Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • tommy17
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #1

    Habt Ihr Eure große Liebe schon einmal verloren?

    hi,
    wollte mal gerne wissen ob ihr schonmal eure große liebe verloren habt, und wie ihr sowas überstanden habt...

    ich bin immoment glücklich vergeben..
    es ist meine große liebe ...
    ich habe nur angst sie mal zu verlieren , das kann ich mir garnicht vorstellen ohne sie ... schrecklich
     
  • Riot
    Gast
    0
    26 März 2010
    #2
    Ja, damals dacht ich, es wäre die große Liebe, und er hat mich verlassen. Überstanden habe ich es durch Ablenkung, aber auch Auseinandersetzung mit der Sache (Tagebuch schreiben zB, was ich sonst nie mache), und einfach durch Zeit. Mir ging es richtig dreckig, ich hatte zeitweise meinen Lebenswillen und die Lebensfreude verloren, habe schnell viel abgenommen usw. Aber auch, wenn man denkt, man übersteht es nie, man schafft es. Es hat ca. 1 Jahr gedauert, bis ich wirklich drüber weg war.
     
  • User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.329
    148
    90
    nicht angegeben
    26 März 2010
    #3
    Ich habe erst einmal gedacht es sei die große Liebe.

    Es war hart ihn zu verlieren, aber irgendwann ist mir bewusst geworden, dass ich noch so Jung bin und noch viele andere lieben lerne..
     
  • dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    108
    369
    nicht angegeben
    26 März 2010
    #4
    Wieso bitte machst du dir darüber Gedanken wie du über deine Freundin hinwegkommen könntest, wenn ihr im Moment glücklich zusammen seid?

    Bitte verschiebe das doch auf den Zeitpunkt (wenn er denn irgendwann kommt), wo es relevant ist. Ansonsten steigerst du dich nur in etwas hinein und das kann manchmal üble Folgen haben.
    Also genieße einfach was du hast!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    26 März 2010
    #5
    1.) ob`s die "große" Liebe oder im Nachhinein betracht nur ein Strohfeuer war weisst du erst wenn du am Ende deines Lebens bist.

    2.) wenn man sie verliert war sie wahrscheinlich nicht groß

    --> kein Grund, sich nen Kopp zu machen. wzbw
     
  • tommy17
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #6
    Ich bin eben nur so drauf gekommen. Wenn ich Sie verliere dann wüsste ich nicht weiter... :frown:
    würde auch die lebenslust verlieren, und ich weiß nicht ob ich drüber hinauskommen würde.
    und bei mir ist es so , ich sehe meinen schatz in der woche 5 mal in der schule ... das wär dann noch mal was härter...
     
  • Riot
    Gast
    0
    26 März 2010
    #7
    Trotzdem würdest du drüber wegkommen, auch wenn dus dir jetzt nicht vorstellen kannst.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    26 März 2010
    #8
    Schon 2x. :cry:
    Und wie ich es geschafft habe, darüber weg zu kommen, das frag ich mich heute ehrlich gesagt selber. :ratlos:
    Die erste Trennung war schwerer. Da waren wir nur 7 Wochen zusammen, noch frisch verliebt und aus heiterem Himmel Schluss. :geknickt:

    Die zweite Trennung hat sich immerhin längerfristig abgezeichnet und dass ich mir noch so lange Hoffnungen gemacht habe, war auch meine Schuld. Ich hab mich damals in die Arbeit gestürzt. Das hat wohl geholfen.
    Und heute habe ich meine große Liebe übrigens zurück! :herz:
     
  • ülpentülp
    0
    26 März 2010
    #9
    jup - ich hab mal die grosse liebe verloren.

    und habe nicht die lebenslust verloren, mich nicht in gummibärchensaft ertränkt und auch sonst gut überlebt.
    ansonsten kann ich dem
    nur zustimmen.

    was in jedem fall bleibt, ist eine schöne erinnerung. ich hab sie immer noch im kopf. und das seit 32 jahren. :smile:

    think positiv! :zwinker:
     
  • User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.316
    348
    2.139
    Verheiratet
    26 März 2010
    #10
    ob es DIE große liebe war weiß ich nicht, aber es war eine große liebe. es ging nur ein paar monate, aber er hat mir sehr viel bedeutet. über zusammen ziehen,kinder und ehe wurde auch schon gesprochen. und dann machte er aus heiterem himmel schluss. für mich ist eine welt zusammengebrochen. ich war mehrere wochen total am ende und ständig am heulen. zum glück konnte ich mich dann in die arbeit stürzen, das hat abgelenkt. manchmal frage ich mich heute auch noch, was wäre, wenn wir noch zusammen wären. ob ich schon bei ihm wohnen würde und solche dinge.
    dann sage ich mir aber immer wieder, dass es eben nicht sein sollte und er nicht DER richtige gewesen sein kann. sonst hätte er nämlich nicht einfach schluss gemacht und schon gar nicht auf diese art.

    genieß deine beziehung und mach dir jetzt nicht alles mit solchen gedanken kaputt.
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #11
    Ich würde sagen, dass ich zwei "große" Lieben bis jetzt hatte und ich habe auch beide verloren. Es dauerte ewig, das zu begreifen. Vor allem bei dem Letzten habe ich ca. 1 Jahr gebraucht, bis ich irgendwie in Ansätzen gerallt habe, dass er einfach nicht wiederkommen wird. Dann noch ein weiteres halbes Jahr, bis ich soweit war, sagen zu können, dass ich ihn nicht mehr zurück will. Und das ist jetzt. Es hat mein Leben aus der Bahn geworfen und ich musste mich selbst wieder finden. Aber es hat geklappt.

    Mach dir einfach noch nicht solche Gedanken, genieß die Zeit und gehe nicht vom Schlimmsten aus. Denn selbst das Schlimmste wird irgendwann nicht mehr schlimm sein.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    26 März 2010
    #12
    Es war eine große Liebe, aber nicht DIE große Liebe, denn dann hätte sie vermutlich gehalten.

    Ich würd mir die schöne Zeit nicht mit Verlustgedanken verderben, sondern sie genießen :herz:
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    26 März 2010
    #13
    Da haben wir eines gemeinsam. Schulfreundin und Jugendliebe. Kurz vor ihren 18. war es dann aus. Waren sehr schöne JAhre, mit ihr alles zum ersten Mal erlebt. Auch DAS erste Mal.

    Die Beziehung wurde von den Eltern (meiner Mutter) und ihrem Vater zerstört. Aber das ist ne lange Geschichte........

    Off-Topic:
    Wir haben uns NIE aus den Augen verloren, alle 8 -10 Jahre mal getroffen oder telefoniert. Auf einem Klassentreffen wiedergesehen.

    HEUTE, nach 30 Jahren haben wir wieder sehr guten Kontakt.
    Regelmäßig. Und das Bewusstsein, dass es die einzige Frau ist, nach der ich in all den Jahren gesucht habe, ist jetzt da.

    Aber - das Leben geht weiter und jeder lebt sein eigenes Leben. Du wirst NIE sagen können, "wie es denn geworden wäre wenn", oder alte Zeiten wieder aufleben lassen.

    Wir haben es beide ÜBERLEBT, auch wenn wir es nie für möglich gehalten hätten. Ich war so dumm, wollte meinem Leben damals ein Ende setzen.

    Gut dass es nicht geklappt hat! Denn dann wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Und wir hätten nicht so einen schönen Kontakt, als reife, erwachsene Menschen, die bisher ihren eigenen Weg gegangen sind. Und dass wir ungesagtes sagen konnten, und uns in die Augen sehen können und - endlich - nach so langer Zeit abschließen können.

    Die Hoffnung geben wir niemals auf. Was bleibt, ist weiter zu warten und den Menschen, die unser jetziges Leben begleiten nicht weh zu tun.


    Also, lebe die kostbaren Momente aus mit deiner Freundin. Fange nicht an, aus übertriebener Angst du könntest sie verlieren, zu klammern. Genießt die Gegenwart - keiner kann sagen, wie und wann eine Beziehung endet, wie lange sie halten wird.
    Es ist schön und gehört dazu, um einen Menschen Angst zu haben.
    Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass Verlust, Trauer und auch das "Loslassen", wenn es nicht mehr geht oder ein Mensch einen verlässt, zur Liebe und Beziehung dazugehören.

    Auch wenn eine Beziehung auseinander geht, weiß man erst nach sehr, sehr langer Zeit - was die "große Liebe" ist - oder ob sie es war.
    Vergesse nie, dass deine Freundin ein Mensch ist, der einen Teil deines Lebens mit dir geht oder zu gehen bereit ist - aber auch nur einen Teil. Sie ist und bleibt eine eigenständige Person, sieh zu, dass aus den 5 Tagen sehen keine Gewohnheit wird.
    Jemanden vermissen, bedeutet nicht automatisch, dass man ihn lieb hat. Ihr braucht beide euren Freiraum um euch bewusst zu werden, ob ihr jemanden liebt, vermisst und weiterhin eine Beziehung haben wollt.
     
  • tommy17
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #14
    danke für eure geschichten
    :smile:
    ich sollte mir echt nicht solche gedanken machen.
    da habt ihr recht
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.428
    Single
    26 März 2010
    #15
    Ich mag den Terminus "große Liebe" nicht, aber ich habe schon eine Beziehung verloren, die mir sehr viel bedeutet hat. Wie ich das überstanden habe? Eher schlecht... :tongue:

    Ich habe nachwievor das Gefühl, dass jetzt etwas fehlt, was niemals mehr zurückkommen wird und oft genug fühle ich mich regelrecht verkrüppelt. Allerdings habe ich die Trennung überlebt und noch viele Dinge, die ich im Leben erreichen und machen möchte. Man findet irgendwann seine Kraft wieder und ändert viele Dinge. An Liebeskummer kann man auch sehr reifen, so dass ich durch diese Trennung womöglich mehr "vom Leben" gelernt habe, als das wohl geschehen wäre, wenn wir weiter miteinander unseren Alltag ausgelebt hätten.

    Im Gegensatz zu den meisten meiner Vorpostern würde ich nicht sagen, dass du dich diesen Gedanken nicht hingeben solltest. Sicherlich: eine Fixierung darauf, was passiert, wenn du sie verlierst ist sehr schlecht, weil du dann anfängst, an der Person zu klammern und vor lauter Nervosität nicht die ruhigen und schönen Seiten deiner Beziehung bemerkst. Dennoch finde ich es wichtig, sich manchmal den Schmerz auszusetzen und sich vorzustellen, wie es denn ohne Partnerin wäre, ganz einfach, um sich zu vergewissern, dass man noch völlig hinter der Beziehung steht und einem der andere Mensch nicht langsam aber sicher egal wird.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    26 März 2010
    #16
    meine meinung: wenn man die grosse liebe verloren hat, dann war sie's nicht. einzige ausnahme ist der tod
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #17
    ach mensch,... genau das wollt ich jetzt schreiben :zwinker:

    Ansonsten kann ich den anderen nur zustimmen: mach dir doch über sowas noch keine Gedanken, solange ihr glücklich zusammen seid.
    Und auch wenn dieser "worst case" mal eintreten sollte: irgendwie geht es immer weiter.
    Du kannst es dir jetzt natürlich nicht vorstellen - und das musst du auch nicht - aber wenn du in der Situation steckst, dann wirst du ne Möglichkeit finden damit klarzukommen.
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    26 März 2010
    #18
    Mir ist mein erster richtiger Freund gestorben und das war sehr hart, allerdings wars nicht so überraschend und ich hab ihn nicht so geliebt wie meinen jetzigen Freund. Es war sicher eine schöne Beziehung, die mir viel gegegeben hat, aber auch mit vielen vielen Problemen und Tränen und ich hatte öfter mal Zweifel.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.369
    348
    4.759
    nicht angegeben
    26 März 2010
    #19
    <- glaubt nicht an die große Liebe
     
  • ülpentülp
    0
    26 März 2010
    #20
    Off-Topic:
    widerspruch. man kann auch erst sehr spät (auf jeden fall zu spät) merken, dass das, was man verlor die grosse liebe war.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste