, langsam kullerten salzigschmeckende Tränen ueber meine Wange. Ohne den Blick vom Fenster zu wenden, ohne die Tränen abzuwischen, stand ich da. Starrte Minutenlang aus diesem Fenster. Gedanken schwirrten in meinem Kopf. Gedanken ueber mein Leben, meine Liebe?!? Doch was verletzt mich so? Ist es die Einsamkeit? Oder vielleicht doch die Unerreichbarkeit der Frau, welche ich in mein Herz schloss?
    Einst, es ist schon 4 Jahre her, öffnete sie die Tür zu ihrem Herzen. Sie lud mich ein hereinzutreten. Ich Tat es. Ich liebte sie, ja wirklich ich liebte sie. Ich liebte sie mehr als alles andere. Doch was machte ich falsch? War es das Kind in mir, jenes uns zertrennte? War es der Freiraum, welchen ich brauchte? Ich weiss es nicht.
    Ich hasse mich dafür. Ja das tue ich. Mein Körper, geleitet von meinem Kind, trat zu ihr hin und fing an zu reden. Er redete Dinge, welch ich schon nach 2 Tagen bereute. Sie weinte, sie weinte wie ich gerade es am Fenster tue. Womit hat sie das verdient? Sie machte nichts falsch, noch tat sie mir weh. Den einzigsten Fehler, den sie machte, war mich zu lieben. Zu lieben, wie ich sie liebe. Doch ich handelte in Trance, ohne zu denken, ohne Gefühle. Ja ich beendete es. Doch warum genau weiss ich bis heute nicht.
    Jahre vergingen, in denen ich einige Beziehungen hatte. Doch dachte ich nicht immer noch an sie? Schlug mein Herz nicht weiterhin für jene Liebe – die Liebe meines Lebens? Das tat es. Meine Gedanken waren immer bei ihr, meine Gefühle folgten ihr nach, mein Herz vergaß sie nie. Das wunderhübsche Mädchen, mit rotgefärbten Haaren, verließ mich nicht. Ihr Körper war nicht bei mir, doch unsere gemeinsamen Gedanken waren es.
    Es vergingen Jahre, bis ich mich wieder meldete. Bis ich meinen schmerzenden Koerper aufraffte um ihr zu schreiben. Es wunderte mich, so schrieb ich noch nie. Zeilen voller Liebe, Seiten voller Gefühle.
    Und da, plötzlich, völlig unerhofft, antwortete sie mir. Mein Herz raste. Meine Hormone spielten verrueckt. Mein Gesicht spiegelte ein zierliches Lächeln wieder, als ich die E-Mail las. Ja, sie war von ihr. Ich täuschte mich nicht, nein wirklich es war die ihrige....

    [Fortsetzung, so gewünscht wird folgen]


    .
     
    #1
    Lyrix, 25 November 2004
  2. Lyrix
    Lyrix (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    Single
    Edit:
    Ich würde mich sehr ueber Kritik, Lob oder weiteres sehr freuen. Da ich gerne in meiner Freizeit schreibe(eigentlich ja eher Phantasie *g*), würd mir eine Resonaz eurerseits viel bring. Danke
     
    #2
    Lyrix, 25 November 2004
  3. Reeva
    Gast
    0
    ----
     
    #3
    Reeva, 26 November 2004
  4. Mr.G
    Mr.G (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    380
    101
    0
    Single
    sehr nett sehr nett, würd auch gerne mehr lesen.
    ich pers. finde dass es bischen umständlicher zu lesen ist und man sich deswegen damit schlecht indifizieren kann.
    aber von mir auf jedenfall ein Lob!
     
    #4
    Mr.G, 26 November 2004
  5. banklimit
    Meistens hier zu finden
    1.051
    133
    48
    nicht angegeben
    also mir hats gefallen und ich bin neugierig wie es weiterging!
     
    #5
    banklimit, 26 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hab verdient
KittyCat3
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
21 März 2006
1 Antworten
Test