Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Haushalt = Arbeit oder nicht

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Deadly-Sin, 10 Januar 2007.

  1. Deadly-Sin
    Deadly-Sin (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    101
    0
    Verlobt
    Hi Leute,

    nein es soll keine typische diskussion darüber werden, dass die Männer sagen Haushalt sei keine Arbeit oder so.

    Ich hatte leicht stress mit einer Freundin, weil sie über meine Aussage verletzt war, drückt sie so aus, gut sehr gefühls betonter Mensch. Also kurzer Auszug aus dem Dialog,wenn ich ihn so zusammen bekomme.
    Ich rufe sie an,
    ihr geht es nicht gut, ist krank.
    Sag zu mir das sie hunger hat,
    darauf ich, ja lass dir doch von deiner Mutter was machen.
    Ja die hat den ganzen Tag gearbeit.
    Was arbeitet sie denn? (weil ich eigentlich weiß das sie in Rente ist.)
    Ja sie macht den Haushalt.
    Darauf ich, was unverschämt von mir gewessen sein soll, ach so ja das ist doch keine Arbeit.
    Sie fährt mich bisschen an, dass es das doch sei und so.
    Da war sie was angepisst und das gespräch endete schnell.
    Heute haben wir dann noch mal gesprochen und da meinte sie halt, dass das doch unverschämt von mir war und so.
    Ich erkläre ihr, dass es für mich so ist, weil ich selber einen Haushalt führe und das nicht als Arbeit bezeichne,da es ja gemacht werden muss! Arbeit ist das für mich wo ich Geld für bekomme, weil ich es in erster line nicht für mich selber mache.

    Wie seht ihr das ?
    Arbeit ?
    oder Nicht ?

    Ja ich weiß, man kann sich auch über unsinnige Dinge in die Haare bekommen, aber mich interessiert, ob ich mit der Ansicht alleine da steh oder nicht.
     
    #1
    Deadly-Sin, 10 Januar 2007
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Wer behauptet es sei keine Arbeit, der hat noch niemals einen Haushalt für mehr als eine Person dauerhaft geführt.
    Wir sind zu 2. auf 72m2 mit 3 Katzen und ich mache quasi alles.
    Arbeit ist das definitiv und ich fühl mich danach auch nicht unbedingt immer als hätt ich nix Anstrengendes gemacht.
    Wäre es jedoch nur der Haushalt und nich noch von 6:30 bis 17 Uhr Schule/Fahrt, dann würd ich das nicht als Arbeit vergleichbar mit einem Vollzeitjob werten.
    Nur der Haushalt ist im Gegensatz zu ner 40h-Woche nichts, wenn man keine andere Arbeit hat.
     
    #2
    Numina, 10 Januar 2007
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Der Haushalt macht zwar Arbeit, aber trotzdem finde ich das Zitat deiner Freundin merkwürdig. Unter "Mama musste arbeiten" verstehe ich, dass sie mehrere Stunden einer Arbeit nachgehen musste, die nicht zur alltäglichen Haushaltsführung gehörte, sondern z.B. in einem Büro o.Ä. war.

    Überhaupt finde ich das alles nicht soo schlimm. Wir leben hier auch zu zweit, haben eine Katze und ein paar Kleintiere und trotzdem brauche ich dafür nie mehr als eine knappe Stunde täglich. Oft geht es auch viel schneller. Das bezeichne ich nicht als Arbeit.
     
    #3
    User 18889, 10 Januar 2007
  4. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    ja eine arbeit zu haben und hinzugehen ist was andres als zu hause den haushalt zu machen..und wenns mehrere personenn sind sollte jeder was machen..da msus doch nicht einer oder eine die reinigungskraft spielen..und wenn jemand rentner ist..sorry aber dann ist das echt ne kindische tour zu sagen..oh gott ich hab so viel gearbeitet..sorry..aber selbst wenn das täglich drei stunden in anspruch nimmt..dann hat man noch zig stunden in denen man nicht "arbeitet"...
     
    #4
    Decadence, 10 Januar 2007
  5. Tweety
    Gast
    0
    Es kommt wirklich darauf an, wie groß der Haushalt ist. Sowohl personenmäßig als auch die Haus-/Wohnungsgröße und Grundstücksgröße. Es ist ja ein gewaltiger Unterschied einen Single-Haushalt in einer kleinen Mietwohnung zu führen oder den einer ganzen Familie in einem großen Haus mit Garten.

    Ersteres ist locker nebenbei zu erledigen, Beispiel 2 verschlingt schon eine Menge Zeit, vor allem wenn noch kleine Kinder und/oder Haustiere zu betreuen sind.

    Hat die Mutter deiner Freundin an dem Tag vielleicht einen Großputz gemacht, alle Fenster im Haus geputzt oder so? Dann verstehe ich ihre Aussage, dass sie nicht auch noch Extra-Arbeit verursachen wollte. Falls nicht, ich meine Mutter wohl darum bitten, wenn ich krank wäre.
     
    #5
    Tweety, 10 Januar 2007
  6. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich ist Haushalt Arbeit. Und wie!
    Unabhängig davon, wer wieviel macht und wie lange es dauert.

    Insofern war Deine Aussage schon etwas unsensibel.

    Andererseits natürlich ist es eine Frage der Arbeitsorganisation, ob ich meiner kranken Tochter mal eben zwischendurch eine Pizza in den Ofen schieben kann. Das geht immer. Es muss ja kein 7-Gänge-Menü sein.

    Meiner Meinung nach, brichst Du Dir keinen Zacken aus der Krone, wenn Du Dich entschuldigst.
     
    #6
    Schildkaempfer, 10 Januar 2007
  7. Deadly-Sin
    Deadly-Sin (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    478
    101
    0
    Verlobt
    Ja das hatte ich vergessen, also ihre Mutter ist 60 jahre alt und die Leben zusammen in einer 3 Zimmer Wohung. Davon kann man schon mal ein Zimmer ab ziehen, da sie ihres selber macht. Bleiben also noch ihr Schlazimmer, Wohnzimmer, Küche und ein Bad. Ich kenne ihre Mutter gut und das wird kein Großputz gewessen sein, bisschen hier und da rüber wischen, staubputzen und gut. Sonst macht sie das am Wochenende, wenn sie alleine ist und nimmt alles auseinander.
     
    #7
    Deadly-Sin, 10 Januar 2007
  8. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich finde es ehrlich gesagt sehr gefährlich und falsch, nur dinge als arbeit zu bezeichnen, für die man bezahlt wird. wie geht denn das weiter? je mehr geld man verdient, desto mehr hat man auch dafür gearbeitet? darüber am besten noch mal ganz dolle nachdenken.

    für mich ist auch der haushalt arbeit, sowie auch die werkeln im garten oder die reparaturen am eigenheim oder auto. das erfordert alles energie und zeit und es kommt etwas dabei heraus. ein mensch, der damit seine zeit verbringt hat schließlich etwas getan, was nicht unbedingt der erholung dient, sondern anstrengend ist. also ist es auch arbeit und sollte gewürdigt werden.

    zu meiner freizeitaktivität zähle ich die hausarbeit jedenfalls ganz bestimmt nicht.
     
    #8
    klärchen, 10 Januar 2007
  9. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Haushalt IST Arbeit.

    Es wird etwas geleistet und man (frau) wird davon müde. Und ausserhalb der Familie wird dafür bezahltes Personal angestellt.
     
    #9
    simon1986, 10 Januar 2007
  10. Starla
    Gast
    0
    Wer telefonieren kann, kann sich auch ein Brot schmieren. Ich würde mich schämen.
     
    #10
    Starla, 10 Januar 2007
  11. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Was für ne bescheuerte Frage. Klar ist das Arbeit. Körperlich sogar anstrengender als so mancher Bleistiftjob!
     
    #11
    Sahneschnitte1985, 10 Januar 2007
  12. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich würde das nicht als Arbeit bezeichnen und zwar aus dem Grund nicht, weil JEDER eine Haushaltsführung hat, der eine eigene Wohnung hat, deshalb kann man da nicht von sprechen. Es liegt ja auf der Hand, dass es oftmals nicht einfach ist und sehr viel Zeit dafür investiert aber da erzählt man doch nicht "Meine Mama hat gearbeitet", wenn sie den Haushalt gemacht hat, hätte sie auch was für ihre Tochter kochen können, ich verstehe das Problem da nicht ganz.
     
    #12
    User 37284, 10 Januar 2007
  13. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Es ist wohl einfacher, im Bett zu telefonieren als sich an den Herd zu stellen. Da müsste ich meine Mutter nicht mal fragen. Es wäre selbstverständlich, dass sie mich umsorgt. Selbst meine Schwiegermutter würde mir was zu Essen vorbeifahren. Das ist ja nun echt kein Ding.
     
    #13
    User 18889, 10 Januar 2007
  14. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich finde, es ist eine ziemlich eigenartige Einstellung, nur das als Arbeit zu werten, was Geld einbringt... :ratlos:
     
    #14
    crimson_, 10 Januar 2007
  15. muhkuh
    muhkuh (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    Single
    naja,

    mir stoßen hier gerade nen paar dinge nen bißchen auf, aber erstmal zum thema. haushalt ist arbeit, keine frage und je größer der haushalt ist, je mehr arbeit verursacht er. auch ein bißchen staub putzen und das ganze drum herum hält auf.
    jetzt zu den sachen die mir etwas aufgestoßen sind:
    wer viel arbeite, verdient auch viel. so kann ich es zumindest aus eigener erfahrung bestätigen! wenn ich mich zuhause aufs sofa setze, wird das mit dem geld verdienen nichts. es sei denn, ich stelle geschickte anträge bei den behörden und lasse mich von der restlichen arbeitenden bevölkerung mit durchziehen.

    warum nur außerhalb der familie?

    man sollte nicht zu voreilig antworten... wer mit ner amputierten rechten hand aus dem krankenhaus kommt, kann sich noch lange kein brot schmieren! das habe ich jetzt in der familie selbst festgestellt. man ist zwar völlig mobil, aber man kann noch lange nicht alles machen. und wenn man mit ner heftigen grippe/gastritis im bett liegt, schlägt das zwar auf den kreislauf und man wird nicht in der lage sein, sich in die küche zu begeben und nen brot zu schmieren, aber solange man in der horizontalen ist und den kreislauf schont, kann man auch telefonieren. erst nachdenken, dann tippen!

    mfg muhkuh
     
    #15
    muhkuh, 10 Januar 2007
  16. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Okay, Deine Erfahrung...

    Ich finde aber, so kann man das leider nicht sagen. Es gibt ja immerhin genug Menschen, die den ganzen Tag Schwerstarbeit verrichten, und sich von dem Geld, was sie dafür bekommen, kaum ernähren können.
    Und diese Leute werden immer mehr, weil Arbeitgeber sehr genau wissen, dass die Menschen auf die Arbeit angewiesen sind, dass Arbeit knapp ist. Einige nutzen das leider aus. Jemand, der keine andere Wahl hat, lässt sich gut ausbeuten.
     
    #16
    crimson_, 10 Januar 2007
  17. Starla
    Gast
    0

    Sowas kann auch nur von einem Mann kommen :rolleyes: Wenn es mir so schlecht geht, dass ich das Bett nicht verlassen kann (!), dann hab ich bestimmt keine Lust auf ein Telefonat. Sicher finde ich es etwas merkwürdig, dass die Mutter ihr nichts zu essen macht, wenn sie sie darum bittet (ob die Mutter nun berufstätig ist oder nicht), aber wir wissen doch nichts über die Umstände.

    Und wie gesagt, im Notfall kann man sich schon Nahrung beschaffen, soll sie doch den Lieferservice anrufen :ratlos:

    Außerdem würde ich eine amputierte rechte Hand nicht unbedingt als Krankheit bezeichnen, ich denke schon, dass es sich hier um die "handelsüblichen" Wehwehchen handelt.
     
    #17
    Starla, 11 Januar 2007
  18. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    also ehrlich gesagt ist das für mich ausgemachter schwachsinn. das würde ja bedeuten, dass die entlohnung für jeden absolut gerecht ist. ich kann ehrlich gesagt überhaupt nicht glauben, das es auf dieser welt irgendjemanden gibt, der sich traut, sowas zu behaupten...:eek:
    es gibt menschen, die sich den ganzen tag auf dem bau abschuften wie die idioten oder im pflegeheim die alten menschen versorgen für einen jämmerlichen lohn. und dann gibt es auch wieder menschen, die sich den ganzen tag den arsch irgendwo in einem büro platt sitzen und bildschirme bewachen, während sie nebenbei bücher lesen, dvds schaun oder onlinespiele zocken und am monatsende einen riesengeldsack heimschleppen. und das weiß ICH aus eigener erfahrung.
     
    #18
    klärchen, 11 Januar 2007
  19. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Off-Topic:
    Interessant, dass Arbeit automatisch als Synonym für fremdbestimmte, also Lohnarbeit empfunden wird. :smile: Ich würde sagen, da hat der Kapitalismus ganze "Arbeit" geleistet. :smile:
     
    #19
    der gute König, 11 Januar 2007
  20. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    hausfrau = managerin eines kleinbetriebes/pädagogin/psychologin/köchin

    und das 24/7

    also wer behauptet das ein haushalt keine arbeit ist, der sollte das mal einen monat versuchen.
     
    #20
    Reliant, 11 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Haushalt Arbeit
j007
Off-Topic-Location Forum
21 Juni 2016
6 Antworten
reed
Off-Topic-Location Forum
22 September 2015
26 Antworten
BenNation
Off-Topic-Location Forum
5 Juni 2009
4 Antworten