Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hausarbeit und Scheidungsquote

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von Aily, 19 Mai 2010.

  1. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Die London School of Economics (LSE) veröffentlichte eine Studie, an der sich 3500 verheiratete Paare beteiligten. Untersucht wurde u.a. der Einfluss, den Männer auf die Stabilität der Ehe nehmen, indem sie sich an den häuslichen Pflichten ausreichend beteiligen.

    "Diese Studie weist darauf hin, dass der Beitrag der Väter an unbezahlter Arbeit zu Hause eine Ehe stabilisiert, unabhängig davon, ob die Mütter arbeiten oder nicht."

    Quelle.
     
    #1
    Aily, 19 Mai 2010
  2. gunfried
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Verheiratet
    ... aber sicher nur dann, wenn sich der mann auch "klassisch weiblichen" aufgaben widmet wie putzen, waschen, kochen usw. die anderen unbezahlten hausarbeiten wie instandhaltung, reparaturen, renoviereung, gartenpflege, beschaffung, KFZ-wartung und -pflege, schneefegen usw. werden meiner erfahrung nach von den frauen nicht gewertet. da ist immer von emanzipation die rede. gemeint ist aber die weiblich form der emanzipation. nach meiner erfahrung übernehmen die mir bekannten frauen die "klassischen männlichen" aufgaben genauso selten wie es umgekehrt die männer tun.
    es mag sein, dass die einigen leserinnen provokativ vorkommt. und ich berichte hier von meinen nicht repräsentativen erfahrungen.

    greetz
    g.
     
    #2
    gunfried, 1 Juni 2010
  3. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Ich gebe zu, dass es einige typisch männliche Sachen gibt, die ich nicht machen würde. Aber diese tauchen einerseits recht selten auf (verglichen mit Abwasch, Einkaufen, Putzen...) und außerdem wäre es für mich selbstverständlich, dass ich währenddessen entweder selbst Hausarbeit mache oder mein Mann später dafür einen "Freizeitausgleich" bekommt.
     
    #3
    User 85905, 1 Juni 2010
  4. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Da kann ich mich gunfried nur anschließen:
    Wenn man nicht nur die klassischen Arbeiten im Haushalt (Kochen, Waschen, Putzen, usw.), sondern auch handwerkliche Arbeiten, Rasenmähen, Autopflege, usw. mit einbezieht, sieht die Bilanz der unbezahlten Arbeiter für die Männer länst nicht mehr so schlecht aus wie viele Leute meinen.

    Trotzdem beanspruchen die klassischen Haushalts-Arbeiten sicherlich bei den meisten Leuten mehr Zeit als die anderen, oft nicht berücksichtigten handwerklichen Dinge, so dass es vor allem, wenn Beide arbeiten, einfach nur fair ist, wenn die gesamte Last der notwendigen Arbeiten halbwegs gleich auf beide Partner verteilt wird, was in den meisten Fällen eben auch klassische Hausarbeit für den Mann mit einschließt.
     
    #4
    User 44981, 2 Juni 2010
  5. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.398
    398
    3.883
    Verheiratet
    Nee, die mach ich ja auch selber. Und nebenbei renoviere ich, mache alles Handwerkliche, kümmere mich um sämtlichen Papierkram, ums Auto. Mein Freund hilft mir maximal, wenn mal was "weit oben" ist oder ich es körperlich nicht schaffe.
    In unserer Familie mäht auch kein Mann den Rasen, weil danach nichts mehr von den Blumen steht :zwinker:

    Davon abgesehen fallen typisch "männliche" Arbeiten nicht so oft an oder sind nicht so lästig.

    Aber gerade z.B. Kochen, Waschen, Putzen und Bügeln sind so oft nötig und auch für viele Frauen nervtötend. Von daher finde ich schon, dass man sowas aufteilen sollte.

    Am Besten klappt es, wenn beide am freien Tag zur gleichen Zeit parallel sowas abarbeiten - dann wissen beide, dass der andere auch was tut. Gerade wenn beide berufstätig sind, möchte ich einen Mann, der im Haushalt die Hälfte macht - und damit meine ich den kompletten Haushalt, keine "typischen" Aufgaben.
     
    #5
    User 20579, 2 Juni 2010
  6. gunfried
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Verheiratet
    ...was nervig ist und was nicht wird sehr subjektiv empfunden.

    ich denke das nervt so, weil es nie fertig wird. hausarbeit ist keine aufgabe, das ist ein nicht endender prozess, den es zu bewältigen gilt.

    und was mann so leistet wird me. nicht gesehen, leider.:frown:

    @ hexe, dein partner scheint verwöhnt zu sein. der hat es sicher gut bei dir. beneidenswert.
     
    #6
    gunfried, 2 Juni 2010
  7. Daniel Duesentrieb
    Meistens hier zu finden
    505
    128
    179
    Verheiratet
    Alles schoen und gut, jedoch kenn ich Faelle in denen sie nicht arbeitet (ein Kind)... eingekauft wird gemeinsam am Wochenende ... er ca. 10 Stunden aus dem Haus ist .... und am Abend wenn er nach Hause kommt ist der Haushalt immer noch Chaos... und er macht Garten, Auto und Papierkram
     
    #7
    Daniel Duesentrieb, 13 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hausarbeit Scheidungsquote
Camille
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
3 November 2012
16 Antworten
Hens
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
2 Januar 2007
22 Antworten