Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hat jemand außer mir eine fokale epilepsie?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jade, 5 Oktober 2004.

  1. Jade
    Jade (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    Hallo!
    ich habe eine frage und die richtet sich vorallem an leute, die das vielleicht nachempfinden können. und zwar, hat hier jemand zufällig epilepsie? ich habe ne frage diesbezüglich vorallem falls jemand so wie ich keine starke hat. ich würde mich freuen wenn es hier jemand gäbe den ich was fragen könnte deswegen.!?
    ciao, jade
     
    #1
    Jade, 5 Oktober 2004
  2. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    wie lautet deine Frage ?
     
    #2
    User 11345, 5 Oktober 2004
  3. AndreR
    Gast
    0
    Meine Schwester ist starke Epileptikerin, ich kenn mich dadurch notgedrungen recht gut mit aus...um was gehts denn?
     
    #3
    AndreR, 5 Oktober 2004
  4. Jade
    Jade (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    Naja also es geht darum, dass ich nicht weiß, ob ich den arzt fragen soll, ob ich die med dosis erhöhen soll. weil wenn er halt immer fragt und so um das zu entscheiden kann ich das nie richtig beschreiben was da so abgeht aber ich weiß genau, dass was abgeht. und das ist halt ziemlich komisch....vorallem nachts, dass ich einfach aufwach mit diesem komischen gefühl im kopf und ich peil des ja auch mehr oder weniger aber ich kann nicht sagen, was da genau passiert....hört sich vielleicht verwirrend an aber vielleicht kann mir ja jemand einen tip geben...weil meine eltern wollen die dosis auf möglichst niedrigem niveau halten damit ich das bald vielleicht wieder absetzten kann und deswegen würden die sicher wollen, dass ich das mal so richtig beschreib was ich ja aber nicht kann. ud vorallem denk ich, dass die glauben könnten, dass ich mir das einbilde weil man auf den eegs nie was besonderes erkennen kann und weil ich früher immer mal wieder panikattacken hatte weil ich hab das erst 1 jahr...
    @ AndreR:
    was genau hat deine schwester? und wie alt ist sie?
    bye, jade
     
    #4
    Jade, 5 Oktober 2004
  5. AndreR
    Gast
    0
    Hi

    also ohne Absprache mit dem Arzt bitte in keinster Form die Dosierung ändern.
    Warum möchtest du die Dosis erhöhen? Das wird mir nicht so ganz klar aus deinem Post.
    Zur Rekapitulierung: du bist Epileptikerin, ok. Dann nimmst du dagegen Medikamente, ok. Aber das mit der Dosierung? Wer möchte sie wie ändern und warum?

    Erstmal zur Voraberklärung,wenn man es so nennen kann: Meine Schwester ist (auch) geistig behindert, also sind die Sätze nicht so inhaltsvoll zu nehmen, wie sie klingen mögen. Sie ist 18.
    Wenn dieses Gefühl im Kopf kommt, sagt sie immer, sie hätte Angst. Das ist jetzt keine Angst im herkömmlichen Sinne, nur weiß sie sich nicht anders auszudrücken. Das ist (denke ich) dasselbe was du meinst mit in der Nacht aufwachen mit einem komischen Gefühl im Kopf. Also ist das nichts ungewöhnliches.

    Und mal aus Neugierde: was hast du zur Abschwächung eines Anfalls da? bei meiner Schwester ist es Diazepan, dass ist jedoch immer n ganz scöner Hammer... mich würd mal interessieren was es da noch so gibt

    Gruß
    Andre
     
    #5
    AndreR, 5 Oktober 2004
  6. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Ich kann AndreR nur zustimmen.
    Eine erhöhung der Dosis ist ohne den Arzt nicht ratsam.

    Wenn du das nächste Mal aufwachst dann schreib deinen Zustand auf, wie du dich in diesem Moment fühlst.
    Es ist sicher nicht einfach dieses Gefühl zu beschreiben, doch so kann sich der behandelnde Arzt ein Bild machen. Evtl. auch ein anderes Medikament einsetzen.
    Zusätzlich kannst du zum beschreiben des Gefühles eine Skala von 1-10 zu Hilfe nehmen und Wahrnehmungen von "orientierung, schwindel, krämpfe, schmerz, erschöpfung etc." beschreiben.
     
    #6
    User 11345, 6 Oktober 2004
  7. Jade
    Jade (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    ich hab gar nix da zur abschwächung eines anfalls weil ich das bisher im wirklich "ernstzunehmenden" fällen, also wo ich wirklich was gebracuht hätte, erst 2 mal nachts hatte und da hätt ich ja eh nichts machen können. und das ist jetzt schon fast 1 jahr her und seitdem nicht mehr, dann war noch 1 mal im wachzustand und ich habe alles nur noch so halb wirklich mitbekommen aber ich konnte mich selbstständig bewegen und so. also nehem ich nur die normalen medikamente, da nehm ich lamictal.
    ja ich hab meine leltern heute mal gefragt...sie meinten, ich könne die dosis noch mal erhöhen lassen wenn ich mit dem arzt drüber geredet hab, also werde ich das jetzt tun, der termin ist am 11.
    aber trotzdem danke...
    jade
     
    #7
    Jade, 6 Oktober 2004
  8. AndreR
    Gast
    0
    Ich verstehe trotzdem noch nicht: warum möchte wer wie deine Dosis verändern?
     
    #8
    AndreR, 6 Oktober 2004
  9. stillness
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    nicht angegeben
    Bin selbst Epileptikerin !

    mich hat´s bei meiner Abschlussfahrt in Italien "umgehauen", war ziemlich peinlich das ganze weil ich selbst nicht wusste was das ist, und das war mein erster Anfall, musste dann schließlich heimfahren. :-(
    Na ja seitdem nehm ich jeden Tag Medikamente morgends und abends, ich kann sagen ich weiß selbst wo meine Grenze liegt. Ich nehm seit nem Jahr die Tabletten nur noch unregelmäßig, das heißt wenn ich spür, also quasi ach ich kann das nicht beschreiben auf jeden Fall spür ich wenn ich wieder nen Anfall kriegen könnte und dann weiß ich: ups, muss ich wohl wieder ein paar mehr Tabletten nehmen. Mein Arzt hat von Anfang an zu mir gesagt ich müsste die Tabletten mein Leben lang nehmen. Hatte vor meinem ersten großen Anfall schon mehrere kleine, aber auch schon gefährliche was mir selbst nie so bewusst war. Hab das schließlich von meinem Vater und ich wusste ja nicht das er das hat.
    Naja hab vor meinem ersten Anfall, morgens manchmal Teller oder Tasse fallen lassen, die sog. Zuckungen, und schwups weg ist er der Gegenstand den ich gerade noch in der Hand hielt. ;-) Nein nicht witzig, hab schon mal nen Wasserkocher mit brühend heißem Wasser fallen lassen auch wieder Zuckungen, naja und was öfters vorkam abends vor dem zu Bett gehen, bin ich komischerweise manchmal direkt vor meinem Bett zusammengeklappt, und ich selbst konnte mir nie erklären warum. War nicht ohnmächtig oder so, bin einfach nur hingefallen und hab mir wie immer die Birne mal gestossen.

    lg stillness


    *freumichüberpn`s*
     
    #9
    stillness, 8 Oktober 2004
  10. Nafets
    Nafets (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    123
    103
    1
    Single
    Bei mir ist mit 10/11 Jahren Epilepsie ausgebrochen (von Mutter vererbt)
    Mein erster Anfall war ziemlich lang mit 15 Minuten Bewustlosigkeit und blau angelaufen.Ich wurde dann auf Convulsofin (Valproinsäure) eingestellt.
    Ich hatte ich 9 Jahren gerademal 4 mittlere Anfälle.
    Ich bin jetzt wieder komplett abgesetzt, die dosis lag 2 Jahre lang sogar unter dem medizinisch notwendigem minimum, trotzdem ist nichts mehr passiert,
    bis auf 1 mal als ich vom Augenarzt die falschen Tropfen bekam (der ist mittlerweile in pension)
    Aber auch wenn ihr leichtere Formen von Epilepsie habt würde ich nicht so einfach die Dosis verändern, lieber den Arzt vorher fragen.
    Der Körper muss sich immerwieder neu auf die "Droge" einstellen.
     
    #10
    Nafets, 9 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hat jemand außer
Britta2000
Kummerkasten Forum
20 August 2016
16 Antworten
Christoph590
Kummerkasten Forum
2 Mai 2016
6 Antworten
LunaLauri
Kummerkasten Forum
15 November 2015
7 Antworten
Test