Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    103
    8
    Single
    20 November 2009
    #1

    Hat "Bedenkzeit" schon mal zu einem positiven Ergebnis geführt?

    Mit meiner Traumfrau ist aktuell die Situation, dass sie weiß, dass ich mehr als nur Freundschaft will (Ich habe gesagt, dass ich sie sehr gern habe)und sie meinte, sie fände mich "sehr nett" und würde sich gerne weiter mit mir treffen (diese Treffen waren bisher auch für sie definitiv Dates), aber auf Grund von bestimmten Umständen (die nichts mit mir zu tun haben) wüsste sie noch nicht, ob sie momentan mehr will (grundsätzlich auf Männer bezogen)). Im Endeffekt haben wir uns darauf verständigt, dass wir weitermachen wie bisher (Dating) und schauen, ob sich was entwickelt. Ich werde sie nicht bedrängen und ihr die Zeit geben.
    Auf meine explizite Frage, ob ihre Reaktion heißt, dass aus uns nichts wird, meinte sie: "Ganz ehrlich. Ich weiß es momentan nicht, wie es weiter geht."

    Es klingt meiner Meinung nach ehrlich und wenn sie wirklich keine Chance sehen würde, hätte sie es eindeutiger sagen können.

    Also gebe ich ihr Bedenkzeit. In der Zwischenzeit werden wir uns weiterhin zu zweit treffen, wahrscheinlich auch zu einem DVD-Abend bei mir.

    An die Frauen, ist so ein Verhalten für euch vorstellbar, auch dass es einen positven Ausgang geben könnte? Habt ihr so was schon mal erlebt?
     
  • User 66223
    User 66223 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.530
    398
    3.046
    Verheiratet
    20 November 2009
    #2
    Hm irgendwie hab ich das Gefühl dass das auf Freundschaft rauslaufen wird... keine Ahnung warum....
     
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    20 November 2009
    #3
    "Bedenkzeiten" vor Beziehungen oder auch "Auszeiten" in Beziehungen haben bei mir bisher in allen Fällen (und es war immer so, dass die Männer sie wollten, nicht ich) dazu geführt, dass es nichts (mehr) wurde.

    Umgekehrt kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, mir von jemandem, den ich wirklich will, "Bedenkzeit" zu erbitten, egal welche Umstände zum Tragen kommen. Ich bin da eher der "Ganz oder gar nicht-" und "Jetzt oder nie"-Typ.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    20 November 2009
    #4
    Aber war "Bedenkzeit" in euren Fällen nicht irgendwie einfach nur ein netter Korb?

    In meinem Fall scheinen die Gründe nachvollziehbar zu sein (möchte keine Details nennen, hat was mit ihren früheren Beziehungen zu tun) und ich habe sie explizit gefragt, ob sie eine Chance sieht und dass sie mir in der Zukunft offen und ehrlich sagen soll, wenn sie eine negative Entscheidung getroffen hat, da das dann fair wäre. In dem Moment hätte sie ja gleich sagen können: "Tut mir leid."

    Außerdem scheinen wir unseren Kontakt in der Zukunft sogar noch zu intensivieren.

    Oder sehe ich das falsch?
     
  • 20 November 2009
    #5
    Natürlich hätte sie das können. Aber manche Menschen können, oder wollen das leider, selbst auf direkte Anfrage, nicht.
    Aber es muss nicht heissen, dass es ein Korb ist, sondern es kann wirklich das bedeuten, was sie gesagt hat.

    Persönlich habe ich nicht wirklich je eine Auszeit erlebt und möchte dies auch nicht, im Bekanntenkreis hab ich es aber schon öfters erlebt und gab da auch schon Erfolge, aber natürlich auch Misserfolge.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    20 November 2009
    #6
    Ist ja keine "Auszeit" wir machen ja weiter wie bisher. Aber momentan werde ich ihr (vorerst?) körperlich nicht näher kommen, sofern sie keine entsprechenden Signale von sich aus gibt.

    Ich habe eigentlich schon das Gefühl, ihr vertrauen zu können, dass sie es ehrlich meint, aber ich bin bei der letzten Frau damit ziemlich auf die Schnauze gefallen (also ihr zu vertrauen). Wobei, bei der letzten Frau habe ich ja eigentlich schon recht schnell gemerkt, dass sie nicht immer mit offenen Karten spielt.

    Ich denke ich muss aufhören mir Gedanken zu machen und ich probiere es einfach. Wenn sie der tolle Mensch ist, für den ich sie halte, dann wird sie mir irgendwann sagen, wenn sie zu einer Entscheidung gekommen ist, auch wenn diese negativ ist. Ich wüsste nicht, wieso sie mich wissentlich hinhalten sollte, denn sie mag mich definitiv und einen besten Freund, bei dem sie sich aussprechen kann, hat sie auch schon.
     
  • 20 November 2009
    #7
    Das ist eine sehr gute Entscheidung.
     
  • User 66223
    User 66223 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.530
    398
    3.046
    Verheiratet
    20 November 2009
    #8
    So ist es. Wir kennen sie nicht und wir sehen auch nicht in ihren Kopf bzw. in ihr Herz. Also: abwarten und schauen was rauskommt
     
  • User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    20 November 2009
    #9
    Ja, da war ich auf der Seite der Frau. Da brauchte ich einfach die Zeit, um Vertrauen aufzubauen, da mich mein Ex betrogen hatte und ich doch ziemlich verletzt davon war. Ich wollte einfach mit mehr Verstand an die Sache gehen und nicht sofort alles über Bord schmeißen und mich in etwas neues stürzen. Das war vor sechs Jahren und wir sind heute verheiratet. :smile:
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    20 November 2009
    #10
    Bedenkzeit heißt für mich, dass die Entscheidung eigentlich schon feststeht, man nur Angst hat, den finalen Schritt zu gehen und die Entscheidung durchzuziehen, inklusive deren Konsequenzen zu tragen.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    20 November 2009
    #11
    Oh Gott, Bondage, da fällt mir ein Stein vom Herzen. Um so was in der Art geht es.

    Dann schaue ich einfach mal, was dabei rumkommt.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    20 November 2009
    #12
    Dem stimme ich mal so zu, zumindest war es bei mir so. Meine "Bedenkzeit", um die ich ihn bat, bedeutete: Ich habe Angst, eine Beziehung einzugehen, bitte gib mir die Zeit, die ich brauche, um diesen wichtigen Schritt zu gehen. Heute sind wir 4,5 Jahre zusammen :smile:.
     
  • zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    20 November 2009
    #13
    Hi,

    klar will man keine Frau, die sich sofort auf einen stürzt, weil man dann meinen könnte, sie würde jeden nehmen. Andererseits macht eine Beziehung, bei der sich die potentielle Partnerin derart schwer tut vielleicht auch keinen Sinn. Willst du dir das denn antun ?
     
  • User 36171
    User 36171 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    1.986
    248
    1.075
    Verheiratet
    20 November 2009
    #14
    Ich finde, du solltest einfach weitermachen.
    Es kann klappen, oder auch nicht. Pauschalisieren kann man - wie immer - nix. Aber du kannst probieren und probieren und weiter probieren. Es wird dir auf jeden Fall helfen!
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    20 November 2009
    #15
    Ohne zu zögern. Wenn diese Frau es ernst meint und sich dann trotz der Bedenken, die sie hat, für mich entscheidet, dann will sie mich wirklich.

    Und ich will sie sowieso, da besteht kein Zweifel bei mir.

    Danke für eure Antworten, jetzt habe ich wieder genug Mut, um weiterzumachen :smile:
    Ich hol mir die Frau, oder ich scheitere glorreich bei dem Versuch. Aufgeben ist nicht drin!!!
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    20 November 2009
    #16
    Ich will Dir die Hoffnung nicht nehmen, aber ich halte nicht viel von "Bedenkzeit". Wenn man jemanden wirklich liebt, spürt man das und hält ihn nicht hin. Wenn man jemanden nicht liebt, sollte man nicht krampfhaft versuchen, sich zu verlieben bzw. denjenigen hinhalten. Was gibt es denn zu bedenken???
     
  • wazoo
    Gast
    0
    21 November 2009
    #17
  • User 85539
    Meistens hier zu finden
    817
    128
    97
    vergeben und glücklich
    21 November 2009
    #18
    wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist die Trennung von ihrem Ex noch nicht allzu lange her. dass sie sich nicht sofort wieder in eine neue Beziehung stürzt, kann ich da verstehen.

    ich finde es gut, dass du dich nicht von ihr abwendest, sondern dir und ihr die Chance gibst euch besser kennenzulernen und euch näher zu kommen. :smile:

    ob das auf die Freundschaftsschiene hinausläuft weiß noch keiner und ich finde es auch falsch, ihr dies sofort zu unterstellen. meiner Meinung nach klingt ihre Aussage ziemlich ehrlich.
     
  • shunshun
    shunshun (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    215
    103
    2
    Single
    21 November 2009
    #19
    sorry aber wenn ich sowas sage habe ich längst entschieden dass ich keine beziehung will,
    sowas sage ich nur, um denjenigen als freund nicht zu verlieren, weil man ihn ja vllt mag, und gern
    was mit ihm unternimmt.

    daran seid aber auch ihr männer schuld, das frauen so hinhaltetaktiken anwenden. denn viele verschwinden nach einem korb einfach und reden nie wieder mit einem.

    bei meinem jetzigen freund war die situation für mich auch beschissen; frische trennung hinter mir, war in therapie wegen der dadurch entstandenen depressionen, hab meinen job verloren etc etc. ich hatte 1000 ausreden. aber nach kaum ein paar treffen war die liebe/verknalltheit einfach stärker.

    heisst: wenn man WIRKLICH gefühle für denjenigen hat, sind frische trennungen, persönliche tief-phasen etc. nebensächlich.
    aber wenn keine tiefere gefühle für denjenigen hat, dann sind diese umstände die beste ausrede.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    21 November 2009
    #20
    Mag sein. Aber offenbar gibt es genug unterschiedliche Menschen, dass es auch anders gehen kann, wie man in dem Thread sieht. Außerdem: Vielleicht ist sie gerade in dem Prozess, sich in mich zu verlieben, passiert ja auch nicht bei allen Menschen innerhalb von 2 oder 3 Treffen.

    Aber ich wehre mich dagegen, dass die Männer daran Schuld sind, dass Frauen diesen Leid zufügen. Denn solche Hinhaltetaktiken sind das letzte und extrem egoistisch von der Frau, wenn diese weiß, dass das Gegenüber verliebt ist. Und jetzt ist der Mann auch noch Schuld daran, dass die Frau ihn durch ihr eigenes Halten verletzt. Wenn man verliebt ist und es wird keine Liebe erwidert, dann sollte man den Rückzug antreten, um nicht mehr zu leiden, das ist nämlich eine Scheißsituation. Aber deiner Meinung nach, sollte der Mann still mit seinem Leiden leben, nur damit die Frau jemanden hat, mit dem sie was unternehmen kann. Tolle Einstellung, sehr feinfühlig...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste