Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heiraten nur was für Reiche?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von LadyMetis, 12 Dezember 2007.

  1. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Mein Verlobter und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Ich mach mir jetzt schon ein paar Gedanken wie alles ablaufen soll, aber irgendwie komme ich nicht weiter. Ich hab das Gefühl dass wir uns eine Hochzeit nicht leisten können.
    Erst wollten wir alleine heiraten, ohne Verwandtschaft und am liebsten an irgendeinem schönen Strand, doch das kostet Unmengen.
    Jetzt hab ich mir überlegt, dann eben doch in Deutschland mit den engsten Verwandten, aber auch da wird mir bei dem organisatorischen schon schlecht. ich hab da irgendwie keine Lust drauf das alles zu organisieren, aber einen zu engagieren der das macht kostet ja auch ne Menge.
    Auf der anderen Seite will ich aber auch auf jeden Fall kirchlich heiraten und nicht nur aufs Standesamt gehen und sich "zusammenschreiben lassen".

    Wie habt ihr das denn gemacht? Und was hat das so gekostet?
    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit schön und doch günstig zu heiraten?
     
    #1
    LadyMetis, 12 Dezember 2007
  2. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Vorneweg: Ich weiß nicht, wer's bezahlt hat... :grin:
    Der Bruder meiner Freundin hat letzten Monat seine langjährige Lebensgefahr...ääääh...Lebensgefährtin geheiratet. Weil sie hochschwanger ist (und morgen ihr Bauch deutlich kleiner werden soll). Aus dem Grund war das Aufhebens nicht so groß (abgesehen davon, dass sie mit Kirche eh nix am Hut haben).

    Morgens war Trauung im Standesamt. Zum Mittag ging es dann mit Familie in ein Restaurant - Schweine- und Rinderbraten, Rotkohl, Kartoffeln, Kroketten, Gemüse, 'ne Vorsuppe und Eis zum Nachtisch. Und dieses Hotelrestaurant machte dafür extra Betrieb (klar, gab ja einen kleinen Gewinn zu machen). Nachmittags war dann Kaffeetrinken im Familienkreis in einer Veranstaltungsscheune, wo dann abends auch die Feier stattfand. Beides dann allerdings in Eigenregie, bezahlt werden musste nur die Raummiete und Geräte-/Geschirrnutzung. Und natürlich das, was konsumiert wurde.

    Vermutlich war's trotz allen Kosten die günstigste Variante, um 30-40 enge Freunde und Verwandte unterzubringen (und es waren wirklich eigentlich nur die eingeladen, bei denen die Frischvermählten wohl ein schlechtes Gewissen gehabt hätten). Anders hätten sie es ansonsten aber wohl auch nicht wirklich gewollt. Und schön war's dennoch, da waren sich alle einig.

    Tja, das eine ist, was man will, und das andere ist, was man kann.
     
    #2
    User 76250, 12 Dezember 2007
  3. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Bei uns wurde das ganz traditionell verteilt.

    Das Brautkleid (Brautkleiderflohmarkt) hat meine Mutter mir geschenkt.
    Das Zubehör und Schuhe und das Kleid fürs Standesamt, habe ich selbst gekauft.
    Das Essen nach dem Standesamt war ein Geschenk meiner Schwiegereltern, ebenso der Chor der uns, in der Kirche gesungen hat.

    Die Feier (Essen und Getränke für knapp 50 Personen) haben sich meine und seine Eltern geteilt.
    Seinen Anzug, Alleinunterhalter haben wir bezahlt und natürlich den ganzen Polterabend (ca. 400 Personen) mit Essen Getränke und Liveband,Container und Raummiete, das war eigentlich der größte Posten hat schon einige tausend DM gekostet, aber das war es uns Wert (wir feiern gerne und oft und groß), wir hatten auch schon länger für unsere Hochzeit gespart (obwohl ich noch Studentin war).

    Wir hätten auch die gesamte Hochzeit selbst bezahlen können, aber das haben unsere Eltern nicht gewollt, ist halt auch eine Traditionssache.


    Wenn man den Polterabend weglässt, Standesamtlich und kirchlich an einem Tag heiratet (was an den meisten Orten geht) dann kann man schon einen Haufen sparen.:zwinker:
    Evt. kann man für die Feier auch nur günstig einen Raum bewirten und durch Freunde und Bekannte, bewirten lassen.
    Und Hochzeitskleider muss man nicht neu kaufen, die liegen eh nur rum später und verstauben und das finde ich schon verdammt schade für die schönen Stücke.
    Mein Mann hat auch nach einem Ehejahr nicht mehr ansatzweise in seinen Anzug gepasst.:grin:

    In einigen Gegenden ist es ja auch durchaus üblich das Geldspenden für die Hochzeitsfeier gesammelt wird, das hilft natürlich ungemein.


    Aber es ist seit dem Euro wirklich irre teuer geworde, vorallem die Gastronomie und Künstler.
     
    #3
    User 71335, 12 Dezember 2007
  4. SarahSch
    SarahSch (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    Also ich arbeite als Kellnerin in einer Bundeswehreinrichtung ... das klingt jetzt nicht sonderlich toll aber ich kann dir sagen das bei uns ziemlich häufig hochzeiten gefeiert werden und es auch alle immer total toll fanden und es so gerne wieder bei uns feiern möchten... also könnte man schonmal schauen ob es vielleicht nicht in deiner nähe auch so eine lokalität gibt. Desweiteren bekommt man ja auch viel mit auf solchen feiern und ich kann dir sagen das du die kosten für die hochzeitsfeier meistens wieder rausbekommst durch die geldgeschenke die dir gemacht werden. Das denkt meistens die kosten der feier und etwas bleibt noch übrig ... also solletst du auch mal kalkulieren wieviele gäste du einlädst und wieviel man so im schnitt pro gast erwartet ... dann merkste schnell das man sich es heut zu tage noch leisten kann ... so lang du nicht im Hilton oder Ritz feiern willst :zwinker:
     
    #4
    SarahSch, 12 Dezember 2007
  5. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich ueberlege mir das auch gerade. Das wird schon recht teuer werden. Ich habe noch kein Kleid unter 750€ gesehen, dass ich wirklich toll fand und ein tolles Kleid ist mir extrem wichtig. Polterabend ist in GB nicht ueblich, da hat man Junggesell(innen)en Abschiede und die Gaeste zahlen selbst. Standesamt und Kirche wuerden wir an einem Tag machen, aber dann in Deutschland. Wir kaemen auf mindestens 80 Gaeste und wenn jeder fuer ca. 40€ isst und trinkt sind das auch schon ueber 3200€. Dann braucht man noch Ringe, Blumen, muss Einladungen schicken, Fotos machen lassen. Bei uns ist es auch ueblich fuer die Verwandtschaft das Hotel zu zahlen, weil die das auch immer so machen. Alles in allem wird man da doch einige tausend Euro los, ohne das Geld fuer die Hochzeitsreise mit einzurechnen.
     
    #5
    User 29290, 12 Dezember 2007
  6. MarSara
    MarSara (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    113
    68
    vergeben und glücklich
    als mein vater das zweite mal geheiratet hat, war das eines nachmittags auf dem standesamt. dabei waren nur wir drei geschwister, meine nichte und meine stiefschwester. das ganze war ne sache von vielleicht 20min. dann gabs n gläschen sekt und später bei denen zu hause kaffee und kuchen. :grin: alles war sehr locker und nett und unstressig. also wenn man wirklich heiraten WILL, weils einem blöd gesagt "um die sache" geht, muss es nicht teuer sein. soviel zum thread-titel. ;-)
    ich kann mir vorstellen, dass auch ne menge geld dabei drauf geht, in die sachen zu investieren, an die man hinterher dann eine schöne erinnerung haben will, so "traumhochzeit"-mäßig.
    aber das mit den geldgeschenken klingt ja schon mal nicht schlecht, das kann man ja mit einkalkulieren. ansonsten musst ihr halt ankündigen, dass die ganze feier usw. halt etwas "bescheidener" ausfallen wird. freunde und verwandte werden das schon verstehen, dass man, wenn man nicht sooo viel geld hat, jetzt keine hochzeitsfeier mit champus ohne ende steigen lassen kann.
    und naja, wenn du heiraten willst, musst wohl oder übel ein bisschen organisieren. feiert doch in deutschland und fliegt während der flitterwochen an den strand. dann könnt er das auch viel mehr genießen, denke ich.
    meine cousine will auch nächstes ja heiraten, auf mallorca :ratlos: kost und logier wollen die beiden allen gästen bezahlen, für den flug müsste jeder selbst aufkommen. als arme studenten sag ich da dann schon "ach nö, muss nicht sein, da kauf ich mir lieber einen monat was zu essen für" :zwinker: (und ehrlich gesagt wird in der familie auch schon etwas über sie getratscht, dass sie auf mallorca heiraten muss, nach dem motto: guckt mal her, ich habs geschafft, ich bin jetzt was besseres... *räusper*)
    langer rede kurzer sinn: ich glaube, für eine schöne hochzeit muss man schon ein bisschen tiefer in die tasche greifen, aber man muss es ja auch nicht übertreiben. halt im rahmen der möglichkeiten bleiben und nicht womöglich noch einen kredit aufnehmen...
     
    #6
    MarSara, 12 Dezember 2007
  7. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Heiraten ist nicht nur was für Reiche. Soweit ich weiß fallen vom Staat aus ein paar Verwaltungsgebühren an (vielleicht knapp unter 50,-) und die Kirche bietet das glaube ich als kostenlosen Service für ihre Mitglieder an.

    Den Rest kann ja jeder nach seinem Gusto und seinen Möglichkeiten gestalten. Ich hab schon verschiedenste Möglichkeiten gesehen, vom Gemeindehaus (0 Euro Miete) + ein paar Kästen Getränke + warmer Fleischkäse = das war´s schon, bis hin zu 140 Gästen im Schlosshotel zu soundso mit allem drum und dran.

    Mal ganz ehrlich, die einen waren jetzt auch nicht wirklich glücklicher als die anderen. Viel davon ist einfach nur Repräsentation und Status zeigen.

    Ich finde die Hochzeit muss zu den Leuten passen und ihren eigenen Charme haben. Meistens ist das doch alles völlig überkandidelt und unerträglich aufgeladen mit Perfektionismus und unendlichen Ansprüchen an diesen einen Tag.

    Aber vielleicht sehe ich das auch falsch, weil ich ohnehin kein so wirklicher Fan von Hochzeiten bin.
     
    #7
    metamorphosen, 12 Dezember 2007
  8. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Das unterschreibe ich ja mal blind !!!

    Es war schon immer meine Vorstellung, dass ich nicht für andere heirate, sondern für mich selbst.

    Da hätte es einen Sektempfang gegeben und ein wenig was zu nagen und dann ab in den Urlaub. :-D
     
    #8
    waschbär2, 12 Dezember 2007
  9. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    öhm ... joa, solche möglichkeiten gibt es. :grin:
    unsere hochzeit hat jedenfalls nichts gekostet, oder besser gesagt, wir sind mit einem plus davon gekommen. :smile:

    es ist eben eine grundsätzlich einstellungssache, wie man gerne heiraten möchte.

    bei uns war es eine jeanshochzeit mit kravattenverbot ... also ist schon mal geld für klamotten weggefallen.
    meine frau und ich haben abends zuvor noch mit der heißklebepistole gebastelt und so eine schöne schleife mit perlen für ihren haarschmuck gezaubert.

    dann halt standesamt (mit eigenem auto hingefahren, wobei meine frau gefahren ist) und anschließend gabs halt nen sekt vor ort.

    zuhause hatten wir ein partyzelt aufstellen lassen, falls es regnet und 2 toiletten.
    dann noch einen pavillion 3*6 meter, bierzeltgarnituren und gartenmöbel. (wir haben eine überdachte terasse.)
    dann wurde gegrillt und weil ich das gerne mache, hab ich darauf bestanden, das ich das selber mache.
    so kam man mit jedem gast (ca. 50 personen) ins gespräch.

    musik gab es keine und hat auch niemand vermisst.

    das ganze hat glaub ich mit allem drum und dran dann um die 2-3 tausend euro gekostet und das hatten wir mit den (gewünschten) geldgeschenken dann locker raus und sogar noch was übrig.

    mir persönlich hat die hochzeit sehr gefallen und meiner frau auch.
    es hat eben voll und ganz zu uns gepasst ... eben weil es nicht so war das man eine sitzordnung hatte, musik für 16-92 jährige hörte, keine spielchen gespielt hat und auch keine vorträge und gedichte von omas oder sonstwem erleiden musste.
    auch den leidigen schneewalzer, wo jeder grinsend in die hände klatscht und in wirklichkeit nur denkt, wo er sein bier grad hingestellt hat, war nicht nötig.

    jeder ist munter rumgelaufen und hat spass daran gehabt einen gemütlichen (hochzeits-grill-)abend mit uns zu verbringen und sobald der gesprächsparter einem auf den senkel gegangen ist, war es völlig unproblematisch sich an den nächsten stehtisch zu stellen, oder sich mal selbst das bier zu zapfen. :smile:

    heiraten kann jeder ... egal ob arm oder reich.
    es ist nur die frage ob man für sich heiratet und das feiern möchte, oder ob man das großartig zur schau stellen will.

    eine frage der einstellung eben und wie man es für sich persönlich am schönsten findet, denn dieser tag gehört letztlich nur denen die heiraten und nicht denen, die anschliessend über das leckere essen reden. :zwinker:
     
    #9
    User 38494, 12 Dezember 2007
  10. Tweety
    Gast
    0
    edit
     
    #10
    Tweety, 12 Dezember 2007
  11. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Naja das ist es ja eben, man will die Ansprüche aber auch nicht zu weit nach unten schrauben. In irgendeiner Kneipe feiern will ich nicht. Da wir sowieso vielleicht nur ca. 10 Gäste haben werden, bleibt das mit dem Essen auch im Rahmen.
    Und einfach nur aufs Standesamt und dann in die Kirche und dann zuhause essen finde ich auch doof. Irgendwie will ich es schon schön, aber eben nicht protzig.
    Ich hatte mir halt jetzt überlegt in meiner Heimatstadt Eisenach zu heiraten, auch weil da noch meine Familie lebt und weil man eventuell, je nachdem wie teuer es wird, auf der Wartburg heiraten und essen könnte. Aber da heißt es auf der Homepage dass Hochzeiten ein Jahr vorher angemeldet werden müssen und ich hatte eigentlich schon so an Mai/Juni gedacht :geknickt:

    Ach, ich weiß auch nicht...
     
    #11
    LadyMetis, 12 Dezember 2007
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    So ein paar Dinge sind halt ungefähr klar, egal um was für eine Feier es sich handelt:

    Je toller und aufwändiger die Feier werden soll, desto mehr Aufwand für Dich. Es muss ja alles abgeklärt, geplant und koordiniert werden.

    Je preiswerter die Feier bei einem festgelegten Leistungsumfang werden soll, desto mehr Aufwand. Die jeweils günstigsten Angebote müssen gesucht werden, statt Standardlösungen sind clevere kostengünstige Lösungen gesucht und vieles muss einfach selber gemacht werden.

    Und ein besonderer Ort oder Termin braucht zum Teil eine besonders große Vorlaufzeit.

    Off-Topic:
    Ich hatte am 07.07. einen Job bei dem eine ausländische Delegation fotografiert werden sollte und rief eine Woche vorher bei meinem Equipmentverleih an. Die haben mich dann quasi ausgelacht, weil seit nem halben Jahr alles ausgebucht war. Jeder der halbwegs ne Kamera halten konnte, hat eine Hochzeit fotografiert. Da ist der totale Heiratswahn ausgebrochen.
     
    #12
    metamorphosen, 12 Dezember 2007
  13. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich finden deine Pläne noch etwas unkonkret um sich wirklich Gedanken darüber machen zu können. Ich meine, wirklich sagen ob man sich das leisten kann und was man sich überhaupt leisten kann, kann man doch erst wenn man einen (so ausführlich wie möglichen) Kostenvoranschlag gemacht hat. Wie ich hier rauslesen konnte sind die W´s der Hochzeit (wann, wie, wo) aber noch nicht geklärt.
    Ihr solltet Euch darüber zunächst Gedanken machen, dann schauen was fehlt und danach Lösungen erarbeiten, andersrum bringt es doch irgendwie nix.
    Die Idee mit den Geldgeschenken ist super.
     
    #13
    TheRapie, 12 Dezember 2007
  14. Tweety
    Gast
    0
    edit
     
    #14
    Tweety, 12 Dezember 2007
  15. Jakob220357
    0
    Vielleicht habe ich das auch bei der Heirat meines Vaters falsch verstanden. Kann man einfach so kirchlich heiraten. Mir war so, als ob da erst vorher standesamtlich geheiratet werden muss und dann erst ein Jahr Zeit vergehen muss. Nicht dass du zwei Hochzeiten ausrichten musst.

    Bei meinem Vater war es im letzten Jahr die Standesamtliche Trauung. Nur die Familie und sehr enge Freunde waren eingeladen. Anschließend hat er ein Gartenfest veranstaltet und dann wurden eigentlich die ganzen restlichen Gäste erst informiert, das an jenem Tag geheiratet wurde.

    Dieses Jahr war dann kirchliche Hochzeit im Dorf seiner Frau. Und es war eben so eine dörfliche Hochzeit, wo vieles über Freunde organisiert wurde, von der Musik bis zum Pfarrer waren es eigentlich alles Bekannte.

    Informiere dich nochmal, ob Du tatsächlich einfach so kirchlich heiraten kannst, mir sind hier meine Zweifel gekommen.


    Alles Gute. Jakob
     
    #15
    Jakob220357, 12 Dezember 2007
  16. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    :ratlos: Natürlich kann man sofort nach der standesamtlichen kirchlich heiraten... Das ist eigentlich auch der normale Weg. Erst Standesamt und entweder noch am gleichen Tag oder Tags drauf/WE drauf die kirchliche Hochzeit.
     
    #16
    User 65313, 12 Dezember 2007
  17. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.405
    248
    560
    nicht angegeben
    ohne jetzt den kompletten Thread gelesen zu haben... - hier mal ein etwas (ungewöhnlicher) Gedankengang.:schuechte

    Wenn ihr verheiratet seid und beide berufstätig seid hat jeder von euch anschließend pro Monat wohl mehrere Hundert Euro mehr Lohn auf den Konto (Stichwort Steuerklasse):zwinker: :ratlos: . Das bedeutet das ihr im Monat mehr Geld zur Verfügung habt nur aufgrund der Tatsache eurer Heirat.

    Mit diesem Wissen im Hinterkopf sollte sich also eine kleine Hochzeitsfeiern finanzieren lassen (vorrausgesetzt ihr habt soviel Erspartes).:zwinker: :ratlos:
     
    #17
    brainforce, 13 Dezember 2007
  18. Tweety
    Gast
    0
    edit
     
    #18
    Tweety, 13 Dezember 2007
  19. kleene1989
    kleene1989 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    Verheiratet
    also eine hochzeit ist schon echt teuer klar aber wenn man will bekommt man das hin. vielleicht war bei mir und meinem mann das glück, dass wir eine große familie haben. wir haben auch nur standesamtlich geheiratet. mein kleid hat mein opa mir bezahlt, das macht er bei jeder seiner enkellinen so. den raum zum feiern haben wir über beziehungen umsonst bekommen. der dj war ein Geschenk von meiner tante. getränke und essen haben unsere eltern bezahlt und wir haben von den geldgeschenken ein teil danach dazugelegt. also wenn man irgendwie will dann geht das alles. das programm und unterhaltung und so braucht man auch nicht teuer bezahlen, wozu hat man freunde... die übernehmen sowas eigentlich gerne.
    ich wünsch euch auf jeden fall viel glück!:smile:
     
    #19
    kleene1989, 13 Dezember 2007
  20. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also wir haben nur standesamtlich geheiratet, vor Ort im Heimatland meiner Frau, (in Togo). Nacher gab's ein Festessen mit ca 50 Personen. Die Organisation hatte ihr Onkel übernommen, ich hatte lediglich das Finanzielle geregelt. Und da dort unten alles um ein Vielfaches billiger ist als in Europa, kam alles zusammen auf ca 500 Euro.
    Kirchlich heiraten hätten wir auch können, die zusätzlichen Kosten hatten mich nicht abgeschreckt, sonder eher der grosse Aufwand. Deshalb haben wir's gelassen. Aber wir überlegen, im Jahre 2011, als an unserem 10jährigen Hochzeitstag, das nachzuholen. Immerhin war ich ja seit 2001 nicht mehr dort unten, und für meine Frau wärs ne grosse Freude, da es bei ihnen Tradition ist, kirchlich zu heiraten.
     
    #20
    User 48403, 13 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heiraten nur Reiche
badner91
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2016
20 Antworten
Honning
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Juni 2016
33 Antworten
Kuschelherz85
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Mai 2016
33 Antworten