Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Handeln im Internet / Rechtsanwalt / Polizei ? Verwirrt...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 53227, 5 Juni 2008.

  1. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Heyhey...

    Ja, ich brauch mal wieder Rat.

    Als erstes muss ich jedoch loswerden, dass ich keine Beleidigung und sonstige blden Kommentare gebrauchen kann, sondern nur RAT. Alles andere bringt hier wohl nichts.

    Zur Kurzgeschichte:

    Ich habe bei Ebay ein Gebot beobachtet, in welchem auch stand, dass man sich privat einigen kann. Gesagt, getan. Habe Handynr. und Kontonr mit dem Ebayer gewechselt und überweisen, daraufhin nahm er das ANgebot aus Ebay heraus. Es geht um einen Betrag von ca 400€ . Das Geld ist seit mind. nem Monat überwiesen, es kamen noch ein paar Mails ("Das Paket geht am nächsten Mittwoch raus") und dann wars das auch schon. Er lässt nichts mehr von sich hören... Auch eine Frist habe ich gegeben.. Nichts.
    Ja.. was mach ich jetzt?
    Soll ich Anzeige erstatten? Rechtsanwalt einschalten?
    Da ich ja bei dem rosa Riesen gearbeitet habe und er eine Handynr von D1 hat, habe ich Zugriff auf seine Daten (Adresse). Ich weiß, das wäre auch Missbrauch aber ich würde mir gern seine Adresse geben lassen, oder kann ich diese noch irgendwo anders herausbekommen?

    Scheisse wars, ich weiß. Und normalerweise macht man das auch nicht, das ist mir auch klar. Leider war es ein Notfall.. gut, das kann ich jetzt auch alles vergessen.

    Ich will nur noch mein Geld zurück... :geknickt:
     
    #1
    User 53227, 5 Juni 2008
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Bin keine Anwältin. Nun, wenn Du Vor- und Nachnamen hast, kannst Du letztlich natürlich auch Anzeige wegen Betrugs erstatten. Klar ist es gegen die Ebay-Richtlinien, sich so "zu einigen", und das hätte er wohl auch gar nicht in sein Angebot schreiben dürfen.

    Ihr habt Euch auf den Deal geeinigt und somit einen Vertrag geschlossen, Du hast ihm den Betrag überwiesen, aber im Gegenzug keine Ware erhalten. Hat er denn noch seinen Account bei Ebay? Was steht da in den Bewertungen? Hat er derzeit noch andere Auktionen laufen? Steht da auch das mit dem "einigen außerhalb von Ebay"?

    Das mit dem Paket, das er abschicken wollte, hat er das per SMS mitgeteilt? Ah, per Mail.
    Welche Informationen hast Du denn von ihm aufgrund der Daten bei Ebay und per Mail und per SMS?

    Dass es nicht legal ist, über seine Nummer die Adresse rauszufinden, weil Du zufällig über den Job drankommst, ist klar. Ich würde wohl eine Auskunft beim Einwohnermeldeamt beantragen. So teuer ist das nicht - und vor allem legal.
    Wenn die Bank ein lokales Institut ist, weißt Du ja auch, an welches Einwohnermeldeamt Du Dich wenden musst.

    Ob Fristsetzung per SMS oder Mail wirksam ist, weiß ich nicht direkt.
    Da ist wohl der Schriftweg erfolgversprechender, also Fristsetzung und Mahnung, später dann Mahnbescheid. Und der Rechtsweg über Anwalt und Betrugsanzeige bleibt dann auch noch. Manchmal nützt schon ein scharfes Schreiben eines Anwalts.

    Das als Laienmeinung.

    Dass es nicht so gut ist, bei einem so hohen Betrag ein Geschäft auf diese Art abzuwickeln, ohne irgendwelche Kenntnisse über ihn zu haben, also Wohnort etc., wirst Du jetzt ja wissen. Vorkasse ist immer ein Risiko, und dann so ein hoher Betrag und groß kein handfester Beweis...Blöd gelaufen.
    Schon mal bei Google seinen Ebay-Namen angegeben und geschaut, ob es auch andere Leute gibt, die sich vielleicht irgendwo über ihn beschweren?
     
    #2
    User 20976, 5 Juni 2008
  3. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    entschuldige, wenn ich das vorab sagen muss, aber auf die normalsten und einfachsten Wege kommen die Leute hier nicht. Diese Threads enden immer mit ziemlich abstrusen Vorgehensweisen... Wieso bittschön willst DU seine Adresse? Die bekommt die Polizei, die in einem solchen Fall deine EINZIGE RICHTIGE Anlaufstelle ist, doch anhand seiner Kontonummer schon ganz alleine raus.

    Nun aber zum Wesentlichen.
    So ist es bei mir gelaufen:

    Ich habe die gesamte Korrespondenz zwischen dem Verkäufer und mir, die Auktionsdaten und die Überweisungsdaten chronologisch in einem Worddokument zusammengefasst.
    Dann habe ich eine Kopie/Ausdruck des Kontoauszuges angefertigt.
    Damit bin ich dann zur Polizei gegangen, wo ich zum zuständigen Dezernat geschickt wurde.
    Die haben die Sachen aufgenommen und nach 10 Tage hatte ich meine Ware, da die Ladung von der Polizei bei dem Typen für mächtig Eindruck gesorgt hat.

    Fertig. :zwinker:

    Frage: Brauchst du dafür seine Adresse? Willst du deshalb evtl. deinen Arbeitsplatz verlieren?

    Hier kommen jetzt sicher noch die üblichen pseudojuristischen Einschätzungen von Juraerstsemestern oder sonstigen Laien, die dir was von "schwerem" Betrug, Verstoß gegen Datenschutzvorschriften oder teuren Anwälten erzählen. Die darfst du getrost unbeachtet lassen, da es für dich nur den einen vernünftigen und kostenlosen Weg gibt, die Sache zu erledigen: Geh zu der Stelle, die dafür zuständig ist. Das ist die Polizei. Erleichtere der Polizei die Arbeit, indem du sorgfältig alle Daten aufarbeitest diese übergibst. Und von deiner Möglichkeit, an die Adresse zu kommen erzählst du nix.
     
    #3
    User 16351, 5 Juni 2008
  4. Biller
    Biller (31)
    Benutzer gesperrt
    139
    0
    0
    Single
    Einen Betrug nachzuweisen wird nur sicher sehr schwer!
    Der andere wird sicher alles abstreiten und wie willst du beweisen dass du das Paket nicht doch erhalten hast oder dass du ihm die Kohle tatsächlich überwiesen hast.
    Sorry, aber realistisch gesehen ist die Kohle futsch. 400 Euro sind eine ganze Menge, vielleicht kriegst du ihn doch noch irgendwie dran aber das wird verdammt schwer.
    Viel Erfolg wünsche ich, mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein.

    Vielleicht wendest du dich einfach mal an einen Anwalt und sprichst mit ihm darüber ob und wie erfolgreich eine Anzeige wegen Betrugs ist und was man genau machen könnte?
    Mfg.
     
    #4
    Biller, 5 Juni 2008
  5. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Also irgendwie war das ziemlich dumm, was du da gemacht hast, sofern ich das richtig verstanden habe.
    Du hast mit ihm irgendwie ohne einen vorlegbaren Vertrag ausgehandelt, das ganze an Ebay vorbei abzuwickeln? Ich fürchte in diesem Fall könnte es sehr schwer werden, auf rechtlichem Weg zu deinem Geld zu kommen.
     
    #5
    Schweinebacke, 5 Juni 2008
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Nun, es besteht ein Vertrag, ihren Teil hat sie erfüllt und gezahlt, dafür gibt es einen Beweis. Er hat nicht geliefert - dass er die Ware versandt hat, müsste er beweisen (Beleg des Paketdienstes). Bei einem Warenwert von 400 EUR geh ich davon aus, dass TS und Warenanbieter versicherten Versand vereinbart haben. Und über die Packstücknummer lässt sich auch herausfinden, ob tatsächlich ein Paket an Finyfines Adresse vom Verkäufer geschickt worden ist.


    Ich würde auf jeden Fall handeln - ob man selbst erst noch einmal eine Frist setzt und per Post anmahnt (Adresse via Einwohnermeldeamt) oder direkt Anzeige erstattet, kann man sich ja aussuchen.
     
    #6
    User 20976, 5 Juni 2008
  7. SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    Was hast du dem Verkäufer denn geschrieben, hast du ihm schon mit einer anzeige gedroht? vllt schickt er dann doch

    hat der verkäufer den artikel versichert verschickt? dann hat der verkäufer eine versandbestätigung und kann nachweisen, dass er das paket auch wirklich fershcickt hat.

    das du das geld überwiesen hast, ist ja auch nachweisbar.


    wenn er sich nach einer drohung mit ner anzeige nicht meldet, würde ich sofort zur polizei!
     
    #7
    SwEaThEaRt, 5 Juni 2008
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Nun, sie haben einen Vertrag geschlossen und er liefert nicht - klar kann sie ihn anzeigen. Ob der Vertrag und die Nichterfüllung durch den Verkäufer beweisbar sind, ist eine Frage, die ggf. andere klären müssen. Deswegen fragte ich ja, was denn in den Mails letztlich stand und welche Informationen ausgetauscht wurden.
     
    #8
    User 20976, 5 Juni 2008
  9. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    -----
     
    #9
    carbo84, 5 Juni 2008
  10. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ach, iwo. Geht doch um die rosanen. :zwinker: Die nehmen das mit dem Datenschutz und dem Missbrauch von Kundendaten nicht so genau. Kann man ja in jeder Zeitung lesen und ich bin auch nicht der einzige in meinem Bekanntenkreis der trotz Widerspruch zur Nutzung der Daten Werbeanrufe von denen gekriegt hat.

    Wäre ja wohl echt fies wenn die da mit zweierlei Maß messen. :engel:


    Ansonsten muss man Dir recht geben, ordentlich dokumentieren und ab zur Polizei.
     
    #10
    metamorphosen, 5 Juni 2008
  11. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ...Oh mann...

    Ich wusste, dass hier 1000 Beiträge kommen, die die Threadstarterin nur noch mehr verwirren. Was teilweise für ein Blödsinn geschrieben wird, ist echt gemeingefährlich. :mad:

    "Kein Vertrag"..."Geld weg"..."Kein Beweis"...

    Wohl eher keine Ahnung. Und wenn das der Fall ist, einfach mal nichts sagen.
     
    #11
    User 16351, 5 Juni 2008
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Naja, wer in einem Laienforum fragt, muss sich aus den Antworten rauspicken, was passt :zwinker:. Und derzeit sind wir erst bei der elften Antwort.
     
    #12
    User 20976, 5 Juni 2008
  13. SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    #13
    SwEaThEaRt, 5 Juni 2008
  14. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Sorry wenn ich dir widerspreche aber ein Vertrag ist sehr wohl zu stande gekomemn ein beweis ist auch zu führen anhand der kOntodaten und telefondaten das sie ihn angerufen hat aber ansonsten geb ich dir recht einfach chronologisch aufbereiten und ab zur Polizei
     
    #14
    Stonic, 6 Juni 2008
  15. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde definitiv einen Anwalt einschalten. Gewisse Dinge lassen sich ja von dir belegen.

    Mach nicht den Fehler und suche dir die Daten von demjenigen selbst heraus.
    Es gibt die Überwachung der Monitore, wo genau gesehen wird wo und was du in der Software treibst.

    Ich denke das hast du auch zu Beginn deiner Arbeit unterschrieben.
    Ergo, alles nur über einen Anwalt und Polizei regeln.
     
    #15
    BeastyWitch, 6 Juni 2008
  16. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Off-Topic:
    Ich glaube, Good 'n Evil weiß sehr wohl, daß da ein Vertrag zustande kam, das mit dem "Kein Vertrag... Geld weg... Kein Beweis" war wohl als BEISPIEL gedacht für den Blödsinn, der hier schon geschrieben wurde. :zwinker:


    @Threadstarterin: Halte dich an das, was Good 'n Evil in seinem langen Beitrag geschrieben hat! Alles ordentlich dokumentieren, und dann ab zur Polizei! Und KEIN Wort von wegen "eigentlich hätte ich die Adresse ja auch selbst rausfinden können, weil ich bei der Telekom arbeite!"
     
    #16
    Sternschnuppe_x, 6 Juni 2008
  17. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ok dann hatte ich ihn falsch verstanden
     
    #17
    Stonic, 6 Juni 2008
  18. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Aargl arghll aaah....ich habe es jetzt in Anführungszeichen gesetzt. :ratlos:
     
    #18
    User 16351, 6 Juni 2008
  19. Papier
    Gast
    0
    Ich schließe mich mal Good'n'Evi einfach mal an.

    Du brauchst keinen Anwalt, du brauchst dich bitte nicht strafbar machen und erzählst das bitte nicht der Polizei das du dies "könntest" in Bezug auf die Datenauskunft.

    Ich habe selbst 2 "Streitfälle" bei eBay ähnlich gelöst, es gibt kaum einen Händler der nach dem einschalten der "Offiziellen" (es sei denn er sitzt wortwörtlich am "Arsch" der Welt) es darauf ankommen lässt wenn er weiss es hat sich was zu schulden kommen lassen. Du brauchst den Schriftsatz auch nicht an irgendwelchen pseudojuristischen "Normen" verfassen, es reicht wenn er übersichtlich ist und somit die Arbeit der Polizei erleichtert, was natürlich dazu führt das alles schnellstmöglich in Bearbeitung gehen kann.
     
    #19
    Papier, 6 Juni 2008
  20. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Ich will nur mal anmerken, dass das mit der Adresse nicht mein Erfinden war. Hab jetzt alles zusammen (Überweisungsdurchdruck, Emails etc..) Wenn ich aus meinem Urlaub zurück bin gehts mal zur Polizei.

    Off-Topic:
    Schade, dass hier einige wohl nicht richtig gelesen haben..
     
    #20
    User 53227, 6 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Handeln Internet Rechtsanwalt
LadyMetis
Off-Topic-Location Forum
9 Februar 2008
13 Antworten
metalcradle
Off-Topic-Location Forum
29 Juli 2005
18 Antworten
Test