Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Habe ein Problem in der Beziehung - mit mir selbst!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von feline_soul, 2 Juni 2009.

  1. feline_soul
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    113
    23
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen :smile:

    Ich bin nun seit bald 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er ist mein erster Freund und auf seine Art und Weise für mich wirklich perfekt. Er ist quasi die Art von Freund, die ich mir immer gewünscht habe, er kommt charakterlich dem Idealbild,das ich jahrelang in mir trug, sehr nahe.

    Die Beziehung ist inzwischen sehr schön, wir hatten anfangs allerdigns eine sehr schwierige Zeit, später dann mehr dazu.

    Nun, ich habe einige Probleme mit mir selbst, beziehungsweise meiner Einstellung. Meistens bin ich sehr glücklich, wenn ich mit ihm zusammen bin und eigentlich zweifle ich auch sonst nicht (mehr) an unserer Beziehung.
    Ich habe keine Angst, dass er mich betrügt, bezügich diesem Punkt vertraue ich im vollständig. Aber ich fürchte mich manchmal so abartig krankhaft davor, dass er mich eines Tages plötzlich nciht mehr liebt und Schluss macht und ich dann quasi wieder alleine dastehe.

    Ihr seht, ich fühle mich manchmal gewissermassen wie "nicht gut genug" für ihn. Er gibt mir dieses Gefühl zwar nicht, ich weiss, dass das ganze wirklich nur MEIN Problem ist.

    Ich glaube, dass es mehrere Gründe für meine zeitweise so krankhafte Angst gibt (die manchmal nur 5 Minuten andauern kann, bis er wieder etwas sagt, dass mich wieder "beruhigt". Was natürlich auch keine ewige Beziehung garantiert, ich weiss :zwinker: )

    - Ich hatte schon immer eine üble Angst vor Zurückweisung. Keine Ahnung wieso, ich habe eigentlich niemals wirkliche Ablehnung erfahren

    - Er kommt meinem Idealbild von Partner so nahe, dass ich glaube, niemals einen anderen Partner zu finden (=Bild vom ewigen Single), was dann wieder in sinnlose Ängste ausartet ,etc.

    - Unser Beziehungsanfang: Er hatte damals noch Selbstzweifel, weil er seine erste Liebe beendet hatte (war wirklich seine Schuld und eine ganz hässliche Sache^^'). Ich habe ihn quasi "geheilt" und es geht ihm heute wieder gut, aber das Ganze hat auch von mir viel Energie abverlangt, wir hatten damals viele Gespräche und Zweifel, ob es nicht besser wäre, die Beziehung "auf Eis zu legen", bis er psychisch wieder etwas stabiler sein würde. Ich hatte quasi in dieser Zeit "begründete" ängte, dass plötzlich schluss sein könnte.



    Ihr seht also: Ich bin in meiner Beziehung so wie sie jetzt ist glücklich und zufrieden, aber ich bin nicht zufrieden mit meiner seelischen Instabilität, mit meiner fast schon paranoiden Angst vor einer Trennung. Ich möchte psychisch nciht so abhängig sein, ich möchte nicht, dass ich innerlich fast verzweifle, wenn er müde ist und ich das als "er hat keine Lust auf mich" interpretiere. Ich möchte ihm wirklich GLAUBEN, dass er mich liebt und dass ich für ihn sehr wichtig bin.

    Dies mit ihm zu besprechen finde ich etwas...sinnlos, denn er kan an dieser Sache leider gar nichts ändern. Das Problen liegt wirklich nur bei mir...Geht das nur mir so? Oh well...:geknickt:
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 9 August 2013
    feline_soul, 2 Juni 2009
  2. Sebmirax
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Feline

    Ich kenn die Ängste auch die hatte ich vor 4 jahren bei meiner freundin auch.
    aber das legt sich nach ner weile,weils einfach unötig ist sich darüber den kopf zu zerbrechen.:smile:
     
    #2
    Sebmirax, 2 Juni 2009
  3. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    nimm dir nicht nur das was er dir gibt, sonder sei ihm auch ne gute freundin. denn das ist wohl der einzige teil, den du beeiflussen kannst um die Beziehung glücklich zu halten: beide sind zufrieden mit dem was sie haben und bekommen.

    auf den ganzen rest kannst du lediglich vertrauen. und das ist in der tat etwas, was du lernen musst.
     
    #3
    User 18780, 2 Juni 2009
  4. Ojemine
    Ojemine (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    Single
    Ich würde nicht sagen, dass deine Angst paranoid ist, sondern etwas völlig normales, was sowohl in einer frühen Beziehungsphase, als auch nach Jahren noch vorkommen kann. In gewisser Weise könnte man ja auch sagen, dass es nicht unbegründet ist, denn wer kann schon garantieren, dass er den Partner niemals verlassen wird?

    Aber grade deshalb macht es keinen Sinn, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, was könnte sein wenn und was wenn so und überhaupt... so wichtig es ist, sich mit der Zukunft zu beschäftigen, so wichtig ist es aber auch, in der Gegenwart daran zu arbeiten, dass diese Zukunft auch eintritt. Und gerade in einer frühen Beziehungsphase (ich nehm jetzt mal alles unter 1,5-2 Jahren Beziehungsdauer als "früh") ist in meinen Augen das Beste, wirklich den Moment zu genießen und sich nicht so viele Gedanken darüber zu machen, was mal sein könnte. Zu viel Zukunftsgerede und -geplane setzt den Partner da erfahrungsgemäß unter Druck, auch wenn man gern mal miteinander über die Zukunft redet, sobald es um konkretere Dinge geht, geht es dem einen plötzlich zu schnell, etc.

    Was ich damit sagen will, bevor ich völlig abschweif: natürlich kann man nicht auf Knopfdruck abstellen, dass man an sowas denkt. Aber man kann sich immer wieder vor Augen führen, dass zu einer funktionierenden Zukunft erstmal ein funktionierendes Jetzt gehört und wenn ich dich richtig verstanden hab, scheint das ja so zu sein. Dabei bedeutet auch ein Streit nicht gleich den Sturz in ein "nicht mehr funktionierendes" Jetzt, denn Streit gehört dazu (da erzähl ich dir bestimmt nichts Neues). Und auf so wahnsinnig viel mehr hast du keinen Einfluss, aber solange ihr euch beide auf einem gemeinsamen Weg befindet, auf dem ihr auch glücklich seid, ist das erst mal nebensächlich. An eurem gemeinsamen Glück könnt ihr arbeiten und wenn ihr ne funktionierende Beziehung habt, dann seid ihr da ja sowieso schon fleißig dabei :zwinker:
     
    #4
    Ojemine, 2 Juni 2009
  5. feline_soul
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    240
    113
    23
    vergeben und glücklich
    Das weiss ich ja auch und ich muss auch sagen, dass es in letzter Zeit schon wesentlich besser geworden ist. Ich hoffe, ich kann dsa irgendwann ganz loswerden (mehr oder weniger) :smile:


    Das versuche ich auch und ich glaube, die meiste Zeit bin ich das auch *hehe* Glaub ich zumindest ^^

    @Ojemine: Ich weiss, dass es keine Garantie für eine Dauerhafte Partnerschaft gibt. Man muss immer an der Beziehung arbeiten, doch auch so kann es irgendwann schiefgehen, das ist mir leider durchaus bewusst. Aber eben, ich möchte auch lernen den MOMENT zu geniessen, das Hier und Jetzt. Aber das hast du ja schon geschrieben :smile:
     
    #5
    feline_soul, 2 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Habe Problem Beziehung
dfjk
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 November 2016
16 Antworten
Guitarboy98
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juli 2016
7 Antworten
Marcella3224
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 März 2016
3 Antworten
Test