Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hatte einen Autounfall...

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von LaKrItZe, 16 November 2009.

  1. LaKrItZe
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben,

    heute morgen ist etwas schlimmes passiert. Meine Schulkameradin und ich haben eine Fahrgemeinschaft, da wir jeden Montag zur Berusschule müssen, die 75 km entfernt ist.

    Jedenfalls ist sie heute gefahren (wechseln uns wochenweise ab).
    Von vorne kam ein LKW der sie geblendet hatte. Als der LKW vorbei war, sind wir ins Schleudern gekommen. Erst lenkte sie voll nach links und dann nach rechts und dann sah ich schon das grüne Feld...

    Haben uns zwei bis drei mal überschlagen und dachte, gleich ist es vorbei...
    Aufeinmal war es ganz ruhig und wir hingen kopfüber im Auto.
    Wir haben uns gleich gegenseitig ausgefragt ob es uns auch gut geht.

    Jedenfalls war es noch stockdunkel (6.30 Uhr) und wir hofften natürlich, dass mal jemand anhalten würde... ALLE zogen an uns vorbei!!!
    Und wir lagen direkt an der Straße und unser Licht war auch noch an, also hätte man uns doch sehen müssen.

    Dann hat die Fahrerin ihr Handy gesucht und sich dann abgeschnallt. Ich wollte mich auch abschnallen aber irgendwie klemmte der Anschnaller und da es noch dunkel war konnte ich auch nicht sehen wo ich mich abstützen konnte. Sie schnallte mich dann ab und trat gegen die Autotür weil die auch schwerer aufging. Dann sind wir beide rausgekrabbelt und ein Mann kam uns entgegen. Hat zum Glück doch jemand angehalten.

    Oh man sowas ist mir noch nie passiert. Es war alles wie ein Film...
    Das Auto lag auf dem Kopf, hinten auf den Rücksitzen war alles völlig verdreckt und die Scheibe war komplett weg. Ich habe nämlich meine Tasche gesucht, die ich dann mit jeder Menge Sand und Gras auf der Straße fand.

    Im Krankenhaus wurden wir kurz durchgecheckt. Mir gings gut, aber meine Fahrerin hatte wohl Kopfschmerzen und bleibt für drei Tage zu Hause. Da bei mir alles in Ordnung ist werde ich morgen wieder arbeiten gehen, ich zerbreche mir hier noch den Kopf. Immer wieder spielt sich diese Szene ab, wo wir auf dieses grüne Feld fahren... EDIT: Bleibe doch noch morgen zu Hause.

    War eben noch beim Schrottplatz und habe mir das ganze am Tage angesehen und Bilder gemacht. Ist Totalschaden.

    Musste das alles mal schreiben, um meine Gedanken zu ordnen.

    Auf jeden Fall sollte man sein Leben mehr schätzen. Und ich bin froh, dass ich noch lebe und ich wirklich keinen Kratzer abbekommen habe.

    Hattet ihr schonmal einen Unfall? Was ging euch durch den Kopf? Ist es bei euch auch so glimpflich ausgegangen?
     
    #1
    LaKrItZe, 16 November 2009
  2. Wipf
    Wipf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    32
    vergeben und glücklich
    Ja, hatte schon mal einen auf der Autobahn. Mit 180 km/h auf der linken Spur. Es war abends um 22 Uhr. Trotzdem war viel los. Ich fahr da halt vor mich hin und werde von einem LKW-Fahrer übersehen, der einfach rauszog. Bemerkt hab ich das erst als ich schon neben ihm war.

    Meine Gedanken: Ooooohhhh, das reicht noch. Das reicht noch. Neeeee, das reicht nicht. Scheiße. Und mich im Geiste schon eingeklemmt im Auto gesehen.

    Hab dann die Augen zugemacht, wurde durchgeschüttelt - fühlte sich an wie Achterbahn :grin: - und hab dann am Ende Staub ins Gesicht bekommen. Hab mir letztendlich nur das Knie aufgeschürft und hatte danach noch einige Zuckungen und Verspannungen. Ist aber normal bei sowas. Dass ich danach super gut gelaunt war sollte ich wohl nicht erwähnen :grin:

    Mein Hausarzt hat mich darauf aufmerksam gemacht, wenn ich je wieder einen Unfall haben sollte, soll ich das dem jeweiligen Arzt sagen, da wohl der Bauchbereich durch Gurt ein wenig vorbelastet sein könnte.

    Ehe ich es vergesse: Auto war natürlich auch Totalschaden. Ein Beifahrer hätte nicht überlebt. Das Dach ist nämlich auf der Leitplanke gelandet.
     
    #2
    Wipf, 16 November 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @Threadstarterin:
    wie gesagt sei froh das ihr beide da heil rausgekommen seid - passieren kann immer was das sollte man sich imm verggegenwärtigen...
     
    #3
    brainforce, 16 November 2009
  4. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Uii gruselig, aber macht mal wieder klar, wie schnell man so einen heftigen Unfall haben kann, ohne wirklich etwas dafür zu können! Meine Mutter hat sich mit unserem alten Auto auch einmal komplett überschlagen- Meienr Mutter ist nichts passiert und das Auto brauchte auch 4 neute Reifen. Manchmal ist man dann doch dankbar , was die Sicherheitstechnik alles möglich macht!
     
    #4
    Tinkerbellw, 16 November 2009
  5. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich hatte auch schonmal nen unfall, allerdings wesentlich weniger dramatisch als deiner. trotzdem denke ich da immer noch sehr häufig dran besonders beim autofahren (is jetzt fast 1,5 jahre her)
    jeder menshc ist anders, aber mir hat es damals sehr geholfen darüber zu reden, und sich besonders die ersten tage mal richtig ausheulen zu können.
     
    #5
    SunShineDream, 16 November 2009
  6. boober
    Benutzer gesperrt
    90
    0
    2
    offene Beziehung
    Erstmal schön, dass euch nichts Schlimmeres passiert ist.

    Ja, hatte auch mal so ein Erlebnis. Mir ist ein Vorderreifen auf der Autobahn geplatzt. Gott sei Dank war so gut wie nichts los. Am ende war ich auch mit dem Auto auf der Seite im Graben. War schon ein seltsames Gefühl. Hatte auch enorm Glück, weil ich kurz vor nem dicken Baum zum Stehen kam! :eek:

    Kamen aber gleich welche zum Helfen! :smile:
     
    #6
    boober, 16 November 2009
  7. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich selbst nicht, aber die Menschen um mich herum sind da gut ausgelastet.

    Erst raste ein Golf mit Tempo 80 ungebremst in ein Stauende auf einer Bundesstraße. Dieses Stauende bestand aus dem Auto meiner Großeltern. Das mitgenommene Ehepaar auf dem Rücksitz war schlimmer verletzt, bei meinen Großeltern waren es "nur" Schleudertraumata, aber keine Brüche. Der Wagen war 8 Wochen in der Werkstatt, konnte aber wieder hergerichtet werden.

    Ein Jahr später huschte ein Radfahrer morgens in der Dunkelheit abseits einer Fußgängerampel hinter mehreren Altglascontainern über die Straße. Mein Onkel versuchte auszuweichen und den Radler nicht zu erwischen (das bereut er jetzt), erwischte dafür den Gegenverkehr. Auto Totalschaden, zwei Verletzte, und da der Radfahrer abgehauen war, bekam mein Onkel die Schuld. Nochmal würde er einem Radfahrer nicht ausweichen, und wenn der hops geht, ist das das Problem des Verursachers und dessen Hinterbliebenen. Die Lektion hat er gelernt.

    Nicht mal ein ganzes Jahr später, Tempo 30-Zone bei Hamburg. Meine Mutter und Kollege auf dem Weg von der Arbeit, in Gegenrichtung kommt ein Betrunkener (2,2 Promille, Führerschein bereits abgegeben) mit 130 (!) entgegen. Frontalzusammenstoß hinter der Kurve. 10 Tage Intensivstation, mehr als 3 Monate Krankenhaus. Schädelbasisbruch, Arm und Bein mehrfach zertrümmert, Hüfte gebrochen. Drei Jahre Reha. Hinzu kommen etliche Phobien (wie zum Beispiel die Angst vor dem Autofahren im Dunkeln, Angst vor Autobahnen...).

    Meine Freundin erwischte es auch mal, vor meiner Zeit, als sie zur Berufsschule ging. Eine Einmündung, schlecht einzusehen. Sie tastete sich vor - kam eine Frau mit überhöhter Geschwindigkeit und krachte ihr in die Seite...

    Ich glaube, alle dachten in den Momenten das gleiche - bis auf meine Mutter, die war fast schon tot (immerhin hatte sie keine Schmerzen trotz Motorblock auf dem Schoß...) und konnte nicht denken.

    Bei meinem Unfall (ein Rentner kam aus einer Parkplatzausfahrt und drückte mein Auto in ein parkendes) dachte ich zuerst: "HEY, PASS AUF!!!" Und dann, als ich in das parkende Auto eingeschlagen war: "So, nu' isses passiert. So ein Arschloch!" War letztlich nur ein dreifacher Blechschaden, da Tempo-30-Zone und nasses Kopfsteinpflaster mit Einschlag im 10-Grad-Winkel. Aber ich war den Rest des Tages ganz schön runter mit den Nerven.

    Ich kann Dir nur raten: Geh morgen nicht zur Arbeit, bleib zuhause und warte ab, ob die Unfallfolgen sich nicht doch noch melden. So ein Überschlag belastet doch recht deutlich die HWS. Meine Großeltern bekamen auch erst am nächsten Tag die Nackenschmerzen.
     
    #7
    User 76250, 16 November 2009
  8. GreenEyedSoul
    0
    Bloß gut, dass das alles so gut ausgegangen ist.

    Ich hatte zwar noch keinen Autounfall, aber ich musste sofort an ein Erlebnis denken. Mein Freund und ich haben dieses Jahr im Urlaub einen Ausflug in einer Tauchschule gebucht, sind mit ein paar Leuten vom Meer aus in eine Höhle getaucht. Der Tauchgang ging nur über ein paar Meter, in der Höhle konnte man sich dann ganz normal bewegen (war nicht unter Wasser). Während des Tauchens, als ich gerade unter Wasser war, kam eine Welle mit einer ungeheuren Kraft und hat mich total handlungsunfähig gemacht. Ich habe gestrampelt und wollte vorwärts, aber es ging nicht. Stattdessen hatte ich vor meiner Tauchbrille alles voller Seegras und Sand, mit meinem Kopf bin ich an die Felsen über mir gestoßen. Es war einfach furchtbar. In dem Moment dachte ich genau das, was du auch dachtest: Das war's, jetzt ist es vorbei.

    Aber du hast es ja geschafft, dir geht es gut. Du wirst wohl noch öfter daran denken werden, aber solche Erlebnisse helfen einem schon, Gefahrensituationen besser abschätzen zu können.
    Ich habe auch mal auf der Autobahn direkt vor meiner Nase einen Unfall erlebt. Seitdem fahre ich ganz anders, ich bin viel aufmerksamer unterwegs.
     
    #8
    GreenEyedSoul, 16 November 2009
  9. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Ja, ich habe mich heute erst mit meiner Freundin darüber unterhalten. Sie hatte vor zwei Jahren einen sehr schweren Vekehrsunfall, den sie fast nicht überlebt hätte. Sie musste sich über einen sehr langen Zeitraum zurück ins Leben kämpfen, das gehen neu lernen, Kleinigkeiten wie Besteck halten neu lernen usw. Sie wird auch nie wieder die Alte werden, aber sie ist dankbar für jeden Tag den sie leben darf, auch wenn sie selbst sagt, dass die Belastung manchmal zu viel wird.

    Ich hoffe das du dich von deinem Unfall bald erholt hast und da bald schon nicht mehr dran denken musst. :smile:
     
    #9
    User 53338, 16 November 2009
  10. LaKrItZe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    221
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für eure lieben Antworten :smile2:
    Tut ganz gut, das alles mal "loszuwerden".

    Habe vor zwei Stunden auf einmal heftige Kopf- und Nackenschmerzen bekommen. Sind nochmal ins Krankenhaus. Habe doch eine HWS-Distorsion und bin bis morgen krankgeschrieben. Ist wohl auch besser so.

    Eigentlich dumm, dass die mich heute morgen nicht schon geröntgt haben. Die haben mich gleich wieder gehen lassen wo ich meinte mir fehlt nichts.
    Das kam jetzt auf einmal.
     
    #10
    LaKrItZe, 16 November 2009
  11. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Dann wünsche ich dir ganz dolle Besserung! Nach so einem riesigen Schock heute morgen tut ein freier Tag sicher ganz gut. Verwöhn dich morgen, wenn du kannst.

    Dass sie dich nicht gleich geröngt haben, könnte doch auch daran liegen, dass Röntgen an sich nicht besonders gesund ist und deshalb nur beim Vorliegen von Beschwerden gemacht werden sollte...
     
    #11
    User 86199, 16 November 2009
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Erst mal freut es mich, zu hören, dass euch trotz spektakulärem Unfall nichts Dramatisches passiert ist...
    Trotzdem natürlich gute Besserung!

    Ich war bisher zum Glück nur an zwei ziemlich harmlosen Auffahrunfällen im Stadtverkehr mit Blech-, aber ohne Personenschaden beteiligt (ein mal als Fahrer und ein mal als Beifahrer), was an meiner Einstellung zum Autofahren eigentlich überhaupt nichts geändert hat, da ich mir schon immer dessen bewusst war, dass ein gewisses Unfallrisiko besteht und es mich als Pendler höchstwahrscheinlich auch mal irgendwann wenigstens mit einem harmlosen Auffahrunfall erwischen wird.

    Zum Thema Schleudern, usw. wäre es aber vielleicht ganz hilfreich, mal ein Fahrsicherheitstrianing zu machen.... gerade wenn man schon mal ins Schleudern gekommen ist und verständlicherweise Angst davor hat, fühlt man sich nach einem solchen Training vielleicht nicht mehr ganz so hilflos. (Auch wenn ich nicht behaupten will, dass euer Unfall durch ein Fahrsicherheitstraining evtl. vermeidbar gewesen wäre...)
     
    #12
    User 44981, 16 November 2009
  13. LaKrItZe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    221
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Mir tut der ganze Nacken heftig weh... waren heute nochmal beim Arzt und ich soll eine Woche zu Hause bleiben und mich schonen (verdammt, ich darf hier eigentlich gar nicht sitzen). Es ist soooo langweilig. Vor allem, weil ich so viel Zeit habe zum Nachdenken.

    Ich kann nur hoffen, dass meine Kollegin sich auch wirklich wieder hinters Lenkrad setzt, nicht das sie jetzt sagt, sie fährt nie wieder. Klar, erstmal sollte man das sein lassen, das Auto ist ja nun eh auf dem Schrottplatz...

    Aber trotzdem muss es ja weiter gehen. Ich fahre total gerne Auto und mir war mit meinem Auto zum Glück noch nie was passiert. Das sie aufeinmal ins Schleudern kam, ist mir auch ein Rätsel, aber sowas kann nun mal passieren und ich bin so so glücklich das ich noch ein -hoffentlich- schönes Leben vor mir habe.

    @Honigblume: Das hast du wohl Recht mit dem Röntgen. Ich wurde sicher dreimal gefragt, ob ich definitiv nicht schwanger sein kann, da das für das Kind natürlich nicht so gut wäre.
     
    #14
    LaKrItZe, 17 November 2009
  14. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet

    Ich hoffe, du schreibst das alles nur so locker fluffig.... und denkst nicht wirklich so: huch, naja, mit 180 auf der linken Spur, ich fands lustig, auch wenn ein Beifahrer gestorben wäre... :schuettel:

    @TS: Zum Glück ist alles gut ausgegangen. Wichtig ist, dass es euch beiden gut geht!! Alles andere kann man verschmerzen.

    Und ja, ich hatte mal einen Autounfall, oder eher meine Mum, ist ausgerutscht im Winter und gegen einen Baum. Mir und meiner Cousine, sowie auch meiner Mum ist nicht allzu viel passiert. Prellungen im Brustbereich und leichtes Schleudertrauma.

    Und ich habe meinen Stiefvater durch einen Unfall verloren, echt schrecklich, er hatte keine Schuld... und der Verursacher nichtmal ein Entschuldigung über. Selbst im Gericht nicht...
     
    #15
    User 35546, 17 November 2009
  15. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Unfälle hatte ich ein paar wenige, wirklich eng wurde es nur 2x:

    Reifenplatzer mit 120 km/h mit Auto auf linker Spur. Alles was ich dachte war *seufz* - es passte wie die Faust aufs Auge zum restlichen Tag :zwinker: Passiert ist gar nichts, bis auf eine kaputte Felge. Habe nicht gebremst, sondern ganz langsam rechts rüber gelenkt. Hat mir eine interessante Bekanntschaft eingebracht, weil der ADAC mich nicht finden konnte und mir jemand anders helfen musste (die blöde Schraube am Ersatzrad war bösartig festgezogen).

    Kapitaler Motorschaden bei 120km/h mit dem Roller. Sehr ungut, wenn plötzlich der Motor tot ist und die Zwiebacksäge massiv abbremst. Fand der LKW hinter mir auch, den habe ich mit fröhlichem Winken gewarnt. War natürlich auf dem Teil der A5, wo der Seitenstreifen zum Befahren freigegeben war.. Auch da ist sonst nichts passiert.
     
    #16
    User 505, 17 November 2009
  16. Wipf
    Wipf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    32
    vergeben und glücklich
    Ich schreib das locker fluffig, weil niemand etwas passiert. Das alles hätte auch anders ausgehen und dann hätte ich das auch nicht schreiben können.

    Für mich ist dieser Unfall so unwirklich. Wie ein Traum. Als wäre das nie passiert. Wenn ich oder ein Beifahrer verletzt worden wäre, sähe es wohl anders aus. Aber das ist es eben nicht.

    Du willst nicht wissen wie schlecht mir während dem Schreiben der obigen Zeilen geworden ist.
     
    #17
    Wipf, 17 November 2009
  17. LaKrItZe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    221
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Genauso dachte ich auch zuerst: Oh Gott, das kann nur ein Alptraum sein.
    Als wir im KH waren, sagte ich dann zu der Fahrerin: "Frag mich nicht warum, aber ich musste als wir kopfüber hingen an "Cobra 11" denken... wo immer alle Autos explodieren...total bescheuert..."

    Und die meinte dann: "Ja scheiße ich auch" und musste lachen. Wir waren so erleichert und haben versucht, das alles zu verharmlosen.
     
    #18
    LaKrItZe, 18 November 2009
  18. spaziergänger
    Sorgt für Gesprächsstoff
    155
    43
    14
    Single
    da könnt ihr beide sehr froh sein dass euch nichts passiert ist. Blech lässt sich leichter raparieren als der menschliche Körper!
    Mein schwerster Unfall war bisher der mit dem Motorrad. Bei ca. 200km/h meinte der Reifen dass er platzen müsste. Ein wenig hin und her geschlenkert und dann hat sich das Motorrad auf ca. 500m verteilt. Mir selber ist zum Glück und durch Schutzkleidung relativ wenig passiert. Hatte nur ein paar Brandwunden, mehr nicht. Froh konnt ich sein dass mich kein Autofahrer erwischt hat!
    Seitdem nehme ich mein Leben etwas bewusster wahr. Die Bilder sind immer wieder mal im Kopf aber jetzt nicht negativ sondern eher so als Erinnerung! Kanns ned richtig erklären......

    Dir und deiner Kollegin weiterhin alles gute und ne Unfallfreie Zeit!
     
    #19
    spaziergänger, 18 November 2009
  19. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Und wie hat sich das auf Deine Geschwindigkeit mit zwei Rädern unter dem Hintern ausgewirkt?
     
    #20
    User 76250, 18 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Autounfall
Laura1983
Umfrage-Forum Forum
4 Dezember 2010
47 Antworten
Cornell
Umfrage-Forum Forum
26 November 2010
41 Antworten
Ostwestfale
Umfrage-Forum Forum
2 Mai 2005
55 Antworten
Test