Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

HDD-Elektronik tauschen

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Trogdor, 1 Februar 2009.

  1. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe hier eine Festplatte, die beim Booten klackt und auch nicht mehr vom Bios erkannt wird. Ich vermute, dass es die Laufwerkselektronik ist und spiele mit dem Gedanken eine baugleiche Platte bei Ebay zu ersteigern und die Platine zu tauschen. Hat das schon einmal jemand im Forum gemacht? Irgendwelche eigenen Erfahrungen und Tips? Oder sinnvolle Links.

    Zur Einordnung: Auf der Platte befinden sich keine unersetzlichen Daten, Wiederbeschaffung wäre aber mit etwas Arbeit verbunden, besser wenn es so geht. Ersatzplatte kostet bei Ebay 20 Euro und ich habe den technischen Ehrgeiz das zu probieren. Anmerkungen wie "lass das auf jeden Fall ein professionelles Datenrettungsunternehmen machen" und "Backup wäre besser gewesen" sind also vollkommen zweckfrei.
     
    #1
    Trogdor, 1 Februar 2009
  2. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Ja, das kannst du machen, und es sollte sich auch kein Problem dabei ergeben.
    Wichtig ist, das es genau die baugleiche Platte ist

    Off-Topic:
    Ich kenn sogar jemanden der eine Platte geöffnet hat und das innere mit einer anderen getauscht hat. Allerdings hatte er einen Sterilen Raum zur verfügung und sich vorher rasiert (ganzkörper) und war nackt, um jedwegen Staub zu vermeiden. Aber wenn du ein neues Projekt suchst...
     
    #2
    Reliant, 1 Februar 2009
  3. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Nackt? Was für ein Schmarrn, überall am Körper entstehen winzige Hautschuppen etc. . Er wäre besser daran gewesen, wenn er sich einen fusselfreien Overall besorgt hätte. Wenn es dazu käme, könnte ich vermutlich auch an die entsprechenden Ressourcen (Reinraum) rankommen. Das wäre mir aber dann wohl doch zuviel Aufwand, obwohl sicherlich auch spannend.
     
    #3
    Trogdor, 1 Februar 2009
  4. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Das funktioniert.
    Habe im Internet einen Blog von jemanden gelesen der das gemacht hat. Für die Rettung seiner Daten hats gelangt. Aber länger hat die Platte auch nicht gelebt...

    Wenn du Zeit hast, und es nicht weiter tragisch ist falls die Daten verloren gehen, so kannst du es gerne versuchen.
     
    #4
    User 11345, 1 Februar 2009
  5. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    In der Festplatte herrscht ein Vakuum. Wenn du die öffnest, macht es die nicht mehr lange. Wenn du nur Daten retten willst, sollte es reichen. Aber sobald sich da ein wenig Staub drin breitmacht und unter dem Schreib/Lesekopf hängt wars das.
     
    #5
    User 64931, 1 Februar 2009
  6. User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    4
    nicht angegeben
    Zur Festplattenelektronik: Das funktioniert problemlos (habe ich mal bei einer IBM DNES durchgeführt). Die Elektronik hängt üblicherweise an einem Flachbandkabel, welches sich mit entsprechend feinem Werkzeug (und Fingerspitzengefühl) lösen lässt.

    Entgegen den geäußerten Befürchtungen bzgl. Staub ist statische Aufladung das größere Problem. Auf einem Stück Aluminiumfolie, welches geerdet wurde gibt es keine Probleme.

    Die Spenderplatte ist so zu wählen, dass sie die gleiche Firmwarerevision (und Kapazität) wie die Empfängerplatte hat. Andernfalls kann es durch Umstellungen der internen Datenorganisation etc. zur unwiederbringlichen Zerstörung der Daten auf der Empfängerplatte kommen.

    Und nun zu den anderen Beiträgen: Woher bezieht ihr Euer Wissen?
    @Mr.Chainsaw: Schonmal eine Festplatte geöffnet? Es ist vielmehr so, dass in der Festplatte ein minimaler Überdruck herrschen muss, damit Partikel u.ä. nicht eindringen können. Weißt Du außerdem, dass Festplatten Flüssigkeitslager haben? Alle Substanzen, aber insbesondere Flüssigkeiten haben im Vakuum einen erheblich vergrößerten Dampfdruck. Somit würden die Lager in Rekordzeit austrocken bzw. das Vakuum wieder sättigen. Außerdem würden sämtliche Oberflächen adsorbierte Substanzen abgeben (siehe Dampfdruck). Zusätzlich wäre das Abdichten extrem aufwändig (hast Du schonmal CF-Flansche oder andere HV-Technik gesehen, ganz abgesehen von vakuumdichten Drehdurchführungen?). Und eine dauerhafte Abdichtung wäre äußerst schwierig und teuer, womit wir das Problem aber nur an der Oberfläche berührt hätten. Fakt ist: Kein Vakuum in der Festplatte.

    Nun zum Reinraum: Es braucht keinen Klasse 1-Reinraum. Es reicht ein Laminarflow mit entsprechenden Filtern. Fusselfreie Handschuhe an, Haarnetz aufsetzen, Laminarflow ausblasen lassen und los gehts! Allerdings stellt sich für normale Menschen wohl die Sinnfrage :grin:
     
    #6
    User 5089, 2 Februar 2009
  7. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist im Moment das größte Problem, Information über die Firmwareversion zu bekommen. Allerdings habe ich bei Ebay eine Platte mit halbwegs ähnlicher Seriennumer gefunden, die also zeitlich nah gebaut wurde.
     
    #7
    Trogdor, 2 Februar 2009
  8. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Ein solches Unterfangen würde ich unter "interessantes Experiment, welches auch schiefgehen darf" einstufen. Wenn du es machst, würde ich mich über Fotos hier freuen. Irgendwie glaube ich fast, dass es leichter wäre, nicht die Elektronik zu tauschen, sondern die Magnetplatten.
     
    #8
    User 631, 2 Februar 2009
  9. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Das mit dem Schiefgehen ist mir klar, bei wirklich wichtigen Daten würde an Profis kein weg vorbeiführen. Die grob 20 Euro die eine Spenderplatte bei Ebay kostet ist es mir aber wert.
    Elektronik tauschen sollte zumindest in der Theorie kein allzugroßes Problem sein, man muß lediglich die Platine abschrauben und das Flachbandkable lösen. Zwei schwierige Punkte gibt es. Zum einen die passende Spenderplatte zu finden, da ich bis jetzt noch keine eindeutige Information gefunden habe, welchen Samsung-Platten exakt baugleich sind (einschließlich Firmwareversion). Ich verlasse mich darauf, dass eine Platte mit ähnlichem Herstellungsdatum schon passen wird. Was mir mehr Sorgen macht, ist das neuere Platten auf einen EEPROM anscheinend wohl plattenspezifische Informationen speichern, etwa wegen Defekten ausmarkierte Bereiche. Ich habe keine Ahnung, was passiert, wenn man da so einfach die Platine tauscht, werde es einfach einmal ausprobieren.
     
    #9
    Trogdor, 2 Februar 2009
  10. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Soweit ich weiss, ist das Luftpolster zwischen Platte und Lesekopf so schmal, dass nicht mal ein Staubkorn dazwischenpasst.
    Also ich stelle mir dies Sache problematisch vor, es dürfte, neben allen anderen genannten Aspekten, kein bischen Staub in der Luft sein.
     
    #10
    BenNation, 2 Februar 2009
  11. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, es geht in erster Linie doch darum, die äußere Elektronik zu ersetzen. Dazu muß die Platte NICHT geöffnet werden.

    Innen haben heutige Platten eigentlich keine Elektronik außer dem Lesekopf. Demnach ist innen nichts zu ersetzen, denn den Kopf bekommt man garantiert nicht getauscht.
     
    #11
    Event Horizon, 2 Februar 2009
  12. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ist das überhaupt so klar, dass die Elektronik kaputt ist? Die Micromechanik der Schreibköpfe ist doch wohl im Normalfall viel anfälliger als die Steuerplatine.
     
    #12
    Schweinebacke, 2 Februar 2009
  13. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Also könnte das Klackern der Mechanik wohl durch eine Fehlsteuerung durch die Platine entstehen?
     
    #13
    BenNation, 2 Februar 2009
  14. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Die Platte meldet sich beim Booten im Bios nicht. Ich gehe davon aus, dass bei einem mechanischen Fehler die Kommunikation zwischen Platte und IDE-Controller noch gehen müsste.
     
    #14
    Trogdor, 2 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - HDD Elektronik tauschen
Lez
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
22 Dezember 2011
13 Antworten
Lez
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
1 März 2011
2 Antworten
xoxo
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
25 Oktober 2008
7 Antworten