Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heimliche Vaterschaftstests werden verboten!

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von Farivar, 3 Januar 2005.

  1. Farivar
    Verbringt hier viel Zeit
    360
    103
    2
    nicht angegeben
    Zypries will heimliche Vaterschaftstests bestrafen

    Hamburg (AP) Heimliche Vaterschaftstests sollen schon in diesem Jahr mit Geld- und Freiheitsstrafen geahndet werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf kündigte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries am Montag an. Bestraft werden sollen demnach Männer, die ohne schriftliche Einwilligung der Frauen genetische Proben ihrer Kindern untersuchen lassen. Ebenso sollen Labors, die solche Tests vornehmen, strafrechtlich verfolgt werden, sagte die SPD-Politiker der Zeitschrift «Brigitte». Der baden-württembergische Justizminister Ulrich Goll kritisierte das Vorhaben als falsch und verfassungswidrig.

    Zypries zeigte sich empört über das florierende Geschäft mit dem Zweifel vieler Männer an ihrer Vaterschaft. Sie finde es unglaublich, dass Labors sogar in U-Bahnen damit werben könnte, man solle anonym genetische Spuren einschicken. «Dabei handelt es sich um einen schweren Eingriff in die Intimsphäre», sagte die Ministern. Das Verbot solle Teil des geplanten Gendiagnostikgesetzes sein.

    Ihr sei bewusst, dass das Gesetz umgangen werden könne, da die Tests in zahlreichen europäischen Nachbarländern erlaubt seien, sagte die Zypries. Sie wolle sich deshalb für eine europäische Regelung einsetzen. Gleichzeitig sei es wichtig, in Deutschland eine öffentliche Diskussion über das Problem anzustoßen und zu fragen, «warum Männer den Frauen so massiv misstrauen», dass sie heimliche Tests machen ließen.

    Für den heimlichen Abstammungstest brauchen Väter lediglich Genmaterial von sich und dem Kind. Dazu genügen im Einzelfall ein benutzter Schnuller, ein Trinkglas oder eine Haarbürste. Das Geschäft kann meist vollständig per Post und Internet abgewickelt werden, wobei die Männer in der Regel das Ergebnis eine Woche später erfahren. Zweifelnden Vätern geht es dabei meist um Unterhaltszahlungen, die mancher nicht für ein «Kuckucksei» zahlen will.

    Nach früheren Umfragen finden mehr als 80 Prozent aller Männer anonyme Vaterschaftstest völlig berechtigt. Viele verlangen sogar rechtliche Konsequenzen für Mütter, die einem Mann ein Kind unterschieben. Experten vermuten, dass zwischen fünf und zehn Prozent aller Kinder nicht vom vermeintlichen Vater sind. Schätzungen zufolge werden in Deutschland jährlich rund 40.000 Vaterschaftstests gemacht - ein Großteil in privaten Labors für mehrere hundert Euro.

    Der FDP-Politiker Goll kritisierte den Zypries-Vorstoß und forderte zumindest Ausnahmen von dem geplanten Verbot: «Die Väter, die nach dem Gesetz schon heute anfechtungsberechtigt sind und ihre Vaterschaft in jedem Fall durch ein Gerichtsverfahren klären lassen könnten, sollten auch heimlich einen Vaterschaftstest durchführen dürfen», sagte der Justizminister den «Stuttgarter Nachrichten».

    Dies seien neben den Ehemännern all jene, die ihre Vaterschaft anerkannt hätten. Nach Ansicht Golls dienen heimliche Tests zudem oft dem Familienfrieden. Durch die Anfechtung der Vaterschaft vor einem Gericht werde oft viel Unruhe und offenes Misstrauen in die Familien getragen: «Da kann es im Einzelfall besser sein, wenn die Tests heimlich durchgeführt werden.»

    Quelle












    Unfassbar!!!
    Das heisst mit anderen Worten:
    Ehefrauen bekommen den Freifahrtschein sich hinterrücks durch die Gegend zu vögeln, ihren Ehemann zu betrügen und ihm am besten noch ein Kuckuckskind unterzujubeln und der Mann zieht die Arschkarte, weil er es -wenn die Frau ihr Einverständnis verweigert- nicht mehr auf legalem Wege herausfinden kann.
    So ein Gesetzesentwurf KANN nur von einer Frau kommen.
    Ich glaube eine Frau kann es gar nicht nachvollziehen, was für ein Super-GAU es im Leben eines Mannes darstellt, wenn er erfährt, dass das Kind seiner Frau gar nicht von ihm ist... und als ob das nicht genug ist dürfte er dann auch noch zahlen! Es ist nicht zu fassen!!!
    Es gibt viele, die in dem Fall zu Killern werden... und auch wenn ich mir das so vorstelle, denke ich, dass ich für nichts mehr garantieren könnte.
    Dass ein Mann nichts zu melden hat, wenn er sich auf das ungeborene Kind freut und die Frau es nicht haben und abtreiben möchte kann man ja noch nachvollziehen, da es der Körper der Frau ist... aber das ist jetzt jawohl der Oberknaller...
    Hat der Mann überhaupt noch Rechte?
    What's the world coming to... ?
    :rolleyes:
     
    #1
    Farivar, 3 Januar 2005
  2. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    Es macht mich traurig was in Deutschland vorgeht.
    Alt68er die es als politisch korrekt empfinden das die Frau in jedem Fall und immer Benachteiligt sind.
    Laut GRUNDGESETZ SIND MANN UND FRAU GLEICHBERECHTIGT.
    Also ist es der FRAU ERLAUBT EINEN GENTEST ZU MACHEN. Wenn das Kind doch auf den ersten Blick beiden gehört ? Wieso soll der "Vater" es nicht auch tun ? Das ist mehr als unfair...es ist lächerlich....DAS KIND GEHÖRT BEIDEN REIN RECHTLICH GESEHEN UND JEDER HAT DAS RECHT ZU WISSEN OB EIN KIND IHM UNTERGESCHOBEN WIRD.

    Das sind diskriminierende und verfassungsrechtlich unerlaubte Gesetze.

    NIEDER MIT ROT-GRÜN.

    Was kommt als nächstes *ironiean* Frauenparkplätze, die in 99% der fällen unbewacht stehen und einfach nur näher am geschäft sind ?, Das das Kind in 99% der Fällen der Frau zugesprochen wird obwohl sie den Mann betrogen hat ? *ironieaus*

    armes deutschland...stoiber versuchs 2006 nochmal << jo vom chaos der rot grünen regierung in eine sinnvolle politik...welche alternative gibts sonst ?keine
    http://www.petitiononline.com/majuze/petition.html <<< eine petition gegen diese schweinerei...ich hoffe ich darf das verlinken
     
    #2
    R_STyle, 3 Januar 2005
  3. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Vom Regen in die Traufe?
    Bitte nicht!

    Aber ansonsten kann ich dem nur zustimmen. Dass die Frau nicht ganz bei Sinnen ist hat sie ja schon mehrfach bewiesen.
     
    #3
    Mr. Poldi, 3 Januar 2005
  4. Lautreamont
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    Gleichzeitig sei es wichtig, in Deutschland eine öffentliche Diskussion über das Problem anzustoßen und zu fragen, «warum Männer den Frauen so massiv misstrauen», dass sie heimliche Tests machen ließen.

    Ähm, zehn Prozent Kuckuckskinder sollten als Grund doch eigentlich ausreichen, oder ? Wenn jemand soviel Geld ausgibt um die Vaterschaft überprüfen zu lassen, wird er schon seine Gründe haben.
    Vielleicht hat Frau Zypries ja selbst ein paar Kuckuckskinder ?
    Ich verstehs echt nicht...

    Allpräsente Werbung von Vaterschafts-Test-Instituten finde ich allerdings auch nicht so toll - obwohl mir so etwas noch nie aufgefallen ist. Das verursacht dann echt nur ein unnötiges Misstrauen.


    BTW "gehört" ein Kind rechtlich niemandem. Schließlich ist es ein Mensch und kein Gegenstand. Aber es sollte wissen dürfen wer der leibliche Vater ist.
     
    #4
    Lautreamont, 4 Januar 2005
  5. gwyneth
    Gast
    0
    und was macht es mit einem kind, dass jahrelang mit dem glauben aufgewachsen ist, dieser mann sei sein vater und dann macht er einen vaterschaftstest...(weil er nicht zahlen will in 99% der fälle und diese hoffnung hat)
    egal wie er ausgeht, dem kind bleibt "mein vater hat mich nicht gewollt"
    wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass der echte vater, falls es zu den 10% gehört, überhaupt von ihm weiß, rekonstruierbar ist, es ihn je kennenlernen wird? im promillbereich ist die wahrscheinlichkeit, dass es eine vater-kind Beziehung zu ihm aufbaut
    die meisten vaterschaftstests werden in einem Alter gemacht, da sind die kinder längst dem kleinkindalter entwachsen, nämlich dann, wenn sie teuer werden


    in österreich ist es äußerst schwierig eine anerkannte vaterschaft nach dem ersten lebensjahr des kindes wieder "loszuwerden", das hat einen grund: es widerspricht dem kindeswohl

    wenn es einen grund gibt die vaterschaft anzuzweifeln, dann gibt es den schon oder besonders zu beginn. da kann man den doch ganz locker-flockig machen. wenn nicht, wieso gibt es den dan plötzlich 5 oder 10 jahre später???
     
    #5
    gwyneth, 4 Januar 2005
  6. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Die Zypries treibt noch andere sinnlose Sachen voran, z.B. daß (groß) Firmen sich Rechte für Computerprogramme sichern können und dann kleinere Firman die die gleiche Idee haben verklagt und ausgelöscht werden. Die hat nicht mehr alle Tassen im Schrank und sollte sich nen neuen Job suchen. Und zwar einen wo sie nicht so viel kaputt machen kann.

    http://kwiki.ffii.org/BrigitteZypriesDe
     
    #6
    bommeldu, 4 Januar 2005
  7. R_STyle
    R_STyle (29)
    Benutzer gesperrt
    51
    0
    0
    nicht angegeben
    es wiederspricht dem kindeswohl aber dem psychischen wohl des VERARSCHTEN VATERS wiederspricht es nicht oder wie ?

    die frau betrügt ihn und schiebt ihm ein kukuckskind unter... ein Kind kostet bis zum 18 Lebensjahr viele 1000 euro, sehr viele...und es ist ein betrug der nicht den "1 night stand" sondern den dauerhaften vater betrügt...jeder mensch sollen wissen können ob es sein kind ist oder nicht ! Es seie ihm selbst überlassen ob er sich als Konsequenz von der Frau trennt und dem Kinde keinen Unterhalt zahlt, weil er ja betrogen worden ist! Der echte Vater solle zahlen !

    Irgendwann ist feminismus an seinen Grenzen...hier sind die Grenzen.
     
    #7
    R_STyle, 4 Januar 2005
  8. Smaug
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich find, jeder Mann sollte ein Recht darauf haben überprüfen zu können, ob das Kind von ihm ist oder nicht. 10% Kuckuckskinder sind ja wohl Grund genug.

    Aber ich find auch, es sollte gleich im Säuglingsalter geschehen.

    Smaug (der froh ist, in Österreich zu leben :smile: )
     
    #8
    Smaug, 4 Januar 2005
  9. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Tja, wir Deutschen sind ja Exportweltmeister ...
    Was vernünftiges wird zwar kaum produziert, aber Schrott wie diesen exportieren wir bestimmt :frown:
     
    #9
    Mr. Poldi, 4 Januar 2005
  10. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn es um ne Unterhaltsklage geht, sollte auf jeden Fall nen Test geben. Ist dieser positiv, steht eindeutig fest, daß der Mann zahlen muß. Ist er negativ, tja, dann ist es nicht sein Kind, und er müßte nicht zahlen.

    Zumal, ein verweigerter Test ist doch auch ne Antwort.

    Meine Meinung, wenn ich Zweifel hätte: Kein Test, kein Geld. Den Test würde ich dann auch selbst zahlen.
     
    #10
    Event Horizon, 4 Januar 2005
  11. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    ich finde solche tests dürfen nicht verboten werden! so viele väter dürfen ihre kinder nichtmal sehen, oder müssensich ein umgangsrecht vor gericht einklagen - so viel stress dann dafür das die fraun fremd gevögelt hat? sorry :madgo:
    das sind momente in denen ich mich freue eine frau zu sein. die armen armen frauen haben es heute ja nicht leicht, alle mütter werden jung verlassen oder vom vater des kindes betrogen. ach ja, und kein mann zahlt unterhalt.

    ... und die väter haben im fall einer trennung immer erstmal die arschkartenseite gezogen! ich finde es sollte sogar mehr rechte für väter geben als jetzt! DANN wäre es für viele vielleicht auch wichtiger sich um die kinder zu kümmern. so wie es jetzt ist muss maNN ja bei streit mit der mutter um alles kämpfen - und irgendwann gibt maNN dann halt auf

    und das alles auf den schultern der kinder
     
    #11
    Marla, 4 Januar 2005
  12. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich finde es auch etwas ungerecht, solche tests verbeiten zu lassen. ein mann kann nie wirklich 100%ig wissen, ob er der vater seiner kinder ist. ich verstehe nicht, warum es so schlimm sein soll, das einmal zu überprüfen. immerhin steckt er nicht nur finanzielle zuwendungen sondern auch viel gefühl in sein kind. und wenn die mutter vertrauenswürdig ist wird sowieso nicht rauskommen, was ihr und dem kind schaden könnte. sollte sie ihrem mann jedoch ein fremdes kind aus einer affaire unterjubeln, dann gehört sie eh bestraft. das ist immerhin ein richtig schwerer betrug, man könnte es sogar missbrauch nennen.

    frauen und männer sind eben doch nicht gleichberechtigt. es werden riesige unterschiede gemacht. und bei diesem thema steht einmal der mann auf der verliererseite.
     
    #12
    klärchen, 4 Januar 2005
  13. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Eigentlich müsste es doch so sein: Wenn ich ein Kind, einen Menschen, liebe, egal, ob ich jetzt leiblicher Vater bin oder nur emotionaler, dann komme ich für dessen Unterhalt auf wie jeder Vater es in normalen Verhältnissen auch kommt.
    Solange ich Teil einer intakten Familie mit diesem Kind und der Mutter bin, sollte sich die Frage nach dem leiblichen Vater gar nicht stellen.
    Entscheidend ist also nur der Fall, wo der "Vater" das Kind nicht liebt. Dies ist für das Kind bestimmt ein trauriger Fall, aber er wird nicht dadurch gerettet, dass man im im Fall der Fälle weiter vormacht, dieser Mensch, der das Kind nicht liebt, wäre der Vater...! Der angebliche Vater muss aber ohne Test für ein Kind zahlen, was nicht seins ist und was er nicht liebt, denn die Mutter kann ihm ja aus Eigeninteresse einfach den Test verweigern...
    Fazit: Wenn ich ein Kind liebe, mache ich keinen Test. Das Gesetz darf nicht so aussehen, wie Frau Zypries es vorschlägt.
     
    #13
    Daucus-Zentrus, 4 Januar 2005
  14. gwyneth
    Gast
    0
    ich bin absolut nicht gegen vaterschaftstests. aber ich bin dagegen, dass väter versuchen sich aus dieser (finanziellen) verantwortung zu stehlen, wenn es mit der mutter nicht passt in einem Alter, wo es das kind mitbekommt. in so einem falle würde ich auch einen test verweigern, einfach, weil ich einem kind den vater, zu dem das kind eine emotionale und enge verbindund hat nicht wegnehme. und dieses verhältnis hat ab einem gewissen alter des kindes dann für immer einen kancks, egal wie es ausgeht. weiß ich aus eigener erfahrung.

    und noch was, das was der vater zahlen muss, damit macht man keinen hupfer und könnte nie im leben ein kind erhalten oder auch nur gscheit ernähren. ich könnt damit nicht mal zahlen, was ein kindergarten hier kostet. also spielt euch blos nicht so auf. man hat im falle einer trennung immer die arschkarte gezogen.
    doch warte, nein, die 152 euro im monat die einem als regelbedarf zustehen, mit denen geh ich ja immer feiern und mach high life.... (100 kostetallein ein kindergarten im monat)

    jedes kind hat recht zu wissen, wer sein leiblicher vater ist. ich hab meinem freund gleich nach der geburt angeboten, er könne einen vaterschaftstest machen, bevor er anerkennt, ich weiß, dass er es ist, aber wenn er es braucht um sicher zu sein verstehe ich es. hab aber dazugesagt, dass ich dem nicht mehr zustimmen würde, wenn er sich das einbildet, wenn sie 10 ist und er grad ein bißchen knapp bei kasse. er hat abgelent.
    tja, zweifel hat er jetzt auch nicht. schaut aber auch aus, wie ein kleiner, weiblicher klon von ihm.
     
    #14
    gwyneth, 4 Januar 2005
  15. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Diese Frau gehört auf den Mond geschossen.
    Die einzige Möglichkeit die dann noch für einen Mann bleibt, ist diesen Test
    im Ausland zu machen, so lange er dort nich auch verboten ist. Aber darn
    wird diese Frau ja als nächstes arbeiten. :kotz:
     
    #15
    User 9402, 4 Januar 2005
  16. Smaug
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Aber das Kind hat doch trotzdem einen Vater. Irgendwer muss ja der Vater sein. Wenn du deinen Partner betrogen hast, dann ist halt wer anderer der Vater und hat auch dafür geradezustehen.
    Und wenn du deinen Partner nicht betrogen hast, dann brauchst du doch so einen Test eh nicht zu befürchten.

    Immer der Ruf nach Gleichberechtigung - außer wenn es für Frauen auch mal Nachteile bringen würde (zB Bundesheer/Bundeswehr, Familienrecht, Pensionsantrittsalter, ...). Dann geht das natürlich nicht :angryfire
    Und um das gleich mal klarzustellen: Ich bin für Gleichberechtigung, aber mit allen Vor- und Nachteilen!
     
    #16
    Smaug, 4 Januar 2005
  17. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Du fändest es also OK ihn zahlen zu lassen auch wenn es nicht sein Kind ist? :angryfire
     
    #17
    Mr. Poldi, 4 Januar 2005
  18. glashaus
    Gast
    0
    Ich finde es ok, dass so eine Heimlichtuerei verboten wird. Man(n) kann das auch über ordentliche Wege beim Gericht machen, genau wie Frauen ne Klage anzetteln müssen, wenn die Vaterschaft festgestellt werden soll.
     
    #18
    glashaus, 4 Januar 2005
  19. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, wenn eine Frau klagt ist sie sich wohl im Regelfall sicher dass er es ist und es geht darum dass er zahlen soll (er aber die Vaterschaft abstreitet).
    Denn sonst wäre eine Klage reichlich sinnlos.

    Ein Mann hat da weitaus weniger Sicherheit zu wissen ob er der Vater ist oder nicht, er kann nur seiner Partnerin trauen - oder nicht.
    Gesetzt den Fall er traut ihr nicht, warum soll man ihm die Möglichkeit nehmen das zu klären ohne das groß anzusprechen.
    Denn wenn bei einem Gerichtsverfahren rauskommt dass es sein Kind ist hat die Beziehung danach mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen größeren Knacks als zuvor.
    Kommt raus dass es nicht sein Kind ist gibt es keinen Unterschied.

    Also was ist nun besser?
     
    #19
    Mr. Poldi, 4 Januar 2005
  20. La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    das kann man ja nicht glauben! was soll das? langsam aber sicher komme ich mir vor wie in einem gefängniss. alles ist verboten und überall müssen irgendwelche sinnlose gesetze aufgestellt werden. soll doch jeder selber entscheiden ob er einen solchen test machen will oder nicht. besonders, dass eine frau auf eine solche idee kommt, verstehe ich nicht. für euch frauen müsste es ja klar sein, wer der vater ist. und wenn ihr euch ja so sicher seit, dann müsstet ihr ja kein problem mit solchen tests haben, weill ihr nichts zu befürchten habt!


    gruss la vita ...
     
    #20
    La Vita è bella, 5 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heimliche Vaterschaftstests verboten
Katjes
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
28 April 2016
30 Antworten
BrooklynBridge
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
14 Mai 2015
10 Antworten
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
13 Februar 2015
7 Antworten
Test