Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heiraten?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Stella84, 30 Juni 2006.

  1. Stella84
    Stella84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Ihr,
    bei uns im Betrieb ist eine, die hat vor 1 ½ Jahren geheiratet, und jetzt hat sie sich von ihrem Mann getrennt. Eigentlich ist das ja heutzutage nichts besonderes, aber was mich so verschreckt ist, dass sie schon 9 Jahre mit ihrem Mann zusammen war und dann haben sie geheiratet und nun is´ es kaputt.
    Da fragt man sich doch echt ob´s überhaupt noch Sinn macht zu heiraten und wann den bitte schön der richtige Zeitpunkt ist…!! Naja, ich könnte mir z.B. vorstellen mit 24 meinen jetzigen Freund zu heiraten. Ich kenn z.B. eine die hat ihren Freund schon nach 1 nem Jahr geheiratet, und warum eigentlich auch nicht?? Ich mein ja nur, man kann sich ja eigentlich NIE ganz sicher sein das die Beziehung „ewig“ hält und warum dann 10 Jahre warten bis man heiratet??? Vielleicht merkt man erst im 11 Jahr das es doch nicht passt??
    Was meint ihr??? Interessiert mich einfach was ihr zu dem Thema sagt.
    Heiraten ja/nein??
    Wann??
    und warum eigentlich?? :tongue:
    LG
     
    #1
    Stella84, 30 Juni 2006
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich hatte auch schon von Fällen gehört, dass beide nach 10 Jahren geheiratet hatten und nach einem Jahrs schon die Scheidung. Ich weiss zwr nicht, woran es liegt, aber ich glaube, es hat damit zu tun, dass man gegenseitige Verpflichtungen hat, die das Zusammensein erschweren könnten. Wenn man nur zusammen ist, ist man ja auch unabhängiger.
    Als ich meine Frau heiratete, kannten wir uns gerade 4 Monate. Wir sind jetzt über 5 Jahre verheiratet, und unsere Ehe ist intakt.
    Wenn Du mal vorhast, zu heiraten, würde ich mich von solchen Dinge nicht abschrecken lassen. wenn es bei anderen nicht klappt, heisst das noch lange nicht, das es bei Euch auch nicht klappen soll.
     
    #2
    User 48403, 30 Juni 2006
  3. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    101
    0
    nicht angegeben

    Aber die gegenseitigen Verpflichtungen sowie Unabhängigkeit hat man doch auch in einer Beziehung ohne Trauschein. Man sagt ja auch, die Ehe ist keine Garantie - es ist eben wie in einer Beziehung, nur dass man Steuern spart.

    Ich glaube, da gibt es in den Köpfen einen virtuellen Schalter, der bei Heirat aktiviert wird, der bewirkt, dass man sich wie an Ketten fühlt. Ist doch aber schade! Menno irgendwann will ich doch auch mal heiraten. HILFE! Das sind ja Aussichten.
     
    #3
    Powerbienchen, 30 Juni 2006
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben

    Wenn das so ist, ok. War auch nur ne Vermutung von mir.

    Allgemein: Wir haben geheiratet in erster Linie deswegen, weil wir Kinder haben wollten. Wenn man keine Kinder haben will, denke ich, ist es ja auch nicht nötig, zu heiraten, man kann dann ja auch so zusammenleben.
    Aber bei Kindern betrachte ich das als so eine Art Sicherheit, weiss nicht, wie ich es beschreiben soll...so ein Gefühl von Zusammengehörigkeit in der Familie, Verbundenheit oder wie soll ich es nennen.
    Ausserdem glaube ich auch einfach daran, dass eine Ehe auch halten kann, wenn man daran arbeitet. Denn es gibt auch da nicht nur schöne Zeiten.

    Ich weiss zwar nicht, wie die Situation in Deutschland ist, aber bei uns in Luxemburg steht Heiraten ziemlich hoch im Kurs und die Geburtenrate kann sich auch sehen lassen.
     
    #4
    User 48403, 30 Juni 2006
  5. Paper
    Paper (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    vergeben und glücklich
    für mich hat die ehe keinen besonderen stellenwert (bin halt religionsgegner) trozdem würde ich meine freudin heiraten, da ich weiß dass es für sie wichtig ist. aber ich persönlich sehe die heirat in deutschland leider nur als die bessere steuerklasse an.
     
    #5
    Paper, 30 Juni 2006
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    @django: Wie kams denn dazu, dass ihr nach 4 monaten geheiratet habt?

    Sicherlich könnte man nach einem Jahr heiraten wenn man der Ansicht ist "wieso zehn jahre warten, wenn es so auch schiefgehen kann?" aber dann sieht man nicht wirklich den Sinn im Heiraten. meiner ansicht nach sollte man das tun, wenn man sich wirklich sicher mit seinem Partner und der Liebe ist, sich sicher vorstellen kann immer füreinander dazusein....und nicht "probier mas mal, hauptsache Trauschein".

    Wieso es ausgerechnet 1,5 jahre nach der Hochzeit zur Trennung kam ist fraglich, denn ich denke mir, dass so etwas eben auch in einer Partnerschaft passieren kann und nicht unbedingt etwas mit dem Trauschein zu tun hat. Im grundgenommen sollte man vorher schon zusammengewohnt haben und sich kennen und dann sollte da eigentlich nichts groß in die Hose gehen :zwinker:
     
    #6
    User 37284, 30 Juni 2006
  7. Solloki
    Solloki (36)
    Sehr bekannt hier
    599
    178
    741
    Verheiratet
    So sehe ich das eigentlich auch. Heirat sollte nicht von Kindern, Steuern oder sowas beeinflusst sein. Denn dann ist es mehr Zweck. Und der Zweck kann schnell verloren gehen wenn sich Lebensbedingungen ändern.
    Wenn ich mal Heirate, dann nur aus meinem Bauchgefühl heraus, weil ich weiß, das "Sie" die richtige und einzig für mich ist. Aber um das herauszufinden, denke ich, braucht es einige Zeit. Auch die Liebe auf den ersten Blick kann nach einem Jahr wieder verfliegen.
     
    #7
    Solloki, 30 Juni 2006
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich hätte zwar noch etwas gewartet mit dem Heiraten, aber nur so konnte sie dann auch zu mir einreisen. Klar, es war ein grosses Risiko, mich auf ne so schnelle Heirat einzulassen, wir kannten uns nur wenig und hatten noch nicht mal vorher zusammen gewohnt.
    Aber heute bin ich froh, die Sache durchgezogen zu haben.
    (Und damit keine Missverständnisse aufkommen: Sie hatte mich NICHT wegen der Papiere geheiratet, um aus ihrem Lande rauszukommen, und es soll auch nicht angenommen werden, ich sei nicht imstande, ne Frau hier kennenzulernen, dass ich eine Frau im Ausland suchen müsste. Und es war auch keine Partnervermittlung im Spiel. Gegen solche Kommentare muss ich mich heute immer noch wehren.
    Wir haben uns ineinander verliebt und es hat eben einfach gepasst
    .)
     
    #8
    User 48403, 30 Juni 2006
  9. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Na ja denke auch ein Trauschein oder ne schon lange anhaltende Beziehung sind halt keine Sicherheit!
    Es kann immer was passieren, aber wenn amn sicher ist das es DIE oder DER richtige ist, dann sollte man es ausprobieren!!!
     
    #9
    Tinkerbellw, 30 Juni 2006
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich finde, Heiraten sollte wohlüberlegt sein.

    Eine Freundin von mir hat auf den Tag genau ein Jahr nach dem ersten Kennenlernen ihren Typen geheiratet, alles super romantisch, bla blub. Und jetzt sitzt sie in einer fremden Stadt ohne Job und ohne Freunde rum und in der jungen Ehe kracht es gewaltig, weil man sich auf einmal doch nicht so gut kennt, wie es einem die Hormone vorgegaukelt haben.

    Ich finde, es macht schon einen Unterschied ob man vor der Hochzeit ein Jahr zusammen ist oder drei.

    Klar, was blödes kann immer passieren, aber viele Frauen würden einen Gebrauchtwagen den sie sich zu kaufen gedenken, sorgfältiger checken als ihren Ehemann.
     
    #10
    Piratin, 30 Juni 2006
  11. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich halte nicht viel vom heiraten. Ich meine ich stelle mir zwar manchmal meine Traumhochzeit vor wie alles ablaufen sollte das Kleid und alles drum und dran. Aber zb mein Vater ist jetzt mit meiner Mama zum dtritten Mal verheiratet.

    Heute in der Zeitung steht das ein neuer Rekord ist dass jede zweite Ehe geschieden wird.

    Ich weiß nicht ob ich heiraten werden und wenn dann nur einen Partner bei dem ich mir hundert prozentig sicher bin. Aber das ist ja auch so eine Sache mit dem sicher sein.

    Auf der einen Seite denk ich mir wozu heiraten? Der ganze Hochzeitsstress, dann funktioniert es zb nicht dann kommt der Trennungs bzw Scheidungsstress. Wozu das ganze? Erstens kostet es viel Geld (Hochzeit & Scheidung) und was wenn man Kinder hat? Ich denke die meisten Paare die verheiratet sind und Kinder haben sind nur deren wegen zusammen. Weil sie dem Kind eine Stabilität bieten wollen. Aber wenns nicht funktioniert dann funktioniert eben nicht.

    Warum man 10 Jahre mit einem Partner zusammen ist ihn dann erst heiratet und sich nach nem Jahr wieder trennt. Verstehe ich irgendwie nicht so ganz. Ich meine was ist großartig der unterschied zwischen 10 Jahre zusammenleben und 1 Jahr verheiratet zu sein? Es ändert sich im Grunde nichts nur ein Stück Papier wo drauf steht das man "Für die Ewigkeit" aneinander gebunden ist.

    Vielleicht ist es aber auch so wenn man verheiratet ist dass man wenns mal nicht so gute Zeiten sind man mehr und stärker darum kämpft zusammen zu bleiben und alles wieder grade zu biegen. Weil man ja doch eine Bindung eingegangen ist.

    Ich weiß nicht ob ich mal heiraten werden. Hab mein ganzes Leben noch vor mir bin ja erst 21. Mal sehen was in 5-10 Jahren ist. Weiter voraus denken mag ich bis jetzt noch nicht.
     
    #11
    capricorn84, 30 Juni 2006
  12. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja vllt. ist für viele die Hochzeit auch die Möglichkeit ihren Partner festzubinden, obwohl sie/er schon ein paar Zweifel entwickelt hat. Meine Vermutung ist sowieso, dass viele ihren Partner nicht aufgeben damit sie nicht alleine sind. Egal was ihnen am anderen nicht gefällt.
    Meine Eltern waren 9 Jahre zusammen, haben dann geheiratet, 3 und 6 Jahre später Kinder bekommen. Bis jetzt ist es gut gegangen und es sieht auch nicht danach aus als ob sich das ändern würde :smile:
     
    #12
    Sahneschnitte1985, 30 Juni 2006
  13. honeykiss
    honeykiss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hmm heiraten.
    ich finde heiraten is so ne sache...die einem zeigt ´´ du bist was besonderes ,ich will dich bis ans ende meiner tage lieben und immer zu dir stehen, in guten und in schlechten tagen ´´.:herz: ja ja bissle kitschig,aber so denke ich.
    klar , kann man auch so zusammensein und zusammenleben . und mir ist auch klar,dass eine lebenslange liebe selten ist. und deswegen ist die ehe für mich so ein zeichen dass man eine person gefunden hat die man versuchen will ein leben lang zu lieben. ach wie soll ich ´s erklären....für die meisten klingt es bestimmt schwachsinnig.

    ich weiß nich....ich will später heiraten......
    und einfach aus dem gefühl heraus eine person zu heiraten auch wenn man keine 5 jahre zusammen war......das könnte mir auch passieren.
    wieso ich das denke? ich hab mich schnell verliebt und auch ziemlich früh ´´ ich liebe dich gesagt´´( sogar ziemlich ziemlich früh),dennoch hab ich es 100% ehrlich gemeint ,denn ich konnte es plötzlich nicht mehr in mir behalten. dann auch ziemlich schnell mich an neue sachen rangetraut :zwinker: hehe

    naja und so nebenbei:
    mein verrückter vater hat meine ma nach nur einem monat kennen lernen gefragt ob sie ihn heiraten will. und meine verrückte ma hat auch noch ja gesagt.:cool1:
    haha und nach 1 1/1 jahren kam ich und nach 4 1/1 jahren kam m eine litte sis. und sie sind jetzt ganze 18 jahre zusammen.

    soooo überstützt würde nich ma ich handeln,aber jetzt is wohl klar ,dass es in der fam liegt bei uns. ich denke meine eltern haben einfach nur sau viel glück gehabt.

    also handelt nach gefühl,wenn ihr euch sicher seid und nich wenn andere meinen es sei nun angebracht.
     
    #13
    honeykiss, 30 Juni 2006
  14. minzblatt
    minzblatt (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    286
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also wenn man nach 9 jahren heiratet und sich kurz darauf trennt, dann ist für mich die hochzeit eindeutig ein versuch gewesen die bereits angeschlagene beziehung zu retten. vielleicht funktionierts manchmal, weil es immerhin wie ein neuanfang gesehen werden kann. aber meistens wird es wohl nicht klappen, wie wenn man ein kind in die welt setzt um den partner an sich zu binden.

    aber grundsätzlich halte ich es auch für vernünftiger, zuerst einmal sich ein paar jahre eingehend zu beschnuppern, bevor man sich bindet. und vernunft hat bei einer entscheidung, die dann mein ganzes zukünftiges leben beeinflusst, auf jeden fall vorrang gegenüber dem herzen (zu sagen hat das aber natürlich auch was, sonst müsste ich ja einen super reichen typen heiraten, um ausgesorgt zu haben).

    allerdings habe ich jetzt auch schon ein paar mal "miterlebt" wie sich paare finden und einfach sofort wissen, dass sie heiraten und für immer zusammen sein werden. ich finde, ein vernünftiger erwachsener mensch, der sich so sicher ist, der kann auch früher heiraten, weil gewisser wirds ja sowieso nicht mehr. und finde das dann sehr schön und romantisch.
     
    #14
    minzblatt, 30 Juni 2006
  15. Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.714
    123
    3
    Verheiratet
    Natürlich kann man sich nie sicher sein, ob eine Beziehung für immer hält. Egal ob man nach einem Jahr oder nach 10 Jahren heiratet.
    Ich möchte schon irgendwann mal heiraten....so in den nächsten 2-3 Jahren und dann auch bald ein Baby. Tja, warum ich heiraten will ? Es ist einfach ein neues Gefühl von Zusammengehörigkeit, man hat den gleichen Nachnamen, ist dann offiziell Mann und Frau....
     
    #15
    Deufelinsche, 30 Juni 2006
  16. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Das sehe ich genauso. Der Gebrauchtwagen ist fast noch zu hoch gegriffen, das ist ja schon eine schwerwiegende Entscheidung und eine Bindung, die manchmal länger hält, als eine durchschnittliche Ehe. :ratlos: Schon so manch kleinere Entscheidung wird sorgfältiger Bedacht.

    Solche Aussagen verwundern mich immer wieder, auch wenn sie relativ üblich sind. Von was sollte sie denn sonst beeinflusst sein? Inwiefern geht es bei einer Ehe denn um Liebe? Man regelt damit gesellschaftliche und wirtschaftliche Angelegenheiten.

    Liebe mag der Auslöser sein, diese Dinge zu regeln, weil man den Partner versorgt sehen will etc. Aber die Institution Ehe nimmt in keinster Weise Einfluss auf das Gefühlsleben von zwei Menschen, das wäre doch auch absurd wenn sich der Staat dort einmischen und etwas regeln würde. Die romantische Sicht von Hochzeit und der Verquickung mit Liebe, halte ich für ein großes Missverständnis.

    Eine große Anzahl von Menschen entscheidet eine Hochzeit offensichtlich aus dem Bauch heraus. Es gibt wohl kaum etwas unbeständigeres als Gefühle. Das so viele Ehen geschieden werden, wundert mich keineswegs, eher noch, dass doch relativ viele Ehen längere Zeit halten.
     
    #16
    metamorphosen, 1 Juli 2006
  17. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.338
    248
    627
    vergeben und glücklich
    wo habt ihr euch denn kennengelernt? das fändich mal spannend :smile:
     
    #17
    Sonata Arctica, 1 Juli 2006
  18. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    Genau das wollte ich auch schreiben!

    Kann man nicht auch einfach so eine Beziehung führen und Kinder haben? Ich denke schon.
     
    #18
    Rennschnecke, 1 Juli 2006
  19. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe manchmal das Gefühl, dass wir in einer Zeit leben wo man es einfach möchte. Die Kindererziehung wird auf die Schule abgewälzt, Man kann sie per Internet fast alles zur Haustür liefern lassen und so ist das auch mit der Beziehung.
    Oftmals hört man, dass Paare sich bei kleinen Problemen direkt trennen ohne daran zu arbeiten. Es ist ja auch einfacher bei den Millionen von Singles sich einen neuen zu suchen, anstatt daran zu arbeiten. Nun ist es so, dass das Trennen bei einer Ehe etwas schwieriger ist und deshalb viele sich nicht trauen wollen.
    Desweiteren kommt dazu, dass es wohl total toll klingt, wenn man von sich behauptet "Atheist" (Wobei das für viele heißt, dass sie nicht in die Kirche gehen oder sie unnötig finden) zu sein. Das Problem ist wohl, dass Ehe und Kirche (Was ja nicht mal was miteinander zu tun haben muss) einen antiquierten Ruf hat.
     
    #19
    Bandyt, 1 Juli 2006
  20. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Heiraten gehört mich heutzutage zu den gefaktesten Dingen dieser Welt.

    Ich habe vier etwa Mittdreiziger Freunde, die sich die letzten Jahre getrennt, erneut geheiratet und wieder getrennt haben.

    Was ich da von den Hinterstübchen der Ehen mitbekommen habe... Pfui Teufel... da will ich ganz schnell ein Tuch des Schweigens drüber legen.

    Ich sag nur eins, die Zeiten, in denen Heirat noch ewige Liebe und Treue bedeutete, sind schon laange vorbei!
    Und die, die noch verheiratet sind von meinen Leuten, sind es grad so aus Steuervorteilen, oder weil Kind vorhanden.
     
    #20
    Witwe, 1 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heiraten
badner91
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2016
20 Antworten
Honning
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Juni 2016
33 Antworten
Kuschelherz85
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Mai 2016
33 Antworten