Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

hat diese ehe noch eine überlebenschance.. oder hoffnung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Leaheld, 13 September 2006.

  1. Leaheld
    Leaheld (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Verheiratet
    ich bin seit fast ein jahr mit meinem man verheiratet
    uns wurden viele steine in den weg gelegt..
    bevor wir heirateten waren es meine eltern die unsere Beziehung nicht akzeptierten und versuchten mir den kontakt zu verbieten
    ich komme aus bosnien und er ist ein deutschen das ging ja mal garnicht
    damals war ich 15 als ich ihn kennen lernte es war liebe auf den ersten blick.. beiderseits..
    und ein sehr harter kampf mit meinem eltern
    ich hatte kein handy
    musste immer zuhause sitzen
    doch heimlich haben wir uns fast jeden tag gesehen es war einfach so verboten.. so aufregend und unglaublich romantisch..
    ich liebte ihn und liebe ihn sehr..
    damals war das in einer schule die erste begegnung und die ersten starken herz klopfen..
    liebe auf den ersten blick und so eine anziehungskraft..
    mein vater war sehr streng mit mir
    wenn er erfahren hatte das wir und getroffen haben gab es echt ärger
    er hat mich auch deshalb oft geschlagen.
    doch ich biss die zähne zusammen und kämpfte weiter
    mein schatz hatte das einmal bemerkt als ich einen blauen fleck in gesicht hstte
    ich habe es ihm dann erzählt..
    er fand es ganz scvhlimm und litt mit mir er schlug vor uns zu trennen er will nicht das ich wegen ihm geschlagen werde
    ich wollte das nicht selbst damals war meine liebe so stark..

    nun ja er zog dann in eine weitere stadt um dort eine ausbildung zu machen ich habe mich so allein gelassen gefühlt er war so weit weg und unsere liebe wurde damit auf eine harte probe gestellt

    liebe durch das telefon diese distanz
    es war eine harte zeit doch er musste das tun..irgendwie habe ich das auch verstanden doch andererseits habe ich ihn so oft gebraucht und er war nicht da..

    er ist ab und zu mal zu mir gefahren..
    nur ein mal in den drei jahren seiner ausbildung
    erstens wegen meinen eltern angst sie würden es erfahren und die weite strecke..
    und mir war es liebe er kommt er konnte ja bleiben so lange er will in der stadt und wir konnten uns treffen
    (heimlich) das waren solche qualen für uns immer dieses etwas was uns auseinander riss meine eltern die angst zusammen gesehen werden..

    und wenn ich zu ihm gefahren währe währe das komplizierter
    erstens wie stell ich das an was für eine lüge liefer ich diesmal meinen eltern wo ich hin gehe
    wo ich so lange war riskier ich es wieder geschlagen zu werden..
    mein schatz hatte es irgendwie verstanden und auch akzeptiert gehabt
    aber irgendwie auch nicht weil immer wieder kamen vorwürfe ich würde ja nie kommen..

    wir gingen 3 mal auseinander durch streitereien ich suchte mir jemanden zum ablenken jemanden den ich bei mir haben kann
    natürlich auch heimlich (eltern)
    und er tat das gleiche..

    doch ich spürte das war nicht das richtige und ich sollte mir nichts vor machen mein herz war immer bei ihm genauso meine gedanken auch ich machte mir oft was vor von wegen ich kann auch ohne seine anrufe und ohne diesen man glücklich sein..
    doch so war es nciht ich litt sehr drunter dann hatten wir mal lange kein kontakt zu einander doch zu besonderen anlässen ostern geburtstage neuse jahr.. habe ich einen grund gehabt mich zu melden und ihn alles liebe zu wünschen..
    oder oft habe ich angerufen um nur die stimme zu hören und auf zu legen..

    ich liebte alles an ihm seinen namen seinen duft seine lippen seinen mund seine art seine´n blick wie er mich immer wieder schwach machte..

    ob wir zusammen waren oder nicht ich liebte ihn eifach immer
    es hätten tausend andere neben mir sein können meine gedanken und herz war bei ihm.. warum ich ihn am meisten liebte liebe

    so dann war es wieder mal wir kamen zusammen
    und alles war so schön er zog davor in eine stadt die ganz nah an meiner war
    da wo auch seine mutter war..
    so wurde uns das leben bischen leichter gemacht wir konnten uns öfters sehen und lieb haben:smile:

    unsere liebe entwickeltes sich noch stärker wir waren jatzt bereits auch äler geworden 20 u.21 ich habe sehr darum gekämpft mit meiner familie und er hatte auch gut durchgehalten das hätte nicht jeder gemacht.. meine eltern waren letztes jahr in urlaub gefahren und ich fuhr eine woche später nach in der woche passerte unglaubliches
    am 31 juli 05 hatt er mir ein heiratsantrag gemacht wie im traum
    er hatte eine wunderschne chef sweet in einem sehr noblem hotel gebucht

    ich hatte nicht damit gerechnet mit dem was auf mich zu kam..
    doch es machte mich unglublich glücklich und ich sagte ja nicht ´weil ich glücklich war sondern mir zu100 % sicher das ist der man für mein leben.. meine familie akzeptierte das auch nach einem haten kampf und meiner sturheit sogar die ganze verwandschaft alle respektieren unser glück

    am 26 november 05 haben wir uns das ja wort gegeben

    es war der schönste tag in meinem leben..
    so und dann zogen wir zu ihm es war sehr komisch für mich
    und alles so neu und aber auch sehr schwierig sich an einander an zu passen jeder aht seine angewohnheiten

    wir stritten viel beschimpften uns auch was dann immer im endeffekt beiden leid tat und das bis heute.
    wenn man wütend ist sagt man gemeine sachen..

    wir haben beide eine feste arbeitsstelle dh.um zu überleben fehlt es uns nicht auch nicht an der gesundheit..

    seine mutter war oft bei uns sie ist alleine und hat nur ihn wollte oft mit mischen mit uns in die flitterwochen verreisten und unser leben organisieren doch ich wehrte mich dagegen
    wegen ihr stritten wir auch oft sie versuchte mich fast bei jeder gelegenheit schlecht zu machen bei meinem man

    eifersucht einer mutter!! es war die hölle
    sie wohnte auch in der nähe so das sie ständig auf der matte stand..

    es ging mir auf die nerven sie wollte alles wissen wer wie wo was..

    wie gesagt sie ist ein mensch der allein ist niemanden hat und deshalb versuchte sie sich ein zu nisten..


    ist ja die schwiegermutter dachte ich .. aber auf dauer habe ich mir gedacht ich gib ihr den kleinen finger nimmt sie die ganze hand


    mein schatz und ich stritten leider eine zeit lang zu oft wir beschlossen das er zu seiner mutter sagt das sie sich mal ein bis zwei monate nicht melden soll und ich natürlich das gleiche zu meinen eltern bis wir und´s wieder beruihigt haben für meine familie war das kein problen
    für sie war das sehr schlimm
    das sie sogar in den bekleidungsladen rein gekommen ist kurz danach mir die hölle heiss gemacht hat von wegen warum ich den kontakt zu ihren kind verbiete und das icd das aller letzte sei und das armband was sie mir zur hochzeit geschenkt hatte will sie wieder haben
    ich bin für sie gestorben..

    stellt euch das mal vor vor meinen gesammten kollegen und kunden im laden ichhätte in den boden versinken können
    ich fing an zu weinen und zitterte am ganzen körper und konnte das nicht glauben was da gerade passiert war
    in den moment kam mein man von der arbeit zwei min später in dem laden er hatte sein hausschlüssel vergessen (gott sei dank )
    er sahh mich weinen nahm mich in den arm und ich erzählte ihm was war.. ich denk mir gott sei dank das er in den moment rein ist ..er hätte mir das nie geglaubt

    weil seine mutter ist ja so eine "liebe person" die würde sowas nieee tun.

    sie ist ein sehr eigener mensch uns so seltsam bsp.w ich habe mit meinem man ihr zum geburtstag ein wunderschönes wasserbild schenken wollen _- dann sagt sie das kann sie nicht gebrauchen das passt nicht in ihre whg und zu ihrem stil.
    das bild war extra für sie gekauft.. naja dann dachten wir uns gut es würde auch gut in unsere whg passen.

    genauso die halskette was meine mum ihr auch zum geb.geschenkt hat das passt nicht zu ihrer kleidung die kette ist jetzt im keller vlt. macht sie mal jemand eine kleine freude damit
    da hat sie mich noch angerufen und mir das rein gepresst!!

    das ist ja noch garniox das schlimmste mit dieser frau war ja das sie gerne am 7 feb ihren geb feiern wollte bei uns in der whg.(in der zeit e´war ich schwanger in 2 mon. alle wussten bescheid
    ich war gerade am aufräumen meine eltern waren auch eingelagen dann war ich noch einkaufen wollte kochen und dann geschah es die gäste waren noch nict da. nur diese fru so wie immer

    ich bekam starke blutungen es war der schlimmste tag i9n meinem leben ich wusste sofort.. das wars..

    ich sagte meinen eltern ab.auf grund mir geht es nicht so gut

    und diese frau die bei uns zuhause GESSESEN war aufgestanden ist einen spruch ab gelassen hatte(sie würde ihren geb. nie feiern der ist hiermit zerstört und hatt an bedeutung verloren)
    9ist nach hause gefahren und an statt mich in das nähste krankenhaus gefahren ich habe sehr viel blut verloren war blass mir war schlecht
    ich musste mich mit meinem man durch u bahn buss und strassenbahn kämpfen mit meinem schmerzen
    ich denk mir mal hätt ich bei einen nachbarn geklingelt der sogar hätte mich ins kh gefahren
    aber die eigene schwiegermutter fährt mit so einen hals nach hause
    und ist tod unglücklich das ich ihr geb.versaut habe.

    ich empfinde so einen hass.
    wir aben auch seit drei mon keinen kontakt mehr zu ihr(gott sei dank)

    ich müsste sonst um meine ehe bangen

    ALSO NOCH EIN LETZTER PUNKT IN MEINEN LEBEN

    mein man und ich sin jetzt in die stadt gezogen wo wir uns damals kennen gelernt haben
    ich fühle mich hier auch viel wohler..
    währen blos diese streitereien nicht mit ihm..

    er ist mit so vielen dingen unzufrieden mit mit er will:

    das ich einen guten job finde wo ich densprechend verdiene
    das sit aber mit einem verkäufer zeugnis nicht leicht
    wir streiten oft deshalb..
    wir haben oft meinungsverschiedenheiten wegen kleinigkeiten
    er ist sehr ungeduldig er will immer jetzt sofort und ich bin stur.
    weil ich mir denk ich kann ihn aj nicht immer lalles recht machen

    dann streiten wir uns wir schubsen uns und es ist schon zur handgreiflichkeit geworden mittlerweile bei fast jedem streit ich
    er weiss wie er mich provozieren kann bis ich ausflipp und ihn schubs und er mich wartscht oder tretet ich verpass ihn auch einen klaps bei wut doch ich will das nicht ich möchte nicht das ich ihn so provoziere das er mich schlägt ich liebe ihn a´ber es tut weh diese blauen flecken tun mir nicht so weh wie die stiche in meinem herzen..

    ich will das diese hangreiflichkeiten ein ende haben was soll ich tun.

    ich erlebe das von meinem man jetzt das wo er mich damals bemitleidet hat wegen meinem vater
    und ich wehr mich auch wenn er mal anfängt und trete ihn auch ich will das nicht tun.

    aber wenn das so weiter geht geht alles zu brüche jetzt wo wir uns unser leben aufgebaut haben.. das darf nicht sein..

    was soll ich tun bitte gibt mir euren rat..
     
    #1
    Leaheld, 13 September 2006
  2. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    Wart ihr schon einmal gemeinsam bei einer Eheberatung? Vielleicht können die euch weiter helfen.

    Wegen der gegenseitigen Gewalt die ihr ausübt würde ich vorschlagen mal eine Therapie zu machen.
    Wenn sich euer Verhalten nicht ändert zerstört es nicht nur die Ehe sondern auch deine Psyche.
     
    #2
    User 37583, 13 September 2006
  3. Leaheld
    Leaheld (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Verheiratet
    ja das ist vlt.doch eine gute
    vielen dank ich werde mit meinem man darüber reden..

    lg und danke noch mal
     
    #3
    Leaheld, 16 September 2006
  4. Semiramis
    Benutzer gesperrt
    58
    93
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo Leaheld!

    Das ist ja mal eine starke Geschichte, die mich sehr berührt hat. Ihr habt gekämpft, jahrelang - und das soll jetzt alles sein, was dabei rauskommt? In Eurem Alter ist es nicht selbstverständlich so lange für einen Partner zu kämpfen und daran zu glauben, dass alles doch gut kommt - Respekt!

    Es stimmt, ihr habt viele Probleme, auch nur eins davon wäre genug. Du bist der Verzweiflung nahe, was jeder gut nachvollziehen kann.

    Aber bedenke: dies hier ist ein Forum -zum Ausheulen wirklich toll geeignet, aber DEN ultimativen Rat kann Dir hier wohl niemand geben, zumal es wohl mehrere Ratschläge werden sollten...

    Alles was ich tun kann, ist versuchen Dir Trost zu geben und evtl. einige Tipps... Aber ich bin kein Psychologe oder Ehetherapeut!

    Ihr habt nun, nach einer sooo langen Odysee endlich zueinander gefunden. Doch der Heiratsantrag kam völlig überraschend für Dich. Wie ist das - meinte er es wirklich Ernst? Dachte er, Du würdest ja sagen? Hat er mit einem Leben in Gemeinsamkeit gerechnet? Weisst Du, ich will ihm in keinster Weise absprechen, dass er es Ernst gemeint hat, aber vielleicht hat er sich ja nicht alles genau überlegt...? Weisst Du, unter Umständen liege ich kreuzfalsch - ich kenne ja weder Dich, noch ihn.

    Ich glaube, dass ihr in diesen (mind. 6) Jahren Beziehung, (wenn ich mich nicht täusche...) wie in eine psychische Abhängigkeit voneinander geraten seid. Ihr denkt, ihr "könnt gar nicht mehr anders" oder? Einerseits geht es nicht ohne den anderen, aber offensichtlich auch nicht mit... und ihr seid doch verheiratet und habt Euch so viel davon versprochen... Ihr kennt wohl auch gar nichts anderes als zusammen zu sein und vor allem - gegen irgend jemanden zu kämpfen. Frage Dich mal ganz ehrlich: war es nicht auch ein grosser Teil genau dieses Kämpfen, das Euch noch enger zusammengeschweisst hat?

    Ihr hattet gar nie die Zeit auszutesten wie das Zusammenleben eigentlich funktioniert und vor allem wie der andere sich so benimmt, wenn sich mal zufälligerweise KEINE Krise anbahnt... Vielleicht "fehlt" Euch jetzt plötzlich dieses Kämpfen, was ja Eure Beziehung aufrecht erhalten und definiert hat. Jetzt seid ihr endlich zusammen... aber der "Feind" fehlt. Das ist möglicherweise völlig unbewusst, aber jetzt, wo der äussere negative Einfluss fehlt "wisst ihr nicht so recht, was mit Euch anfangen" und sucht verzweifelt einen solchen "Feind" um wieder kämpfen zu können. Doch so funktioniert es leider nicht - dieser gemeinsame "Kampf" wird zum Einzelkampf und Ihr macht Euren besten Freund zu Eurem schlimmsten Feind. Wie gesagt, vielleicht ist meine Vermutung völlig falsch, nur Du kannst das beurteilen.

    Versuche etwas zur Ruhe zu kommen und mal nachzudenken, was Du NICHT willst. Wenn es Dir hilft etwas Ordnung in Deine Gedanken zu bringen, schreib es auf. Ich versuche es mal für Dich. Doch die Liste ist sicherlich nicht vollständig.

    Also, was könnte Dir nicht passen? Ich schreibe jetzt in der "ich-Form", damit man (auch andere Leser) besser sieht, was ich meine. Ich versuche einfach mal mich in Dich hineinzuversetzen:

    a) Ich bin endlich mit meinem Schatz zusammen, aber wir verstehen uns nicht:
    - wir streiten dauernd
    - wir schlagen uns

    b) Meine Schwiegermutter macht mir das Leben schwer und versucht mich zu behindern wo sie kann

    c) Mein Freund ist mit meiner Ausbildung nicht zufrieden. Er will, dass ich mir einen anderen Job suche und mehr Geld verdiene

    So, das ist so ungefähr, was ich an "aktuellen" Problemen aus Deinem Posting entnehmen kann. Was tun? Suche Lösungen! Auch hier kann ich versuchen, Dir zu helfen. Aber ob das DEINE Lösungen sind, kannst nur Du bestimmen. Und das ist generell, was ich Dir mit diesem Posting sagen will: auch DU kannst bestimmen! Du hast Dein Leben in die Hand genommen und jetzt bist DU ALLEINE dafür verantwortlich, was Du daraus machst. Klar, Du wünschst Dir, Du müsstest diesen Lebensweg mit Deinem Partner an der Seite gehen. Doch dafür müssen beide auf der gleiche Seite arbeiten und das ist ja im Moment nicht der Fall. Zeige ein wenig Selbstbewusstsein! Hast Du neben deinem Mann Freunde? Hast Du etwas Freizeit? Was machst Du da? Hast Du Hobbies? Hey, die Welt steht Dir offen!

    Aber nun zurück zu den Lösungsansätzen:

    zu a): wie ich ja schon gesagt habe, habt ihr beide nie erfahren, wie es ist, wenn ihr zusammenlebt. Es klappt im Moment nicht, ihr schreit, streitet, schlagt. Aber man kann lernen zusammen zu leben. Niemand kann das "einfach so"! Genau wie alles andere muss man das lernen. Dass man streitet ist völlig normal - doch dass man schlägt, nicht. Du gibst zu, dass Du es bist, die meistens "herausfordert" und zuerst schlägt. Auch zu streiten kann man lernen. Sehe ich das richtig, dass Du schlägst, wenn Du Dich hilflos fühlst? Wenn Dir die Argumente ausgehen? Versuche trotzdem auf JEDEN FALL, das zu vermeiden. Versuche, die Kontrolle über Dich zu behalten. Sprecht darüber, wie ihr streiten wollt, wenn ihr mal NICHT gerade Streit habt. Stellt Regeln auf und schreibt auch die notfalls auf. Hängt das Plakat irgendwo auf oder versorgt es an einem Ort, wo ihr es SOFORT wieder hervorholen könntet (falls ihr z.B. Gäste habt, die das Plakat sehen könnten und Euch das peinlich ist). Kontrolliert Euch, bleibt fair! Notiert auch ganz klar, was "fair" ist und wohin das geht. Schreibt z.B. "Wir schlagen einander nicht". Merkst Du, dass Du Dich mal wieder nicht kontrollieren kannst, versuche lieber ein Kissen zu hauen als ihn. Schlagen ist eine der grössten Respektlosigkeiten die es gibt! Denke daran, wenn Du ihn schlägst ist das ein Zeichen, dass Du ihn nicht respektierst. Und wenn man jemanden nicht respektiert, kann man ihn auch nicht lieben. Also: streiten ja, schlagen auf keinen Fall!

    b) Es ist nicht schön, was Deine Schwiegermutter macht, das ist klar. Dein Freund hat ja offenbar schon eingesehen, dass es so nicht geht und eine "Pause" verordnet. Tritt aber auch Du selbstbewusst auf. Das heisst aber nicht: "Entweder Deine Mama oder mich..."!!! Stelle niemals solche Forderungen! Ihr müsst gemeinsam Lösungen finden. Setzt Euch auch da zusammen, REDET miteinander, versucht, eine gute Lösung für ALLE zu finden.

    c) Du schreibst dabei nur von Deinem Freund - wie siehts denn bei Dir aus? WILLST Du überhaupt etwas anderes machen? Oder gefällt Dir Dein Job? DAS ist das Wichtigste! Was für einen Beruf hat Dein Mann? Weshalb will er überhaupt, dass Du einen anderen Job wählst? Geht es ums Geld? Ist das knapp? Oder geht es ums Prestige? (Was durchaus ein ehrlicher Grund sein kann!). Es wäre wichtig, das zu wissen. Aber das Allerwichtigste: was DENKST DU? Bist Du bereit, eine Fortbildung zu machen? Geld zu investieren in Deine Ausbildung? Seid ihr Euch im Klaren, dass so eine Ausbildung viel Geld kostet? Dass Du u.U. mehrere Jahre lang NICHT arbeitest?

    So, das war ein GANZ KLEINER Teil von dem, was vor Dir liegt! Falls Du noch irgendwelche Fragen hast, oder einfach reden willst - schreib mir zurück, evtl. auch eine Private Nachricht, wenn Du lieber willst.

    Ich wünsche Dir alles Gute,

    Semiramis
     
    #4
    Semiramis, 17 September 2006
  5. Leaheld
    Leaheld (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Verheiratet
    also als aller erstes vielen vielen dank das war so wirklich das aller erste mal das jemand in allen punkten die mich belasten auf mich ein gegangen.

    ja ich timme dir völlig zu.

    ich möchte doch nur das alles gut wird
    ohne streit und schlagen..

    also auf das schlagen zurück zu kommen

    das erste mal wo das passierte war das er und ich zum einkaufen wolten an einem samstag er forderte von mir das ich mich mit dem anziehen und fertig machen beeilen muss

    aber wie frauen halt so sind..

    bräuchte ich bischen länger

    er fing an zu schimpfen und sagte:
    er zählt bis fünf runter(er wurde ungeduldig)

    ((meine hand tasche stand auf dem tisch))

    als er bei eins war warf er meine handtasche aus dem fenster
    runter auf einem geh weg bei uns

    ich lief sofort raus und (genau in dem moment wo ich angekommen war hatte eine frau sie auch schon in der hand:smile:

    na super währ ich später währ sie weg gefahren und dann währ es ein kundl mundel bis ich meine sachen wieder hätte

    ausweis/führerschein/meine karten mein geld..

    naja aber wie gesagt glück im unglück.

    ich war echt geladen ich bin hoch gegangen ging in die whg. und mein man stand da ich sagte nur zu ihm ich komme nicht mit.

    er wurde sauer schubste mich ins whz.und sperrte mich dort ein.

    ich habe viel geweint das er sowas mit mir alles macht
    ich wurde sauer weil er nicht öffnete
    naja und wie es auch immer so ist die türe war aus glas ich klopfte dagegen er soll mich raus lassen
    er reagierte nicht und vor lauter wut traf ich etwas die glassscheibe in der mitte der tüte die sofort zersprang..

    die glas scheiben fielen zu boden wo er sich in fluer gerade seine schuhe zu binden wollte auf ihn drauf und verletzten ihn.

    am arm.. er blutete.. das tat mir so leid..
    er sperte darauf die türe auf ging auf mich los schlug mir in dem bauch und mit der faust im arm verpasste mir auch noch einen fusstritt im bein ih hatte bein schlag in den bauch kurz keine luft bekopmmen

    und meine grossen blauen fleckem beim ausziehen taten mir bis in die seele weh..

    es tat immer wieder weh wenn leute mich darauf an sprachen..

    und ich mich an geblich gestossen habe (das sah so offensichtlich aus das es von einem schlag war..)


    und irgenwann fing ich auch an mich zu wehren wenn er mich beschimpfte schimpfte ich zurück
    wenn er mich provozierte warf ich was na´ch ihm was ihm weh tat

    oder ich schubste ihm..

    er provozierte wirklich so sehr bis ich ausrastete..

    ZU seiner mutter zurück zu kommen:

    er hat sich wieder mit ihr vertragen und ist auch wieder anders zu mir

    ich habe mit ihr nix zu tun(aber nicht weil ich nicht will)
    sondern umgekehrt..

    mit meinen eltern versteht er sich wieder

    Doch das ist mir auch langsam egal hauptsache wir fangen an uns zu respektieren und endlich zu leben..

    ich danke dir von ganzem herzen für deine ratschläge..


    und würde mich sehr über eine antwort freuen:smile:

    leaheld
     
    #5
    Leaheld, 20 September 2006
  6. childi
    childi (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    119
    101
    0
    Single
    Ich sehe das alles ein wenig anders, als meine Vorredner.

    Mein Freund/Mann würde mich genau 2 Mal schlagen - das erste und damit auch letzte Mal!
    Gewalt ist eines der Dinge in einer Beziehung, die diese zum Scheitern verurteilen.
    Seelische und körperliche Gewalt zerstören einen Menschen und brechen dazu noch das Vertrauen, das man sich aufgebaut hat, um sich auf einen Menschen einzulassen.
    Man kann viel durchmachen in einer Beziehung, aber man muss wissen, dass es Grenzen gibt, die man nicht überschreiten sollte.

    Selbst wenn man jemanden liebt, muss man einsehen, dass es irgendwann keine Beziehung mehr ist, sondern, wie in deinem Fall, ein Alltag aus Gewalt, Streit, Geschreie....dazu noch das Problem mit den Eltern von beiden Seiten.

    Sicherlich kann man jemanden lieben, so sehr lieben, dass man mit sich alles machen lässt....auch zerstören.

    Aber ich glaube kaum, dass eine Eheberatung reichen wird, um euch wieder "normal" hinzubekommen.
    Ihr beide braucht nen Aggressionsbewältigungsprogramm, in dem man lernt, seine Aggressionen auf gesunde Art und Weise zu bewältigen, bevor noch wer totgeschlagen wird!

    Ich gebe eurer Beziehung ehrlich gesagt keine Chance und würde auch von mir selbst aus, diesem Schrecken ein Ende setzen.
     
    #6
    childi, 20 September 2006
  7. Leaheld
    Leaheld (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Verheiratet
    jeder hat seine meinung und ich akzeptiere auch deine

    es ist mir sehr wichtig drüber gesprochen zu haben

    und mir viele verschiedene meinungen dazu anhören..


    ich danke dir für deine

    leaheld
     
    #7
    Leaheld, 21 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hat diese ehe
hipo
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2015
11 Antworten
lastnick
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2015
46 Antworten