Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Haushalt (Mann)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Bird, 31 Oktober 2008.

  1. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Das Problem zieht sich schon länger hin.

    Ich habe das Gefühl, dass ich für zwei denken muss, egal ob es ums Putzen (wann was), um Zahlungen, um Erneuerungen in der Wohnung, auch Montagesachen, geht.

    Ich bin die, die darüber nachdenkt und dann meist auch die dinge organisiert bzw erledigt. weil es mir am Herzen liegt, dass wir es gemütlich haben zb. überleg ich, ich mach das bad, er die küche (heißt Abwasch fast immer), und dann brauchen wir noch eine lösung für den rest; habe vorgeschlagen samstag 4 stunden (flexibel) zum putzen zusammen aufzuwenden, was grad gemacht gehört halt, muss nicht immer alles oder unbedingt 4 stunden (wäsche mach eh ich unter der woche)

    er reagiert genervt bzw " ja wenn du das machen willst, dann mach halt" (bei montage spüle in der küche; da wir zuerst gepfuscht hatten).

    ich bin schon frustiert, da es nicht so ist, dass ich das thema so ernst nehmen will, ich möchte es einfach gemeinsam erledigen, aber irgendwie funktioniert es bei uns nicht, bei der kommunikation scheitert es schon, vorher zb. ein telefonat:

    er soll zu mir in die arbeit kommen, weil er was am pc braucht und wir essen gemeinsam, ich sag, er soll zwei zahlscheine (an in adressiert) mitbringen und die beiden zettel mit bankcode (wir haben seit kurzem gemeinsames konto. ich hatte wahrscheinlich dann einen unfreundlichen ton, nachdem er gemeint hat, warum ich das nicht mach, ist doch nicht so schwer...

    dann hat er gemeint ich bin unfreundlich, und er will gar nicht kommen.

    so. ich sag ihm nur, dass das seine zahlscheine sind und ich im dann zeig wie das mit e-banking geht, damit er seins selbst erledigen kann, weil ich nicht alles machen will, nur weil wir gemeinsames konto haben und er zieht sich dann gleich angefressen zurück. genauso gestern: ich hab arbeitsplatte bei abwasch lackiert und das braucht halt 8 stunden zu trocknen (leider musste ich es drei mal streichen) und er kriegt in der früh halberten wutanfall, weil ich ihm sag, er muss im bad abwaschen, da noch nicht trocken, sodass ich sag ok ich machs.

    ich möchte gemeinsam leben und die arbeiten teilen, teils gemeinsam erledigen, teils jeder allein. er braucht immer mich dazu, will zb nicht allein einkaufen (auch wenn ich eh schon keine zeit hab), bzw macht er nicht von allein (wäsche steht 4 tage, ich komm nicht dazu, er bemerkt nicht, also steht sie ich weiß nicht wie lang bis er von selbst nachdenkt)

    hat wer eine lösung? ich bin schon sehr angespannt. und er tut immer so, wenn ich sag, kannst du bitte..., als ob er für mich staubsaugt oder was auch immer. als ob er mir einen gefallen tut. ich trau mich schon gar nicht mehr fragen bzw bin schon sehr voreingenommen, sicher ist dann mein tonfall dann irgendwie komisch, aber kann er nicht einfach sagen:ja :smile:


    Bitte um Hilfe! es soll sich nicht alles um den scheiß haushalt drehn...
     
    #1
    Bird, 31 Oktober 2008
  2. Tammy®
    Tammy® (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Sorry wenn ich das sage, aber das hört sich an als wäre er ein kleiner, trotziger Junge, der null Bock auf Zimmer aufräumen hat.
    Das kann man mit 10 oder 12 machen, aber sicher nicht in eurem Alter.
    Wenn man sich dazu entscheidet, zusammenzuziehen, muss man die Dinge des Alltags auch GEMEINSAM erledigen. Wenn mein Partner jetzt viele Überstunden macht, dann wird das natürlich aliquot aufgeteilt.
    Wenn er trotzig reagiert, gibst du nach. Merkst du das? Er weiß, du kannst es nicht leiden wenn er wütend wird oder rumspinnt, und dass du dann die Sache selbst in die Hand nimmst. Warum sollte er sich dann noch die Mühe machen, es selbst zu tun, wenn du es sowieso machst?
    Ignorier seine Wutausbrüche, seine SPinnereien, zur Not lässt du in mal selbst auflaufen, wenn er sich um seine eigenen Rechnungen nicht kümmert und sich denkt "nöö die macht das schon". Er kann dich ja von selbst fragen, wie das funktioniert, und darf dich nicht anfahren weil du ihm SEINE Bankangelegenheiten erklären willst.

    Ich hatte ein ähnliches "Exemplar", er war sehr oft arbeitslos (in 2 Jahren 1/2 Jahr Bundesheer und insgesamt vll 4 Monate gearbeitet), ich komm heim von der Arbeit, es stinkt nach Zigaretten, überall dreckiges Geschirr, dreckige Wäsche, überall Asche, klebriger Boden, NICHTS gemacht, er schreit rum weil er bei WOW gestorben ist... Und ich hab ihn dazu vor Wut noch richtig angeschrien:engel: , teilweise total assimäßig halt. Das war zwar mal besser, mal schlechter, aber ein Zustand ist das sicher nicht. Er hat in den 1,5 Jahren wo wir zusammengewohnt haben, kein einziges Mal gestaubsaugt, Wäsche gewaschen etc.. Und abgeschwaschen hat er nur ein einziges Glas immer, wenn kein sauberes mehr da war und er eins gebraucht hat *g* Tja jetzt kann ich drüber lachen. Einmal hat er den Tisch abgewischt und hat gemeint, das wär jetzt ne Heldenleistung und ich müsste ihm 3 Tage dafür danken :grin: Derweil wars sein eigener Mist.
    Tja, ich habe ihn dann aufgrund seiner Faulheit verlassen. Habe eh lange genug dafür gebraucht, nach etlichen "ich änder mich, ich versprechs" hab ichs dann durchgzogen.

    Also wenns nur solche Männer gibt - bleib ich lieber weiter allein... bzw ziehe nie mehr mit einem Mann zusammen.

    Also wie gesagt, ignorier diese Spinnereien und lass ihn einfach machen und wenn er ansteht, wird ers schon merken, dass er seine Hinterteil auch mal hochkriegen muss :zwinker:
     
    #2
    Tammy®, 31 Oktober 2008
  3. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo liebe Leidensgenossin,
    mir geht es da ähnlich...wir haben den Haushalt aufgeteilt, da ich noch fest ins Studium eingebunden bin und er schon fest arbeitet.
    Ich kümmere mich um die Wäsche, bügle und halte das Bad in Ordnung - er den Rest der Wohnung.
    Ausgemacht ist es, dass er sich samstags um die Bude kümmert und diese ordentlich putzt (er saugt immer nur oberflächlich - und so sieht es mittlerweile auch aus). Ich mache meist sonntags die Wäsche -ist eigentlich auch egal, hauptsache ich mache sie.
    Er kommt seiner Arbeit mittlerweile fast gar nicht mehr nach, genauso handhabe ich es auch mit seiner Wäsche. Er hat mich schon darauf angesprochen und ich hab ihm knallhart gesagt, dass ich gerne meiner Aufgabe nachgehe, wenn er es auch endlich wieder tut.
    Oft genug lässt er die Wohnung so lange verkommen, bis mir der Kragen platzt und ich dann doch wieder die ganze Wohnung selber mache, während er wieder vorm Rechner hängt.
    Es hilft leider alles nlchts :frown:
    Und wenn ich ihn ermahne, dann führt er sich auf als würde ich unmögliches von ihm verlangen, er wirft mir vor ich würde ihn bevormunden etc. Dabei haben wir die Hausarbeitsaufteilung vereinbart und er war einverstanden. Mich ärgert es halt, weil ich auch nur wenig Freizeit habe (auch am Wochenende) und das bisschen dann opfere, damit die Bude in Ordnung ist. :mad:
     
    #3
    JackyllW, 31 Oktober 2008
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Wie lange seid ihr zusammen?
    Und wie lange wohnt ihr zusammen?
     
    #4
    krava, 31 Oktober 2008
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Tja Maedels nun komm ich mal von der anderen Seite und muß sagen, daß es wirklcih häufig sich nach Bevormundung anhört wie ihr das rüber bringt. Ich meine damit nicht das ihr im Unrecht seid Gott bewahren das bestimmt nichtm, aber es ist einfach die Art die Frauen (ich verallgemeinere mit Absicht) dieses Thema rüberbingen.

    Ich kenne es aus eigener Erfahrung udn auch von Freunden...die Art wie die Frau dem Partner sagt: Nun saug doch mal endlich geh mir ein wenig zur Hand whatever kommt beim Mann in 99 % schlecht an. Woran das liegt weiß ich auch nicht sorry.
    Das ist der Grund warum Maenner bei dem Thema halt auch mal leicht ausrasten.

    Ein wirklich sinnvoller Lösungsweg ist mir nur für meine eigenen 4 Wände eingefallen und ob dieser für euch praktikabel wäre weiß ich nicht. Ich bezahle die Putzfrau freiwillig :smile:

    Zu den Probs der Ts von wegen das er halt gar nichts tut tja dann lass eben seine Sachen liegen spätestens wenn die Mahnungen ins Haus flattern wird er sich um seine Sachen kümmern oder aber du kannst es ihm dann unter die Nase reiben nach dem Motto: Ich hab dir doch gesagt bring die Belegen mit aber mehr als einmal sehe ich nciht ein etwas zu sagen bist ja alt genug.

    Das wird seinem maernnlichen Ego schon einen gewaltigen Dämpfer geben.
     
    #5
    Stonic, 31 Oktober 2008
  6. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich würde mich mit ihm zusammen setzen und gemeinsam eine Plan aufstellen wer was wann zu machen hat. Wenn jetzt mehr Haushalt an dir dabei hängen bleibt, dann würde ich ihm das einkaufen, Bastelarbeiten im haushalt aufs Auge drücken damit es sich wieder ausgleicht. Und seine Rechnungen kann ja wohl jeder trotz gemeinsamen Kontos selber überweisen. Wenn er dazu nicht in der Lage ist, dann würde ich mir an deiner Stelle lieber ein eigenes Konto zulegen und einen Teil für Miete etc auf seins überweisen, damit das geteilt werden kann.
     
    #6
    User 75021, 31 Oktober 2008
  7. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    vielen dank für eure antworten!:smile:

    bin nicht allein.. leidensgenossin stimmt wahrlich, es ist genauso, auch beim staubsaugen.

    zuerst soll ich also die einzige sein die sich gedanken macht, das thema immer wieder anspricht und dann noch auf den tonfall die formulierung und wahrscheinlich körpersprache sowie zeitpunkt achten..?

    ja, ich möchte unsere wohnung nicht verdrecken lassen.. bis er endlich sich selbst denkt, zb na das klo sollt ich mal putzen (da wart ich sicher ein monat mind.)

    redeversuche sind schon schwierig, da das thema bereits negativ "angehaucht" ist.

    wie bitte soll ich mich verhalten, damit wir nicht mehr deswegen streiten? es belastet die Beziehung.

    beim letzten versuch, sa als putztag auszumachen, hab ich keine antwort bekommen, dann hab ich nochmal gefragt, und mir wurde gefragt, ob ich nicht mal von was anderm reden kann.

    wenn ich wiederrum im letzten moment sag, kannst du staubsaugen (jetzt), heißts "ich muss üben, lernen" (Student)
     
    #7
    Bird, 31 Oktober 2008
  8. Starla
    Gast
    0
    Das Problem ist, dass die Unverschämtheit an sich ja schon darin liegt, dass man den Mann noch dazu auffordern muss, den Dreck wegzumachen, den er mit produziert hat. Mich müsste man dazu nicht anhalten :ratlos:
     
    #8
    Starla, 31 Oktober 2008
  9. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Ich würde niemals ein gemeinsames Konto als einziges Konto haben.

    Und wenn ich mich mit dem Mann jede Woche wegen des Haushalts fetzen würde, würde ich lieber wieder alleine wohnen - Feierabend.

    Wenn ein Plan vereinbart wurde, an den sich nur ein Teil nicht hält, ist das kein "bevormunden", sondern Voraussetzung, damit das Zusammenwohnen und die Beziehung weiter funktioniert.

    Ich denke, viele Männer ordnen die Sache immer noch als Frauenareit ein, einige Exemplare machen es dann so lange nicht oder nur unter lautem Getöse oder so schlecht, dass sie es dann irgendwann übernimmt. In unserer Familie schmeißen die Jungs und Männer so lange Teller runter, bis sie nicht mehr abwaschen müssen - tolle Taktik!! Aber darauf ansprechen darf man sie dann nicht, weil es bevormunden ist und den armen Mann unter Druck setzt? Wie lange soll man denn warten, wenn man gemeinsam was vereinbart hat?

    Letztendlich ist Hausarbeit keine Kunst und es ist eine Aufgabe, die wohl die wenigsten Leute gerne machen. Deshalb ist es, wenn beide berufstätig sind, auch ganz klar, dass sich das beide aufteilen.

    Sicherlich, wenn einer andere oder strengere Vorstellungen hat, dann müssen sich beide anpassen.
    Aber wenn das auf Dauer nicht zusammenkommt, würde ich im Zweifel lieber alleine wohnen, als nach einem Arbeitstag die Wohnung noch alleine zu schmeißen!!
     
    #9
    User 20579, 31 Oktober 2008
  10. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich hatte das Problem noch nicht, ich habe bisher noch nie mi t einem Partner zusammen gewohnt *g*, aber mein Ex war auch sehr eigenwillig was aufräumen, putzen etc. angeht.
    Ich würde vermutlich versuchen einen Mittelweg zu finden. Ich erinnere mich, dass sich meine Mutter immer total darüber aufgeregt hat, dass ich nicht zweimal pro Woche Staub gewischt habe etc., aber ich sah es nicht als nötig an, weshalb hätte ich es also machen sollen? Das Genörgel hat bei mir immer nur dafür gesorgt, dass ich noch weniger gemacht habe. Unvernünftig? Ja. Natürlich? Ja!
    Du hast es gerne gemütlich, machst die Sachen die dir auffallen sofort etc. Ihm fallen die Meisten Sachen evtl. gar nicht auf. Warum soll er (aus seiner Sicht) den Tisch abwischen, wenn es dazu noch gar nicht notwendig ist? Warum soll er die Wäsche waschen, wenn er noch Sachen zum anziehen hat? Verstehst du was ich meine?
    Wenn es bei euch nicht klappt einen Mittelweg zu finden, dann lass ihn auflaufen. Notfalls trennt eure Konten eben wieder. Wenn er kein Geld mehr hat wird er merken, dass er sich darum regelmäßig kümmern muss. Wenn du die Wäsche machst, dann lass seine Sachen liegen.
    Das kannst du natürlich nicht im ganzen Haushalt machen, aber vielleicht merkt er dann, dass es doch nötig ist hin und wieder mal Zeug zu erledigen, auf die er keine Lust hat.
     
    #10
    happy&sad, 31 Oktober 2008
  11. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Das sehe ich auch so, man sieht doch von selbst was getan werden muss :ratlos:
    Aber anscheinend kriegen immer noch zu viele Männer von Mami den Arsch nachgetragen und erwarten dann von der Freundin dasselbe. Mal gut das mein Freund sieht was getan werden muss ich hätte auch keinen Nerv ihn ständig zu ermahnen...2 Kinder reichen mir im Moment. :tongue: Da will ich kein großes drittes noch miterziehen!
     
    #11
    User 75021, 31 Oktober 2008
  12. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    wir sind 3 jahre zusammen und wohnen seit mai zusammen (heißt zusammen in eine wohnung gezogen, vorher ich bei ihm.

    ja, er sieht das sicher anders als ich, vonwegen was gemacht gehört. ich schau mal wie der samstag abläuft. ich danke euch!!

    verwöhnt wurde er diesbezüglich nicht. aber ganz sicher haben die freundinnen die rolle der mutter weiterzutragen..
     
    #12
    Bird, 31 Oktober 2008
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ist es denn seit Mai so oder wie wars vorher in seiner Wohnung?

    Mein Freund wohnt auch zu 95% bei mir. Dass ich die Hausarbeit mache, damit hab ich grundsätzlich kein Problem, aber wenn ich morgens weg muss, er aber frei hat, dann erwarte ich durchaus, dass er mal das Bett macht o.ä.
    Er machts nicht immer und dann schimpf ich auch mal. Er sagt dann "ja ja" und wenn ich Glück hab, macht er´s das nächste Mal auch.

    Wichtig ist bei uns nur: Wenns um was handwerkliches oder irgendwas körperliches geht, dann macht da mein Freund, und zwar ausschließlich. Da meckert er auch nie, das macht er alles brav. :grin:
     
    #13
    krava, 31 Oktober 2008
  14. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    vorab, damit keine Missverständnisse aufkommen. Ich habe über 6 Jahre mit meiner Tochter in einem Haus gewohn. Saubergemacht, gebügelt und auch noch den Garten. Neben meinem Job.

    In einer Beziehung ist es für mich klar, dass Arbeiten aufgeteilt werden, schon damit man die "Freizeit" gemeinsam nutzen kann.

    Ich stelle aber laufend fest, dass jeder Mensch andere Prioritäten bei den zu erledigenden Arbeiten hat. Meine Frau würde z.B. am liebsten jeden 2. Tag Laub harken. Mir reicht es alle zwei Wochen, dann lohn es sich wieder. Beim Waschen des Autos oder auch bei der Kontrolle von Öl und Reifendruck mach ich es dafür häufiger.

    Kurzum: Die anstehenden Arbeiten sind nicht für alle gleich wichtig. Und selbst wenn über die Verteilung der Aufgaben Einigkeit besteht, gibt es dadurch Probleme. Gerade, wenn der eine meint, die anstehende Arbeit müsste gerade jetzt vom anderen erledigt werden. Dieses Problem tritt aber nicht in einer Mann-Frau Beziehung auf. Wer kennt nicht die Serie "Männerwirtschaft".
    Auch in einer Frauengemeinschaft ist es vorhanden. Verständnis, Toleranz und Kooperationsbereitschaft ist da genauso wichtig, wie bei Lösung der Frage, wieviel Sex es in einer Beziehung gibt.
     
    #14
    Dandy77, 31 Oktober 2008
  15. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Dem kann ich nur zustimmen, Frauen bringen solche Sachen immer so mies rüber, dass man erst Recht keine Lust hat das zu machen.
     
    #15
    Batrick, 31 Oktober 2008
  16. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Grrr - gruselig wie geschickt doch manche Kerle sich vor Verantwortung drücken!

    Genau! Diesen Punkt finde ich ganz wichtig.
    Aus diesem Grund würde ich vorschlagen, dass du dich mal in einem ruhigen Moment mit deinem Freund zusammensetzt - also, wenn eben keine Hausarbeit ansteht - sonst kann es eh nur im Streit enden - und ihn dann ernstgemeint fragst, wie er sich die Haushaltsführung vorstellt. Welche Aufgaben ihm wichtig sind. In welcher Häufigkeit er es richtig findet sie durchzuführen. Wcihtig ist es dann natürlich ihm dabei ruhig zuzuhören und nicht direkt zu sagen "Wie? Toilette putzen nur alle zwei Wochen?!" - auch wenn's sicher schwer wird, sich auf die Zunge zu beißen.
    Gut, es kann sein, dass er dem Antworten erst irgendwie ausweichen will, denn antworten würde bedeuten, sich der eigenen Verantwortung bewusst zu werden. (Die blendet dein Freund ja bisher recht erfolgreich aus...) Ich würde dann ruhig aber bestimmt immer wieder nachhaken: "Ja ich kann über andere Dinge reden, aber ich glaube, das Thema nimmt schon viel zu viel Raum zwischen uns ein, weshalb ich es für wichtig halte, dass wir gemeinsam eine Lösung finden."; "Ja, ich möchte deine Meinung dazu hören, denn das du nicht die gleiche Meinung hast wie ich, ist mir auch aufgefallen."
    Und wenn du es schaffst, dass er dir ernsthaft antwortet, dann habt ihr meiner Meinung nach schon halb gewonnen! Ihr könnt dann Teile des Haushalts als gemeinsames Projekt sehen: à la "uns ist es wichtig, dass..."
    Hm - habe ich meine Idee auf die kürze verständlich erklärt?
     
    #16
    User 86199, 31 Oktober 2008
  17. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ist mir schleierhaft wieso man mit jemandem zusammenzieht, bei dem man genau weiß, dass er eine komplett andere Einstellung zu Ordnung hat.
    Und auch jetzt: was hindert dich daran auszuziehen? Der Beziehung würde es gut tun!

    Vielleicht hat er noch nie ganz alleine einen Haushalt geführt und weiß deswegen nicht was es so zu machen gibt?
     
    #17
    ArsAmandi, 31 Oktober 2008
  18. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Danke, honigblume. so probier ichs.

    Also in seiner wohnung war es nicht so sauber wie jetzt bei uns. seit unserem umzug ist es mir wichtiger, vorher war klar, da bleiben wir nicht und jetzt haben wir etwas langfristiges und selbst vollstängig eingerichtetes, ausgemaltes und diese wohnung ist praktisch meine erste richtige wohnung und seine eigentlich auch. es ist eine gemeindewohnung und ich zieh sicher nicht aus, schließlich habe ich hier die meiste hand angelegt.........und jetzt ausziehen? na sicher nicht.

    die wohnung kann man nur zuzweit behalten. ich habe nicht vor mich von ihm räumlich zu trennen. er ist mein lebensparnter.

    ich habe von anfang an mehr "druck" gemacht beim sauberhalten. er sieht das wirklich anders. er würde wohl um zwei drittel weniger machen als ich.

    im sommer war er für wochen weg und ich habe gesehen, wie einfach es ist alleine zu wohnen und alles ordentlich zu halten. dann ist er zurück und hat natürlich nicht so mitgespielt, also es hat wieder ausgeschaut. es ist alleine viel einfacher. aber ich denke darum geht es nicht.
     
    #18
    Bird, 31 Oktober 2008
  19. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! Und der Witz: Dabei bin ich meist derjenige, der IHREN Saustall aufräumen muss:eek:
     
    #19
    User 48403, 31 Oktober 2008
  20. entrophi
    entrophi (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    nicht angegeben
    Holt euch ne polnische/bulgarische Putzhilfe, überlegt nur was ihr in dieser Freizeit alles machen könntet!

    Ausserdem kommt es extrem auf den Ton an wie du das sagst
     
    #20
    entrophi, 1 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test