Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heimweh

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Pfläumchen, 11 November 2003.

  1. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Leutz,
    wie ihr ja sicher mitbekommen habe, bin ich or ziemlich genau nem Monat 450km von daheim weg gezogen.
    Ich war total oft in der Zeit hier bei meinem Ex, und immer wenn ich wieder in meinem Zimmer bin, könnte ich heulen und habe total heimweh. ich weiß manchmal echt net, wie ich die stunden umkriege, bis ich müde werde und schafen knn.

    weder zuhause war ich die letzte zeit glücklich und hier bin ich es auch nicht.
    wieso kann nicht mal wieder alles schön werden???
     
    #1
    Pfläumchen, 11 November 2003
  2. Miezerl
    Gast
    0
    wie wärs wenn du mal mit leuten losziehst und dir die Gegend ansuchst..such dir doch leute aus der umgebung und lern sie kennen..daheim rumhocken bringt dich nicht weiter.. :eckig: Zur Not Leg dir einen spannenden Schmöcker zum lesen zu..
     
    #2
    Miezerl, 12 November 2003
  3. lifeislife
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    nicht angegeben
    hmm ich habe irgendwie das selbe problem, wohne jetzt seit ca. 4 monaten net mehr zu hause. das einzige was es erträglich macht ist, das ich am we zu hause sein kann bzw. bei meiner freundin. es stimmt was mizierl gesagt hat, das man sich freunde "zulegen" sollte. nur ich könnte mir denken, das du lieber wieder mit den leuten zu hause was zu tun haben willst und keine neuen freunde willst... hm also fühle ich das so für mich zumindest.
     
    #3
    lifeislife, 12 November 2003
  4. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @ Miezerl:
    das problem ist irgednwie, das es super schwer ist, mit leuten was zu unternehmen.
    man lernt zwar in den vorlesungen und so welche kennen, aber meinem studiengang sieht an die vll mal 2stunden in der woche und da ist es schwer, was aufzubauen, vor allem weil icheh noch bisschen schüchtern bin.

    @lifeislife:
    das versteh ich mit dem wochenende. am wochenende bin ich auch eigentlich bei der family von meim besten freund (meine 2.familie :-D) und da geht es mir auch eigentlich imemr richtig gut.
    ich will eigentlich schon neue freunde, aber es ist halt schwer, wie oben schon beschrieben und hinzu kommt dann, das ich meine alten total vermisse. sowas findet man nicht so schnell,wenn man die leute schon 9 jahre oder mehr kennt
     
    #4
    Pfläumchen, 12 November 2003
  5. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    du bist doch zu Hause. Du bist hier :clown:

    ich weiß das kann man nicht vergleichen, aber Kopf hoch. Das erste Semester ist sowieso immer doof, man hat das Gefühl, dass einem „Erstsemester“ auf die Stirn Tätowiert ist, und man fühlt sich irgendwie unsicher (ich hatte Quasi Heimweh, obwohl ich noch zu Hause gewohnt habe. :eek: )

    Ich habe keine Patenttipps aber vielleicht ein/zwei Ideen: Such Dir eine gemütliche Kneipe/Café in der du in einer geschützten Ecke sitzen kannst. Ideal wäre eine, von der du Schankraum und Strasse/Marktplatz einsehen kannst. Da bist du nicht alleine und kannst ein wenig zuschauen. Und wenn du Deine Bücher dabei hast wirst du vielleicht sogar von anderen Studenten angesprochen.

    Oder bleib zu Hause! Mach es dir gemütlich, mit Musik Bildern von Daheim und all den bittersüßen Erinnerungen die dich sonst immer so einholen. Und dann lass Dich einmal so richtig in deine Minidepression fallen. Male ein Bild oder schreibe Gedichte. Und dann wenn es Zeit ist und dir so richtig nach Heulen zumute ist, dann Heul wie ein Schlosshund. Exszessiv, bis keine Träne mehr drinnen ist. Tränen sind Scheibenwischer der Seele. Sie helfen Emotionen in den Griff zu bekommen. Du kannst dich auch mal so richtig schön in den Schlaf heulen, dass entspannt ungemein. Und am nächsten Morgen gehst du entweder nobel frühstücken oder zelebrierst das ganze zu Hause. Anschliessend ins Museum und spazieren, dann Schwimmen gehen, dass du abends so richtig erschossen bist. Und dann kannst du dich mit einem lustigen Film und Chips ins Bett kuscheln und so vielleicht ausnahmsweise mal einen Tag ohne Heimweh verbringen, und fröhlich einschlafen. Dazu ist es natürlich wichtig, dass du den Actiontag gut geplant hast, dass Zwischendrinn kein Leerlauf ist, denn dann besteht die Gefahr dass du zu früh wieder abbaust.

    Also aufs wesentliche zusammengefasst: zuerst Depriabend mit allem drum und dran; anschliessend Powertag ohne eine freie Minute.

    Wie gesagt, ist kein Patentrezept aber vielleicht eine Anregung.

    Gruß
    Spacko

    PS würd mich interessieren ob´s geklappt hat solltest Du es ausprobieren
     
    #5
    spacko, 12 November 2003
  6. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Spacko,

    ganz groes danke für deinen lieben beitrag.
    kommst du auch aus erlangen? weil du "hier" geschrieben hast.

    aber hier bin ich leider nicht zuhause.

    was du mit deinem depri tag beschrieben hast, den habe ich oft. ich sitz auch etz wieder am pc und bin am heulen, kann ich einfach nix gegen machen...

    Das mit den bildern und alles von daheim, des pack ich net, dann krieg ich ja den totalen anfall. sowas kann ich wirklich net. ist zwar lieb gemeint, aber ich ja so schon deprimiert genug.

    Hm, ich weiß auch net... ich leb aufs wochenende hin, um dan nwieder zu meim kumpel zu fahren und seiner familie... da fühl ich mich richtig wohl immer
     
    #6
    Pfläumchen, 12 November 2003
  7. glashaus
    Gast
    0
    Och Pfläumli,
    jetzt bist du also doch wieder unglücklich :-(
    Fass dir ein Herz, da musst du nun durch. I_ch hatte die letzten Monate auch oft Heimweh weil ich mich mit meiner Mitbewohnerin nicht verstehe. Aber dann hab ich oft zu Hause angerufen und mir Mut machen lassen. Und was ganz wichtig ist, lass dich nicht unterkriegen und knüpf Kontakte. Überwinde mal deine Schüchternheit, dann siehste, das is eigentlich gar nicht so schwer jemanden kennenzulernen :smile:
    Einfach sich mal irgendwo einklinken wenn deine Studienkollegen sich wo treffen oder du fragst einfach mal jemanden den du schon etwas kennst ob er/sie mal was mit dir unternehmen möchte!Auf jeden Fall lass dich nicht hängen!
    Spacko hat ja auch schon super Sachen aufgezählt. Tu halt mal was für dich selber. Aller Anfang ist nunmal schwer, da musten schon so viele durch :smile:
    Kopf hoch liebchen!
     
    #7
    glashaus, 12 November 2003
  8. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Danke Glashaus,
    bist du auch umgezogen und wohnst alleine? wo denn und wie weit von daheim weg?

    Es ist halt schwer, sich zu motivieren... ich hab langsam keine hoffnung mehr, das es besser wird. dachte ich werd mal glücklicher, wenn ich umziehe, und nun doch wieder nicht :-(
     
    #8
    Pfläumchen, 12 November 2003
  9. CreamPeach
    Gast
    0
    Hi Pfläumchen!

    Ich mußte zum Studieren auch von zu Hause wegziehen und hocke die meiste Zeit viel alleine rum, weil man in den Vorlesungen kaum jemanden kennenlernt. Man sieht ja ständig andere Leute.

    Ich hab hier gerade mal 20m² Wohnfläche und irgendwie iss das alles total öde. Nach den Semesterferien fällt es mir immer besonders schwer....

    ...aber da muß wohl jeder mal durch.
     
    #9
    CreamPeach, 12 November 2003
  10. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    hi Cream,
    immerhin mal einer, der mich versteht. sonst sagen immer alle, man lernt ja total schnell leute kennen und das is im studium kein problem, leider musste ich bisher nen total andere erfahrung machn :-(

    wo bist du denn hin gezogen und wie weit von daheim weg?

    geht es dir immernoch so? und was machst du dagegen?
     
    #10
    Pfläumchen, 12 November 2003
  11. CreamPeach
    Gast
    0
    ja, ich verstehe dich sehr gut :smile: in den vorlesungen iss immer alles so hektisch und selten sieht man die gleichen leute. wie soll man da groß kontakte knüpfen.

    ich bin nich sehr weit von zu hause weg- im vergleich zu dir...über ca. 100km würdest du wohl luftsprünge machen :smile:. aber allein, iss eben allein. bin auch nur am we zu hause.

    am meisten nerven mich hier die 20m². ich mach zwei schritte und steh im bad. dazu hab ich nichmal n flur. ich komm inne wohnung und steh schon drin. ätzend. da ich auch noch im dachgeschoss wohne (5.stock eines alten hauses), kann ich nichmal ausm fenster guggen, da die wände sehr hoch und die dachfenster demnach zu weit oben angebrach sind. sogar, wenn ich mich aufn hocker stelle, kann ich nich rausguggen *lacht*.

    ich kenne aber viele leute, denen es genau so geht@ allein sein. keiner mag es, am we wieder fortzufahren, nur um irgendwo ner arbeit nachzugehen. früher war das alles einfacher. heutzutage werden die familien auseinandergerissen.
     
    #11
    CreamPeach, 12 November 2003
  12. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    hm, da ahst du recht.
    in den vorlesungen ist es echt so, man sieht sich mal plaudert und dann sieht man sich vll erst 2 wochen später wieder, weils halt einfach so groß ist und man immer neben anderen leuten hockt. des ziemlich scheiße.
    da vermisse ich echt die schule.
    hast du nen paar fruende an deinem studienort?

    ich bin ja schon froh, das ich am wochenende meist zur family von meim besten freund gehe. ohne die würd ich sofort wieder nach hause gehen...

    du bist net zufällig auch in franken studieren?? *g* sonst könnten wir uns zusammen tun
     
    #12
    Pfläumchen, 12 November 2003
  13. CreamPeach
    Gast
    0
    ich hatte hier ne ziemlich nette freundin. aber nachdem sie dann n anderen studiengang wählte, hat sich das alles irgendwo verlaufen....ich hab mich immer bei ihr gemeldet und mit der zeit kam es mir vor, als würde ich jmd auffe pelle rücken. und genau das hasse ich. ich glaube immer, jeden zu nerven.

    nee, zufällig nich in franken *g*. studiere in jena- thüringen.
    unter mir wohnen viele alte leute, neben mir n junger radiomoderator, der kaum da iss *g* und das wars dann auch schon. ach ja...ich wohn noch gegenüber den bahngleisen. ich kann mittlerweile güterzüge, regionalbahn und ice im schlaf unterscheiden- am ruckeln *lach*.
     
    #13
    CreamPeach, 12 November 2003
  14. chieuse
    chieuse (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    88
    1
    nicht angegeben
    Hallo Pfläumchen!
    Bin auch Studentin, aber in der Schweiz. Wohne 220km von meiner Familie entfernt und das ist gut so.
    Habt ihr von der Uni keine Sportangebote? Das wäre evt. ein Weg, Leute kennenzulernen. Ich arbeite nebenbei und hab eigentlich die meisten Freunde vom Arbeitsplatz... Was hast du denn für Hobbies?
    Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Kraft!
    (Was studierst du denn?)
    Gruss
    chieuse
     
    #14
    chieuse, 12 November 2003
  15. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Hallo, ich bin auch einer von den Erstsemestern. ;o) Ich studiere und wohne unter der Woche in München, ca. 100 km weg von zuhause, am Wochenende kann ich heimfahren. Darüber bin ich auch ganz froh, denn ich bin auch so eine, die schnell mal Heimweh bekommt.

    Anfang dieser Woche hatte ich jetzt zum ersten Mal so eine Phase, in der ich überhaupt keine Lust hatte, wieder zum Studieren zu fahren, ich wollte am liebsten zuhause bleiben und war am Sonntag abend dementsprechend geknickt, als ich dann doch wieder allein in meiner Wohnung saß. Aber wenn man dann wieder in all seine Veranstaltungen geht, die einem Spaß machen, dann verfliegen solche Heimwehgedanken recht schnell, zumindest ging es mir so.

    Was das Kontakte knüpfen angeht, ich dachte zu Anfang auch, bei mir wird das doch nie was, weil ich so schrecklich schüchtern bin. Meine Freundinnen haben nach der ersten Woche schon erzählt, wen sie wo alles kennengelernt haben, und ich konnte dazu gar nichts sagen. Aber das hat sich tatsächlich geändert, jetzt hab ich schon zu ein paar Leuten etwas Kontakt aufgebaut.

    Ich würde dir raten, dich an Leute zu halten, die in einem deiner Seminare, Übungen, etc. sind. Dort hast du eine viel viel kleinere Gruppe als in Vorlesungen, alles ist nicht so anonym und oft ist auch die Sitzordnung immer die gleiche, so dass du immer neben dieselbe Person zu sitzen kommst. In meinen Seminaren werden auch öfter kleine Arbeitsgruppen gebildet, auch eine gute Möglichkeit, näher miteinander ins Gespräch zu kommen. Du kannst auch einfach jemanden fragen, ob er/sie dir das grade behandelte Thema nochmal erklären kann, und und und ... einfach solche kleinen Gelegenheiten nutzen.

    Ich wünsch dir trotz allem viel Glück und Spaß bei deinem Studium, und vergiss nicht, uns anderen Erstsemestern geht es auch so wie dir - wir leiden also quasi mit dir. :zwinker:
     
    #15
    User 4590, 12 November 2003
  16. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Pfläumchen,

    nein nein, mit „hier“ meinte ich hier, das Liebes-Forum! :engel:
    Hier hast du einen Haufen Freunde sitzen, du bist zwar umgezogen, aber du hast uns doch mitgenommen.
    Also bist du quasi „zu hause“. Ist das etwa nix?

    Ich möchte mich aber noch mal zu meiner Idee erklären. Klar sitzt Du deprimiert vor dem Rechner, das hat das Heimweh so an sich. Das es sich von hinten anschleicht und dann nur schlecht abzuschütteln ist. Mein Depri Tag soll so etwas wie eine Schock Therapie sein.
    Es soll nicht so sein, dass du dich durch diese lähmende Traurigkeit erdrücken lassen sollst. Sondern zelebriere sie. Forciere dieses Gefühl lass dich wirklich gehen. Nicht mit dem Gefühl, das der Schmerz weggehen soll, sondern fordere ihn heraus.
    Wenn Dich das Heimweh packt bist du passiv und so Passagier deiner Gefühle. Wenn du aber diesen Depri Tag zelebrierst mit all den Dingen von denen du weißt, dass sie dir das Herz schwer machen, bist du aktiv dabei. Wie gesagt, es ist gut wenn es dir fast das Herz zerreißt, dass soll es in diesem ersten Schritt ja auch.
    Stell dich diesem Gefühl, sonst stellt es dich.
    Was ich vielleicht nicht deutlich genug gesagt habe, der zweite Teil der Therapie ist der Wohlfühl Action Tag. Der ist genauso wichtig wie der Depri Teil, Tu das was dich Interessiert und Dir Spass macht. Mach einen richtigen Workout. Heimweh verstärkt sich jeden Tag mit dem Gefühl: ich hab ja doch wieder nix gescheites auf die Beine gestellt. (so geht es mir zumindest, wenn ich wieder mal meinen Depressiven Schub habe)
    Wenn du den ganzen Tag voll beschäftigt warst und in drei Museen warst schwimmen gegangen bist Spazieren warst, hast du abends definitiv was geleistet, und das gibt dann von sich aus das Gefühl nicht nutzlos im Nichts zu versinken.

    Wichtig ist es beide extreme bis an die Grenze des aushaltbaren auszureizen, und dann noch ein Stückchen weiterzugehen. Denn dann ist das was du normalerweise fühlst nur noch ein „pups im Wind“. Es relativiert vielleicht die erwartungen und befürchtungen die sonst so hast.

    Ach ja, ich fürchte, wenn du immer nur auf die Wochenenden zulebst wirst du dieses Gefühl nicht abstreifen können. Denn wenn du wann immer es geht nach Hause fährst oder deiner Wohnung davonläufst wirst du es nicht schaffen Dich dort auch einmal heimisch zu fühlen. Man muss manchmal lernen sich irgendwo wohl zu fühlen. (ich weiss, ist leicht gesagt und schwer gemacht)

    Gruß
    Spacko

    PS: Natürlich liegt es an Dir zu Entscheiden wie viel Herzschmerz Du dir zumuten kannst. Aber wenn du dich entscheidest dein Heimweh wirklich zu zelebrieren, dann geh ruhig in die vollen. Je mehr du da ein Fass aufmachst desto leichter ist die Zeit danach. Weil du dann ja schon einen haufen Tränen über den Bildern vergossen hast.
     
    #16
    spacko, 13 November 2003
  17. Andre1983
    Gast
    0
    hallo pfläumchen,

    wie andere das auch schon beschrieben, gehts mir als erstsemestler auch nicht viel anders. die ersten beiden wochen war bei mir richtig unschön, die anfangsvorlesungen warn ziemlich hart und freunde hatte ich auch so gut wie keine. langsam komm ich mit dem stoff besser zurecht, und so peu a peu kommt man mit den leuten mehr in kontakt. was mich nur immer wieder stutzig macht ist, dass ich den einen tag mit einem ne halbe stunde red, und am nächsten tag grüßt er mich nicht mal mehr. das ist mir jetzt schon bei einigen so ergangen :frown:

    aber kopf hoch, da müssen wir alle durch :zwinker: ich studier zwar auch im frankenland, aber leider in bayreuth, nicht erlangen :frown:

    wünsch dir alles gute!

    AnDrÉ
     
    #17
    Andre1983, 13 November 2003
  18. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @Cream:
    oh gott, so weit, das ic hautos zählen kann, will ich es nicht kommen lassen. mich acht es ja schon völlig fertig, so wie es bei mir ist ist. ich bin echt so oft am heulen, mehr als daheim und dawar ich ja auch net glcklich wirklich... *tränenindenaugenhab*

    @chieuse: ich studiere Pädagogik, Psycholige und Soziologie auf Magister und grad da ist es ja so, das man meistens immer neue Leute sieht und neben denen sitzt und mn sich schnell wieder aus den augen verliert, weil so viele leute da im raum sind.
    Hochschulsport gibt es da schon. Aber ich bin erst mal abends meisten schon ko und außerdem habe ich mich dieses semester zu spät enschlossen. ich werde das aber auf jeden fall nächstes semester machen. wollte nen aerobic anfänger kurs machen. ich hoffe echt da sind nette leute dann drinnen und so.

    @Love&War:
    ich wäre froh, wenn ich ejdes We heim zu meinem alten freunden könnte. ich glaube, dann würde ich es auch unter der Woche besser hier verkraften. Aber so ist se ja dummerweise bei mir nicht.:-( Es freut mich d,as du deine Leute schon gefunden hast.
    Was ich so deprimierent finde... alle freunde von mir, die studerien und auch am we heim kommen, sagen wir wohl sie sich fühlen und das sie schon leute kennenw ieder...
    wieso ist es bei mir nicht so, wo ich auch am wochenende hier fest sitze?!?! *heul*

    @Andre:
    schade das du nicht in erlangen bist. sonst hätten wir unser leid mal teilen können.
    Naja, das finde ich auch eben so. man redet mit den leuten und am nächsten tag kennt man sich kaum mehr. das ist auch mein problem, das man so wenig leute oder eher gesagt freunde lennelernt
     
    #18
    Pfläumchen, 16 November 2003
  19. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    du bist nach erlangen gezogen?? dann schau doch mal bei meiner tante vorbei *g*

    erlangen is ein superstädtchen in dem man supüer 'abhängen' kann (k, der sommer is da vll geeigneter*g*)

    hab leider kein rezept, weil ich mich immer sofort überall zu hause fühle, wo ich meine vier wände hab....
     
    #19
    Beastie, 17 November 2003
  20. Maleoe
    Gast
    0
    @Pläumchen

    Bin zwar nich am studieren hab trotzdem Heimweh, naja besser gesagt "Freundinen-Weh" (komisches Wort ;-)), bin seit September in Canada un werde hier auch bis Juni bleiben,.... komme zwar Weihnachten für 2 Wochen nachhause, aba was sind bitte 2 Wochen?!? Naja zum Glück is mein Heimweh nur temporär, aba trotzdem ziemlich übel....... , kann dir nur den rat geben das dich versuchst irgendwie abzulenken!!! Geh raus hab Spass, das is der einzige Weg....
    Vie Glück...

    MfG Maleoe
     
    #20
    Maleoe, 17 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heimweh
soulmate111
Kummerkasten Forum
3 April 2015
5 Antworten
sknoblau
Kummerkasten Forum
8 September 2014
13 Antworten
HoldenC
Kummerkasten Forum
16 Mai 2014
17 Antworten